Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon mike h » So 15.11.15 18:54

Ich habs eben nochmal versucht.

Homers Bild hat nach dem Download 156 Kb.... Chinamuls über 400.

Kann ich mir auch nicht erklären.

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » So 15.11.15 22:22

Jetzt versuch' ich's noch mal mit dem großen Bild.

Homer
Dateianhänge
3698.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » So 15.11.15 22:22

Da schau her, hat's tatsächlich gemacht. War mir neu.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon mike h » So 15.11.15 22:54

Stimmt! über 425 Kb!
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 16.11.15 13:47

Die folgende Tetradrachme des Antoninus Pius ist mir noch nicht im Handel begegnet und fehlte mir infolgedessen bisher. Jetzt konnte ich sie für 46 € brutto bei eBay ersteigern.

a pius tetrdr faustina j. 5.jpg

ANTONINUS PIUS 138 – 161
BI Tetradrachme Alexandria 141/142 (Jahr 5)
Av.: AYT K T AIΛ AΔP ANTωNINOC
Geharnischte, drapierte und belorbeerte Büste rechts halb von hinten gesehen
Rv.: Faustina I nach links stehend; mit der Rechten auf Altar zu ihren Füßen opfernd, in der Linken Langzepter
Rundum: ΦAYCTI - NA ΘЄA LЄ (= Jahr 5)
Milne 1688; Kampmann/Ganschow 35.113 (zitiert Datt. 2105); Geißen 1370 var.; BMC 1216 var. (beide var. wegen anderer Position der Jahreszahl)
Ø 23 mm / 12,04 g ; Stempelachse 11 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 28.11.15 19:34

Die folgende Tetradrachme der Gallienusgemahlin Salonina dürfte etwas seltener sein, da sie in einigen bedeutenden Sammlungen fehlt. Da sie auch bei mir noch nicht vorhanden war, habe ich zähneknirschend € 60 brutto dafür ausgegeben.

salonina tetrdr sarap j. 5.jpg

SALONINA (Gallieni; gest. 268)
BI Tetradrachme Alexandria 257/258 (Jahr 5)
Av.: KOPNHΛIA CAΛωNЄINA CЄB - Drapierte Büste rechts mit Stephane
Rv.: Drapierte Büste links des Sarapis mit Kalathos; hinter ihm im rechten Feld Zepter
Oben links und rechts im Feld: L - Є (= Jahr 5)
Kampmann/Ganschow 91.17; Datt. 5312; Geißen - ; BMC - ; Milne -
Ø 21 - 23 mm / 10,42 g ; Stempelachse 10 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 04.12.15 20:33

Dies ist sicher kein absolutes Juwel von einer alexandrinischen Tetradrachme, aber wenn sie noch in der Sammlung fehlt und sie noch dazu für ganze € 10 brutto zu ersteigern ist, muß man wohl doch zugreifen.

hadr tetrdr isis j. 8.jpg

HADRIANUS 117 - 138
BI Tetradrachme Alexandria 123/124 (Jahr 8)
Av.: AYT KAI TPAI AΔPIA CЄB - Belorbeerte Büste rechts; rechts Aegis?
Rv.: Drapierte Büste der Isis mit Hörnern, Scheibe und Isisknoten
Links und rechts im Feld: L - H (= Jahr 8)
Geißen 855; Datt. 1398; BMC 624; Milne 1058; Curtis X-441; Dem. 1202; Kampmann/Ganschow 32.250
Ø 22 - 23 mm / 11,39 g ; Stempelachse 11 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Lucius Verus

Beitragvon tilos » So 06.12.15 02:20

Zu dieser AE-Drachme ( 32mm / 25,54g) von Lucius Verus mit Tempeldarstellung a.d. Revers habe ich leider keine Informationen finden können. Scheint nicht besonders häufig zu sein. Die Münze ist auch nur suboptimal erhalten.
Gruß
Tilos
Dateianhänge
L. Verus Alexandria Av..jpg
L. Verus Alexandria Rv..jpg
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Numis-Student » So 06.12.15 08:34

Ein kleiner Beifang von der Münzbörse Dortmund war dieser Nero, den ich zufällig gerade fotografiert habe.

MR
Dateianhänge
popnero.jpg
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 07.12.15 20:51

Hallo Tilos!
Es mag eine Drachme sein, aber wie ein Alexandriner sieht sie mir nicht aus. Das Bildnis des Kaisers, möglicherweise tatsächlich L. Verus, ist ziemlich untypisch für die Porträts des L. Verus oder Marc Aurels in Alexandria, und mit der Rückseite kann ich leider auch überhaupt nichts anfangen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon curtislclay » Mo 07.12.15 21:11

Könnte Dattari 3800 sein, abgebildet Dattari-Savio, Taf. 205; im Tempel nach r. sitzende Isis mit Harpokrates, Datum L ENATOV.
Zuletzt geändert von curtislclay am Di 08.12.15 02:00, insgesamt 1-mal geändert.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » Di 08.12.15 00:54

Ich sag es mal so: In der Hand ist das definitiv eine alexandrinische Drachme. Auch mit dem Porträtstil hätte ich kein Problem. Allerdings weichen die Av.-Leg.-Reste von dem ab, was man erwarten würde. Ich lese OYP, aber eigentlich müsste da OYHP stehen??
Die Rückseite ist ein typischer distyler Tempel mit rundem Architrav, erinnert sehr an "A.-Pius-Rückseiten" wo Isis mit Harpokrates nach rechts sitzt.
Jetzt erst sehe ich, sorry, dass der Vorbesitzer a.d. Rückseite des Papiertütchens folgendes notiert hatte: K.?.39.200 sowie Datt: 3800 Wobei ich das mangels Literatur nicht überprüfen kann.

Gruß
Tilos
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Di 08.12.15 11:47

Ein neu erworbener Diobol des Hadrianus, der wie schon die letzten von mir vorgestellten Münzen keine makellose Eraltung aufweist, dafür aber erstens eindeutig bestimmbar ist, zweitens in meiner Sammlung noch nicht vorhanden war und drittens mit einem Preis von € 26 brutto auch noch recht preiswert war (bei eBay F).

hadr diob canop j. 17.jpg
HADRIANUS 117 - 138
Æ Diobol Alexandria 132/133 (Jahr 17)
Av.: AYT KAIC TPAIAN • AΔPIANOC CЄB
Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: Canopus des Osiris nach rechts auf Kissen stehend
Links und rechts im Feld: L - I Z(= Jahr 17)
Geißen 1074; BMC 775; Milne 1384; SNG Cop. 379; Mionnet 1141f.; Kampmann/Ganschow 32.566
Ø 25 mm / 7,75 g ; Stempelachse 11 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Altamura2 » Mi 09.12.15 21:05

tilos hat geschrieben:... sowie Datt: 3800 Wobei ich das mangels Literatur nicht überprüfen kann. ...

Den Dattari gibt es online, die Nummer 3800 z.B. hier: http://www.e-corpus.org/notices/100706/gallery/643799

Und hier sieht man ein Exemplar dazu: http://rpc.ashmus.ox.ac.uk/coins/4/1523 ... _ft=&rno=9

Gruß

Altamura
Altamura2
 
Registriert: So 10.06.12 20:08

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » Do 10.12.15 12:56

Das sind wirklich nützliche Hinweise, bei Dir ist man "in solchen Fragen" immer an der besten Adresse! :D Recht herzlichen Dank! Leider ist ja die von Curtis zitierte Tafel mit der dazugehörigen Abbildung in einem anderen Werk erschienen (Dattari-Savio) - ich habe aber davon leider keine Online-Version aufspüren können. Mich würde jedenfalls brennend interessieren, was dort für eine Vorderseite abgebildet ist, allein schon wegen des beschriebenen Legenden-Problems: "Ich lese OYP, aber eigentlich müsste da OYHP stehen?? " Ein anderer Vorderseitenstempel mit Schreibfehler?
Gruß
Tilos
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 146