F-Stempel auf Münzen meines Eigentums- Hilfe gesucht

Alles was von Europäern so geprägt wurde

Moderator: Salier

F-Stempel auf Münzen meines Eigentums- Hilfe gesucht

Beitragvon indiacoins » Sa 25.05.13 16:02

Anmerkung: Ich habe heute, am 16.09.2013 die Überschrift des Thread zutreffend abgeändert von "Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht" in
" F-Stempel auf Münzen meines Eigentums- Hilfe gesucht"

Guten Tag.
Gibt es hier im Forum jemanden, den ich fragen kann, bzw der Erfahrung hat,
wer und auf welche Art und Weise dazu berechtigt ist, Münzen offiziell zu behalten, sicherzustellen oder zu beschlagnahmen.
Ich versuche es zu umschreiben:
Ein mir seit Jahren von Ebay her bekannter Käufer( hatte aber nie Kontakt über die Zahlungsabwicklung hinaus), kaufte Münzen und behauptete etwas später dann, sie seien falsch, er hätte sie untersucht. Sein Urteil währe unfehlbar, er handle im Auftrag des Landes usw...
Er ließ sich das Geld und Versandkosten von mir komplett zurückerstatten und weigert sich nun, die angeblich falschen Münzen zurückzusenden.

Auf mein Verlangen nach einen Nachweis und Zeigen der Berechtigung zur Sicherstellung/ Beschlagnahmung.( ich weiß nicht wie man es genau nennen muß), verlangt er, daß ich dann 300 Euro an die Staatsanwaltschaft zahlen müßte. Er bezeichnet sich als Staatsbeamter, der dazu verpflichtet sei und angeblich die Münzen für das Land gekauft habe. Wenn ich wissen möchte, woran ich die Fälschungen erkennen kann, dann müßte er mir das auch in Rechnung stellen.

Die Echtheit mindestens einer der Münzen ist aber nun vom Vorbesitzer und auf seine Initiative dazu auch von verschiedenen kompetenten Numismatikern nochmals bestätigt worden. Und es soll schon mehrere Beschwerden meiner Art geben. Dazu kann ich nichts genaues sagen, weil ich es nicht weiß.

(Damit habe ich jetzt persönlich auch nichts zu tun, was die Wissenschaftler da unter sich bestreiten.- Da sollte ich mich auch heraushalten, weil es da um Reputationen ginge)


Schön und gut:

Ich weiß noch nicht, ob ich mit der Einschaltung eines Anwaltes nicht noch größeren Ärger heraufbeschwören würde.- gegen den Staat...


Ich fühle mich durch die Art und Weise des Anschreibens des Käufers doch so ziemlich eingeschüchtert, obwohl ich nichts falsch gemacht habe.
Mir geht es jetzt darum:

Ich habe jetzt weder das Geld noch Münzen. Und dadurch kann ich auch keine der Münzen bei meinem Verkäufer reklamieren.

Ich weiß nicht, ob ich einem Hochstapler aufgesessen bin oder ob der Staat in Deutschland nun einfach so ohne Beleg Münzen einkassieren darf und das ohne irgendwelche Anordnungen oder Bescheide.
Und wenn mir jemand helfen möchte, dann wäre es schön, wenn er mir eine Nachricht schreiben kann. Danke.
Zuletzt geändert von indiacoins am Mo 16.09.13 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon Locnar » Sa 25.05.13 16:06

Hallo,
ich denke mal es ist eine neue Masche des Betruges, du hast mal, ruf mich an.
Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon Antoninus Pius » Sa 25.05.13 16:24

---
Zuletzt geändert von Antoninus Pius am So 06.10.13 11:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Antoninus Pius
 
Registriert: Mo 27.02.12 21:30

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon indiacoins » Sa 25.05.13 17:01

Vielen Dank, ist alles noch ungeklärt. Muß jetzt abwarten,habe von hier schon Hilfeangebote bekommen und Recherchen laufen bereits auch. Man kümmert sich gerade darum ;-)
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon Locnar » Sa 25.05.13 18:28

hallo kay,
stell die Münzen doch bitte mal online
Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon indiacoins » Sa 25.05.13 19:03

versuche es:

Central Asia
Uzbekistan/ Turkmenistan - Amu Darja ( Oxus)
Khwarezm Empire
Mint City: Zamin Dawar
Muhammad (Alauddin Muhammad), ca. 1200-1220 AD ( n.Chr.)

Unit: Billon Jital
Reference: Tye 260
Size: 15 - 18mm
Weight: 3,0g
Dateianhänge
Jital1.JPG
Jital1.JPG (13.08 KiB) 5903-mal betrachtet
Jital2.JPG
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon indiacoins » Sa 25.05.13 19:07

Und die andere:
Red Huns, Kidarite, Vinayaditya, ca. 5 Century AD - Strong Debased Stater
Central-Asia

Empire of the Red Huns( Kidarites/ Chionites)
Kidarite
Vinayaditya,
Time: late 5th c. AD ( n.Chr.)
Unit: Strong Debased Stater / Dinar

Obverse: Crude figure of king standing left, "Kidara jaya" under right arm, "Ka" in left field ("Victorious Kidara")

Reverse: Enthroned figure of Ardoksho facing, "Sri Vinaya" right, "Ditya" left.

Size / Größe: 19,5 - 21 mm

Weight / Gewicht: 6,8 g

Reference: MACW 3656-60
Dateianhänge
Sater2.JPG
m1av.jpg
M1RV.JPG
MÜNZE1.JPG
debased.JPG
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon Cluster » Sa 25.05.13 20:16

Wenn er im offiziellen Auftrag unterwegs ist, muss er sich entsprechend legitimieren, sprich ausweisen. Wenn er das nicht kann oder machen will, verstößt er mit hoher Wahrscheinlichkeit gegen geltendes Gesetz.
Im Zweifel würde ich es bei der Polizei als Betrug anzeigen.
Falls du eine Rechtsschutzversicherung hast, evtl. vom Anwalt beraten lassen.
Cluster
 
Registriert: Mi 01.05.13 19:57

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon Zwerg » Sa 25.05.13 20:18

Hallo Kay
Es ist absolut sicher, daß man Dich betrügen will.

Schlag um Dich!

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)
Benutzeravatar
Zwerg
 
Registriert: Sa 29.11.03 00:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon Marc » Sa 25.05.13 21:02

Ganz sicher ein Betrüger, wären sie offizell Beschlagnahmt würde dich die beschlagnamende Behörde anschreiben, nicht jemant privat mit der Begründung er wäre Staatsangestellter.
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon fareast_de » Sa 25.05.13 21:09

Mit einiger Sicherheit hat Dich da jemand fürchterlich geleimt. Dein Fehler war halt, das Geld zurückzuerstatten, ohne daß Du vorher die Ware zurückerhalten hast. Eine derart perfide Betrugsmasche läuft eigtl. nur in Ländern wie Deutschland, in denen (zumindest bei der autochthonen Bevölkerung) immer noch eine gewisse "Staatsgläubigkeit" vorherrscht.
Das Kind ist nun mal zumindest vorläufig in den Brunnen gefallen, Du hast mein ehrliches Mitgefühl. Laß Dich bitte eingehend juristisch beraten und erstatte Anzeige.
fareast_de
 
Registriert: Mo 27.06.11 21:07

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon indiacoins » Sa 25.05.13 21:34

Hallo. Vielen Dank. Die Antworten haben mir erstmal etwas Mut gemacht.
Ja ich werde zuerst ein Einschreiben mit Lieferfrist der Münzen an mich von 14 Tagen schicken.
Ich kann den Namen nicht nennen. Es ist noch zu früh. Wenn es soweit ist, werde ich es mit Absprache des Forenbetreibers im zulässigen Maß tun.
Es ist wohl eine sehr bekannte Persönlichkeit in der Numismatikszene, aber alles andere muß man zuerst vorsichtig herausfinden.
Zuerst mal abwarten, ob er auf meine Fristsetzung reagiert.

Jedoch nach erfolglos verstrichener Frist werde ich wohl eine Anzeige erstatten wegen Unterschlagung, bzw, was die Polizei bei dieser Sache empfiehlt..
Es geht weniger um knapp 60 Euro, sondern darum, ob auch andere Münzverkäufer in Zukunft mit so etwas rechnen müssen.
Was einen Anwalt betrifft: Der Wert der Münzen lag nur halt nicht so hoch und meine normale Rechtschutzversicherung muß ich dann auch erst mal fragen, ob sie bei Ebayverkäufen eine Deckung gibt.
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon KarlAntonMartini » Sa 25.05.13 21:49

Was ich nicht verstehe: warum gibts das Geld nicht erst zurück, wenn auch die Münzen wieder da sind? 60 Euro: toller Streitwert, da freut sich der Anwalt. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon platinrubel » Sa 25.05.13 21:53

ja, wäre das eine offizielle staatliche aktion, hättest du einen schönen brief bekommen, mit siegel und abzuleistender unterschrift zwecks empfangsbestätigung (eigenhändig).
das ist mal eine interessante und neuartige betrugsmasche.
wäre interessant, den namen des bucht-namen des käufers zu erfahren... zwecks recherche.
am anfang dachte ich beim lesen irgendwie direkt an POK Laufer, Leiter der Arbeitsgruppe Raubgräber beim Landeskriminalamt Hessen..
grüsse
Benutzeravatar
platinrubel
 
Registriert: Sa 06.09.08 10:40
Wohnort: Wien

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon indiacoins » Sa 25.05.13 22:45

platinrubel: Ne dann wäre er ja wenigstens ein Polizist ;-) Nein das ist er nicht. Er kommt auch nicht aus Hessen.
Aus Niedersachsen.

KarlAntonMartini: Ich habe das Geld von mir aus so schnell wie möglich zurückgesendet, nachdem ich gegoogelt habe und dann wußte, um wen es sich handelt..- Aus Einschüchterung oder Schreck vielleicht- ich wollte keinen Ärger, die Sache schnell beenden, weil für mich die Münzen weiterhin ok waren und ich zukünftig gerne weiter Münzen verkaufen möchte. Der Ärger kam erst nach meiner Zahlung sozusagen, als ich darum bat, bei Ebay für beide Münzen zu bestätigen, dass ich das Geld zurückgesendet habe. Sonst hätte er sich gar nicht mehr bei mir gemeldet.
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Nächste

Zurück zu Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: F-Stempel auf Münzen meines Eigentums- Hilfe gesucht