Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 26.10.15 19:41

Okay, Legendentrannung ist nun schon ein spitzfindiges Kriterium, wo jeder Stempel etwas anders ist. Das paßt dann schon gut.
Danke für die Legende, auf das API wäre ich nicht gekommen, ist aber ja logisch, entspricht dem lateinischen OPT. Und natürlich für die Katalogzitate!
Ja, die Provinzmünzen sind nicht so mein Schwerpunkt; und alle solchen Drachmen waren mir zuvor entweder zu häßlich und / oder abgegrabbelt, oder sie waren jemand anderem erheblich mehr wert als mir. Wäre auch diesmal fast so gewesen: Ich habe die Münze tatsächlich für 18,57 gegen 18,56 Euro ersteigert!

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 02.11.15 14:03

Keine besonders ansehnliche Münze ist diese Drachme des Hadrianus. Dennoch habe ich sie jetzt für € 34 brutto bei Lanz ersteigert, weil sie immerhin bestimmbar ist und in meiner Sammlung auch noch nicht vorhanden war.

hadr drach tyche j. 2.jpg

HADRIANUS 117 - 138
Æ Drachme Alexandria 117/118 (Jahr 2)
Av.: AYT KAIC TPAINOC (sic!) AΔPIANOC CЄB - Belorbeerte und auf der linken Schulter leicht drapierte Büste rechts
Rv.: Tyche nach links auf Kline lagernd (Lectisternium); in der Rechten Steuerruder; die Linke, deren Ellbogen sie auf Kissen stützt, zum Kopf geführt
Links oben im Feld: LB (= Jahr 2)
Geißen 761 var.; BMC 727 var.; Milne 858 var. (alle var. wegen anderer Averslegende)
Ø 33 mm / 17,19 g ; Stempelachse 11 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 14.11.15 19:59

Auf Seite 106 (viewtopic.php?f=6&t=6325&p=375179#p375179) hatte Chinamul seine Severus-Alexander-Tetradrachmen im stadtrömischen Stil mit ausgeschriebenen Jahreszahlen vorgestellt. Jetzt habe ich auch so ein Stück bekommen, vielleicht kann mir jemand mit einem Katalogzitat aushelfen. Die Rückseitendarstellung dürfte Chinamuls Exemplar aus dem 4. Jahr entsprechen.

Billon- / AE-Tetradrachme, Severus Alexander, Jahr 7
Vs. A KAI M AYP CЄOYHP AΛЄΞANΔPOC ЄYCЄB
Belorbeerte, drapierte (und gepanzerte?) Büste re.
Rs. L ЄBΔO – MOY (= Jahr 7)
Serapis mit Kalathos, Cerberus und Zepter nach li. sitzend
25 mm, 13,35 g, Stempelachse 12 Uhr

Viele Grüße,

Homer
Dateianhänge
3698.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 14.11.15 20:34

Ein gefundenes Fressen für mich! Das Stück fehlt mir noch, und auch Geißen führt es nicht auf.
BMC 1665; Milne 3009 (Büste drap. u. gepanz.); Kampmann/Ganschow 62.98 (zitiert Datt. 4364)

Herzlichen Glückwunsch zu dem Fang!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon mike h » Sa 14.11.15 20:43

@ Homer

das wäre auch noch was für mich....

Aber nicht wegen der Seltenheit.

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » So 15.11.15 00:31

Martin: Weshalb dann? Cerberus?

@Chinamul: Herzlichen Dank für Glückwunsch und Zitate! Ja, manchmal bekommt man Sachen, da wundert man sich. Ich hatte halbherzig geboten, weil ich mir gedacht hatte, Du als Spezialist wirst da hoch gehen, wollte ich mich nicht so mächtig in den Weg stellen. Und war dann ziemlich überrascht, daß keiner außer mir die elf Euro Startpreis geboten hatte. 8O
Manchmal wundert man sich, welcher Käse wie hoch geht, und manchmal (seltener) bleiben Sachen auch unvermutet am Boden kleben.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » So 15.11.15 01:40

Weil es mir gerade wieder bei Euren schönen Münzen-Scans auffällt: Wie bekommt Ihr denn diese großen Bilddateien hochgeladen? Alles was größer als 150kb wird bei mir abgewiesen. Gerade auch die Scans von chinamul sind ja von beeindruckender Qualität, was sicher mit an der Dateigröße liegt.
Gruß
Tilos
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » So 15.11.15 01:50

Wenn ich Bilder mache, sind die regelmäßig zu groß. Ich öffne das Bild dann mit IrfanView; dann speichere ich es in ein anderes Verzeichnis ab. IrfanView hat ein Plugin, mit dem ich beim Abspeichern die Höchstgröße der Datei festlegen kann. Dementsprechend wird das Bild dann komprimiert. Klappt bei mir gut.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » So 15.11.15 02:22

Ja, das ist klar. Das mache ich so ähnlich, um die 150kb-Grenze nicht zu reißen. Meine Frage ging dahin, wieso die hier gezeigten Bildateien z.T. erheblich größer sind als 150kb - oft um die 500kb - und trotzdem hochgeladen werden konnten, was doch eigentlich gar nicht funktionieren dürfte?

Tilos
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon mike h » So 15.11.15 11:10

@ Tilos

Homers Bild ist ja nicht größer als 150 Kb.

Es ist ein JPEG - Format, also komprimiert. Die Datei ist 150 Kb, die Darstellung auf dem Bildschirm ist größer.

Martin

PS für Homer: Nicht wegen Cerberus, sondern wegen der möglichen Ausgrabungen :wink:
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Altamura2 » So 15.11.15 12:07

tilos hat geschrieben:... Meine Frage ging dahin, wieso die hier gezeigten Bildateien z.T. erheblich größer sind als 150kb - oft um die 500kb - und trotzdem hochgeladen werden konnten, was doch eigentlich gar nicht funktionieren dürfte? ...

Oder sind da manche Forumsmitglieder gleicher als andere 8O . Kann das vielleicht sein :wink: ?

Gruß

Altamura
Altamura2
 
Registriert: So 10.06.12 20:08

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Redditor Lucis » So 15.11.15 15:11

Altamura2 hat geschrieben:
tilos hat geschrieben:... Meine Frage ging dahin, wieso die hier gezeigten Bildateien z.T. erheblich größer sind als 150kb - oft um die 500kb - und trotzdem hochgeladen werden konnten, was doch eigentlich gar nicht funktionieren dürfte? ...

Oder sind da manche Forumsmitglieder gleicher als andere 8O . Kann das vielleicht sein :wink: ?

Gruß

Altamura


Ich vermute mal, das hat mit dem "Moderatoren"-Status zu tun.
Ursprünglich hatten normale User ja nur 85 kb zur Verfügung, seit längerer Zeit aber auch 150 kb, was für aussagekräftige Fotos imho auch vollkommen ausreicht, soweit die Helligkeit passt, die Umgebung weggeschnitten wird und die Münze auch wirklich den Großteil des Bildes ausfüllt.


Viele Grüße

Stefan
Benutzeravatar
Redditor Lucis
 
Registriert: Fr 14.02.14 22:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 15.11.15 18:38

Daß wir Moderatoren beim Posten von Bildern eine Extrawurst gebraten bekommen hätten, wäre mir völlig neu. Mir würde auch kein nachvollziehbarer Grund für eine derartige Vorzugsbehandlung einfallen. Vielleicht äußert sich ja Locnar gelegentlich zu diesen Vermutungen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » So 15.11.15 18:44

Mittlerweile bin ich etwas verwirrt... 8O Ist das nun ein technisches Phänomen (unzutreffende Bildgrößenanzeige bei komprimierten Datein...), was ich mental nicht raffe? Oder hat das tatsächlich andere Hintergründe, wie gerade angedeutet?
Tilos


Homer J. Simpson hat geschrieben:Wenn ich Bilder mache, sind die regelmäßig zu groß. Ich öffne das Bild dann mit IrfanView; dann speichere ich es in ein anderes Verzeichnis ab. IrfanView hat ein Plugin, mit dem ich beim Abspeichern die Höchstgröße der Datei festlegen kann. Dementsprechend wird das Bild dann komprimiert. Klappt bei mir gut.
Homer

Hallo Homer, ist das dieses RIOT-Plugin o.s.ä., welches Du benutzt? Und von wo kann man das separat downloaden? Ich benutze bislang die Option "Bild - Größe ändern" und reduziere händisch, mit recht unterschiedlichem Erfolg.
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » So 15.11.15 18:51

chinamul hat geschrieben:Daß wir Moderatoren beim Posten von Bildern eine Extrawurst gebraten bekommen hätten, wäre mir völlig neu. Mir würde auch kein nachvollziehbarer Grund für eine derartige Vorzugsbehandlung einfallen. Vielleicht äußert sich ja Locnar gelegentlich zu diesen Vermutungen.
Gruß
chinamul


Damit hätte ich nicht einmal ein Problem! Ich wollte eigentlich nur wissen, ob ich mich technisch total blöde anstelle...
Deine wunderschönen Bilder haben oft eine Größe zwischen 400 und 500kb, so wird es jedenfalls bei mir angezeigt.
Gruß
Tilos
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 145