Problem mit Gedenkmünze

KMS, Gedenkmünzen, Diskussionen über die div. Prägestätten

Moderator: Sebastian D.

Problem mit Gedenkmünze

Beitragvon oceansoul1976 » Sa 12.11.05 19:46

Hallo liebe Leser,

heute habe ich von MDM meine 10 Euro Gedenkmünze "Bertha von Suttner - 100 Jahre Friedensnobelpreis" zugeschickt bekommen.

Die Münze sollte die Qualität Stempelglanz haben. Leider weißt die Münze jedoch deutliche Kratzer auf. Die Münze wurde gekapselt geliefert und von mir auch nicht aus der Kapsel herausgenommen.

Auf Anfrage bei MDM teilte man mir mit, das sich aufgrund der Kratzer keine Wertminderung bei Gedenkmünzen in der Qualität Stempelglanz ergeben würde. Der Umtausch der Münze wäre daher nicht nötig. Man könnte mir bei einem Umtausch auch nicht zusichern, das die neue Münze dann keine Kratzer aufweisen würde, da diese Beschädigungen schon in der Prägestätte entstehen würden.

Ich glaube dieser Information nicht ganz und würde mich freuen ein paar Meinungen von neutralen Leuten hier aus dem Forum zu erhalten.

Schon mal danke für euren Rat

Gruß
Maic
oceansoul1976
 
Registriert: Sa 12.11.05 19:29
Wohnort: Hüllhorst

Beitragvon Marc » Sa 12.11.05 19:59

Stempelglanz ist Stempelglanz und darf keine Kratzer haben. PP hingegen kann welche haben da nur die Herstellungsart beschrieben wird, aber nicht die Erhaltung. Also ich würde mich nicht einschüchtern lassen. Was MDM beschreibt ist Bankfrisch und das ist nicht identisch mit Stempelglanz.

Gruß Marc
Zuletzt geändert von Marc am Sa 12.11.05 20:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Beitragvon Buch » Sa 12.11.05 19:59

Na ja, da haben sie schon nicht ganz Unrecht. Die Münzen fallen nach dem Prägen in ein Behälter, wo sie natürlich aneinanderstoßen => Kratzer.
Bei dieser Münze können Kratzer umso leichter entstehen, weil große Freiflächen auf der Münze sind.

Habe am Freitag übrigens auch von MDM die Münze bekommen, makellos!
Aktuelles:
Bild
Münzen Blog
Benutzeravatar
Buch
 
Registriert: Fr 11.06.04 18:16
Wohnort: Eisenach

Beitragvon Marc » Sa 12.11.05 20:03

Buch hat geschrieben:Na ja, da haben sie schon nicht ganz Unrecht. Die Münzen fallen nach dem Prägen in ein Behälter, wo sie natürlich aneinanderstoßen => Kratzer.

Natürlich, nicht jede Münze wird in Stempelglanz hergestellt, aber wenn ich Stempelglanz anbiete, kann ich mich nicht rausreden das diese Münze nicht in Stempelganz hergestellt wird.
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Beitragvon Buch » Sa 12.11.05 20:07

MDM müsste also die Münzen vorher durchschauen...
Aktuelles:
Bild
Münzen Blog
Benutzeravatar
Buch
 
Registriert: Fr 11.06.04 18:16
Wohnort: Eisenach

Beitragvon Jens_S » Sa 12.11.05 20:07

Mal wieder das alte Problem, daß gewisse Firmen und Händler Stempelglanz und bankfrisch nicht auseinanderhalten können bzw. synonym verwenden.
Bei solchen Händlern kaufe ich halt einfach nicht und fertig.
Besorg Dir doch einfach nächstes mal ein paar mehr Münzen, dann kannst Du Dir eine gescheite raussuchen und den Rest ausgeben oder zurücktauschen.
Man muß wählen, ob man der Stabilität des Goldes oder der Ehrenhaftigkeit und Intelligenz der Regierungen vertraut.
Bei allem Respekt vor diesen Herren – ich empfehle Gold. (Bernhard Shaw)
Jens_S
 
Registriert: Di 15.06.04 22:52

Beitragvon Wolle » Sa 12.11.05 20:19

Marc hat geschrieben:Stempelglanz ist Stempelglanz und darf keine Kratzer haben. PP hingegen kann welche haben da nur die Herstellungsart beschrieben wird, aber nicht die Erhaltung. Also ich würde mich nicht einschüchtern lassen. Was MDM beschreibt ist Bankfrisch und das ist nicht identisch mit Stempelglanz.

Gruß Marc


Den Sammler möchte ich sehen, der eine PP Münze mit Kratzern akzeptiert.

Stempelglanz sollte natürlich auch keine großen Kratzer aufweisen, allerdings werden, bedingt durch die Herstellung, Kratzer nicht immer ausbleiben können. Ob man diese Münzen dann bfr oder Prägefrisch nennen soll anstatt stgl. daran scheiden sich wohl die Geister. :wink:

@maic,

hol Dir doch in Zukunft Deine 10€ Münzen bei der nächstgrößeren Bank, da kannst Du sicher auch noch auswählen. Die Kapsel mußt Du dann allerdings selbst kaufen. :wink:
Schöne Grüße
Wolle

Meine Tauschlisten, immer aktuell:
DM/Euro Liste - Goldeuros gesucht
Benutzeravatar
Wolle
 
Registriert: Sa 27.04.02 17:59
Wohnort: bei Stuttgart

Beitragvon mfr » Sa 12.11.05 20:23

Soweit ich weiß verkauft MDM die Dinger aber zum Nennwert, verlangt kein Porto und legt sogar noch eine Kapsel dazu.

Da kann man mal ein Auge zudrücken wenn die Erhaltung nicht den Erwartungen entspricht... und der Wert wird dadurch tatsächlich nicht beeinflußt, denn mehr als draufsteht sind sie nunmal bei der Auflage nicht wert.

Wenn sie dir nicht gefällt, gib sie einfach aus, freu dich über die kostenlose Kapsel und hol dir bei der Bank deines Vertrauens eine neue Münze.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon Obelix » So 13.11.05 11:57

Muenzenfreund hat geschrieben:Soweit ich weiß verkauft MDM die Dinger aber zum Nennwert, verlangt kein Porto und legt sogar noch eine Kapsel dazu.

Da kann man mal ein Auge zudrücken wenn die Erhaltung nicht den Erwartungen entspricht... und der Wert wird dadurch tatsächlich nicht beeinflußt, denn mehr als draufsteht sind sie nunmal bei der Auflage nicht wert.

Wenn sie dir nicht gefällt, gib sie einfach aus, freu dich über die kostenlose Kapsel und hol dir bei der Bank deines Vertrauens eine neue Münze.


Genau so sollte man es handhaben!
Bild
Benutzeravatar
Obelix
 
Registriert: Fr 26.04.02 16:54
Wohnort: NRW

Beitragvon oceansoul1976 » Mo 14.11.05 20:54

Danke für eure Antworten!

Ich habe mir heute eine andere Münze geholt und bin damit recht zufrieden. Das die Münze nicht in stempelglanz sondern in der Qualität prägefrisch erscheint muß einem Greenhorn wie mir erst einmal gesagt werden. :oops:
oceansoul1976
 
Registriert: Sa 12.11.05 19:29
Wohnort: Hüllhorst

Beitragvon psammer » Di 03.01.06 11:02

Das mit den Kratzern auf den "Stempelglanz-Münzen" scheint ja ein interessantes Thema zu sein.
Auch ich habe ein "Bertha von Suttner-Münze" von MDM von einiger Zeit erhalten - ziemlich zerkratzt. Daraufhin habe ich (hartnäckig) darauf bestanden, dass mir die Münze umgetauscht wird. Heute ist nun die neue Münze angekommen, allerdings genauso verkratzt wie vorher. (Die Kratzer sind sogar an der gleichen Stelle wie vorher, komisch?).
Ich war mit den Stempelglanz Lieferungen von MDM bisher immer recht zufrieden gewesen. In den letzten Monaten haben jedoch die Kratzer auf den Münzen immer mehr zugenommen. Ich werde mich wohl dem Vorschlag anschließen und meine Münzen woanders holen.
psammer
 
Registriert: Di 03.01.06 10:46

Beitragvon oceansoul1976 » Di 03.01.06 15:00

Hallo psammer,

erstmal ein frohes neues Jahr.

Die Sache mit den Kratzern in letzter Zeit kann ich nur bestätigen. Vor dem oben beschriebenen Vorfall habe ich auch schon Lieferungen mit kleinen Kratzern erhalten. Die waren aber nicht groß und auch kaum zu sehen. Alle betroffenen Münzen waren aus 2005. Die Sache mit der "Bertha von Suttner"-Münze war aber schon ärgerlich, da die Kratzer recht deutlich und auch relativ groß waren. Ob das jetzt an MDM oder an den Prägeanstalten liegt, wäre eine interessante Frage, die ich aber leider nicht beantworten kann.

An deiner Stelle würde ich bei einer Bank oder Sparkasse einfach mal fragen, ob noch Exemplare vorhanden sind. Falls ja, kannst du deine zerkratzte Münze eintauschen. Bei uns auf dem Land hat die Volksbank und vorallem die Sparkasse immer recht viele Münzen. Ich konnte sogar noch Münzen aus 2004 ergattern.

Übrigens lohnt sich der Weg sowieso, da gestern die erste Münze für 2006 rausgekommen ist. Thema: 250. Geburtstag Wolfgang Amadeus Mozart. Das gute Stück sieht so aus:

http://www.bwpv.de/sammlermuenzen.php3?iid=560

Mein Favorit in diesem Jahr, neben der Münze "800 Jahre Dresden" deren Entwurf ich auch sehr schön finde.

Drücke dir die Daumen, das du noch ein schönes Exemplar als Ersatz für deine zerkratzte Münze bekommst.

Gruß
Maic
oceansoul1976
 
Registriert: Sa 12.11.05 19:29
Wohnort: Hüllhorst

Beitragvon Thiesauger » Mi 11.01.06 14:07

Ich möchte das ganze mal ein wenig anheizen :D

Es kommt auch immernoch auf die ART der Kratzer an! :lol:
Grundsätzlich gilt:
Auch eine Stempelglanzmünze darf Kratzer haben - diese dürfen aber ausschließlich mit einer Lupe erkennbar sein. Sind selbst diese nicht auf der Münze zu finden, so handelt es sich um eine Münze in Erhaltung: Stempelglanz fein
Des weiteren gibt es noch den sogenannten Erstabschlag. Dazu gehören die ersten Münzen, die ein Stempel prägt. Sie zeichnen sich durch außerordentlich scharfe Konturen und einen makellosen Münzgrund aus.

Allerdings können - bedingt durch eine Stempelreinigung - Kratzer auf dem Stempel entstehen, die dann auf jeder danach geprägten Münze zu sehen sind! Diese Kratzer sind zwar ein "Schönheitsfehler" der Münze, aber das Stück ist (wenn es keine "normalen" sichtbaren Kratzer hat) als Stempelglanz zu bezeichnen!

Verschleißspuren des Stempels (matte oder flaue Stellen) haben ebenfalls keinen Einfluss auf den Erhaltungsgrad! Aber einige Sammler meinen dann: "Das ist kein Stempelglanz!". Diese Sammler wollen dann aber einen Erstabschlag haben, was zwei verschiedene Paar Schuhe sind! :)
Dann soll man auch das Geld für einen solchen hinlegen oder gleich PP sammeln - ganz einfach!

Natürlich entschuldigt das nicht, dass viele Händler Münzen als Stempelglanz verkaufen, die als bankfrisch zu bezeichnen sind! Da hätte ich auch keine Probleme Reklamationsforderungen zu stellen.
private Mails an:
thiesauger@gmx.de
Thiesauger
 
Registriert: Do 13.03.03 20:22
Wohnort: Aachen


Zurück zu Euro-Münzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron
Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Problem mit Gedenkmünze