Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 10.03.16 20:23

Dieses neu erworbene Stück (Ø 22 mm / 11,23 g) gibt mir Rätsel auf. Es ist wohl eine alexandrinische Tetradrachme, wahrscheinlich aus der severischen Dynastie, aber sicher bin ich mir nicht einmal in diesem Punkt.

sev alex tetrdr nilus euth.jpg

Die Vorderseite zeigt eine barhäuptige Büste mit Paludament, wobei der fehlende Lorbeer und die geringe Größe des Porträts darauf hinzuweisen scheinen, daß es sich bei dem Abgebildeten um einen Caesar handelt. Zudem könnte die Legende mit KAICAP enden.
Die Rückseite trägt die gestaffelten Rechtsbüsten des Nilus (vorn) und der Euthenia (dahinter) und ist offenbar mit LЄ, also Jahr 5, datiert.
Mit diesen Details konnte ich die Münze weder einem bestimmten Herrscher zuordnen noch gar ein passendes Literaturzitat finden. Angeboten wurde das Stück als eine Tetradrachme des Severus Alexander, und tatsächlich könnte man mit viel gutem Willen aus den Legendenfragmenten der Vorderseite AΛЄΞANΔPOC herauslesen. Aber eine solche Münze dürfte es eigentlich nicht geben.
Wer kann hierzu etwas Erhellendes sagen?

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 10.03.16 20:30

Ich würde auch Alexandros Kaisar lesen; das wäre dann eine Tetradrachme für Severus Alexander Caesar; das Jahr 5 wäre natürlich Jahr 5 des Elagabal. Coole Münze.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon curtislclay » Do 10.03.16 20:35

Sev. Alexander als Caesar, 221-2 n. Chr. Emmett 3083/5; er zitiert Geissen 2399.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 10.03.16 20:54

Geißen 2399 zeigt Büsten des Sarapis und der Isis, ist also nicht mein Stück!
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon curtislclay » Do 10.03.16 21:06

Stimmt.

Richtig ist Emmett 3081/5 (Nilus and Euthenia Busts Jugate r.) = Milne 2861.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 11.03.16 12:32

Im Milne hätte ich den eigentlich auch finden müssen. Ich hatte wohl einen besonders schwachen Tag erwischt, als ich dem Stück so ratlos gegenüberstand.
Einen ganz herzlichen Dank für die schließliche Bestimmung!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Di 15.03.16 12:59

Dies wuchtige Drachme habe ich 2014 bei eBay GB für 166 € brutto ersteigert. In der Hand sieht das Stück farblich weitaus homogener und damit um Klassen attraktiver aus!

a pius drach elpis j 11.jpg

ANTONINUS PIUS 138 - 161
Æ Drachme Alexandria 147/148 (Jahr 11)
Av.: AYT K T AIΛ AΔP ANTωNINOC CЄB ЄYC - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Elpis in Chiton und Peplos nach links gehend; auf der Rechten Blume, mit der Linken Saum ihres Gewandes schürzend
Rundum: L ЄNΔЄ - KATOY (= Jahr 11)
Geißen 1577; RPC Online, Temp. № 14898; Datt. 2542
Ø 34 mm / 29,03 g ; Stempelachse 10.30 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 07.04.16 13:58

Dieser eher unspektakuläre Obol des Lucius Verus hat mich jetzt bei eBay F 28 € brutto gekostet.
Er war mir wegen seiner relativen Seltenheit diesen Preis auf jeden Fall wert.

l verus obol j. 4.jpg

LUCIUS VERUS 161 - 169
Æ Obol Alexandria 163/164 (Jahr 4)
Av.: Λ AYPH OYHPOC CЄ - Geharnischte, drapierte und belorbeerte Büste rechts
Rv.: Adler mit zurückgewandtem Kopf nach links stehend
Links und rechts im Feld: L - Δ (= Jahr 4)
Geißen 2152 ; Kampmann/Ganschow 39.104
Ø 21 - 23 mm / 9,21 g ; Stempelachse 10.30

Gruß

chinamul
 
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mi 13.04.16 11:08

Diese Drachme des Trajanus ist mir zum ersten Mal überhaupt im Handel begegnet. Deshalb fehlte sie natürlich in meiner Sammlung. Ursula Kampmann behandelt das Stück, was ihre Preisangabe anbetrifft, in ihrem Katalog zusammen mit anderen Drachmen summarisch als nichts Besonderes und nennt für ss/vz € 300 und für s-ss € 150. Meine jahrelange intensive Marktbeobachtung der Alexandriner hat jedoch ergeben, daß ein solches Stück praktisch nie angeboten wird und sich das auch im Preis niederschlagen müßte. Ich habe zähneknirschend umgerechnet € 345 (brutto!) bei eBay GB dafür gezahlt, habe aber eigentlich nicht das Gefühl, es damit zu teuer eingekauft zu haben.

traj drach schlangenbiga j 17.jpg

TRAJANUS 98 – 117
Æ Drachme Alexandria 113/114 (Jahr 17)
Av.: AYT TPAIAN CЄB ΓЄPM ΔAKIK - Belorbeerte heroische Büste rechts, auf der linken Schulter leicht drapiert
Rv.: Von zwei geflügelten Schlangen mit Skhent gezogener Wagen nach rechts mit daraufstehendem Kalathos, aus dem Ähren und Mohn herausragen
Im Abschnitt: L I Z (= Jahr 17)
Geißen 649 var.; Kampmann/Ganschow 27.564 var. (beide var. wegen Pos. der Jahreszahl)
Ø 33 mm / 18,91 g ; Stempelachse 12 h

Die Abbildung der Drachme habe ich leider nicht ganz farbrichtig hinbekommen!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » Mi 13.04.16 12:28

Der Wagen des Triptolemos - tolle Sache! Interessant hier, daß die Schlangen weder für besondere Schläue oder Weisheit noch für das Böse stehen, sondern für besondere Erdverbundenheit, passend zum Gott der fruchtbaren Erde und des Ackerbaues.

Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon mike h » Mi 13.04.16 16:03

Sehr hübsches Stück!

Deutlich besser als die vorherigen....
Martin
126 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon alex456 » Mi 13.04.16 16:54

Tolle Münze mit sehr interessanter Rückseite. Glückwunsch!

Gruß
Alex
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 14.04.16 13:59

Homer J. Simpson hat geschrieben:Der Wagen des Triptolemos - tolle Sache! Interessant hier, daß die Schlangen weder für besondere Schläue oder Weisheit noch für das Böse stehen, sondern für besondere Erdverbundenheit, passend zum Gott der fruchtbaren Erde und des Ackerbaues.

Damit schließt diese Münze thematisch an die Darstellungen der Schlangenbiga mit dem säenden Triptolemos an, der die Ernte auf diese Weise vorbereitet. Meine Münze zeigt nun gewissermaßen das Ergebnis der Aussaat: einen von geerntetem Getreide überquellenden Kalathos. Wenn man so will, lassen sich die beiden Münzen damit symbolisch zwei unterschiedlichen Jahreszeiten zuordnen, nämlich dem Frühjahr (Triptolemos) und dem Herbst (Kalathos).

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 22.04.16 13:23

Diese feine Tetradrachme habe ich gerade bei eBay D ersteigert. Im ägyptischen Regierungsjahr 21 des Antoninus Pius scheint es bei den Tetradrachmen nur verhältnismäßig wenige Typen gegeben zu haben, und mein neues Stück dürfte sogar noch ein wenig seltener sein als die anderen Billonprägungen dieses Jahrgangs.
Sie hat mich immer noch akzeptable € 106 gekostet.

ant p tetrdr nike auf glob.jpg

ANTONINUS PIUS 138 - 161
BI Tetradrachme Alexandria 157/158 (Jahr 21)
Av.: ANTωNINO[C]* CЄ – B ЄYCЄB - Belorbeerter Kopf rechts; leichte Drapierung auf der linken Schulter
Rv.: Nike nach links auf Globus stehend; in der Rechten Kranz, in der Linken Palmzweig
Links im Feld: LKA(= Jahr 21)
RPC IV online, temporäre Nr. 15122; BMC 967
Ø 22 - 24 mm / 13,26 g ; Stempelachse 10.30 h
*Das in eckigen Klammern stehende C scheint auf der Münze zugunsten der leichten Drapierung an der Spitze des Halsabschnittes geopfert worden zu sein. Die letzten Buchstaben des Kaisernamens stehen ohnehin sehr gedrängt.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon mike h » Sa 23.04.16 13:32

Hallo Chinamul,

hübsches Stück, gefällt mir sehr gut!

Martin
126 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 148