zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Vorschläge? Beschwerden? Probleme?

Moderatoren: Locnar, Wuppi

zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon antikpeter » Di 20.08.13 11:55

Zur Diskussion:
Im Forum wurden schon manche Unzulänglichkeiten des Handels aufgedeckt. Den aufmerksamen Mitgliedern gelten meine Bewunderung und aller Dank. :!: Aber es ist m.E. dem Forum abträglich, wenn z.B. pauschal verurteilt wird, ohne Beispielnennung oder sonstige Erklärung: :agrue:
Liege ich eventuell mit meiner Anmerkung falsch ??????????????
Z.B. von areich » Sa 03.08.13 18:29 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Zitat: Ich würde auch keine davon kaufen. Sizilianer von Lanz sind genauso vertrauenswürdig wie glinzende Brunzen aus Lennestadt.(Das war der ganze Beitrag - das ist nicht aus einem Zusammenhang herausgeschnitten).

Wenn das entsprechende Mitglied z.B. 10 Münzen dieser Art bei Dr. Lanz erworben hätte und die Mehrheit dieser Münzen war zu beanstanden, dann würde ich diesen Beitrag als sehr
konstruktiv bewerten.
mbSammlergruss

Ich bitte die Moderatoren derartige Pauschalverurteilungen eventuell zu löschen.
antikpeter
 
Registriert: Fr 20.01.12 16:41

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon platinrubel » Di 20.08.13 13:04

ich wäre eher dafür, da wir hier im forum ja die händler namentlich benennen dürfen, ein eigenes unterfoum o.ä. zu eröffnen.
hier könnten dann die verschiedenen händler aufgeführt, kritisiert, oder auch gelobt werden.
ich persönlich fände das super. aber unqualifizierte beiträge würde ich nicht zulassen.
würde mich auch als moderator für diesen bereich zur verfügung stellen, falls interesse besteht.
grüsse platinrubel
Benutzeravatar
platinrubel
 
Registriert: Sa 06.09.08 10:40
Wohnort: Wien

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon Locnar » Di 20.08.13 13:34

hallo,
dir sind auch die rechtlichen Probleme bekannt !?
Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon Schlesier » Di 20.08.13 15:49

Bei Münzfachhändlern hat man ja gewisse Garantien und Rückgaberecht. Über die Echtheit sollte man schon diskutieren können, jedoch sollte man dann die Bezugsquelle nicht gleich ausplaudern. Ist ja auch egal, von welcher Person die M. oder Med. ist. Bei den Chinafakes, schreibt ja auch keiner: Die ist von Xi Lu Hing Bung,oder so.

Händler oder andere Personen in Misskredit zu bringen kann Teuer werden. Auch und vor allen für im Weltnetz veröffentlichte Üble nachrede . Für so etwas finden sich immer Anwälte, die schnell bei der Sache sind.
Im Zweifel, haftet der Betreiber eines Forums.
Mit besten Sammlergrüßen,Schlesier.
Benutzeravatar
Schlesier
 
Registriert: Do 08.08.13 20:47

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon Locnar » Di 20.08.13 16:05

@ Schlesier

nöö, der Autor des Threads!!!
Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon Schlesier » Di 20.08.13 17:59

Locnar hat geschrieben:@ Schlesier

nöö, der Autor des Threads!!!



Nur wenn jener zu ermitteln ist. Aber es meldet sich ja ein jeder mit dem richtigen Namen und Adresse an. Auch benutzt niemand einen Proxyserver... 8)
Eine Aufsichtspflicht, gesteht ein Anwalt auch den Betreiber zu.

Aber ich weiß, Du passt ja auf. :angel:
Mit besten Sammlergrüßen,Schlesier.
Benutzeravatar
Schlesier
 
Registriert: Do 08.08.13 20:47

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon Locnar » Di 20.08.13 18:02

nö du benutzt keinen Proxy, auch wenn kein Prob.
Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon Schlesier » Di 20.08.13 18:09

Und nun???


Na ist ja auch egal, Du machst das schon.
Mit besten Sammlergrüßen,Schlesier.
Benutzeravatar
Schlesier
 
Registriert: Do 08.08.13 20:47

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon platinrubel » Mi 21.08.13 14:30

nun es gibt das recht der freien meinungsäusserung, es gibt plattformen, die bewerten hotels, restaurants, pizzalieferdienste, sogar gefängnisse, lehrer, und damen des horizontalen gewerbes. und die bewertung von dienstleistungen, händlern etc sind nur dahingehend reglementiert, dass sie nicht anstössig, obszön, beleidigend oder unwahr sein dürfen. das ist die einzige rechtliche barriere. und ausserdem: customer review management betreiben auch unternehmen selbst, das ist eine der säulen des qualitätsmanagements.

mein vorschlag zielte auch nicht auf die kleinen privaten und pseudo-gerwerblichen ebayverkäufer ab, die in grosser zahl auftreten, sondern auf den richtigen handel (wobei einige natürlich auch bei ebay auftreten - und in diesem falle auch bewertet werden dürfen)

von demher sehe ich diese art der bewertung auch nicht negativ.
grüsse platin
Benutzeravatar
platinrubel
 
Registriert: Sa 06.09.08 10:40
Wohnort: Wien

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon Locnar » Mi 21.08.13 14:33

@platin,
ich sehe das genau wie du.
Ich könnte dafür zb. ein Unterforum eröffnen.
Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon Locnar » Mi 21.08.13 15:10

Ps. und darüber, nur User dafür frei zu schalten wo ich die Id. nachverfolgen kann, also Handfreigabe.
Lesen kann jeder, nur nicht schreiben.
Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon antikpeter » Mi 21.08.13 22:18

liebe Münzfreunde , das kann noch interessant werden . Eine klarer Hinweis zu Händlerfehler wird ja wohl erlaubt sein und ist auch
notwendig . Ich selbst habe auch schon einzelne Dr. Lanz -Angebote korrigiert , aber ohne Verurteilung .
Auch halte ich pauschale Beschuldigungen und Verallgemeinerungen nicht für angebracht.
Mann sollte noch diskutieren was denn am meisten bei Händlern nicht so richtig ist -

z,B. Beschreibungen , Orts-oder Länderzuweisungen , ,.......
mbSammlergruss p
antikpeter
 
Registriert: Fr 20.01.12 16:41

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon platinrubel » Do 22.08.13 02:46

naja, um die einzelnen fehler der händler im bereich der artikelbeschreibungen aufzuführen, da wirst du nie fertig.
gelegentlich schreibe ich auch schon mal einen händler an und weise in auf fehlerhafte beschreibungen hin.
sowas kommt immer wieder vor.
grüsse
Benutzeravatar
platinrubel
 
Registriert: Sa 06.09.08 10:40
Wohnort: Wien

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon Schlesier » Do 22.08.13 14:09

antikpeter hat geschrieben:liebe Münzfreunde , das kann noch interessant werden . Eine klarer Hinweis zu Händlerfehler wird ja wohl erlaubt sein und ist auch
notwendig . Ich selbst habe auch schon einzelne Dr. Lanz -Angebote korrigiert , aber ohne Verurteilung .
Auch halte ich pauschale Beschuldigungen und Verallgemeinerungen nicht für angebracht.
Mann sollte noch diskutieren was denn am meisten bei Händlern nicht so richtig ist -

z,B. Beschreibungen , Orts-oder Länderzuweisungen , ,.......
mbSammlergruss p


Natürlich kann und sollte man Händler bewerten können. Ist bei E-Bay ja auch so. Nur der Unterschied ist, bei E-Bay können sich die Bewerteten dazu äußern und gegebenen Fall die Bewertung löschen lassen. Auch ist es mir schon passiert, das ich ein Händler mit negativ bewertet hatte, nachdem dieser mir einen Artikel unvollständig sendetet und auch keine Anstalten machte , mir den Artikel wie in der Beschreibung- vollständig zukommen zulassen. Der Händler reagierte erst auf die negative Bewertung, mit der ultimativen Aufforderung , das ich die negative Bewertung umgehend zurück nehme. Andernfalls schaltet er sofort einen Anwalt ein. Die Bewertung, so teilte ich den Händler mit, werde ich sofort zurücknehmen , wenn ich den vollständigen Artikel erhalten habe. Zwei Tage später bekam ich Post von einen Anwalt. Mit der Aufforderung die Bewertung sofort zurück zu nehmen und die Unkosten(165,42 Euro) für den Anwalt zu begleichen. Ansonsten werde der Anwalt gerichtlich gegen mich vorgehen. Das ging eine Weile hin und her, bis ich einen Anwalt einschaltete.
Bei E-Bay gehören Bewertungen zu den Geschäftsbedingungen, die man akzeptieren muß.
Aber hier in einem Forum, wo der Bewertete sich nicht dazu äußern kann???
Zu dem wird der Bewertete , wenn er der Meinung ist es sei ungerechtfertigt sich wehren wollen .Geldgierge Anwälte werden sich finden lassen...

Naturgemäß , sieht der negative Bewertete die aus einer anderen Sicht. Das ganze sollte sehr sorgfältig bedacht werden.
Mit besten Sammlergrüßen,Schlesier.
Benutzeravatar
Schlesier
 
Registriert: Do 08.08.13 20:47

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitragvon Locnar » Do 22.08.13 14:56

Der Händler reagierte erst auf die negative Bewertung, mit der ultimativen Aufforderung , das ich die negative Bewertung umgehend zurück nehme. Andernfalls schaltet er sofort einen Anwalt ein


Kennen wir auch!

Antwort: soll er machen, bis heute ist keiner damit durchgekommen.
Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Nächste

Zurück zu Alles zum Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge