Aachener Kupfermünzen 1794-1798 (MZN02)

Deutschland vor 1871

Moderator: Salier

Aachener Kupfermünzen 1794-1798 (MZN02)

Beitragvon Wechsler » Mi 14.09.05 13:23

Hallo Münzfreunde,

Eine Frage an die hier im Numismatikforum recht aktiven Aachen-Sammler:

Wie kam es denn zu Aachener Kupfermünzen mit den Jahreszahlen 1794, 1795, 1797 und 1798 ?

Aachen war doch von Frankreich besetzt ?

Leider hat die Arbeitsgruppe keinen Menadier auftreiben können.

MfG

Wechsler für MZN
Wechsler
 
Registriert: Mi 03.08.05 23:52

Beitragvon Marc » Mi 14.09.05 13:46

Die Prägung war illegal 8) deshalb haben die Franzosen auch 1797 alles beschlagnahmt um eine Fortsetzung zu verhindern ;)

Ich suche mal die entsprechenden Quellen zusammen und poste sie dann.
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Beitragvon Marc » Mi 14.09.05 14:16

Also die Franzosen besetzten erst am 23.09.1794 die Reichstadt Aachen, so das der Jahrgang 1794 sich von selbst versteht. Die Aachener verwenden aber weiterhin ihr altes Geld. Die hochinflationären Assignaten wurden nur zögerlich und unter Strafandrohung angenommen. So gab es bald nichts mehr offen zu kaufen, nur unter dem Tresen für altes Geld. Der Handel bricht zusammen und große Not ( Hungersnot ) bricht aus.

Im Jahr 1797 war die Situation so angespannt das man am 21.03.1797 [Edit : ] die alte Ratsverfassung und die alten Bürgermeister wieder einsetze. Auch wenn dieser nur einige Monate regierte, so lies er sofort ohne Rückfrage die alte Münzstätte reaktivieren, wobei die Verträge mit dem Münzmeister ausdrücklich nicht schriftlich geschehen sollten !

Das ging den Franzosen zu weit und sie ließen die Münzstätte stilllegen. [Edit :] Zunächst 1797 durch den Bürgermeister, 1798 kommt aus Paris der Befehl alles in der Münzstätte zu beschlagnahmen. Es gibt ein par Urkunden/Briefe/Anordnungen dazu, da die Franzosen ja einige Zeit still hielten wegen der angespannten Lage. Ich stimme aber mit Prof. Krumbach in der Einschätzung, das es eine kurzzeitig geduldete illegale Münzprägung war, überein, denn :
1. Paris hatte keine Münzprägung angeordnet oder erlaubt
2. Die Münzen wurden für die Reichstadt ausgegeben, welche seit 1794 nicht mehr existierte

Gruß Marc

PS : von 1795, 1798 kenn ich keine Aachener Münze. Menadier 289, 290 und 305 sind meiner Meinung Lesefehler
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Beitragvon Wechsler » Fr 16.09.05 17:18

Hallo Marc,

Endlich Ruhe und Zeit um für die Antwort zu danken :D

Zu Aachener Münzen von 1795 kann ich nichts sagen, aber 12 Heller 1798 habe ich gesehen.

Weiss leider nicht mehr genau wann und bei wem :( aber das Stück war vor ca 10 Jahre in Strassburg zu verkaufen; ziemlich abgeschliffen.
Damals kümmerte ich mich noch nicht um deutsche Münzen des 18. Jhdt., doch die Jahrzahl hatte mich stutzig gemacht, eben weil Aachen 1798 besetzt war. Ich habe nachher im World coins 18th century edition nachgesehen und die Münze darin gefunden. Damit war für mich die Sache erledigt.

Nun habe ich nach deinem PS darüber nachgedacht. Wäre es möglich dass bei einem gerissenen Stempel aus einer 3 eine 8 werden kann ?
Oder hat da einer ein Stück bearbeitet ...
Hätte ich das damals nur gekauft :cry:

Was meint Sebastian dazu ?
Wäre doch auch was für 12-Heller.de !

Gruss Wechsler
Wechsler
 
Registriert: Mi 03.08.05 23:52

Beitragvon Wechsler » Fr 16.09.05 17:36

Uuups !

Meinte natürlich www.12heller.de

Sorry Sebastian :oops:
Wechsler
 
Registriert: Mi 03.08.05 23:52

Beitragvon Marc » Fr 16.09.05 18:21

Also für ein Stück von 1798 würde ich die gutes Geld zahlen ;)

Nein im Ernst, Aachen ist für mich nur ein Nebengebiet der Sammlung, aber alle erfahrenen Aachensammler die ich kenne bezweifeln die Existenz. Ich halte es für ein Lesefehler bei einem schlecht erhaltenen Stück von 1793.

Grüße Marc
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Beitragvon Sebastian D. » Di 20.09.05 16:50

Meines wissens gibt es nur 12 Jahrgänge von 12 Heller Münze (wie passend :D )

wechseler hat geschrieben:Damals kümmerte ich mich noch nicht um deutsche Münzen des 18. Jhdt., doch die Jahrzahl hatte mich stutzig gemacht, eben weil Aachen 1798 besetzt war. Ich habe nachher im World coins 18th century edition nachgesehen und die Münze darin gefunden. Damit war für mich die Sache erledigt.


war die Münze nur beschrieben oder war auch ein bild von der Jahreszahl drinn?

Ich denke auch des es eher ein schlecht erhaltenes stuck ist.

schaut euch mal folgendes stück aus 1792 an:

Bild

Da könnte man doch mit ein wenig fantasie eine 1799 (oder sogar nur eine 799) mit kleinem stempelbruch draus lesen oder?

gruß,

Sebastian
Aachener 12 Heller Münzen - 5 Euro Münzen - US State Quarter - 2 Euromünzen

***** WM2006 & WM2010 & BuLi 10/11 & 11/12 TIPPKÖNIG *****

Macht bei der Bundesliga Tipprunde mit!
Sebastian D.
Moderator
 
Registriert: Di 27.04.04 16:39
Wohnort: Limburg

Beitragvon Marc » Di 20.09.05 18:26

Sebastian D. hat geschrieben:Meines wissens gibt es nur 12 Jahrgänge von 12 Heller Münze (wie passend :D )
:lol: unter diesen Aspekt habe ich das bisher noch nie gesehen :lol:

Ich wollte für die, die es Interessiert die 12 belegten Jahrgänge noch mal nennen :
Typ 1 : 1758, 1759, 1760, 1761
Typ 2 : 1764, 1765, 1767, 1791, 1792, 1793, 1794
Typ 3 : 1791, 1792, 1793, 1794, 1797
Typ 4 : 1794

Die Typen sind am einfachsten an der Schwanzfeder des Adlers zu erkennen. Es gibt natürlich weitere Varianten und Sonderformen, das überlasse ich aber Sebastians Projekt ;)

Grüße Marc
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Beitragvon Wechsler » Di 20.09.05 19:20

@ Sebastian,

Nur ein abgebildetes Stück, mit Jahrzahl 1759 (zu viel kann man vom World coins auch nicht verlangen :wink: ).


@ Marc,

Also 4 Typen gibt es, mit Varianten und Sonderformen; wieder was dazu gelernt :D
Und sowas ist wohl bei 4 Heller auch zu beobachten :?: 8O

Wird immer spannender :lol:

Grüsse Franz
Wechsler
 
Registriert: Mi 03.08.05 23:52

Beitragvon Marc » Di 20.09.05 19:28

Wechsler hat geschrieben:Und sowas ist wohl bei 4 Heller auch zu beobachten :?: 8O
Kupferne 4 Heller Münzen wurden von 1604 bis 1793 geprägt, es gibt da noch mehr Varianten :wink:

Gruß Marc
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Beitragvon Wechsler » Di 20.09.05 21:25

Kann ich mir vorstellen mit den 4 Heller Varianten; so etwa wie mit den "doubles tournois" ? :wink: Dann haben wir wenigstens bis zur Rente was zu tun :lol:

Da fällt mir was anderes ein.
Ich habe da vor langer Zeit etwas über einen Münzfund gelesen (bei Wermelskirchen, vergraben um 1755); da war eine Silbermünze aus Aachen dabei.
Sind Münzfunde mit Aachener Münzen aus dem 18. Jhdt. bekannt ?
Und wo wären da Berichte und Inventare aufzutreiben ?

Gruss Franz
Wechsler
 
Registriert: Mi 03.08.05 23:52

Beitragvon Marc » Di 20.09.05 21:46

Wechsler hat geschrieben:Sind Münzfunde mit Aachener Münzen aus dem 18. Jhdt. bekannt ?
Und wo wären da Berichte und Inventare aufzutreiben ?

Früher war Aachen selbst zuständig, in der Burg Frankenberg liegen noch Stücke aus Funden, heute gehen die Funde zur Bearbeitung an das Rheinische Landesmuseum in Bonn.

PS : Ach, da fällt mir grad ein die doubles tournois muss ich ja auch noch neu sortieren ^^

Gruß Marc
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Beitragvon Wechsler » Fr 23.09.05 09:56

So, da habe ich ein echtes falsches 12 Hellerstück 1798 aufgetrieben
8O :D :wink:

www.napoleonicmedals.org/coins/aachen93-1.htm

Kommentar dazu:

www.napoleonicmedals.org/rc.htm

Many thanks Vern, and welcome to MZN on Numismatikforum !

Wechsler / Franz
Wechsler
 
Registriert: Mi 03.08.05 23:52

Beitragvon Marc » Fr 23.09.05 11:36

Super Beispiel, das währe doch was für Sebastians Seite :!:
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Beitragvon Wechsler » Fr 23.09.05 12:35

War auch so gedacht :wink:

Es freut mich dass MZN sich zu was nützlichem entwickelt. :D
Wechsler
 
Registriert: Mi 03.08.05 23:52

Nächste

Zurück zu Altdeutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Aachener Kupfermünzen 1794-1798 (MZN02)