Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 05.12.13 13:01

Diskussion auf höchstem intellektuellem Niveau!
Da kann ich leider nicht mehr mithalten :( .

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 05.12.13 14:25

Sag' ich ja; alle Keulen werden eingepackt, wir einigen uns drauf, daß Krieg (den Du, chinamul, im Gegensatz zu uns ja noch erlebt hast) etwas Schreckliches und von Natur aus Zynisches ist, und dann soll's bitte wieder um die Münzen aus Alexandria gehen.

Homer

PS: Chinamul, Du hast natürlich recht, wenn Du nach dem guten Grundsatz verfährst: "Diskutiere niemals mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau runter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung." Also sag' ich jetzt erst mal nix mehr, und Du diskutierst mit den schlauen Leuten weiter. ;)
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » Do 05.12.13 20:46

Hallo Homer!

Wie kommst Du jetzt eigentlich dazu, Geistigwenigerbemittelte zu diskrimieren? Ich finde, das sollte man auch in einem Münzforum vermeiden!

Hochachtungsvoll
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon beachcomber » Do 05.12.13 21:17

:mrgreen: :mrgreen:
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Andicz » Do 05.12.13 22:51

Witziger Disput... der ja offensichtlich ein Ende zu nehmen scheint. :)
Ich nehme jetzt einfach mal an, meine Münzen sind mehr oder weniger richtig bestimmt, um mal die Anregung von Homer aufzugreifen.
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de
Benutzeravatar
Andicz
 
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » Fr 06.12.13 00:10

Peter43 hat geschrieben:Hallo Homer!

Wie kommst Du jetzt eigentlich dazu, Geistigwenigerbemittelte zu diskrimieren? Ich finde, das sollte man auch in einem Münzforum vermeiden!

Hochachtungsvoll


Wieso??? 8O Hab' ich wieder irgendwo über Lennestadt gelästert? ;)

Homer

"Laut ertönt sein Wehgeschrei, denn er fühlt sich schuldenfrei" (Wilhelm Busch, Max und Moritz, 2. Streich)
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » Fr 06.12.13 10:04

Ich hatte versehentlich die :D :D :D vergessen!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Di 10.12.13 19:24

Da sich diese wenig erbauliche Diskussion nunmehr im Sande verlaufen zu haben scheint, können wir uns jetzt endlich wieder über Münzen unterhalten.

Die hier vorgestellte Drachme habe ich 2000 auf einer Münzbörse für 300 DM erstanden.

traj drach dem euth kalath auf säule.jpg

TRAJANUS 98 – 117
Æ Drachme Alexandria 108/109 (Jahr 12?)
Av.: AYT KAI NЄP TPAIA – N CЄB ΓЄPM ΔAKIK - Belorbeerte, auf der linken Schulter leicht drapierte Büste rechts
Rv.: Demeter nach rechts stehend; in der Rechten lange, auf den Boden gestellte Fackel, in der Linken Kornähren; ihr gegen-über Euthenia mit Kornähren in der Rechten und Zepter in der Linken; zwischen ihnen Säule mit daraufstehendem Kalathos, aus dem Ähren herausragen
Links im Feld: LIB (= Jahr 12)
Geißen – (Rv. vgl. 721); BMC – ; Milne – ; Datt. –
Ø 35 mm / 25,82 g ; Stempelstellung 12 h

Kampmann/Ganschow führen ein Stück desselben Typs und Jahrgangs unter der Nummer 27.154 an, allerdings mit einer anderen Av.-Legende (dort AYT TPAIAN CЄB ΓЄPM ΔAKIK).
Sollte jemand ein passendes Literaturzitat für dieses offenbar recht seltene Stück ausfindig machen, wäre ich sehr dankbar für eine entsprechende Mitteilung.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 19.12.13 17:58

Es ist mir nicht gelungen, zu dieser jetzt bei eBay GB ersteigerten Tetradrachme auch nur eine einzige Referenz zu finden. Sie muß demnach recht selten sein.
Bemerkenswert scheinen mir zudem der Schreibfehler in der Av.-Legende und die eigenartige Sperrung der Buchstaben mit dem überbreiten Λ an dieser Stelle zu sein.

phil 1 tyche j 4.jpg

PHILIPPUS I ARABS 244 - 249
BI Tetradrachme Alexandria 246/247 (Jahr 4)
Av.: A K M IOY ΦΛIΠΠOC (sic) ЄYCЄB - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts halb von vorn
Rv.: Tyche nach links stehend; in der Rechten Steuerruder, in der Linken Füllhorn
Links oben im Feld: LΔ (= Jahr 4)
Ø 23 mm / 14,22 g ; Stempelstellung 11 h

Kann mir hier wieder mal jemand helfen? :(

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 19.12.13 19:14

Gibt es barbarisierte Alexandriner?

Das Ding schaut aus, als habe jemand auf dem Basar einen geklauten Rückseitenstempel gekauft und mußte nun, um selber Münzen prägen zu können, noch einen Vorderseitenstempel basteln. Das Porträt ist eher Karikatur, die Buchstaben völlig ungelenk; ich denke, auch das I im Namen an der zweiten Stelle ist vorgesehen, nur sehr klein und dünn geraten - der Platz ist ja da.

Oder der Praktikant aus Südnubien hat einen Stempel geschnitten, der nach drei Probeprägungen doch wieder verworfen wurde (der Praktikant hat dann in der Folgezeit für die Mannschaft der Münzstätte sehr leckere Krokodilfrikadellen gebraten, und alle fanden, das könne er wesentlich besser).

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon ischbierra » Do 19.12.13 20:08

Lieber Homer,
eine schöne Beschreibung, sehr treffend.
Gruß ischbierra
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 20.12.13 20:05

Vielen Dank!
Das hilft mir doch schon ein ganz schönes Stück weiter!!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 26.12.13 20:35

Noch eine Tetradrachme, die offenbar ebenfalls recht selten ist, denn sie fehlt in mehreren bedeutenden Sammlungen. Ich konnte sie jetzt für ganze 49 Euro brutto bei eBay ersteigern. Besonders bemerkenswert scheint mir hier die für eine Tetradrachme sehr ungewöhnliche Position der Jahresangabe im Abschnitt zu sein.

sev alex tetrdr nilus j 13.jpg

SEVERUS ALEXANDER 222 – 235
BI Tetradrachme Alexandria 233/234 (Jahr 13)
Av.: A KAI MAP CЄY - AΛЄΞANΔPOC - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: Nilus nach links lagernd; in der Rechten Schilfhalm, in der Linken Füllhorn, aus dem heraus ein Genius ihn bekränzt; Ellbogen der Linken auf kleine Sphinx gestützt; am linken Rand Palmzweig
Im Abschnitt: L I Γ (= Jahr 13)
Milne 3156; Datt. 4339; Geißen - ; BMC - ; Slg. Frankf. - ; Kampmann/Ganschow -
Ø 22 mm / 11,58 g ; Stempelstellung 11 h

Für weitere Literaturzitate wäre ich sehr dankbar.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 13.01.14 20:37

Diese Drachme des Trajanus ist alles andere als ein numismatisches Schmuckstück. Wie sehr viele Großbronzen dieses Kaisers ist auch diese mit 18,36 g eher leichtgewichtig und auch recht dürftig erhalten.
Ich habe sie dennoch ersteigert (bei eBay F für 37 € brutto), weil sie mir noch fehlte und in die großen Sammlungen ebenfalls Stücke in ähnlich schlechtem Zustand aufgenommen wurden.

trajan drachm quadr j 20.jpg

TRAJANUS 98 – 117
Æ Drachme Alexandria 116/117 (Jahr 20)
Av.: AYT TPAIAN API CЄB ΓЄPM ΔAKIK ΠAP - Belorbeerte Büste rechts mit Aegis ?
Rv.: Trajanus in langsamer Quadriga nach rechts fahrend; in der Rechten Adlerzepter, in der Linken Olivenzweig
Oben rechts im Feld: L K (= Jahr 20)
BMC 523; Datt. 759f.?; Kampmann/Ganschow 27.687; Milne - ; Geißen - ; Slg. Frankf. -
Ø 34 mm / 18,36 g ; Stempelstellung 11 h

Es würde mich freuen, wenn jemand das mit einem Fragezeichen versehene Dattari-Zitat verifizieren könnte.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 24.01.14 20:37

Nun aber mal zu einer etwas besser erhaltenen Drachme mit demselben Rv.-Bild, aber einer von Hadrianus mit dem für die Zeit bis zu dessen 9. Regierungsjahr typischen frühen Porträt.
Das Stück hat mich 1999 bei Blançon DM 280 gekostet, was mir, anders als damals, heute als ein günstiger Preis erscheint.

hadr drachm j 5 quadr re.jpg

HADRIANUS 117 - 138
Æ Drachme Alexandria 120/121 (Jahr 5)
Av.: AYT KAI TPAI AΔPIA CЄB - Belorbeerte und auf der linken Schulter leicht drapierte Büste rechts
Rv.: Hadrianus in langsamer Quadriga nach rechts fahrend; in der Rechten Zweig, in der Linken Adlerzepter
Rechts oben im Feld: LE (= Jahr 5)
Geißen 819; Datt. 1588 ; Milne 996; SNG Cop. 289; Slg. Frankf. 361; Kampmann/Ganschow 32.166; Blançon Liste 31, Nr. 1235 (dieses Exemplar)
Ø 33 – 34 mm / 18,66 g ; Stempelstellung 11 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 129