Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon tilos » Mo 05.10.09 20:39

Hallo Andi,

durch Deine anschauliche Beschreibung und Illustration ist nun auch dieses letzte Geheimnis aufgeklärt.
Ich danke und grüße herzlich!

Tilos

: Wer seine Drachmendubletten in gute Hände geben möchte, kann mir gerne eine Email schicken.
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Beitragvon chinamul » Sa 10.10.09 15:02

Die in diesem Thread schon mehrfach beklagte Verknappung des Angebots von Alexandrinern, besondes aber von den Großbronzen, hat zu einer enormen Aufwertung der Drachmen geführt, so daß man inzwischen selbst für unspektakuläre Stücke mitunter tief in die Tasche greifen muß.
Für die folgende Drachme habe ich vor einem Jahr bei Berk 99 € (alles inklusive) zahlen müssen. Immerhin entspricht der Zustand der Münze meinem Geschmack in besonderer Weise.

HADRIANUS 117 - 138
Æ Drachme Alexandria 136/137 (Jahr 21)
Av.: AYT KAIC TPAIAN AΔPIANOC CЄB - Geharnischte, drapierte und belorbeerte Büste rechts; halb von hinten gesehen
Rv.: Tyche in Chiton und Peplos und mit Kalathos auf dem Kopf nach links auf Kline lagernd (Lectisternium); in der Rechten Steuerruder, linker Ellbogen auf Kissen gestützt und Linke zum Kopf erhoben
Oben im Feld: K A ; unter dem Kopfende der Kline: L (= Jahr 21)
Geißen 1237; Milne 1548; BMC 733
26,62 g / 33 mm

Gruß

chinamul
Dateianhänge
hadr tyche j 21.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Peter43 » Sa 10.10.09 16:56

Gefällt mir auch! Und ist wohl ein Schnäppchen.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » Sa 10.10.09 18:57

Daß Du diesen Kauf als ein Schnäppchen bezeichnest, zeigt mir nur umso deutlicher, wie sehr die Preise in den letzten 10 bis 15 Jahren gestiegen sind.
Aber es freut mich, daß Dir das Stück ebenfalls gefällt.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon andi89 » So 11.10.09 19:38

Hallo!

Dann möchte ich hier auch mal wieder eine Neuerwerbung von mir vorstellen. Das Stück hat natürlich schon ganz beträchtlich gelitten, aber da es nicht wirklich häufig ist hat es doch den Weg in meine Sammlung gefunden.

Diobol des Marcus Aurelius
AV: M AVPHΛIOC [ANTωNINOC] CEB – Kopf des Kaisers mit Lorbeerkranz nach rechts
RV: Caduceus zwischen zwei Getreideähren, die Schlangen mit Scheiben auf dem Köpfen; L – IϚ in den Feldern
geprägt 175/6 (Jahr 16)
Durchmesser: 22 mm Gewicht: 7,76 g
Dattari 3560, Vogt II 104; Emmett-;

Andi
Dateianhänge
IMG_0141d.jpg
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon beachcomber » Do 15.10.09 15:23

nicht ganz so schön wie mein letzter gallienus aus alexandria, aber stilistisch doch ansprechend genug, und ausserdem aus der sammlung Emmett,sodass ich mal wieder nicht nein sagen konnte. :)
grüsse
frank
Dateianhänge
gallienus tetra athene.jpg
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Pscipio » Do 15.10.09 15:45

Bei dem Stil und dem Preis verständlich! Ein schönes Stück.
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon chinamul » Do 15.10.09 16:21

Wirklich erstaunlich günstig! Gratulation!!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon beachcomber » Do 15.10.09 16:36

[quote]Wirklich erstaunlich günstig! Gratulation!![quote]
was aber auch daran liegen mag, das die münze so aus sah als ich sie bekommen habe:
http://www.vcoins.com/ancient/beastcoin ... oduct=9651
:)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon chinamul » Do 15.10.09 19:20

Trotzdem! Das Potential war doch klar ersichtlich, Du hast es nur deutlicher als alle anderen möglichen Interessenten erkannt. Bist Du selbst bei der Reinigung tätig geworden?

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon beachcomber » Do 15.10.09 19:33

Bist Du selbst bei der Reinigung tätig geworden?

na klar! :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon chinamul » Fr 16.10.09 18:24

andi89 hat geschrieben:Dann möchte ich hier auch mal wieder eine Neuerwerbung von mir vorstellen. Das Stück hat natürlich schon ganz beträchtlich gelitten, aber da es nicht wirklich häufig ist hat es doch den Weg in meine Sammlung gefunden.

Das kann ich auch für meine neueste Erwerbung so sagen, die zum Zeitpunk von Andis Posting noch unterwegs war.
Dieser Diobol ist ebenfalls selten. Geißen bezeichnet ihn als "unediert", meint aber wohl eher "unpubliziert". Kampmann/Ganschow zitieren folgerichtig auch nur das im Geißen unter der Nummer 2083 aufgeführte Stück. Sollte mir jemand zu einer weiteren Referenz verhelfen können, die Geißen nicht kannte, wäre ich ihm sehr dankbar.
Bezahlt habe ich bei eBay USA umgerechnet 35 € alles inklusive.

MARCUS AURELIUS 161 - 180
Æ Diobol Alexandria 174/175 (Jahr 15)
Av.: M AYPHΛIOC ANTωNINOC CЄ - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Wölfin nach links stehend und Zwillinge Romulus und Remus säugend
Oben im Feld: L I Є (= Jahr 15)
Geißen 2083; Kampmann/Ganschow 37.387
23 mm / 7,01 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
m aur diob lupa.jpg
Zuletzt geändert von chinamul am Fr 16.10.09 22:43, insgesamt 1-mal geändert.
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon andi89 » Fr 16.10.09 19:52

Hallo chinamul!

Da kann man dich nur beglückwünschen. Einen wirklich tolles Stück, das du da an Land gezogen hast. Sehr selten und noch dazu eine schöne Darstellung. Nicht zu vergessen, dass noch der Preis sehr sehr gut war.

Andi
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon antoninus1 » Sa 17.10.09 15:41

Glückwunsch, da hast Du wieder etwas Seltenes aus Ebay gefischt!

Ich habe mal im Emmett und im Dattari nachgesehen:

Emmett ist der Typ aus 2 Jahren bekannt, 11 und 15. Er gibt als Referenz für das Jahr 15 ebenfalls Geißen 2083 an!

Die Referenz für das Jahr 11 ist Dattari 3597, der kein Stück aus dem Jahr 15 hatte.

Dein Stück scheint also erst das zweite dokumentierte Stück aus dem Jahr 15 zu sein!
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon chinamul » Sa 17.10.09 16:41

Na, das ist doch was! Bei einer solchen Rarität kann man auch die recht dürftige Erhaltung verschmerzen.
Herzlichen Dank für Deine Bemühungen, mir noch mal eine Extraportion Wasser auf meine Mühle zu leiten. Daß Dattari das Stück nicht hatte, war schon dadurch klar, daß Geißen ihn nicht erwähnt, obwohl er ihn sonst immer zitiert.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Antoninus Pius und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 57