Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Erdnussbier » Fr 24.01.14 20:47

Aus jedem Aspekt betrachtet, ein sehr ansprechendes und interessantes Stück. Gefällt mir gut :)
Täglich grüßt das Erdnussbier...
Benutzeravatar
Erdnussbier
 
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 31.01.14 20:47

Die Abbildung dieses Angebotes bei eBay F war nicht so deutlich, daß die Av.-Legende einwandfrei lesbar war. Deshalb verließ ich mich auf die Angabe, daß es sich um eine Tetradrachme der Julia Mamaea handele, obwohl mir das Porträt nicht sehr typisch erschien. Ich ersteigerte das Stück vor einer Woche schließlich für 81 Euro brutto, was das höchste Gebot war, das ich abzugeben gedachte.
Als ich es dann zu Hause in der Hand hielt, stellte ich zu meiner großen Freude fest, daß es sich in Wirklichkeit um eine Münze der Aquilia Severa handelte, die glatt das Doppelte einer Julia Mamaea wert ist.

aquil sev tetrdr homon j 5.jpg

AQUILIA SEVERA (Elagabali)
BI Tetradrachme Alexandria 221/222 (Jahr 5 des Elagabal)
Av.: IOYΛIA AKYΛIA CЄYHPA CЄB - Drapierte Büste rechts
Rv.: Homonoia nach links stehend; die Rechte erhoben, in der Linken Doppelfüllhorn
Links im Feld: LЄ (= Jahr 5)
Geißen 2380; Datt. 4179; BMC 1542; Milne 2844; Mionnet 2553; Slg. Frankf. 812; Dem. 2371
Ø 24 – 24 mm / 13,52 g ; Stempelstellung 11 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon justus » Fr 31.01.14 21:06

Gratuliere. Wissen und Erfahrung zahlen sich eben aus. Deshalb kriege ich ja nie solche Schnäppchen? :lol:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 01.02.14 11:49

Nun ja, das ist zwar nett von Dir gemeint und schmeichelt mir auch ein wenig, aber eben nur ein wenig. Das Lob ist nämlich völlig unverdient, weil ich den Irrtum des Verkäufers erst bemerkt habe, als ich das Stück vorliegen hatte. Sowas kann man wohl nicht als Belohnung für große Sachkunde betrachten, sondern es ist schlicht und einfach Dusel, wie ihn im Prinzip jeder Sammler auf diesem Gebiet gelegentlich haben kann. Man könnte hier allenfalls argumentieren, daß, jetzt mal rein statistisch gesehen, eben derjenige, der sich auskennt, mit etwas größerer Wahrscheinlichkeit ein Schnäppchen an Land ziehen wird.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon shanxi » Fr 14.02.14 11:29

Hallo,

zu diesem Dichalkon würde es mich interessieren ob es inzwischen eine klarere zeitliche Zuordnung gibt. Die alte Zuordnung zu Caligula geschah offenbar ohne nachvollziebaren Grund und ist daher fragwürdig.
Außerdem wurde eine Prägung unter Hadrian vermutet, da es unter Hadrian im Jahr 2 Apis-Stier Prägungen gab. Eine andere Zuordnung, Fundzusammenhang etc, konnte ich allerdings nicht finden.

Ägypten, Alexandria
Dichalkon, Anonym
Av: Ibis, Palmzweig
Rv: Apis-Stier, darüber LB = Jahr 2
AE, 14.3mm, 1.64g
Dattari 112, Geissen 3444, RPC 5112

Grüße


R1331_klein.jpg
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 16.02.14 14:58

Milne führt unmittelbar nach S. 124 im Anschluß an seinen eigentlichen Katalog unter "ANONYMOUS" ebenfalls drei derartige Stücke auf (Nummern 5246ff.), stellt aber richtig, daß es sich bei dem Vogel wohl eher um einen Reiher als einen Ibis handelt. Jedoch auch er ordnet das Stück keinem bestimmten Kaiser zu, so daß die Zeitstellung leider weiterhin im Dunkel bleibt.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon shanxi » So 16.02.14 15:07

Ja, Reiher macht Sinn. Schnabelform und der Kopfschmuck sprechen enideutig für Reiher.

Danke.
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » So 16.02.14 15:09

Und ein zweites Regierungsjahr hatte ja in der in Frage kommenden Zeit fast jeder Kaiser. Wenn die Münzen ins zwanzigste Jahr datiert wären, wäre die Auswahl geringer.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon shanxi » So 16.02.14 15:19

Homer J. Simpson hat geschrieben:Wenn die Münzen ins zwanzigste Jahr datiert wären, wäre die Auswahl geringer.



Ja, leider das Jahr 2, wobei Jahr 2 und Apis Stier auf nicht anonymen Münzen offenbar nur für Hadrian vorkommt. Darauf beruht auch die vermutete Zuordnung zu Hadrian die ich oben erwähnte. Kein wirklich zweifelsfreies Argument, auch wenn es von Weiser kommt.

http://www.acsearch.info/record.html?id=55386
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mi 26.02.14 18:42

Diese feine Tetradrachme erreichte mich jetzt, nachdem ich sie für insgesamt 72 € bei eBay ersteigert hatte.

a pius tetrdr isis m segel j 17.jpg

ANTONINUS PIUS 138 - 161
BI Tetradrachme Alexandria 153/154 (Jahr 17)
Av.: ANTωNIN – OC C – ЄB – Belorbeerte Büste rechts
Rv.: Isis Pharia in Chiton und Peplos nach rechts gleitend; mit der Rechten, in der sie zusätzlich ein Sistrum hält, der Linken und dem linken Fuß ein geblähtes dreieckiges Segel aufspannend; im Segel S
Links im Feld: L / IZ (=Jahr 17)
Geißen 1693 var. (Position Datum); Milne 2207
Ø 22 mm / 12,96 g ; Stempelstellung 11 h

Interessant ist das S im Segel der Isis. Es dürfte sich jedoch nicht um den Buchstaben S handeln, da das Gebilde auf anderen Münzen auch spiegelbildlich erscheint. (s. diesen Link:
viewtopic.php?f=6&t=6325&p=327234&hilit=Segelzeichen#p327234 und auch Link im Link)

Einer näheren Betrachtung bedarf schließlich auch die Beschreibung der Isis. Obwohl sie in Schrittstellung dargestellt ist, wäre es kaum sinnvoll, wenn sie jetzt weiterginge: Sobald sie den rechten Fuß nach vorn setzte und danach den linken vom Boden löste, würde ihr nämlich das Segel davonfliegen. Sie dürfte vielmehr die einmal eingenommene Haltung beibehalten und, wie ein Windsurfer, segelnd über das Wasser gleiten.
Somit würde keine der beiden Beschreibungen, die man immer wieder liest, dem Bild gerecht werden. Isis schreitet nicht, und genaugenommen steht sie auch nicht, sondern sie gleitet über das Wasser.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Marcus Aurelius » Mi 26.02.14 20:03

@ chinamul

Eine sehr schöne Tetradrachme hast du da "geschossen" und zu einem günstigen Preis wie ich finde, gratuliere !

Gruß

Marco Aurelio
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon mike h » Mi 26.02.14 20:05

Die würde auch wunderbar zu meinen Antoninen passen.
Glückwunsch!
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Marcus Aurelius » Mi 26.02.14 20:11

@ chinamul

Deiner Beschreibung einer stehenden Isis ist nichts hinzuzufügen, mit Sicherheit schreitet Isis nicht übers Schiff oder den Boden mit aufgeblähtem Segel, obwohl ich ihr das als Göttin zutrauen würde das sie das könnte :-) Vielmehr fixiert sie mit dem linken Fuß das Segel auf dem Boden und der Ausfallschritt dient dem stabilen Stand und ist vermutlich auch ein Stilelement um das Bild dynamischer zu gestalten .

Gruß

Marco Aurelio

Nachzulesen hier (Reinhold Merkelbach - Isis Regina-- Zeus Serapis)

http://books.google.de/books?id=c7WEQW3 ... CDwQ6AEwBg
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 10.03.14 13:41

Leider hat mich mein sonst so zuverlässiger HP-Scanner jetzt im Stich gelassen, so daß ich bis auf weiteres keine Farbbilder einstellen kann. Ich hoffe dennoch, daß auch in Euren Augen ein s/w-Bild besser ist als gar keins.
Der hier vorgestellte Diobol hat die alexandriatypische Schrötlingsform mit den schrägen Kanten, die das Av.-Bild kleiner erscheinen lassen als dasjenige des Rv.

ant p diob ammon j 5.jpg

ANTONINUS PIUS 138 – 161
Æ Diobol Alexandria 141/142 (Jahr 5)
Av.: AYT K T AIΛ AΔP ANTωNINOC ЄYCЄB - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Kopf des Zeus Ammon rechts mit Horn und Scheibe
Rechts im Feld: L/Є (= Jahr 5)
RPC Online temporary № 16342; BMC 1016 var. (anderes Porträt, Anordnung Jahreszahl)
Ø 23 - 24 mm / 10,06 g ; Stempelstellung 11 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Master-Jeffrey » Mo 10.03.14 18:40

Schaut mal hier: http://www.skulima.org/index.php?main_p ... s_id=21639

Vielleicht kann ja jemand was damit anfangen. Ich sammle zwar keine Alexandriner, aber interessant fand ich es trotzdem.

mfg

Master-Jeffrey
Benutzeravatar
Master-Jeffrey
 
Registriert: Do 30.09.04 15:06
Wohnort: Rheinland

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 130