Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Peter43 » Mi 23.07.08 22:28

Hier ist meine neueste Tetradrachme aus Alexandria

Ägypten, Alexandria, Severus Alexandria, 222-235
AE - Tetradrachme, 23x24mm, 11.91g
geprägt 234/5 (Jahr 14)
Av.: A KAI MAR AVR CEV - ALEZANDROC
Büste, drapiert und belorbeert, n.r.
Rv.: Zeus in Himation, nackt bis zur Hüfte, n.l. thronend, hält in der
Rechten Patera und in der erhobenen Linken Szepter; li vor ihm am
Boden Adler n.l. stehend, den Kopf zurückgewendet; re hinter dem
Thron ein Palmzweig vertikal stehend.
im li Feld oben L ID (Jahr 14)
Ref.: Emmet 3146

Der Palmzweig ist ein Symbol der Decennalia des Kaisers und erscheint gewöhnlich auf Münzen des Jahres 10 und höher. Er findet sich auch auf den Münzen des Gallienus. Bei Emmet erscheint er in der Beschreibung gewöhnlich nicht, da er selbstverständlich ist. Die Severus-Alexander-Typen des Jahres 14 haben alle den Büstentyp Milne k (von vorne gesehen), die Typen des Jahres 11 den Büstentyp Milne k2 (von hinten gesehen). So läßt sich auch noch bei sehr abgegriffenen Münzen das Datum bestimmen (Emmet).

Vielleicht kennt einer der Alexandria-Sammler noch andere Referenzen?

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
alexandria_sev_alex_Emmet3146.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon andi89 » Mi 23.07.08 22:55

Hallo!

Ein schönes Stück, das du da hast, Peter43. Geissen 2496, Dattari 4396, Curtis 1113, Demetrio 2530, Mionnet 2731;
Die Symbolik des Palmzweiges war mir neu, Danke für diese Information.

andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon Peter43 » Do 24.07.08 00:01

Danke Andi! Die Information soll von Emmet persönlich sein.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » So 27.07.08 14:09

Man kann vielleicht sagen, daß zwischen dem zehnten und zwanzigsten Regierungsjahr des Hadrian die fähigsten Stempelschneider in Alexandria tätig waren. Viele Porträts des Kaisers aus dieser Zeit deuten auf eine sehr ähnliche künstlerische Handschrift hin und machen sogar den Eindruck, daß sie aus einer Hand stammen.
Hier ein typisches Beispiel:

HADRIANUS 117 - 138
BI Tetradrachme Alexandria 129/130 (Jahr 14)
Av.: AYT KAI TPAI AΔPIA CЄB - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts halb von hinten
Rv.: Drapierte Büste des Helios rechts mit Strahlenkrone
Links und rechts im Feld: L - IΔ (= Jahr 14)
Geißen 1002; Datt. 1384; BMC 584; SNG Cop. 352; Milne 1280ff.; Slg. Frankf. 435f.
13,43 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
hadrian - helios.jpg
Zuletzt geändert von chinamul am Fr 20.03.09 13:37, insgesamt 2-mal geändert.
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Apocolocyntosis » Do 31.07.08 17:22

Hallo Leutle,
die Qualität der Stempelschneider nach Hadrian in Alexandria hat auch unter Antoninus Pius nur unwesentlich nachgelassen. :wink:
Dazu ein Beispiel aus meiner Grabbelkiste:
Antoninus Pius, Billon Tetradrachme, Dm 23 mm, Gewicht 11,37 g.
AV.:Belorbeerte und drapierte Büste nach rechts,ANTWNEIN-OC CEBEV CEB

RV.: Büste des Poseidon nach rechts, mit Dreizack, im Feld I-O??

Hat zu dieser Münze jemand ein Literaturzitat? Meine Bestimmungversuche sind frustran verlaufen. :(
Vielleicht ein Hinweis auf seine "Häufigkeit"?

Schwitzige Grüße und herzlichen Dank

Apo.
Dateianhänge
Ant.Pius Alexandria AV.jpg
Ant.Pius Alexandria Poseidon RV..jpg
Apocolocyntosis
 
Registriert: Mi 02.04.08 13:34

Beitragvon chinamul » Do 31.07.08 17:51

Dies ist Deine Münze (zu Deiner gefälligen Defrustrifikation):

Antoninus Pius
BI Tetradrachme Alexandria 155/156 (Jahr 19)
Av.: ANTωNINOC CЄB ЄYCЄB - Belorbeerte und drapierte Büste rechts
Rv.: Leicht drapierte Büste des Poseidon mit geschultertem Dreizack
Links und rechts im Feld: L - I/Θ (= Jahr 19)
Vgl. Geißen 1757 (dort I und Θ nebeneinander); Curtis X-652; Mionnet 1855; BMC 929 (Tafel II); Milne 2303

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Apocolocyntosis » Do 31.07.08 17:57

Hallo chinamul,
Dein Literaturzitat sorgte tatsächlich für meine Entfrustung. :D
Herzlichen Dank dafür und

viele Grüße
Apo.
Apocolocyntosis
 
Registriert: Mi 02.04.08 13:34

Beitragvon chinamul » Sa 02.08.08 11:45

Welche künstlerische Virtuosität die alexandrinischen Stempelschneider besonders unter Hadrian teilweise an den Tag legten, mag auch die folgende Tetradrachme dokumentieren.
Anders als heute mußten die damaligen Künstler ihre Entwürfe im Maßstab 1 : 1 vermutlich direkt in den Prägestempel schneiden, und zwar negativ. Ob es damals bereits die Möglichkeit gab, von einem Positiv einen Negativabdruck zu nehmen und dann damit zu prägen, ist wohl eher zweifelhaft.
Seit der Einführung der Reduziermaschine im 19. Jahrhundert werden viele Münzen und Medaillen so hergestellt, daß der Künstler ein vielfach größeres positives Gipsmodell herstellt, das er immer wieder retuschieren kann, bis er endlich damit zufrieden ist. Von diesem Gips wird ein Negativ aus Hartkunststoff abgenommen. Dieses wird mit der Reduziermaschine abgetastet, die gleichzeitig in einen Stahlblock ein Negativ in der gewünschten Größe schneidet. Nach dessen Härtung ist dann der Prägestempel fertig.
All das stand dem antiken Stempelschneider nicht zur Verfügung, und umso bewundernswerter ist es dann, wenn ihm so perfekte Münzbilder gelangen wie bei dieser Tetradrachme. Die beiden Seiten sind von größter Ausgewogenheit und strahlen Ruhe und Würde aus.
Schade nur, daß nicht alle Alexandriner so schön erhalten sind!

HADRIANUS 117 - 138
BI Tetradrachme Alexandria 134/135 (Jahr 19)
Av.: AYT KAIC TPAIAN AΔPIANOC CЄB - Belorbeerter Kopf links (Drapierung?)
Rv.: Büste des Nilus rechts mit Himation über der linken und Füllhorn neben der rechten Schulter
Rundum: L Є- NNЄAK Δ (=Jahr 19)
Geißen 1148 (?; dortige Abbildung ebenfalls ohne Drapierung); Slg. Frankfurt 507
13,67 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
hadr tetradr nilusbüste.jpg
Zuletzt geändert von chinamul am Sa 02.08.08 17:30, insgesamt 1-mal geändert.
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Peter43 » Sa 02.08.08 12:02

Ruhe und Würde! Schöner und kürzer kann man es kaum zusammenfassen.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Sulcipius » Di 12.08.08 16:29

Und auch hier möchte ich gerne was präsentieren :)


"Tetradrachme" des Claudius Gothicus mit einer , so finde ich interessanten Rückseite.

Legende:
A) AVTK KΛAVΔIOC CEB
Belorbeerte Büste, gepanzert nach rechts
R) L B
Büste des Hermanubis mit modius nach rechts; rechts von ihm
caduceus mit Ähre
Gewicht: 11,1g
gepr.269
Qualität: fast vz
Dateianhänge
ClaudiusII-ProvprgTetra-HERMANVBIS.jpg
Zuletzt geändert von Sulcipius am Di 12.08.08 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
<< ODERINT DUM METUANT >>
Sulcipius
 
Registriert: Mo 11.08.08 20:27
Wohnort: Pannonische Niederung

Beitragvon Sulcipius » Di 12.08.08 16:33

So und "Eine" hab ich noch 8)

Selber Herrscher, anderer Revers :)

Tertradrachme des Claudius Gothicus
Legende:
A) AVTK KΛAVΔIOC CEB
Belorbeerte Büste, gepanzert nach rechts
R) L B
Büste des Herakles und die der Eithemia gestaffelt nach rechts;
links cornucopiae
Gewicht: 8,4g
gepr.269
Qualität fast vz

Grüße
Sulcipius
Dateianhänge
ClaudiusII-ProvprgTetra-HERACLES&EITHEMIA.jpg
<< ODERINT DUM METUANT >>
Sulcipius
 
Registriert: Mo 11.08.08 20:27
Wohnort: Pannonische Niederung

Beitragvon Peter43 » Di 12.08.08 16:40

Hallo Sulpicius!

Wieder hübsche Münzen. Zu Hermanubis gibt es Hintergrundinformationen im Mythologiethread http://www.numismatikforum.de/ftopic11926-180.html

Auf Deiner 2.Münze kann es nicht Herakles sein. Cornucopiae und Kalathos/Modius sind die Attribute des Nils. Hinter ihm ist das dann seine Frau Euthenia.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Sulcipius » Di 12.08.08 16:46

Hallo Peter!

Also hab ich da NILUS und seine holde Maid am Revers.
Irgendwie ist mir der Herakles ohnedies immer "Spanisch" vorgekommen, aber bei den Römern und den Provinzmünzen kann man sich nie 100%ig sicher sein :roll:
Wenn ich an die diversen Orthographiefehler auf den Provinzgepräge der Severer denke 8)

Herzlichsten Dank für die Korrigenda, werde es gleich in meiner Sammlung am PC revidieren :wink:
Liebe Grüße
Sulcipius

PS :Und im Schaukasten-Thread liegt noch ein "Kleinod" der Provinzialprägung :D
<< ODERINT DUM METUANT >>
Sulcipius
 
Registriert: Mo 11.08.08 20:27
Wohnort: Pannonische Niederung

Beitragvon chinamul » Di 12.08.08 17:43

Hallo Sulcipius!

Wunderschöne Alexandriner!
Hier noch einige Literaturzitate:
Hermanubis: Geißen/Weiser 3037f.; Dattari 5392f.; Milne 4240ff.; BMC 2327; Slg. Frankf. 1144f.; Kampmann/Ganschow 104.25
Nilus und Euthenia: Geißen/Weiser 3044; Dattari 5405; Kampmann/Ganschow 104.30; BMC 2328; Slg. Frankf. 1150; SNG Cop. 848

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Sulcipius » Di 12.08.08 18:01

Merci für die Quellenverweise :wink:

LG
Sulcipius

PS: Ein paar Alexandriner hab ich ja noch, darunter eine ganz herzige mit einem "Gut angebrachten antiken Prüfhieb" :lol:

Und hier ist das Münzlein :)

Tetradrachme geprägt unter NERO

Legende:
A) NEPΩ KΛAV KAIΣ ΣEB ΓER
Gepanzerter Büste mit Rostalkrone nach rechts
R) AYTOKPA
Feld: LIB
Drapierte Büste der Alexandria mit Elefantenhaube nach rechts
Gewicht:12,2g
Referenz: DATARI /204;SEAR /633;
gepr. 65-66
Qualität: fast SS[Antiker Prüfhieb]
Dateianhänge
Nero-Tetradrachme-02-ALEXANDRIA.jpg
<< ODERINT DUM METUANT >>
Sulcipius
 
Registriert: Mo 11.08.08 20:27
Wohnort: Pannonische Niederung

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 35