Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » So 07.07.13 17:52

A beauty!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Tinapatina » Mi 10.07.13 18:43

Hallo,

ich möchte meine erste Drachme aus Alexandria zeigen :D , leider nur in "alexandriaüblicher" Erhaltung. :(

Vs.: AYPHLIOC ANTWNINOC, belorbeerte und drapierte Büste des Marcus Aurelius nach rechts
Rs.: Tyche liegt nach links, auf dem Kopf Kalathos, hält Steuerruder in der rechten Hand, stützt linken Ellenbogen auf ein Kissen, ünterstützt mit der linken Hand ihren Kopf, im oberen Feld LH (Jahr 8 ).

Gewicht 19,12 g., Dm 30 mm, Bronze, 168/169 u.Z.

Vielleicht nicht sooo häufig, ich jedenfalls habe kein Literaturzitat gefunden, bin allerdings auch noch nicht im Besitz des Kampmann-Buches..o.ä.
Sollte jemand so freundlich sein, so möchte ich ganz herzlich danken.

LG

Tinapatina
Dateianhänge
Marcus Aurelius Drachme Vs..jpg
Marcus Aurelius Drachme Rs..jpg
"Numismatik wäscht den Staub des
Alltags von der Seele."

Frei nach Pablo Picasso
Tinapatina
 
Registriert: Mi 24.10.07 18:42

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Marcus Aurelius » Mi 10.07.13 19:22

Hallo, auf deiner Tetradrachme müsste die Av-Legende wir folgt lauten :


M AVPHΛIOC ANTΩNINOC CE
Tyche auf Lectisternium gelagert, in der Rechten Steuerruder

LH = Jahr 8 (167/168 AD)

Geißen 2064, Dattari 3546


Gruß

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Tinapatina » Do 11.07.13 15:43

Hallo Marcus Aurelius,

hab Dank für das Literaturzitat.
Leider ist meine Münze nur der Viertel-Bruder einer Tetra-drachme. :( , also eine einfache Drachme.
Aber ich nehme an das dies nur ein Schreibfehler war und werde die Münze so ablegen.

LG

Tinapatina
"Numismatik wäscht den Staub des
Alltags von der Seele."

Frei nach Pablo Picasso
Tinapatina
 
Registriert: Mi 24.10.07 18:42

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon shanxi » Do 11.07.13 16:40

Tinapatina hat geschrieben:Leider ist meine Münze nur der Viertel-Bruder einer Tetra-drachme. :( , also eine einfache Drachme.


Wieso nur ?? Die ist doch hübsch und außerdem größer als die Tetradrachme.
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Marcus Aurelius » Do 11.07.13 16:56

Sorry, du hast natürlich recht, es ist keine Tetradrachme, in meiner Literatur wird deine Münze als AE 35 bezeichnet also eine normale Drachme.

Gruß

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Tinapatina » Do 11.07.13 19:12

Hallo,

da wir schon mal beim Thema "Tetradrachmen" sind, hier noch ein Stück bei dem ich nicht weiterkomme. Ich tendiere zu Maximianus Herculius, bin mir aber nicht sicher.

Vs.: Belorbeerte und drapierte Büste nach rechts, AKMAOVA MAXIMIANOC CEB???
Rs.: Adler mit Kranz, im Feld Stern, LΓ = Jahr 3

Tetradrachme, 18 mm, 7,73 g.

LG
Tinapatina
Dateianhänge
Tetradrachme Rs..jpg
Tetradrachme Vs..jpg
"Numismatik wäscht den Staub des
Alltags von der Seele."

Frei nach Pablo Picasso
Tinapatina
 
Registriert: Mi 24.10.07 18:42

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon andi89 » Do 11.07.13 19:37

Dass du bei dem Stück nicht weiterkommst, könnte daran liegen, dass du schon am Ende angelangt bist. Bestimmung ist nämlich richtig. :D
Maximianus aus dem Jahr 3 (287/8). Die Legende stimmt auch.
Geissen-; Savio-; Dattari 6018.
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Marcus Aurelius » Do 11.07.13 19:39

Tinapatina hat geschrieben:Hallo,

da wir schon mal beim Thema "Tetradrachmen" sind, hier noch ein Stück bei dem ich nicht weiterkomme. Ich tendiere zu Maximianus Herculius, bin mir aber nicht sicher.

Vs.: Belorbeerte und drapierte Büste nach rechts, AKMAOVA MAΞIMIANOC CEB???
Rs.: Adler mit Kranz, im Feld Stern, LΓ = Jahr 3

Tetradrachme, 18 mm, 7,73 g.

LG
Tinapatina


Soweit hast du alles richtig bestimmt, 2 Veränderungen wären da noch : die Vorderseitenlegende wie du sie anführst gibt es zwar auch für diesen Münztyp, bei deiner Münze lautet sie jedoch (ohne A -> AKM(A)OVA) :

Vs: AKMOVA MAΞIMIANOC CΕΒ

und die Büste ist eine drappierte Panzerbüste .

Kampmann/Ganschow 120.22 , Dattari 6018, Geißen 3290

Gruß

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon andi89 » Do 11.07.13 20:13

Was die Vorderseitenlegende angeht, so hat Marcus Aurelius recht, da war ich unaufmerksam. Geissen 3290 kann ich nur mit einem "var. (Anordnung der Jahreszahl)" zustimmen. Dort nämlich L im linken, Γ im rechten Feld. Ob's nun eine Variante ist, oder ob diese Münze dann halt einfach nicht im Geissen ist, kann jeder für sich entscheiden.
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Tinapatina » Do 11.07.13 21:11

Herzlichen Dank euch beiden. :D

Hier noch ein Alexandriner der mir keine Schwierigkeiten bereitete:

Vs.: A K Λ ΔOM AΥΡHΛIANOC CEB, belorbeerte und cürassierte Büste des Aurelianus nach rechts
Rs.: ETOVC E in zwei Linien im Lorbeerkranz

Gewicht 8,05 g., Dm 20 mm
Köln 3090; Dattari 5467; Milne 4434; Emmett 3961

Die Münze hat sicher noch (mech.) Reinigungspotential und wird danach ein Schmuckstück sein.

LG
Tinapatina
Dateianhänge
Aurelianus Alexandria ETOVC E Vs..jpg
Aurelianus Alexandria ETOVC E Rs..jpg
"Numismatik wäscht den Staub des
Alltags von der Seele."

Frei nach Pablo Picasso
Tinapatina
 
Registriert: Mi 24.10.07 18:42

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 13.07.13 20:07

Ein feines und nicht sehr häufiges Stück, das tatsächlich bei sachgemäßiger Reinigung unbedingt noch gewinnen müßte.

Dagegen fällt natürlich meine Neuerwerbung ziemlich ab, obwohl auch die Heliosbüste zu den selteneren Rückseiten auf den späten Tetradrachmen gehört:

max thrax tetrdr helios j 2.jpg

MAXIMINUS I THRAX 235 - 238
BI Tetradrachme Alexandria 235/236 (Jahr 2)
Av.: AYTO MAΞIMINOC ЄYC CЄB - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: Drapierte Büste des Helios rechts mit Strahlenkrone
Links und rechts im Feld: L - B (= Jahr 2)
Geißen 2555
Ø 21 mm / 12,95 g ; Stempelstellung 11 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » So 14.07.13 16:48

Nach längerer Zeit habe ich mir wieder eine Tetradrachme aus Alexandria geleistet:

Ägypten, Alexandria, Diocletian, 284-305
Billon-Tetradrachme, 8.7g, 20mm
geprägt 288/289 (Jahr 5)
Av.: A K G OVAL DIOKLHTIANOC CEB
Büste, drapiert und cürassiert, von hinten gesehen, belorbeert, n.r.
Rv.: Alexandria in langem Gerwand und Mantel, mit Mauerkrone, n.l. stehend, stützt sich mit der erhobenen Linken auf Szepter und hält in der vorgestreckten
Rechten Serapisbüste
im li. und re. Feld L - E (Jahr 5)
im oberen re. Feld Stern
Ref.: Milne 4915; Dattari 5624; Geissen 3243; SNG Copenhagen 994; Förschner 1273
S+, dunkelgrüne Patina

Die Referenzen habe ich aus Förschner übernommen. Meine Frage aber zielt auf das Gebilde auf der Brust der Alexandria. Wer kann es mir erklären? Für mich sieht es aus wie ein Gegenstempel. Ist das möglich?

Herzlichen Dank im Voraus
Jochen
Dateianhänge
alexandria_diocletian_Milne4915.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon der_Komtur » So 14.07.13 18:50

ich kann es dir erklären:
das ist der geöffnete Brustkorb: in der Mitte die Wirbelsäule, oben links und rechts die Lungenflügel, unter die Leber.
Ganz deutlich.
Benutzeravatar
der_Komtur
 
Registriert: So 14.04.13 08:07

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Altamura2 » So 14.07.13 19:14

Peter43 hat geschrieben:... Für mich sieht es aus wie ein Gegenstempel. Ist das möglich? ...

Ich glaube eher nicht.
Wenn es ein Gegenstempel wäre, dann müsste man auf der anderen Seite (also dem Avers) eine Art Flachstelle sehen, die durch das Anbringen des Gegenstempels entstanden ist, so in etwa wie hier: http://www.acsearch.info/record.html?id=659140 (oder hier http://www.acsearch.info/record.html?id=650235 , um auch noch eine römische zu nehmen :wink: ).
Auf alexandrinischen Münzen aus der Römerzeit wären Gegenstempel doch auch eher eine Seltenheit, oder? (Ist jetzt aber nicht unbedingt mein Spezialgebiet :| .)

Wenn man sich außerdem andere Exemplare dieses Typs anschaut, dann findet man schon ähnliche Strukturen, die aber nicht so gegenstempelhaft aussehen:
http://www.acsearch.info/record.html?id=232484
http://www.acsearch.info/record.html?id=232611
http://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=47465

Vielleicht ist das ja nur ein etwas verunglückter Faltenwurf :? .

Gruß

Altamura
Altamura2
 
Registriert: So 10.06.12 20:08

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 122