Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 17.06.13 22:26

Die folgende Drachme, die in der Hand weit weniger bunt wirkt als auf dem Scan, habe ich vor drei Jahren bei eBay F für € 81 brutto ersteigert.

ant p drachm zeus j 11.jpg

ANTONINUS PIUS 138 - 161
Æ Drachme Alexandria 147/148 (Jahr 11)
Av.: AYT K T AIΛ AΔP ANTωNINOC CЄB ЄYC - Geharnischte, drapierte und belorbeerte Büste rechts
Rv.: Zeus halbnackt nach links thronend; Himation über der linken Schulter; in der Rechten Patera,
in der Linken Langzepter; links zu seinen Füßen mit zurückgewandtem Kopf nach links stehender Adler
Rundum: L ЄN – ΔЄ – KATOY (= Jahr 11)
Geißen 1586f.; BMC 1013; Milne 1955; Kampmann/Ganschow 35.409
Ø 33 mm / 23,18 g ; Stempelstellung 11 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Invictus » Fr 21.06.13 11:04

Aus Frankreich kam diese Billonmünze von Kaiser Titus - mein erster "Provinziler" :D

Tetradrachme
Alexandria
29. Aug. 80 AD - 28. Aug. 81 AD / Jahr 3
22 mm, 12,3 g, 12 Uhr
Milne 462, Köln 324, Dattari 425, RPC II 2466,

Büste des Kaisers mit Lorbeerkranz n.r.
AYTOKPATOPOΣ TITOY KAIΣAPOΣ OYEΣΠAΣIANOY ΣEBACTOY

Tda.JPG

Büste des Flussgottes Nilus mit Schilfrohrkrone n.r., Drapierung über linker Schulter, Lotusblume über der rechten Schulter, dahinter Stern (Sirius?)
NIΛOΣ
L (ETOΣ=Jahr) Γ (3)

TDr.JPG

Zur Deutung des Reversmotivs:
Die jährliche Nilschwemme stellte für Ägypten ein wichtiges (weil lebensnotwendiges) Ereignis dar, denn sie war die Voraussetzung für jene ertragreichen Ernten im Wüstenland, von denen später auch die Römer profitierten.
In früheren Zeiten (vor der Kalenderreform des Augustus) fiel sie zeitnah (um die Sommersonnenwende) mit dem Aufgehen des Siriussterns zusammen. Die Lotusblüte, aus welcher der altägyptische Sonnengott geboren wurde, könnte vielleicht im Zusammenhang mit der sich jährlich wiederholenden Nilschwemme stehen, denn die Ägypter sahen im täglichen Sonnenaufgang ja auch eine ständige Schöpfungswiederholung.

Für Ergänzungen/Korrekturen der Alexandrinerexperten wäre ich dankbar.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon ischbierra » Fr 21.06.13 12:05

Hallo Invictus,
ein hübsches Stück und sehr interessant. Da kann man nur sagen: herzlichen Glückwunsch
Gruß ischbierra
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Invictus » Fr 21.06.13 12:44

Vielen Dank, ischbierra :)

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon antoninus1 » Fr 21.06.13 13:22

Sehr schön!
Schöne Titus-Tetradrachmen sind nicht leicht zu bekommen.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon shanxi » Fr 21.06.13 13:56

Ja, schöne Münze. Auf die hatte ich auch geboten, aber mein Sniper Gebot war deutlich zu niedrig, und ich glaube chinamul hast du auch überboten.
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » Fr 21.06.13 14:11

2 Artikel aus dem Mythologie-Thread:

(1) Der Nil viewtopic.php?f=6&t=11926&start=240
(2) Der Sothische Zyklus viewtopic.php?f=6&t=11926&start=375


Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 21.06.13 14:46

Mich hat er deshalb nicht überboten, weil ich das Stück leider nicht entdeckt hatte.
Eine tolle Münze mit einem interessanten Hintergrund, über die man sich auch als Nichtbesitzer freuen kann!

Gruß und herzliche Gratulation!

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon shanxi » Fr 21.06.13 14:57

chinamul hat geschrieben:Mich hat er deshalb nicht überboten, weil ich das Stück leider nicht entdeckt hatte.


Dann, sorry für die Vermutung. Der Drittbieter bei der Auktion von laboralde hat zur Zeit ebenfalls 2019 feedbacks und wird als a***l abgekürzt. Daher meine offenbar falsche Annahme.
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Invictus » Fr 21.06.13 18:03

Danke auch an euch!

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 30.06.13 14:36

Wenn man diese gerade bei mir eingetroffene Drachme isoliert betrachtet, könnte man sie als eigentlich nicht mehr sammelwürdig bezeichnen. Während die Rückseite noch einigermaßen erhalten ist – man könnte sie vielleicht noch als „schön“ einstufen -, ist die Porträtseite durch Korrosion ziemlich verunstaltet.

ant p drach tyche j 2.jpg

ANTONINUS PIUS 138 - 161
Æ Drachme Alexandria 138/139 (Jahr 2)
Av.: AYT K T AIΛ AΔP ANTωNINOC ЄYCЄB - Barhäuptige Büste rechts; linke Schulter drapiert (evtl. auch geharnischt); Aegis
Rv.: Tyche in Chiton und Peplos und mit Kalathos auf dem Kopf nach links lagernd auf mit zwei Girlanden geschmückter Kline (Lectisternium); in der Rechten Steuerruder, den Ellbogen der Linken auf Kissen und Kopf in die Hand gestützt
Oben im Feld: LB (= Jahr 2)
Geißen 1313; Datt. 2888; Dem. 1556; Mionnet 1418
Ø 33 mm / 23,21 g ; Stempelstellung 12 Uhr

Mir war das Stück aus einem besonderen Grund die 42 €uro brutto wert, die ich dafür bezahlt habe:
Vor längerer Zeit (am 29.10.06 auf Seite 11 in diesem Unterforum) stellte ich eine vergleichbare, allerdings ungleich besser erhaltene Drachme vor, die ein Linksporträt des Antoninus Pius aufweist und deren Averslegende retrograd verläuft. Sowohl bei Förschner (Slg. Frankf., Nr. 561) als auch bei RPC online unter der vorläufigen Nummer 15164 ist diese Münze mit wohl stempelgleichen Vorderseiten abgebildet:

ant p drach tyche j 2 retro.jpg

Die Tatsache, daß ich erst nach langem Warten das jetzt erworbene Stück entdeckte und mich leider mit dessen dürftiger Erhaltung zufriedengeben mußte, scheint mir für eine relative Seltenheit beider Typen für das Jahr 2 zu sprechen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 07.07.13 14:03

Die folgende Tetradrachme des Gallienus ist sicher kein absolutes Kabinettstück. Die Darstellung der Nike veranlaßt mich jedoch, sie hier dennoch einmal vorzustellen. Erworben habe ich sie kürzlich bei Joseph Sermarini für € 63 brutto.
Die Nike wird ja gewöhnlich mit einem kleinen Kranz in der erhobenen Rechten und einem geschulterten Palmzweig in der Linken dargestellt. Auf diesem Stück hält die Nike nun einen großen Kranz mit beiden Händen vor sich, und auch der obligatorische geschulterte Palmzweig ist vorhanden. Das wirft allerdings die Frage auf, wie dieser gehalten wird, wenn doch beide Hände schon für den großen Kranz benötigt werden. Eigentlich ist das nur dadurch möglich, daß Nike ihn in die Ellenbeuge des angewinkelten linken Armes geklemmt hat.
Ein vergleichbarer Fall ist im Forum schon einmal erörtert worden anhand eines Denars, auf dessen Rückseite Hercules mit Bogen und Keule abgebildet war. Auch er hatte mindestens eine Hand zu wenig, um beide Waffen sinnvoll einsetzen zu können. Zu allem Überfluß hatte er für seinen Bogen auch keine Pfeile dabei.
In beiden Fällen glaubten die Stempelschneider offenbar, auf besonders charakteristische Attribute der Gottheiten nicht verzichten zu können, selbst um den Preis einer gewissen bildlichen Unlogik.

gall tetradr nike re j 14.jpg

GALLIENUS 253 – 268
BI Tetradrachme Alexandria 266/267 (Jahr 14)
Av.: AYT K Π ΛIK ΓAΛΛIHNOC CЄB - Geharnischte und belorbeerte Büste rechts
Rv.: Nike nach rechts schreitend; mit beiden Händen Kranz vor sich haltend; im linken Arm außerdem geschulterten Palmzweig
Rechts im Feld: L IΔ (= Jahr 14)
Geißen 2938f.; Milne 4137f.; Hunter 937; BMC 2196; Curtis 1608; Mionnet 3317; Slg. Frankf. 1089
Ø 21 – 22 mm / 9,11 g ; Stempelstellung 10.30 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » So 07.07.13 16:07

Einer Göttin sollte doch alles möglich sein!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon beachcomber » So 07.07.13 16:29

stimmt! :)
bei meinem exemplar sieht man's noch deutlicher,das beide hände am kranz sind!
grüsse
frank
Dateianhänge
gallienus tetradrachme2.jpg
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon ischbierra » So 07.07.13 16:38

Hallo beachcomber,
das ist ja ein richtig tolles Exemplar!
Gruß ischbierra
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 121