Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon aquensis » Mo 17.12.12 10:27

Hallo Horst,

vielen Dank für den Tip :D ! Nach der erfolgreichen Recherche in acsearch nach einem vergleichbaren Stück, hatte ich ca. 60€ riskiert mit einem tränenden Auge auf die verlangte Portogebühr von 20€. Ich war gerade dabei den Verkäufer wegen der Versandkosten zu kontaktieren, als im Posteingang die Rechnung des Verkäufers eintraf in der er dann nur 7,65€ 8O in Rechnung stellte. Also insgesamt eine erfreuliche und erfolgreiche Auktion. Wenn ich die Münze in der Hand habe und die kleinen unschönen Malachitauflagen entfernt habe, werde ich sie hier einmal vorstellen.

Gruß Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Mithras » Fr 21.12.12 13:33

...eher ein glatter Handschmeichler und vom RV-Motiv unspektakulär, ich mag sie trotzdem und die Münze ist in meiner Sammlung eine nette Ergänzung zum Obol mit ähnlichem RV-Motiv: viewtopic.php?f=6&t=6325&p=370873&hilit=Claudius+Alexandria#p370873

Claudius, Diobol, Ägypten - Alexandria,
25,5mm, 10,85g
AV: Kopf mit Lorbeerkranz rechts, davor LI ( Jahr 10 = 49/50) oder LIA (Jahr 11 = 50/51)
RV: AYTO - KPA, geflügeltes Kerykeion, gebündelt mit je zwei Ähren auf jeder Seite

LG
Mithras
Dateianhänge
Claudius Diobol Alexandria.jpg
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » Fr 21.12.12 14:05

Solche fast geometrisch stilisierten Motive finde ich etwas sehr Schönes. Ein prima Beispiel für die Schönheit auch einer abgegriffenen Münze!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Mithras » Fr 21.12.12 14:13

Homer J. Simpson hat geschrieben:Solche fast geometrisch stilisierten Motive finde ich etwas sehr Schönes. Ein prima Beispiel für die Schönheit auch einer abgegriffenen Münze!

Homer


Danke, das dachte ich mir auch
...und so relhte ich die Münze gerne trotz Erhaltungsdefiziten in die Sammlung ein :-)
...und schämte mich auch nicht, sie hier vorzustellen. ;-)
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 21.12.12 15:16

Hallo Mithras!

Ich tendiere dazu, den Claudius-Diobol in das Jahr 11 zu datieren. Um diese Ansicht zu untermauern, habe ich mal die beiden fraglichen Stücke aus meiner Sammlung hierunter abgebildet, und da ist es beim Stück aus dem Jahr 11 vor allem die Form der Ähren, besonders die derjenigen ganz rechts, die genau der auf Deinem Diobol entspricht.

claud diob caduc ähren.jpg

Und da wir gerade bei Claudius sind, zeige ich hier auch noch meine neueste Erwerbung mit dem gesuchten Motiv des stoßenden Stieres. (Lanz 47 €)

claud diobol stier j. 2.jpg

CLAUDIUS I 41 - 54
Æ Diobol Alexandria 41/42 (Jahr 2)
Av.: TI KΛAY KAI - CЄBAC ΓЄPM - Belorbeerter Kopf rechts; im Feld rechts Stern
Rv.: Stier nach rechts stoßend
Oben: AYTOKPA
Im Abschnitt: LB (= Jahr 2)
Geißen 73; Datt. 172; BMC 84; Milne 69f.
Ø 23 – 24 mm / 8,09 g; Stempelstellung 12 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Mithras » Fr 21.12.12 20:03

Hallo Horst,
ich danke ganz herzlich für das Aufzeigen der Unterschiede und die Bestimmungshilfe
...und natürlich auch mal wieder für´s Zeigen deiner Münzen. Bin immer wieder begeistert, was du so aus dem Fundus hervorzaubern kannst in sehr gern anzuschauenden Erhaltungen.

LG
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon aquensis » Sa 22.12.12 12:25

Hallo,

die Tetradrachme des Traian Decius ist eingetroffen !
Gew.: 12,572 gr.; Ø: 23 mm.
Für die restlichen Werte / bzw. Zitate bin ich auf eure Hilfe angewiesen.

Grüsse

Franz
Dateianhänge
Trai_Dec_Alex_av.jpg
Trai_Dec_Alex_rv.jpg
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Mithras » Sa 22.12.12 13:44

Der ist doch recht einfach zu bestimmen, da gut erhalten und lesbar...
siehe hier: http://www.acsearch.info/record.html?id=493842

LG
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon aquensis » Sa 22.12.12 13:57

Schon ok, hab ich auch schon gesehen. Die griechischen Ziffern sind mein Problem :oops: .

Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 22.12.12 14:32

Hiermit kann Franz sicher etwas mehr anfangen:

TRAJANUS DECIUS 249 - 251
BI Tetradrachme Alexandria 249/250 (Jahr 1)
Av.: A K Γ M K TPAIANOC ΔЄKIOC - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: Sarapis mit Kalathos frontal stehend; Kopf nach rechts; in der Rechten Langzepter, über dem linken Arm Gewandbausch
Links und rechts im Feld: L - A (= Jahr 1)
Köln 2815; Datt. 5087; BMC 2080; Milne 3805; Dem. 2943; Mionnet 3150; SNG Cop. 739 var.; Curtis 1433 var.; (beide var. wegen anderen Av.-Legendenendes)

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon aquensis » Sa 22.12.12 16:38

Vielen Dank :D , das ist genau was ich noch suchte !

Viele Grüsse und schöne Feiertage,

Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mi 02.01.13 20:30

Das Porträt Hadrians im Wandel während seiner frühen Regierungsjahre

Der Porträtwandel zwischen den Jahren 8 und 9 ist bereits mehrfach in diesem Thread thematisiert worden:
viewtopic.php?f=6&t=6325&p=160117&hilit=754#p160117
viewtopic.php?f=6&t=6325&p=278611&hilit=bef%C3%A4higten#p278611

Vor einigen Tagen habe ich noch einen weiteren Porträttyp – wahrscheinlich den frühesten überhaupt! – erwerben können (Abb. 1). Es gibt von Hadrian offenbar keine alexandrinischen Münzen des Jahres 1, was nicht verwundert, da er am 11. August Kaiser wurde und sein Jahr 1 bereits knapp drei Wochen später endete.
Wenn man den Angaben bei Kienast folgt, erfuhr Hadrian erst am 9. August von seiner Adoption durch Trajan, so daß erst ab diesem Tage die Vorbereitungen für eine Münzprägung in seinem Namen überhaupt offiziell beginnen konnten. Das führte im vorliegenden Falle zu einem Porträt, das viel eher eines des gerade verstorbenen Trajan sein könnte: Es zeigt Hadrian bartlos und mit dem trajantypischen strengen Zug um den Mund.
Aber noch im selben Jahr finden sich die ersten Stücke mit dem für die folgenden Jahre charakteristischen, bereits bärtigen Porträt (Abb. 2), bevor es dann schließlich im Jahre 9 zu dem Typus kommt, wie man ihn auch von den reichsrömischen Prägungen kennt (Abb. 3).


hadr tetrdr frühestes Portr.jpg

HADRIANUS 117 - 138
BI Tetradrachme Alexandria 117/118 (Jahr 2)
Av.: AYT KAIC TPAIANOC AΔPIANOC - Belorbeerte und auf der linken Schulter leicht drapierte Büste rechts
Rv.: Adler mit geschlossenen Schwingen nach rechts stehend
Links und rechts im Feld: L - B (= Jahr 2)
Geißen 741 var.; Kampmann/Ganschow 32.2 var. (beide var. wegen anderer Legendentrennung)
13,56 g


hadr tetrdr portr typ 2.jpg

HADRIANUS 117 - 138
BI Tetradrachme Alexandria 117/118 (Jahr 2)
Av.: AYT KAIC TPAIANOC AΔPIANOC CЄB - Belorbeerte und auf der linken Schulter leicht drapierte Büste rechts
Rv.: Büste des Sarapis in Himation und mit Kalathos rechts
Links und rechts im Feld: L - B (= Jahr 2)
BMC 606 var. (dort Aegis); Datt. 1452f.; Kampmann/ Ganschow 32.31
12,69 g


hadr tetrdr dexiosis j 13.jpg

HADRIANUS 117 - 138
BI Tetradrachme Alexandria 127/128 (Jahr 12)
Av.: AYT KAI TPAI AΔPIA CЄB - Belorbeerte; geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: ΠATHP ΠATPIΔOC - Zwei rechte Hände im Handschlag (Dexiosis)
Oben und unten im Feld: L – IB (= Jahr 12)
Geißen 979f.; BMC 670; Datt. 1524; Milne 1263
12,78 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon andi89 » Do 03.01.13 20:47

@chinamul: In der Tat recht interessant zu beobachten, wie ungewöhnlich stark sich das Portrait in ein und dem selben Prägejahr hier geändert hat. Ist mir so noch nicht aufgefallen.

Die folgende Münze ist nun schon gut ein halbes Jahr bei mir, und verdient es wegen ihrer Seltenheit hier gezeigt zu werden.
Drachme des Philippus II
AV: A K M IOY ΦIΛIΠΠOC EY
Drapierte und kürassierte Büste des Philippus II mit Lorbeerkranz von hinten gesehen nach rechts
RV: Links Uräus-Schlange mit Sonnenscheibe und Hörnern, Sistrum dahinter; rechts Agathodaimon mit Pschent, Kerykeion dahinter; beide aufgerichtet und einander gegenüber;
L E im Abschnitt
gepr.: 247/5 in Alexandria
Dattari-; Geissen-; Förschner-, Savio-; Emmett 3616 mit Verweis auf die Versteigerung der Sammlung Thomas Ollive Mabbott bei Schulman, New York Juni 1969, Los 3606
Gewicht: 21.54 g
Durchmesser: 31.5 - 32.5 mm

Wenn jemand eine andere Referenz als die oben genannte hat, würde ich mich freuen(um ehrlich zu bleiben, noch mehr wenn ein - hinter dem Werk steht :wink: ). Und, wenn jemand den Katalog der oben erwähnten Auktion besitzt und mal nach einer eventuell vorhandenen Abbildung bezüglich Stempelgleichheit nachsehen könnte, wäre das echt toll.

Grüße
Andi
Dateianhänge
IMG_0266c2.jpg
21.54 g
31.5 - 32.5 mm
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » Do 03.01.13 21:16

Zur Rückseite Deiner Münze gibt es im Mythologiethread einen Artikel, der Dich vielleicht interessieren Könnte viewtopic.php?f=6&t=11926&start=255

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon curtislclay » Do 03.01.13 22:52

andi89 hat geschrieben:Wenn jemand den Katalog der oben erwähnten Auktion besitzt und mal nach einer eventuell vorhandenen Abbildung bezüglich Stempelgleichheit nachsehen könnte, wäre das echt toll.


Mabbotts Exemplar war anscheinend aus demselben Vs.- aber einem anderen Rs.Stempel.

Dattari/Savio Taf. 261, 10401: anscheinend stempelgleich mit deinem Stück, versehentlich dem Philippus I. zugeschrieben.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 114