Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Mo 27.10.08 19:59

Eigentlich sammle ich ja keine Provinzprägungen, dieser Probus jedoch hat mich irgendwie dazu verleiter ihn in meine Sammlung ein zu Verlieben.

Was meint ihr dazu? Ist doch aus Alexandria oder :D

Grüsse Simon
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Beitragvon andi89 » Di 28.10.08 08:55

Hallo!

Ja, das ist in der Tat ein Alexandriner, und zwar der folgende:
Tetradrachme Probus
AV: A K M AVP ΠPOBOC CEB - Drapierte und gepanzerte Büste des Probus mit Lorbeerkranz nach rechts
RV: Adler steht nach links, Kopf mit Kranz im Schnabel nach rechts gewandt; L - B in den Feldern;
geprägt: 276/7 (Jahr 2 des Probus) in Alexandria
Geissen 3126, Dattari 5552, BMC 2427, Milne 4546, Curtis 1849;

andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon chinamul » Di 28.10.08 11:29

Hallo andi89!

Nun bin ich aber mal gespannt, ob Du für Deine kompetente und sicher auch zeitaufwendige Bestimmung ein Dankeschön von @Julianus v. Pannonien ernten wirst. Er tut sich damit nämlich ein bißchen schwer.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Di 28.10.08 11:44

Hallo Chinamul

Tut mir leid wenn ich deiner Meinung nach zu wenig Dank ausgesprochen habe, Werde mich in Zukunft besser benehmen
Habe bestimmt nichts absichtlich gemacht, bin sonst eher freundlicher Natur! Ausserdem hab ich erst gester diese münze eingetragen, und so um 21.00 kam ich gra nicht mehr auf die Seite, Versuch mich ja auch zu Engagieren hab auch schon bei einigen bestimmungen geholfen !
oder ? :(

@ Andi Vielen dank für deine Bestimmung, werde heut gleich noch einen Eintrag in mein Register für die Münze Machen.

GrüsseJvP
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Beitragvon chinamul » Di 28.10.08 12:16

Ich meinte auch gar nicht diese Münze sondern diesen Thread:
http://www.numismatikforum.de/ftopic28104.html#221174
Immerhin hat mich die Recherche Zeit und Mühe gekostet, und es ist doch hoffentlich nicht zuviel verlangt, wenn man dann eine wie auch immer geartete Reaktion erwartet.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Di 28.10.08 12:32

@ Chinamul

Ouhh sh... Den Thread hat ich voll vergessen,
Ne das wollt ich nicht! Sorry vielmals! Hab da irgendwie gar nicht mehr reingeschaut kurz nach dem die Antworten von den Anderen gekommen sind.
Ich schätze deine Arbeit ausserordentlich! hab grad gesehen das du die Münzen genausten s rausgesucht hast! Ich weis aus eigener erfahrung wie viel Zeit dies in Anspruch nehmen kann !

Vielen Dank das du mich darauf hingewiesen hast!
Lieber so als die Faust im Sack wie man so schön sagt.

Grüsse Simon
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Beitragvon gutzufuß » Di 04.11.08 20:50

Hallo liebe Römerfreunde,

ich möchte Euch hier meine erste ( bislang auch die Einzige ) Provinzialprägung aus Alexandria vorstellen.

Galba 68 - 69
BI - Tetradrachme Alexandria 68 (Jahr 1)

Av.: ΛΟΥΚ ΛΙΒ ΣΟΥΛΠ ΓΑΛΒΑ ΚΑΙΣ ΣΕΒ ΑΥ
- Belorbeerte Büste rechts; Rechts im Feld LA ( Jahr= 1)
Rv.: EΛΕΥ ΟΕΡΙΑ - Eleutheria stehend mit Kranz und Zepter an Säule Säule gelehnt n.li.
11,65 g
23,4 mm


Mein Griechisch ist leider etwas holprig und ich würde mich über eine Korrektur bzw. eine korrekte Beschreibung der Münze freuen. Ich muss eingestehen das man dem Charme der von den Provinzialen ausgeht durchaus erliegen kann und vielleicht werde ich am Samstag in Frankfurt die Gelegenheit haben in dieser Sparte für "Nachwuchs" zu sorgen.


Mit freundlichen Grüßen

gutzufuß
Dateianhänge
img092.jpg
img093.jpg
Benutzeravatar
gutzufuß
 
Registriert: Do 26.06.08 20:09
Wohnort: Lünen an der Lupia

Beitragvon Peter43 » Mi 05.11.08 02:04

Schön! Alexandria ist eine gute Möglichkeit, seltene Kaiser wie Galba oder Otho zu bekommen!
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Ridcully » Mi 05.11.08 02:39

Nun denn. Soweit ich es überblicken konnte, wurde dieses Stück noch nicht in diesem Thread veröffentlicht, also trage ich meine Daten einfach hier, an dem dafür passenden Ort, zusammen.

Dichalkon des Trajan
AE
VS: Kopf des Trajan, nach rechts
RS: Isis-Krone, (LI) S
Jahr: vermutlich 16 der Herrschaft
Durchmesser: ca. 17mm

Die Angaben sind etwas schwer zu verifizieren. Besonders, was die Datierung angeht. Da ich aber im Kampmann und im amerikanischen Forum mit Vergleichsstücken konfrontiert wurde, die dasselbe Jahr angeben, kann ich mir also (relativ) sicher sein.

Was mir ebenfalls bei den Vergleichsstücken auffiel, ist die erquickliche Variationsbreite der Isis-Kronen-Darstellung. (Was nicht verwundern mag, ob der Massenprägung?) Sicher ein sehr interessantes Sammel-Gebiet, mit dem ich mich auch noch näher beschäftgen werde.

Auf die Bedeutung der Isis und den historischen Kontext der Beibehaltung des Alt-Götterkultes und der Einsetzung des übernommenen Isis-Kultes, wurde schon genug eingegangen in diesem lehrreichen Thread, sodass es ob dessen wohl keiner weiteren Erläuterung bedarf.

Es mag kein sehr pompöses oder besonders schönes Stück sein, allerdings finde ich es deshalb um so interessanter. Auch kleinste Münzen stellen wunderbare Zeugnisse der Vergangenheit und Kunstfertigkeit dar, sodass ich die meine hier mit Stolz präsentieren darf.

Ridcully
Dateianhänge
trajunbek1.jpg
trajunbek.jpg
Ridcully
 
Registriert: Do 26.07.07 15:59
Wohnort: Berlin

Beitragvon Iotapianus » Mi 05.11.08 19:00

Av.: ΛΟΥΚ ΛΙΒ ΣΟΥΛΠ ΓΑΛΒΑ ΚΑΙΣ ΣΕΒ ΑΥ


Warum erscheint der Name Galbas auf einigen alexandrinischen Prägungen in dieser Form: Lucius Livius Sulpicius Galba? Sein Name war bekanntlich Servius Sulpicius Galba; so erscheint er auch auf den Legenden der römischen Münzen.

Iotapianus
Iotapianus
 
Registriert: Fr 09.05.03 17:14
Wohnort: Kiel

Beitragvon Peter43 » Mi 05.11.08 19:43

Sein vollständiger Name war Lucius Livius Ocella Servius Sulpicius Galba, wobei er den Namen Livius Ocella nach seiner Adoption durch Livia Ocellina, der 2.Frau seines Vaters, annahm, um eine besondere Verbindung zu Livia, de Frau des Augustus und Mutter des Tiberius herzustellen, die ihn in seiner Karriere förderte. (nach Wikipedia)
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon curtislclay » Mi 05.11.08 20:06

Wie Eckhel zuerst erklärt hat, kamen die Namen Lucius Livius von der Familie von Galbas Stiefmutter Livia Ocellina, die ihn adoptiert hatte, wie Suetonius berichtet:

"Von seiner Stiefmutter adoptiert, übernahm er deren Namen Livius und Ocella und änderte auch seinen Vornamen; bis zur Zeit seiner Machtübernahme nannte er sich Lucius anstatt Servius."

In Alexandrien wusste man offenbar nicht gleich, dass Galba bei seiner Machtübernahme seinen Namen wieder geändert hatte!
Zuletzt geändert von curtislclay am Mi 05.11.08 20:59, insgesamt 1-mal geändert.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon gutzufuß » Mi 05.11.08 20:12

Danke @Peter43 und @curtislclay für Eure ausführliche Aufklärung des Rätsels und auch Dir Iotapianus Danke für Deine Anmerkung.
Das mit der abweichenden Legende war mir bislang gar nicht aufgefallen.

Die bei wildwinds.com abgebildeten BI-Tetradrachmen aus dem Jahr= 2 tragen die Legende ΣΕΡΟΥΙ ΓΑΛΒΑ ΑΥΤΟΚ ΚΑΙΣ ΣΕΑ

http://www.wildwinds.com/coins/ric/galba/i.html

offenbar hatte man das Informationsdefizit in Alexandria ausgeglichen, so wie auch ich wieder etwas dazugelernt habe.

mit freundlichen Grüßen

gutzufuß :wink:
Benutzeravatar
gutzufuß
 
Registriert: Do 26.06.08 20:09
Wohnort: Lünen an der Lupia

Beitragvon Iotapianus » Do 06.11.08 22:03

Danke für die prompte Beantwortung meiner Frage. Ich hatte diese komplizierte Namenssituation, die bei Sueton beschrieben ist, gar nicht mehr in Erinnerung.

Ein schönes Beispiel dafür, wie sehr die Münzstätte Alexandria unabhängig von der Zentrale operierte und mitunter Opfer der Zeitverzögerung bei der Informationsübermittlung wurde - man denke an die Emission von Münzen für "Pertinax Kaisar" und "Titiane Sebaste", obwohl Pertinax ausdrücklich die Titelübertragung an seinen Sohn und seine Frau unterbunden hatte.

Iotapianus
Iotapianus
 
Registriert: Fr 09.05.03 17:14
Wohnort: Kiel

Tetradrachme Aurelian & Vaballathus

Beitragvon didius » Fr 07.11.08 20:31

Nachdem hier schon so viele hübsche Alexandriner vorgestellt wurden, möchte ich euch diesen hier auch nicht länger vorenthalten:

Aurelian und Vaballathus
Α Κ Λ ΔΟΜ ΑΥΡΗΛΙΑΝ [ΟΣ ΣΕΒ]
Büste des Aurelian nach rechts
im Feld L [A] ???

I A [Σ OV]ABAΛΛAΘOΣ AΘHN V A [Σ] P
Büste des Vaballathus nach rechts
im Feld L Δ

etwa 22 mm / 8,9 Gramm

Ich glaube der Typ war noch nicht hier im Thread

Grüße
didius
Dateianhänge
Alex_av.jpg
Alex_rv.jpg
Benutzeravatar
didius
 
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 39