Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 01.04.13 18:46

Ein feines Stück! So schön, daß Du es unbedingt auch noch an der anderen Stelle vorstellen solltest!

Eine meiner langjährigen, bisher aber leider noch ausgebliebenen Wunschmünzen. Danke fürs Zeigen!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 06.04.13 12:32

Noch ein numismatischer Krümel:

traj dichalk nashorn j. 17.jpg

TRAJANUS 98 – 117
Æ 13/14 mm Dichalkon Alexandria 113/114 (Jahr 17)
Av.: (ohne Legende) - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Nashorn nach rechts gehend
Oben im Feld: LIZ (= Jahr 17)
Geißen 655; Kampmann/Ganschow 27.576
1,91 g / Stempelstellung 11 Uhr

Ich habe dieses Stück gerade für umgerechnet € 35 brutto von David Hendin (USA) ersteigert, der den Dickhäuter auf der Rückseite allerdings als Elefanten bezeichnet hatte. Offensichtlich ein Irrtum!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 11.04.13 18:45

Offenbar sind die Alexandriner Nervas nicht so selten, wie man angesichts des kaum vorhandenen Angebots dieser Münzen auf dem Markt vermuten würde. In praktisch allen Sammlungen ist das hier vorzustellende Stück nämlich vorhanden und das in einigen Fällen sogar mehrfach.
Dennoch ist diese Neuerwerbung mein erster Nerva aus Alexandria, und er war auch nicht ganz billig. Beides scheint mir darauf hinzuweisen, daß diese Stücke immerhin keine Allerweltsmünzen sind.

nerva tetrdr adler j 1.jpg

NERVA 96 - 98
BI Tetradrachme Alexandria 96/97 (Jahr 1)
Av.: AYT NEPOYAΣ KAIΣ ΣEB - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Adler mit geschlossenen Flügeln nach rechts stehend
Links und rechts im Feld: L - A (= Jahr 1)
Geißen 429f.; Datt. 639; BMC 352; Milne 540f.; Dem. 938; SNG Cop. 232; Slg. Frankf. 240ff.
Ø 26 mm / 12,06 g ; Stempelstellung 11 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mi 17.04.13 19:27

Diese Tetradrachme des Valerianus I hat mich aus mehreren Gründen zum Kauf veranlaßt: Vor allem fehlte sie mir noch in der Sammlung, weiterhin zeigt sie eine eher ungewöhnliche Darstellung der Nike, und schließlich ist ihre Av.-Legende fehlerhaft. Der Kaiser heißt dort nur Valeran. Kampmann/Ganschow weisen jedoch darauf hin, daß der Fehler offenbar kein absoluter Einzelfall ist.

Valerian I tetrdr nike frontal.jpg

VALERIANUS I 253 – 260
BI Tetradrachme Alexandria 255/256 (Jahr 3)
Av.: A K Π ΛI OYAΛЄPANOC (sic!) ЄY ЄY C - Belorbeerte und geharnischte Büste rechts halb von vorn
Rv.: Nike frontal stehend; Kopf nach links; in der Rechten Kranz, in der Linken auf den Boden gestellter Palmzweig
Links im Feld: LΓ (= Jahr 3)
BMC 2131 var. (dort korrekt OYAΛЄPIANOC); Kampmann/Ganschow 88.20 (mit Hinweis auf gelegentlich fehlendes I in der Av.-Legende)
Ø 20 - 22 mm / 11,05 g ; Stempelstellung 11 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 21.04.13 14:24

chinamul hat geschrieben:Na ja, wenn's denn unbedingt ein Gordi-Alexandriner sein muß, kostet das natürlich extra. Da sind dann 80 - 100 € ganz normal.

Dieses habe ich vor einigen Monaten hjk zum Erwerb einer solchen Münze geschrieben. Jetzt habe ich bei eBay GB und F zwei recht ordentliche Gordis ersteigert, die mit € 73 und € 83 preislich dieser Einschätzung entsprechen. Leider finde ich zu beiden kein genau passendes Literaturzitat. Wer kann helfen?

gord tetrdr nike sthd j 4.jpg

GORDIANUS III 238 - 244
BI Tetradrachme Alexandria 240/241 (Jahr 4)
Av.: A K M AN ΓOPΔIANOC ЄYC - Geharnischte, drapierte und belorbeerte Büste rechts halb von vorn
Rv.: Nike nach links stehend; in der erhobenen Rechten Kranz, in der Linken Palmzweig
Links im Feld: LΔ (= Jahr 4)
Ø 23 mm / 12,16 g ; Stempelstellung 11 Uhr


gord tetrdr nike sitzd j 3.jpg

GORDIANUS III 238 - 244
BI Tetradrachme Alexandria 239/240 (Jahr 3)
Av.: A K M AN ΓOPΔIANOC ЄYCЄB - Geharnischte, drapierte und belorbeerte Büste rechts halb von vorn
Rv.: Nike nach links sitzend; in der erhobenen Rechten Kranz, in der Linken Palmzweig
Links im Feld: LΓ (= Jahr 3)
Ø 21 - 23 mm / 12,16 g ; Stempelstellung 11 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 04.05.13 17:41

Es gab für mich wieder einmal vier gute Gründe, diese Drachme bei eBay USA zu ersteigern:
1. Sie fehlte noch in der Sammlung.
2. Alle relevanten Details sind zu erkennen, vor allem die Jahresangabe LK und die Tatsache, daß unter dem Nilus hier das übliche Tier (Krokodil oder Hippo) fehlt.
3. Das Stück ist ohne Korrosionsspuren, sondern offenbar im Zahlungsverkehr abgegriffen worden.
4. Mit einem Preis von € 39 Brutto war es auch noch sehr billig.

hadr drach nilus j 20.jpg

HADRIANUS 117 - 138
Æ Drachme Alexandria 135/136 (Jahr 20)
Av.: AYT KAIC TPAIAN AΔPIANOC CЄB - Belorbeerter Kopf links
Rv.: Nilus nach links lagernd; in der Rechten Schilfhalm, in der Linken Füllhorn und Gewandbausch
Oben links im Feld: LK (Jahr 20)
Av. Geißen 1205, Rv. Geißen 1204
Ø 32 - 33 mm / 21,95 g ; Stempelstellung 11 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon der_Komtur » Sa 04.05.13 18:00

chinamul hat geschrieben:Mit einem Preis von € 39 Brutto war es auch noch sehr billig


Naja ist das nicht zu euforisch bei dieser abgewetzten Vorderseite?

MfG
Benutzeravatar
der_Komtur
 
Registriert: So 14.04.13 08:07

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Sa 04.05.13 22:26

Nunja, Manchmal sind abgenutzte Stücke wertvoller als ein Sack voller Solidi ^^
Chinamul als Alexandriner-Experte wird denke ich wissen, wann er etwas günstig ergattert hat.

Ist halt auch immer subjektiv, ein Spezialsammler erachtet diesen Kauf als günstig, einer der nicht viel Ahnung von Alexandrinern hat, der denkt... für sowas viel zu teuer.
( erlebe ich bei Probus auch öfters )
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 09.05.13 11:48

Dieser Diobol hat eine Irrfahrt hinter sich, die derjenigen des Odysseus kaum nachsteht: In den USA ersteigert und per PayPal bezahlt hatte ich ihn am 18. März 2013. Ausweislich des Poststempels hatte der Verkäufer das Stück noch am selben Tage verschickt. Erhalten habe ich es schließlich am 7. Mai, nachdem die Frist von 45 Tagen zur Geltendmachung von Erstattungsansprüchen bei PayPal bereits verstrichen war.
Die vermutlich völlig überarbeiteten Zöllner haben offenbar mehrere Wochen damit zugebracht, die Sendung durch Liegenlassen gründlich zu bearbeiten, um sie dann schließlich ungeöffnet (!) weiterzuleiten.
Es hätte mich wirklich geschmerzt, wenn dieses feine Stück verlorengegangen wäre, das ich für sehr günstige € 35 brutto ersteigern konnte.

vespas diob sarap j 3.jpg

VESPASIANUS 69 - 79
Æ Diobol Alexandria 70/71 (Jahr 3)
Av.: AYTOK KAIΣ ΣEBA OYEΣΠAΣIANOY - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Büste des Sarapis rechts
Rechts im Feld: L Γ (= Jahr 3)
Geißen 290; BMC 253; Datt. 398; Milne 417; Dem. 787; RPC 2429
Ø 25 – 27 mm / 9,03 g ; Stempelstellung 1 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Di 14.05.13 11:13

Beim hier vorgestellten Dichalkon haben wohl Tabugründe dazu geführt, daß man zur Vermeidung der Datumsangabe durch ein Theta (Θ), stattdessen die Datumsangabe L EN (= ENATOY) verwendete. Das Theta hätte als Anspielung auf den Totengott Thanatos, dessen Name mit eben diesem Theta beginnt, verstanden werden können, Es wurde daher befürchtet, daß das Kaiserporträt auf der Vorderseite in Kombination mit dem Theta der Rückseite möglicherweise als Todeswunsch für den Kaiser mißdeutet worden wäre.
So entschied man sich trotz des begrenzten Platzes auf der winzigen Münze für die etwas längere Datumsvariante. Diese Vermeidung des Theta war jedoch keineswegs die Regel, so daß bei Hadrian für das Jahr 9 sowohl die Datierung mit Θ als auch die mit ENAT(OY) vorkommen.

hadr dichalk füllh LEN.jpg

HADRIANUS 117 - 138
Æ 13 mm Dichalkon Alexandria 124/125 (Jahr 9)
Av.: Ohne Legende; im rechten Feld I - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Füllhorn
Links und rechts im Feld: LE - N (= Jahr 9)
Datt. 1913; BMC 895; Kampmann/Ganschow 32.330
Ø 13 mm / 1,08 g; Stempelstellung 11 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Di 14.05.13 11:44

Toll einmal einen Dichalkon in so schöner Erhaltung zu sehen.
Glückwunsch zu dem Winzling!
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon beachcomber » Di 14.05.13 14:07

wirklich hübsch!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 16.05.13 12:02

Für nur € 58 brutto konnte ich diese interessante und dazu noch seltene, wenn auch leider nur sehr mäßig erhaltene Tetradrachme des Antoninus Pius ersteigern. Da jedoch ihr Rand befeilt ist und auch die Münzbilder etwas verwaschen wirken, kann ich nur hoffen, daß ich diesmal keiner Gußfälschung aufgesessen bin.

a pius tetrdr phönix j 2.jpg

ANTONINUS PIUS 138 - 161
BI Tetradrachme Alexandria 138/139 (Jahr 2)
Av.: AYT K T AIΛ AΔP ANTωNINOC ЄYCЄB - Kopf rechts barhaupt
Rv.: Ringsum: AI – ωN - Phönix mit Strahlennimbus nach rechts stehend
Links und rechts im Feld: L - B (= Jahr 2)
Geißen 1290; Hunter 404; Milne 1600; Mionnet 1424; Dem. 1548; Kampmann/Ganschow 35.2
Ø 22 mm / 10,51 g ; Stempelstellung 11 Uhr
Die Rückseite zeigt einen nimbierten, hochbeinigen Vogel, einen Phönix also, und um ganz deutlich zu machen, um welches Tier es sich da handelt, lautet die umgebende Umschrift AI – ωN, was dem lateinischen Aeternitas (= Ewigkeit) entspricht.
Als unsterbliches Wesen steht der Phönix für eine ständige Wiedergeburt der gealterten Zeit, indem er im Feuer verbrennt, um dann aus seiner Asche verjüngt wieder aufzuerstehen.
Auf alexandrinischen Münzen taucht der Phönix höchst selten auf, vermutlich sogar nur dieses eine Mal unter Antoninus Pius.

In einem schon länger zurückliegenden Posting hat unser Mythologiespezialist Jochen folgende in diesem Zusammenhang ebenfalls interessante Feststellung getroffen:
"Ich möchte noch eine Anmerkung machen zu dem Rad der Victoria/Nike. Ich würde es nicht als Rad der Nemesis bezeichnen, sondern als Rad der Fortuna. Falls es jemanden interessieren sollte: Die beiden Räder unterscheiden sich sowohl in Herkunft , als auch in Bedeutung voneinander.
Das Rad der Nemesis ist das Rad der unerbittlich ablaufenden Zeit.
Das Rad der Fortuna, herkommend von dem Auf und Ab der Jahreszeiten, ist das bekannte Rad des wankelmütigen Glücks. Das paßt eher zur Victoria/Nike, die ihre Gunst eben auch oft unberechenbar verschenkt."


Ich selbst habe zu diesem Thema vor Jahren dies gepostet:
viewtopic.php?f=6&t=15230&p=119145&hilit=unwiederholbar#p119145

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » Do 16.05.13 12:52

Zu diesem Thema gibt es 2 Artikel im Mythologiethread;
(1) Einige Bemerkungen zum Phoenix
(2) Der Sothische Zyklus
Beide unter viewtopic.php?f=6&t=11926&start=375

Für Interessierte empfehlenswert!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 20.05.13 11:18

Und hier noch eine weitere auf den ersten Blick eher unbefriedigend erhaltene Drachme, die mir in der Sammlung allerdings noch fehlte. Diesmal hat mich das Stück nur ganze € 24 brutto gekostet. Weil es aber voll bestimmbar ist, trotz seiner ziemlich ankorrodierten Oberfläche eine Menge klarer Details zeigt und außerdem noch ein volles Drachmengewicht aufweist, habe ich es voller Hoffnung beboten und bin dabei mit meinem Angebot sogar deutlich über den schließlichen Zuschlagspreis hinausgegangen.

a pius li drach roma j 17.jpg

ANTONINUS PIUS 138 - 161
Æ Drachme Alexandria 153/154 (Jahr 17)
Av.: AYT K T AI - Λ AΔP - ANTωNINO - C CЄB ЄYC (Lesung bei 14.30 Uhr beginnend) - Belorbeerte und drapierte Büste links
Rv.: Roma, behelmt und in Chiton und Peplos nach rechts sitzend, in der Rechten Lanze, auf der ausgestreckten Linken nach links stehende Nike mit Kranz und Palmzweig
Links und rechts im Feld: L - IZ (= Jahr 17)
Vorderseite: Geißen 1713, Rückseite: Geißen 1712 (beide wohl stempelgleich)
Ø 33 mm / 21,32 g ; Stempelstellung 11 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot], Numis-Student und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 119