Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon McBrumm » Mo 08.03.10 18:43

Hallo Chinamul,

danke für Deine Korrektur. Habe dem Händler geglaubt und seine Angaben 1 zu 1 übernommen.

Anbei darf ich meinen neuesten Ägypter vorstellen, der als Aurelian ausgepriesen war und die Fotos sehr dunkel und unscharf waren.
Habe aber bei der Bestellung gewußt, dass es ein Gallienus ist :D

AYT K Π ΛIK ΓAΛΛIHNOC CEB
Belorbeerte Büste nach rechts

Revers
Athena steht nach rechts, Kopf mit Helm, hält Speer in rechter Hand und stützt sich auf großem Schild ab. Palmzweig rechts.
L IB in linkem Feld, Jahr 12 264/265 AD
Emmett 3796; Milne 4098; Curtis 1578-1579; BMC 2164; Dattari 5228

lg
Dateianhänge
Tetra-Gall.JPG
Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen
McBrumm
 
Registriert: Di 10.10.06 18:02

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon adson » Mo 08.03.10 19:13

Schönes Porträt und eindeutig ein Gallienus. Die gefallen mir übrigens auf Alexandrinern sehr gut.
Benutzeravatar
adson
 
Registriert: Di 15.04.03 23:15
Wohnort: Allgäu

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon adson » Mo 08.03.10 19:57

Eines meiner Mitbringsel von der Numismata:

Vespasianus (69-79)
AE Diobol Jahr 6 (73/74)
Av: AYTOK KAIΣ ΣEBA OYEΣΠAΣIANOY
Kopf mit Lorbeerkranz nach rechts.
Rv: LS im rechten Feld
Isis Gewandbüste nach rechts, Kopfschmuck aus Hörnern und Scheibe.
RPC 2442, Geißen 299, Kampmann 20.44

Meine erste Isis, auch wenn ich wegen den Bezügen zur christlichen Gottesmutter-Figur lieber eine sitzende mit Kind gehabt hätte. Bezahlt habe ich übrigens 55€.
Chinamul, herzlichen Dank noch für deine Bemühungen um meine letzte hier gezeigte Münze, wenn ich sie auch absichtlich so dunkel gelassen habe, um den Originalton wiederzugeben, der mir gut gefällt.

Grüße
adson
Dateianhänge
Ve - Kopie.jpg
Benutzeravatar
adson
 
Registriert: Di 15.04.03 23:15
Wohnort: Allgäu

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 20.03.10 21:02

Die griechische Zahl Iς auf alexandrinischen Drachmen kann leicht mißdeutet werden. Mal ist sie Jahresangabe, mal Maß für die erwünschte Höhe der Nilüberschwemmung, die den fruchtbaren Schlamm vom Oberlauf des Flusses auf die Felder bringt und sie damit düngt.
Logischerweis kann das Iς nur in Kombination mit dem Bild des Flußgottes Nilus den erreichten Pegel angeben. In allen anderen Fällen ist sie Datum und kennzeichnet das Jahr 16 der Herrschaft des jeweiligen Kaisers. Wenn nun eine Münze mit dem Bild des Nilus aus dem Regierungsjahr 16 stammt, taucht natürlich die Angabe Iς nur einmal auf und ist dann in Verbindung mit L immer die Datierung.
Die beiden unten abgebildeten Rückseiten von Drachmen des Hadrianus zeigen beide das Iς, aber die linke Drachme ist im Abschnitt datiert mit TPICKAI(ΔEKATOY), also Jahr 13. Hier bedeutet die 16 demnach den Pegelstand, während auf der rechten Münze erstens die Angabe mit L steht und zweitens keine anderweitige Datierung vorhanden ist. Das Stück ist also im Jahr 16 des Hadrianus geprägt worden.
Hier ein Link zu weiteren Ausführungen über die Nilüberschwemmung:
viewtopic.php?f=6&t=6325&p=192113&hilit=sechzehn#p192113

Gruß

chinamul
Dateianhänge
hadr IS.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Di 23.03.10 19:42

Die folgende Tetradrachme ist nicht allzu häufig und soll deshalb hier einmal vorgestellt werden.
Zu dem auf der Rückseite abgebildeten Gott hat unser Chef-Mythologe Peter43 ausführliche Recherchen angestellt, die Ihr unter diesem Link nachlesen könnt:
viewtopic.php?f=6&t=11926&hilit=ptah&start=345 (scrollen!)

HADRIANUS 117 - 138
BI Tetradrachme Alexandria 127/128 (Jahr 12)
Av.: AYT KAI TPAI AΔPIA CЄB - Geharnischte, drapierte und belorbeerte Büste rechts
Rv.: Ptah-Hephaistos in Himation frontal stehend; Kopf nach rechts; in der Rechten Zepter, in der Linken Zange
Rundum: L ΔωΔЄ – KATOY (= Jahr 12)
Geißen 981; Milne 1257f.; Datt. 1448; BMC 635f.
12,12 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
hadr - ptah.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 04.04.10 13:52

Nur an ihrer Stempelgröße (Ø 33 mm) ist diese neuerworbene, stark untergewichtige Drachme überhaupt als solche identifizierbar. Sie wurde dem bei günstigem Lichteinfall unzweifelhaft lesbaren Datum zufolge im Jahr 8 des Hadrianus geprägt.
Das Stück scheint eher selten zu sein, da es in etlichen bedeutenden Sammlungen fehlt (u. a. Köln, BMC, Milne; Frankfurt). Die bisher einzige Referenz verdanke ich Kampmann/Ganschow, die es unter ihrer Nummer 32.276 Dattari 1863f. anführen, leider jedoch ohne Abbildung, so daß diese Angabe noch der Bestätigung bedarf.
Sollte mir ein Forumsfreund diese Bestätigung und möglicherweise noch weitere Literaturzitate liefern können, wäre ich sehr dankbar.

HADRIANUS 117 - 138
Æ 33 mm Drachme Alexandria 123/124 (Jahr 8)
Av.: AYT KAI TPAI AΔPIA CЄB - Büste rechts; auf der linken Schulter leicht drapiert
Rv.: Tyche nach links auf Kline lagernd (Lectisternium); in der Rechten Steuerruder, Kopf in die Linke gestützt
Links oben im Feld: LH (= Jahr 8)
14,44 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
hadr tyche j 8.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon curtislclay » Mo 05.04.10 00:07

Dattari-Savio Taf. 92, 1863 (LH links oben im Feld), 1864 und 7802 (LH im Abschnitt).
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 05.04.10 11:16

Hallo Curtis!

Vielen Dank für Deine Bestätigung der Angabe von Kampmann/Ganschow!
Die Jahreszahl LH ist eindeutig links oben im Feld erkennbar, so daß ich auf meiner Karteikarte nunmehr
Dattari-Savio Taf. 92, 1863 zitieren werde.
Das Stück habe ich übrigens bei Hendin erworben.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Di 06.04.10 18:45

Das Jahr 7 des Philippus I Arabs und seines Sohnes und Mitregenten Philippus II war sehr kurz (30. August 249 bis zu beider Tode im September oder Oktober 249, also allenfalls einen guten Monat). Entsprechend selten sind die Münzen mit dieser Datierung, ohne daß sich jedoch diese Tatsache bei Kampmann/Ganschow in höheren Preisen niedergeschlagen hätte, was kaum zu verstehen ist.
Wie die eben erst vorgestellte Drachme des Hadrianus fehlt auch diese Münze in den Sammlungen Köln, BMC, Milne und Frankfurt.

PHILIPPUS II 244 - 249
BI Tetradrachme Alexandria 249 (Jahr 7)
Av.: A K M IOY ΦIΛIΠΠOC ЄY – Geharnischte und belorbeerte Büste rechts halb von vorn
Rv.: Belorbeerte Büste des Zeus rechts
Links und rechts im Feld: L - Z (= Jahr 7)
Datttari 5063; Kampmann/Ganschow 76.81 (dort allerdings mit Av.-Legendenende ЄYCЄ); Geißen - ; Milne - ; BMC -; Frankf. -
14,81 g
Sollte jemand das Av.-Legendenende bei Dattari verifizieren oder gar weitere Referenzen liefern können, so wäre ich für eine entsprechende Mitteilung sehr dankbar.

Vor ziemlich genau einem Jahr hatte ich übrigens das Glück, eine Tetradrachme von Philippus I aus dem Jahr 7 zu erwischen (s. nachfolgenden Link!).
viewtopic.php?f=6&t=6325&start=705

Gruß

chinamul
Dateianhänge
phil 2 j. 7.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon curtislclay » Di 06.04.10 22:56

Dattari-Savio Taf. 265, 5063: Vs. wirklich EVCE, Rs. könnte mit deinem Exemplar stempelgleich sein.

Nach Vogt, Die Alexandrinischen Kaisermünzen II, S. 147, befinden sich weitere Exemplare in Berlin und in Feuardents Katalog von der Sammlung di Demetrio, die nachher ins Athener Museum gelangte.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mi 07.04.10 10:10

Lieber Curtis,
Deine Ausführungen scheinen meine Feststellung der Seltenheit des Stückes zu bestätigen. Beim Av.-Legendenende habe ich allerdings ein kleines Problem. Wenn man nämlich den verhältnismäßig großen Abstand zwischen der rechten Schulter des jungen Kaisers und dem Legendenbeginn betrachtet und eine gewisse Symmetrie der Positionierung der Legende voraussetzt, kann nach ЄY eigentlich nichts mehr kommen. Man hat bei einer Untersuchung unter dem Mikroskop auch nicht den Eindruck, daß sich unter der Auflagerung zwischen dem ЄY und der linken Schulter ein weiterer Buchstabe (geschweige denn deren zwei!) verbirgt.
Es mag ja sein, daß Dattari 5063 tatsächlich deutlich erkennbar ЄYCЄ zeigt, aber dann kann mein Stück eigentlich nicht genau diese Münze sein.
Dennoch danke ich Dir ein weiteres Mal herzlich für Deine Hilfe.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon curtislclay » Do 08.04.10 03:30

chinamul hat geschrieben:Es mag ja sein, daß Dattari 5063 tatsächlich deutlich erkennbar ЄYCЄ zeigt, aber dann kann mein Stück eigentlich nicht genau diese Münze sein.


Ich habe auch nichts anderes behaupten wollen!

Für Philippus II. im Jahr 7 kannte Milne, S. 85, nur die Vs.Legende mit EVCE. Deine Legende mit EV erscheint dagegen nach ihm auf Tetradrachmen, Jahr 4 und 5, und Bronzedrachmen, Jahr 6.

Nach Emmett, S. 179, ist aber die Legende mit EV auch auf Tetradrachmen von Jahr 7 zu finden. Genau wo er so eine Münze gesehen hat ist aber nicht angegeben, da er Exemplare nur nach Kaiser, Rs.Typ und Jahr zitiert, nicht nach der Vs.Legendenvariante.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 08.04.10 10:48

Dann sollte ich vielleicht folgendermaßen zitieren: Dattari-Savio 5063 var. (Av.-Legendenende statt ЄYCЄ nur ЄY)

Gruß und nochmals Dank!

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon antoninus1 » So 11.04.10 21:30

Hallo,

nach längerer Durststrecke konnte ich kürzlich endlich wieder eine interessante und schöne Bronze kaufen.
Seit ich Alexandriner sammle, habe ich den Typ erst zweimal angeboten gesehen. Beide Male hatte ich keine Chance, sie zu ersteigern.
Umso schöner, dass ich diesen reizvollen Typ endlich kaufen konnte.
Eine der schönsten Harpokratesdarstellungen, wie ich finde.

Antoninus Pius, Diobol (Alexandria Jahr 10 = 146/147)
Av.: (ΑΥΤ) Κ Τ ΑΙΛ ΑΔΡ ΑΝΤωΝΙΝ(ΟC ΕΥ CΕΒ) Belorbeerte Büste nach rechts
Rv.: Harpokrates, nackt, hockt links auf Lotus, führt die rechte Hand zum Mund, hält Keule, trägt Kappe m. Scheibe
L ΔΕΚΑΤΟΥ
Datt. 2576 (andere Büste) Köln 1534 (aber Schlegel statt Keule)
Dateianhänge
0521.jpg
Zuletzt geändert von antoninus1 am Mo 12.04.10 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 11.04.10 23:38

Auf ein solches Stück bin ich auch schon lange scharf. Es handelt sich hier wirklich um eine besonders reizvolle Darstellung des Harpokrates, und entsprechend gesucht und damit teuer ist sie leider auch.
Es fällt mir zugegebenermaßen nicht ganz leicht, das zu sagen, aber die Münze sei Dir gegönnt! Und - danke fürs Zeigen!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 64