Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon richard55-47 » Sa 17.12.05 22:44

Peter, das ist ein schwerer Brocken, auch für einen ausgewiesenen Fachmann wie Chinamul.
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Beitragvon chinamul » So 18.12.05 14:09

Also, zunächst einmal: Es ist eindeutig nicht der Leuchtturm von Alexandria, den Peter43 da zu sehen vermeint :D, denn der wurde anderweitig benötigt, und, obwohl das schon eher denkbar wäre als der Leuchtturm, es handelt sich dabei wohl auch nicht um eine Beinprothese. Da würde nämlich das Querholz beim Gehen erheblich stören und im Laufe der Zeit vermutlich dazu führen, daß auch das zweite Bein lädiert würde und ebenfalls durch eine Prothese ersetzt werden müßte.
Aber nun mal Spaß beiseite! Es passiert bisweilen, daß Korrosion in Verbindung mit partiellen Prägeschwächen zu den skurrilsten Bildern führt, was auch hier passiert sein dürfte.
Zum Vergleich zeige ich hierunter mal das gleiche Stück aus meiner Sammlung. Man könnte sich doch gut vorstellen, daß die Einwirkung entsprechender Faktoren bei der verhältnismäßig stark gegliederten Partie des rechten Beines der Alexandria mit dem Faltenwurf des Gewandes und dessen unterem Saum zu dem Bild des von Peter43 vorgestellten Stückes geführt haben könnte.

phil - alexandria.jpg
PHILIPPUS I ARABS 244 - 249
BI Tetradrachme Alexandria 246/247 (Jahr 4)
Av.: A K M IOY ΦIΛIΠΠOC ЄYC - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: Alexandria mit Mauerkrone und in Chiton und Peplos nach links stehend; auf der Rechten nach rechts blickende Sarapisbüste, in der Linken Zepter
Links und rechts im Feld: L - Δ (= Jahr 4)
Geißen 2726; BMC 1988; Milne 3685 (12,38 g)

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Peter43 » So 18.12.05 18:11

Danke, Chinamul!
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon B.A. » Sa 07.01.06 18:21

Heute möchte ich euch meinen ersten Alexandriner vorstellen, gerade frisch ersteigert. Ich hoffe ich konnte ihn richtig bestimmen, wenn nicht einfach bescheid sagen.

Maximinus I. Thrax
d=22mm; g=12,3g
Tetradrachme; Jahr 2 --> 235/236
AV: AVTO MAΞiMINO CEV C CEB (Xi läßt sich nicht einfügen)
Büste mit Lorbeerkranz und gepanzert nach rechts
RV: LB
Nike nach rechts fliegend, hält Palmzweig und Kranz
Milne 3204, Dattari 4581, BMC 1787

PS: Glückwunsch lieber chinamul zu deinem Alexandriner, ich hatte auch schon ein Auge drauf geworfen. :D

Mfg
SCheibe
Dateianhänge
Maximinus.JPG
Zuletzt geändert von B.A. am So 08.01.06 02:37, insgesamt 1-mal geändert.
Demonax wurde kurz vor seinem Tode gefragt:"Wer sorgt für dein Begräbnis?" Seine Antwort:"Mein Gestank!"
B.A.
 
Registriert: So 14.03.04 14:52
Wohnort: Krostitz

Beitragvon Peter43 » Sa 07.01.06 22:48

Hallo Scheibe!

Hier ist der alte Trick von Chinamul:
Γ Θ Δ Λ Ξ Ω Σ Ψ Υ Α Ε Η Τ Π Μ Ο Ρ Φ Β Ζ Ι Κ Ν Χ
Kopiere Dir diese Zeile in Deinen Text und ersetze dann die notwendigen Buchstaben mit den griechischen. Wenn Du fertig bist, lösche die Zeile wieder!

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon B.A. » So 08.01.06 02:35

Jetzt geht's, ich habe das "Xi" versucht aus Word zu kopieren, leider ohne Erfolg, aber danke noch mal :D
Demonax wurde kurz vor seinem Tode gefragt:"Wer sorgt für dein Begräbnis?" Seine Antwort:"Mein Gestank!"
B.A.
 
Registriert: So 14.03.04 14:52
Wohnort: Krostitz

Beitragvon chinamul » So 08.01.06 12:22

Hallo Scheibe!

Es freut mich für Dich, daß Du das Stück geschossen hast. Deine Bestimmung ist zu 100% korrekt. Und vielen Dank, daß Du mir bei meinem Stück nicht dazwischengefunkt hast! Hoffentlich bist Du nun auf den Geschmack gekommen. Ich würde Dich da gerne unterstützen, auch mit weiteren Münzen. Falls Du interessiert bist, schicke mir eine PN!
Hier zwei weitere Literaturzitate zu Deiner Neuerwerbung: Geißen (Slg. Köln) 2557; SNG Cop. 661
Die Liste der von Peter43 eingestellten und hier im Forum funktionierenden Zeichen läßt sich noch durch das runde Epsilon ergänzen (Є), das man bei den späteren Alexandrinern braucht.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon pearl.harbour » Di 14.02.06 20:29

Hallo zusammen,

bevor dieser Thread einschläft möchte ich euch heute eine Drachme der Faustina Minor aus Alexandria vorstellen:

Faustina II
Æ drachm
Durchmesser 34mm
Personifikation des Nil nach rechts liegend, hält Lotusblüte darunter Krokodil

Der Zustand ist zwar nicht mehr so berauschend, aber dafür bekommt man so ein Stück nicht gerade häufig! Ein vergleichbares Stück (jedoch vom Zustand besser) habe ich im Auktionskatalog zur 6. Versteigerung der Basler Münzhandlung von 1936 gefunden! Kann mir einer von euch noch eine Referenz dazu geben?

Viele Grüße
Markus
Dateianhänge
Drachme.JPG
Lachst du, lacht die ganze Welt mit dir! Weinst du, weinst du alleine!
pearl.harbour
 
Registriert: Mi 08.09.04 20:36
Wohnort: 86633 Neuburg an der Donau

Beitragvon chinamul » Mi 15.02.06 11:55

Hallo pearl.harbour!

Das wird schwer, und das schon deshalb, weil es noch gar nicht ausgemacht ist, daß es sich tatsächlich um Faustina II oder nicht etwa um Lucilla handelt. Was ist denn an Legendenteilen zu erkennen? Möglicherweise beginnt die Legende an der Stirn der Dame. Auch die Datierung auf der Rückseite, die auf dem Scan nicht auszumachen ist, könnte uns hier einen Anhaltspunkt für die korrekte Zuordnung liefern.

Gruß

chinamul
Zuletzt geändert von chinamul am Mi 15.02.06 20:00, insgesamt 1-mal geändert.
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon pearl.harbour » Mi 15.02.06 18:42

Hallo chinamul,

leider habe ich das gute Stück noch nicht in Händen, aber ich hoffe doch, dass es bis Ende der Woche bei mir ist und dann werde ich versuchen etwas zu entziffern!

Gruß Markus
Lachst du, lacht die ganze Welt mit dir! Weinst du, weinst du alleine!
pearl.harbour
 
Registriert: Mi 08.09.04 20:36
Wohnort: 86633 Neuburg an der Donau

Beitragvon curtislclay » Mi 15.02.06 21:45

Das Stück ist möglicherweise Dattari 3291, abgebildet im Catalogo Completo, Taf. 173.
Die Vs. könnte stempelgleich sein, Legende FAVCTINA rechts, CEBACTH links.
Rs. Nil und Nilometer, Datum LIZ unter Pius, AD 153-4.
Wie Markus bemerkt hat, ist im Katalog Mzhlg. Basel 6, 1936, Nr. 925, die Rs. eines ähnlichen Stückes abgebildet. Ich glaube, dieser Rs.-Stempel ist derselbe wie bei Markus' Stück. Dort liest man eindeutig LI - Z, im Text wird auf Dattari 3291 und Oxford 2236 hingewiesen.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon pearl.harbour » Mi 15.02.06 22:30

@ curtisclay

Herzlichen Dank für die Informationen! Sobald ich die Münze habe, werde ich ein besseres Bild einstellen!

Gruß Markus
Lachst du, lacht die ganze Welt mit dir! Weinst du, weinst du alleine!
pearl.harbour
 
Registriert: Mi 08.09.04 20:36
Wohnort: 86633 Neuburg an der Donau

Maximianus Herculius Tetradrachme Alexandria ???

Beitragvon andi89 » Mo 20.02.06 17:36

Hallo!

Ich wollte hier mal meine Neuerwerbung vorstellen, weil ich mir absolut nicht sicher bin, ob ich richtig liege mit meiner Bestimmung:

Billon-Tetradrachme des Maximianus Herculius
AV: A K M OV MAXIMIANOC CEB, Büste des Maximianus mit Lorbeerkranz n. r.
RV: LA(= 1. Jahr, also 285/6), Eirene, in der Linken ein Zepter, in der Rechten einen Zweig haltend, n. l. stehend;
Durchmesser: 19 - 21 mm
Gewicht: 6,81 g

Mich würde nun hauptsächlich interessieren, ob der Kaiser stimmt und wie die Vorderseitenlegende lautet, denn die hab ich nur so von wildwinds übernommen, weil ich nicht wirklich viel erkenne.

Vielen Dank schon mal an die Experten

andi89
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon chinamul » Mo 20.02.06 18:12

Hallo andi89!

Na, wenn das mal kein Geburtstagsgeschenk war! Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich!
Es handelt sich hier tatsächlich um Maximianus Herculius, und auch die Legende ist fast richtig.
Sie lautet so: A K M A OYA MAΞIMIANOC CЄB
BMC 2553; Milne 4778

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon andi89 » Mo 20.02.06 21:27

Hallo chinamul!

Vielen Dank für die Glückwünsche und für die richtige Legende!
Ich freue mich über die Münze auch, da ich denke, mit 20 Euro nicht zu viel bezahlt zu haben, oder liege ich da falsch!? Vor allem aber finde ich bei diesen Münzen die Rückseiten schön, die mir besonders wegen der fehlenden Legenden gefallen. Ist schwer zu beschreiben, aber der Stil hat was!

andi89
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 6