Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon tilos » Di 23.02.10 20:43

Danke nochmal f.d. Nachhilfe zum Digamma ...

Als kleine Aufmerksamkeit heute mal zwei meiner kürzlich zugelaufenen "Hadrianischen Tiere", beide 126/27 geprägt :

Obol "Hirsch"
AE 18mm / 4,32g
Ref.: Dattari 2023; Milne 1235

Obol "Panther"
AE 18,5mm / 5,51g
Ref.: Emmett 1167



Gruß
Tilos
Dateianhänge
Egypt Hadrian Hirsch.jpg
Egypt Hadrian Panther.jpg
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Beitragvon tilos » Do 25.02.10 00:30

Und hier noch ein "Apis-Stier" aus dem Jahre 132/33 (24mm /8,49g).
Ref.: Emmett 1114; BMC 809

Gruß Tilos
Dateianhänge
Egypt Hadrian Apis Bull.jpg
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Beitragvon tilos » Do 25.02.10 01:00

Und zum heutigen Abschluss der animalischen Alexandriner hier noch ein Diobol des Domitian a.d.J. 92/93:

AE 25mm / 10,15g
Av.: diademed bust of Domitian right
AVT KAICAP—ΔΟΜΙΤΙ CEB ΓΕΡΜ
Rv.: Serpent Agathodaemon right enfolding caduceus and corn ear, in exergue regnal year LIB( = year 12 = AD 92/93 ).
Ref.: RPC II PG.334.2643

Die Münze ist zwar übel verkrustet, lässt sich aber sicher noch restaurieren. Sobald das gelungen ist, zeige ich ein neues Foto.

Wie verhält es sich eigentlich mit den Tieren auf den Alexandrinern – es sind ja z.T. ägyptische Götter oder Sternzeichen, aber was z.B. symbolisieren der Panther und der Hirsch?

Gruß
Tilos
Dateianhänge
Egypt Domitian.jpg
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Beitragvon Peter43 » Do 25.02.10 01:41

Eine Anspielung auf Diana (Hirsch) und Dionysos (Panther)?

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon tilos » Do 25.02.10 13:18

Ist das vielleicht als mythologische Analogie der Römer zu dem in Ägypten praktizierten Osiris-Kult zu verstehen? Also Zerstückelung der Osiris – Zerreißung des Dionysos im jeweiligen Schöpfungsmythos. Zudem gibt es ja mehrere ägyptische Götter mit katzenartigem Aussehen bzw. Köpfen, was auch ein Anknüpfungspunkt sein könnte.

Eine ägyptische Entsprechung zu Diana konnte ich nicht finden, aber die Jagd – auch auf Hirsche –war im alten Ägypten wohl stark verbreitet.

Beste Grüße
Tilos
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Beitragvon chinamul » Do 25.02.10 13:22

Hallo tilos!

Schöne Münzen zeigst Du uns da! Besonders angetan haben es mir dabei die beiden Oboloi des Hadrianus. Man kann manchmal sehr lange suchen, bis man so gut erhaltene Exemplare erwischt. Leider bin ich wieder einmal zu spät darauf gekommen, wie reizvoll die kleineren Nominale sein können. Inzwischen sind die Preise weit enteilt, so daß man für einen hübschen und nicht allzu häufigen Diobol mitunter genausoviel anlegen muß wie für eine Drachme. Da kann man dann nur froh sein über jedes Stück, das man schon in seiner Sammlung liegen hat.
Gratulation zu den Neuerwerbungen!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon tilos » Do 25.02.10 17:50

Ich danke für den positiven Zuspruch! Ja, ich habe lange geschaut und der Preise wegen auch sehr mit mir gerungen, bis ich dann zugeschlagen hatte. Da die Stücke in der Hand noch ein wenig besser aussehen, war ich aber sehr zufrieden mit meiner Entscheidung. Von den kleineren Nominalen geht irgendwie ein besonderer Reiz aus, das gilt auch für Quadrantes und Tesserae. Leider sind all diese ja eher selten und damit zumeist nicht gerade billig.

Gruß
Tilos
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Beitragvon chinamul » Fr 26.02.10 13:21

Zu der folgenden Neuanschaffung habe ich bisher noch kein einziges 100%ig passendes Literaturzitat finden können.
Gibt es eventuell Abbildungen, die exakt diese Verteilung von L und Є ohne Stern auf dem Rv. zeigen?
Angesichts des Variantenreichtums gerade bei den späteren Tetradrachmen würde ich es doch recht unbefriedigend finden, mit var.-Angaben arbeiten zu müssen.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
max herc dikaios j. 5.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon curtislclay » Fr 26.02.10 17:19

Dattari 5850, abgebildet Dattari-Savio Taf. 286, Vs.Legende

A K M A OVA MAXIMIANOC CEB ?
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon chinamul » Fr 26.02.10 18:13

Es wird auf die Dauer wohl doch nicht ohne die Anschaffung weiterer Literatur gehen, obwohl ich meine Bibliothek aus Altersgründen allmählich eher verkleinern möchte. Vielleicht kann mir ja ein Forumsfreund eine günstige Bezugsquelle für den Dattari/Savio nennen!
Dir aber, lieber Curtis, sei ein weiteres Mal herzlich gedankt für Deine freundlich Hilfe.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon areich » Fr 26.02.10 18:25

Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon adson » Mo 01.03.10 17:14

Jetzt ist es soweit und ich zeige hier auch mal etwas, was ich kürzlich bei ebay (USA) erlegt habe. Die Erhaltung ist typisch, ziemlich abgewetzt, dafür erinnert die Patina stark an die Farbe der schweizer Milchsokolade mit der lila Kuh.

AE Drachme, Antoninus Pius, 33mm, 22,83g, Jahr 10 (146/147)
Av: AVT K T AIΛ AΔP ANTωNEINOC CEB EVC
belorbeerte Panzerbüste n. re.
Rv: L ΔEKATOV
Nike n. li. laufend, Kranz in rechter Hand, Palmzweig in linker, Tropaion li.

Ein Pedigree hat sie auch (altes Tütchen hat der Verkäufer mitgeschickt): Ex: B.B. Broun, Buffalo, NY, 1966.
Gezahlt habe ich inklusive Versand 43 €.

Grüße
adson
Dateianhänge
AP - Kopie.jpg
Benutzeravatar
adson
 
Registriert: Di 15.04.03 23:15
Wohnort: Allgäu

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 01.03.10 21:05

Hallo adson!

Deine freundliche Genehmigung voraussetzend, habe ich mir erlaubt, das Bild mal ein bißchen aus dem Keller ans Licht zu holen.
Ich sehe das Stück als durchaus sammelwürdig, und der Preis ist auch in Ordnung, weil es einer der weniger häufigen Alexandriner ist.
Es dürfte sich um die folgende Münze handeln:

ANTONINUS PIUS 138 - 161
Æ Drachme Alexandria 146/147 (Jahr 10)
Av.: AYT K T AIΛ ANTωNЄINOC CЄB ЄYC - Belorbeerte und auf der linken Schulter leicht drapierte Büste rechts
Rv.: Nike in Chiton und Peplos nach links gehend und aus Harnisch, Helm und zwei Schilden bestehendes Tropaion bekränzend; in der Linken geschulterter Palmzweig
Zwischen Tropaion und Nike spiegelverkehrtes L, rundum: Δ - ЄKAT - OY (= Jahr 10)
Geißen 1552; Milne 1917 (beide var. wg. Trennung Jahreszahl); BMC 1072

Gruß

chinamul
Dateianhänge
a.p. drachme j. 10 nike.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon McBrumm » So 07.03.10 22:18

Hier möchte ich den Beute-Hadrian von der Numismata 2010 in München vorstellen.
Das Bild ist noch vom Händler, dass ich mit freundlicher Genehmigung für diesen Zweck verwenden darf :D


AYT KAI TRAI ADRIANOC CEB
Belorbeerte Büste nach links

L K
Nilus liegt nach links, hält Füllhorn und Schilfrohr, unterhalb Krokodil

Köln 1197

Jahr 20 der Regierungszeit Hadrians
Dateianhänge
hadrian.jpg
Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen
McBrumm
 
Registriert: Di 10.10.06 18:02

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 08.03.10 13:55

Hallo McBrumm!

Bis auf wenige unerhebliche Korrosionslöcher ein sehr schön erhaltenes und kaum zirkuliertes Exemplar!
Wenn Du die Münze mit Foto inventarisierst, solltest Du die Rückseite um ca. 35 Grad nach links verdrehen. Auf diesem Typ liegt - bzw. lagert - Nilus nämlich nicht, sondern er sitzt völlig aufrecht.

HADRIANUS 117 - 138
BI Tetradrachme Alexandria 135/136 (Jahr 20)
Av.: AYT KAIC TPAIAN AΔPIANOC CЄB - Belorbeerter Kopf links
Rv.: Nilus bis zur Hüfte entblößt in Himation nach links sitzend; in der Rechten Schilfhalm, in der Linken Füllhorn
und Gewandbausch; neben ihm Krokodil nach rechts emporkriechend
Links im Feld: L K (= Jahr 20)
Geißen 1196; Datt. 1436; BMC 649 var.; Milne 1491; Kampmann/Ganschow 32.698
Es ist also nicht Geißen 1197 (mit TPAI AΔPIANOC), sondern Geißen 1196 (mit deutlich erkennbarem TPAIAN AΔPIANOC).

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 63