Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Hoja » So 12.10.14 21:40

Neulich habe ich mir auch meine ersten Alexandriner gegönnt.
Erstens mag ich sie( dank an chinamul für den interessanten thread) und zweitens bin Ich so auch zu einem Nero gekommen.
Die Stadtrömischen sind für mich leider kaum erschwinglich.
Da ich keine Fachliteratur über dieses Thema besitze, bitte Ich meine Bestimmung eventuell zu korrigieren.

Tetradrachme 65/66 (Jahr 11).
obv.NERW KLAU KAIS SEB GER AU
Kopf des Nero mit Strahlenkrone rechts
rev. POPPAIA SEBASTH
Drapierte Büste der Poppaea mit auf den Nacken fallendem Zopf rechts, im Feld rechts LIA
Dattari 197,Milne 223
Dateianhänge
Nero Poppaea klein.jpg
Benutzeravatar
Hoja
 
Registriert: Do 21.07.11 10:58
Wohnort: Wittenberg

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » So 12.10.14 22:32

Förschner 119/121 schreibt: Datt. 197 f.; SNG Cop. 117; Slg. Köln. 168 f.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 13.10.14 19:46

Na, das ist doch mal ein erfreulicher Einstieg in die Münzen des Nero! Für diesen Münztyp ist das ein durchaus akzeptables Beispiel. Ich habe noch nie ein Exemplar angetroffen, auf dem alle Legenden komplett lesbar gewesen wären. Dazu sind die Schrötlinge einfach nicht groß genug. Mein eigenes Stück habe ich danach ausgewählt, ob der Name der Poppaea eindeutig drauf ist und habe dafür bei der Erhaltung leichte Abstriche gemacht:
Den unteren Beitrag im folgenden Link aufrufen! (search.php?keywords=233ff&terms=all&author=&sc=1&sf=all&sr=posts&sk=t&sd=d&st=0&ch=300&t=0&submit=Suche).
Dabei ist die Büste der Poppaea derartig typisch, daß es eigentlich nicht mehr nötig ist, auch noch ihren Namen lesen zu können.
Glückwunsch zu dieser schönen Erwerbung!!!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon shanxi » Di 21.10.14 10:50

-
Zuletzt geändert von shanxi am Do 23.07.15 13:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 23.10.14 13:47

Immer wieder müssen wir feststellen, daß sich für alexandrinische Winzlinge (Dichalkoi) in der einschlägigen Literatur keine Referenzen finden lassen. Das gilt sowohl für das von shanxi vorgestellte Stück als für auch das hierunter gezeigte Münzlein, das mich gerade aus Zypern erreicht hat.

hadr dichalk kanne henkel re.jpg

Es handelt sich bei dem Kaiser offenbar um Hadrian, und mit großer Wahrscheinlich wird er mit dem erst ab Jahr 9 verwendeten Porträt abgebildet. Man könnte also eine Datierung mit LIA annehmen, in welcher Verteilung auch immer. Aber auch in diesem Falle ergab sich bei der Suche Fehlanzeige, jedenfalls soweit es meine Bibliothek und das Internet herzugeben scheinen.
Technische Daten: 14 mm / 2,32 g ; Stempelstellung 10.30 h

Wer kann uns jetzt bitte bei beiden Münzen mal weiterhelfen?

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Katja » Fr 24.10.14 08:07

shanxi hat geschrieben:Unbestimmter Kaiser (Domitian ?)

Ich würde eher Antoninus Pius in Betracht ziehen wollen.
Mfg
Benutzeravatar
Katja
 
Registriert: Mo 07.04.14 21:03

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon antoninus1 » Fr 24.10.14 08:50

Katja hat geschrieben:
shanxi hat geschrieben:Unbestimmter Kaiser (Domitian ?)

Ich würde eher Antoninus Pius in Betracht ziehen wollen.
Mfg



Aber ist der unbestimmte Kaiser nicht bartlos?

Zu Chinamuls Münze will ich noch schauen, ob ich da ein solches Stück habe oder kenne.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon shanxi » Fr 24.10.14 09:53

Katja hat geschrieben:
shanxi hat geschrieben:Unbestimmter Kaiser (Domitian ?)

Ich würde eher Antoninus Pius in Betracht ziehen wollen.
Mfg


Danke für den Vorschlag,

Domitian fand ich am ähnlichsten, bin aber auch schon die anderen Kaiser durchgegangen die es auf 13 Jahre gebracht haben.

Die Portraits sind ja nicht so eindeutig.

Hier z.B. ein Hadrian, mit einem Portrait das man auch nicht auf den ersten Blick als Hadrian erkennt:
https://www.kuenker.de/de/auktionen/stueck/64988

aber auch hier das falsche Jahr.
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon antoninus1 » Fr 24.10.14 10:48

Bei dem Künker-Stück ist alles seltsam, nicht nur der Preis.

Wie da Adolfo Eidelstein IZ, Nilometer und Modius erkennen will?
Und IZ heißt ja 17; der wichtige Nilstand war 16 Ellen, also IS.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Katja » Fr 24.10.14 10:54

antoninus1 hat geschrieben:Aber ist der unbestimmte Kaiser nicht bartlos?

So sieht es aus, aber der Bart kann auf dieser mäßig erhaltenen Münze auch abgeschliffen sein.
Die Kontur des Kopfes, so wie wir sie jetzt sehen, würde ich weniger Domit. zuordnen wollen.
Aber wie es shanxi schon zur Sprache brachte:
Bei diesen Kleinbronzen ist die Bestimmung etwas kniffliger.
MfG
Benutzeravatar
Katja
 
Registriert: Mo 07.04.14 21:03

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon emieg1 » Fr 24.10.14 11:55

Ich sehe da LIΓ ... Jahr 13 ... und (den bartlosen) Trajan :)
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon shanxi » Fr 24.10.14 13:36

Trajan ist sicher auch möglich

Ein recht typisches Portraitbeispiel, natürlich auch ohne Füllhorn und nicht aus dem Jahr 13

https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=107106


Trajan Dichalkone sind auch häufiger als die von Domitian
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Katja » So 02.11.14 22:28

Eine Drachme des Antoninus Pius.
Milne 2288, Dattari 2899, Geißen 1749, BMC 1173, Emmett 1589
Eines meiner Lieblingsmotive, obwohl gerade A.P. in dieser Beziehung viel zu bieten hat.
Geprägt im ägyptischen Jahr 18 seiner Herrschaft = 29. Aug. 154 – 28. Aug. 155
Dieses Motiv taucht unter Lucius Verus 10 Jahre später noch einmal auf.

IMG_0686.JPG

IMG_0690.JPG

Drapierte Büste des Kaisers Antoninus Pius mit Lorbeerkranz
ΑΥΤOKPATOP ΚAIΣAP ΤITOC ΑΙΛIΟC ΑΔΡΙAΝΟC ΑΝΤΩΝΙΝΟC CΕΒACTOC ΕΥCEBEC
Isis Euploia steht n.l., in der Linken ein Ruder, in der Rechten zwei Kornähren; zu ihren Füßen lagern li. Euthenia, den Kopf rückwärts gewandt und re. Nilus mit Ruder in der Rechten; im Hintergrund li. der Bug eines n.r. fahrenden Segelschiffes, re. das Heck eines zweiten Schiffes.
L IH
In römischer Zeit galt Isis auch als Schutzgöttin der Seefahrt (Isis Euploia).
Euthenia war die Gemahlin des Nilus. Sie wurde von Augustus in das ägyptische Bildrepertoire eingefügt und galt neben Demeter als Garantin für ertragreiche Ernten und den damit verbundenen segensreichen Wohlstand.
Das Motiv der Drachme passt sich mit der Darstellung des Trios von Isis Euploia, Nilus und Euthenia sowie der zusätzlich dargestellten Flotte problemlos der Auslegung von Platz-Horster, Nil und Euthenia, S. 35 an: „Dargestellt ist das politische Programm, was nach der Eroberung Ägyptens durch Augustus mit der Einführung der Göttin Euthenia beabsichtigt war, nämlich den aus der segensreichen Nilflut erwachsenden Überfluß für das römische Imperium zu nutzen“.
Die Münze wurde unter der Amtszeit des praefectus Aegypti Marcus Sempronius Liberalis geprägt. Liberalis war vom 1. Halbjahr 154 [Jahr 17 des Antoninus] bis Ende 158 oder Anfang 159 n.Chr. [Jahr 22 des Antoninus] kaiserlicher Statthalter.
Anlass dieser Prägung von 154/55 war wohl die Normalisierung der Verhältnisse in Ägypten nach dem Aufstand von 153/54, der durch die drückende Abgabenlast entfacht wurde. Den bewaffneten Unruhen fiel auch der alte Statthalter Lucius Munatius Felix zum Opfer.
Die Landflucht der Bevölkerung, die sich vielfach den Räuberbanden anschlossen, muss die ägyptische Wirtschaft ins Stocken gebracht haben.
Interessant auch der Papyrus vom Neujahrsedikt des Liberalis am 29.8.154 mit Generalpardon für alle entfleuchten Leutchen, die innerhalb dreier Monate in ihre Dörfer zurückkehrten. Wohl kein Zufall, dass die Gnadenfrist zu Beginn der Aussaat für die kommende Ernte endete.
MfG
Benutzeravatar
Katja
 
Registriert: Mo 07.04.14 21:03

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 07.11.14 14:23

Katjas Drachme mit der Isis Euploia gibt es auch mit einem Linksporträt des Antoninus Pius. Sie hat mich gerade, wie einige der anderen in letzter Zeit vorgestellten selteneren, wenn auch nicht gut erhaltenen Drachmen, ebenfalls aus Zypern erreicht. Sie war schwer zu scannen und sieht in der Hand um einiges überzeugender aus. Gekostet hat sie mich bescheidene 24 Euro brutto. Trotz ihrer nur mäßigen Erhaltung erfüllt sie das für mich entscheidende Kriterium der eindeutigen Bestimmbarkeit.

a pius drachm isis euploia j 18.jpg

ANTONINUS PIUS 138 - 161
Æ Drachme Alexandria 154/155 (Jahr 18)
Av.: AYT K T AI AΔP ANTωNINOC CЄB ЄYC (unsicher; Legende bei 3 h beginnend) - Belorbeerte und drapierte Büste links
Rv.: Isis Euploia frontal stehend; Kopf nach links; in der Rechten Ähren, in der Linken Steuerruder; von links heransegelndes Schiff, darunter nach rechts lagernde, zurückblickende Euthenia; rechts Heck eines auslaufenden Schiffes über nach links lagerndem Nilus mit Steuerruder in der Rechten
Oben im Feld: LIH (= Jahr 18)
Geißen 1751; Kampmann/Ganschow 35.662; RPC Online Temporary No 14945
Ø 31 mm / 18,93 g ; Stempelstellung 11 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 16.11.14 18:52

Rainer (numm. dur.) bat mich per PN um ein Foto dieser Tetradrachme des Commodus, die er im Alexandriathread vergeblich gesucht hatte. Gern entspreche ich seinem Wunsch, und zeige hier das von ihm bisher vermißte Stück, damit alle Forumsfreunde etwas davon haben. Ich konnte es 2006 bei eBay für 61 Euro brutto ersteigern.

comm tetrdr adl j. 32.jpg

COMMODUS 180 - 192
BI Tetradrachme Alexandria 191/192 (Jahr 32)
Av.: Λ AIΛ AYP KOM CЄ ЄYCЄ ЄYTY - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Adler mit geschlossenen Schwingen und zurückgewandtem Kopf nach rechts zwischen zwei Feldzeichen auf Fulmen stehend
Links und rechts im Feld: L - Λ / B (= Jahr 32)
Geißen 2255; BMC 1438; Milne 2703; Slg. Frankf. 789
Ø 22 – 24 mm / 11,73 g ; Stempelstellung 12 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 139