Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Moderator: Salier

Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon Numis-Student » Fr 28.03.14 21:41

Hallo,
mögen die Spezialisten sich hier fruchtbar über die Münzen von Kleinarmenien unterhalten, ich werde lesen und lernen ;)

MR

Ich hoffe, zumindest die richtige Region und deren Geschichte erwischt zu haben: http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nig ... inarmenien
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon ischbierra » Mo 31.03.14 20:41

Da noch niemand hier angefangen hat, will ich das mal übernehmen.
Das Fürstentum Armenien unterstand Byzanz. Fürst Levon nimmt Kontakte zum Deutschen Kaiser auf und wird 1199 durch Erzb. Konrad von Mainz als Levon I. zum König von Armenien gekrönt. Seine Münzen sind mit die häufigsten armenischen Münzen. Eine Kupfermünze, dem byzantinische Follis ähnlich, ist der Tank.
Ich zeige hier mal ein paar, die sich im wesentlichen in der Anzahl und Anordnung der Bartpunkte unterscheiden. Geprägt sind sie alle vermutlich in Sis.
Es geht gleich weiter.
Dateianhänge
1187-1219 Levon I. Tank, Bed.702 (1).JPG
1187-1219 Levon I. Tank, Bed.702 (2).JPG
1187-1199-1219 Levon I. AE-Tank, Sis, Bed 721 (1).JPG
1187-1199-1219 Levon I. AE-Tank, Sis, Bed 721 (2).JPG
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon ischbierra » Mo 31.03.14 20:44

Und hier gehts weiter:
Dateianhänge
1187-1219 Levon I., AE-Tank, Sis (1).JPG
1187-1219 Levon I., AE-Tank, Sis (2).JPG
1187-1219 Levon I. Tank, Bed.711 (1).JPG
1187-1219 Levon I. Tank, Bed.711 (2).JPG
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon ischbierra » Mo 31.03.14 20:46

Und noch ein letzter Kupfer-Tank von Levon I.
Gruß ischbierra
Dateianhänge
1187-1219 Levon I., Tank, Bed 725V (1).JPG
1187-1219 Levon I., Tank, Bed 725V (2).JPG
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon Albert von Pietengau » Di 01.04.14 00:21

Hallo ischbierra,

Du hast mir ja schon einiges an Arbeit abgenommen: Danke! Ich weiß nicht, ob es Dir schon aufgefallen ist. Es gibt auch Unterschiede bei den Kreuzen (mit oder ohne Punkte). Der Hauptunterschied allerdings liegt in der Beschriftung der Kreuz-Seite. In Ermangelung des I-ähnlichen armenischen Buchstaben verwende ich ein I.

Die vier Endbuchstaben vor dem kleinen griech. Kreuz oberhalb des großen byzant. Kreuzes können IUIU oder UIUI lauten, also in genau umgekehrter Reihenfolge.
Über die Bedeutung der armenischen Buchstaben werden wir noch ausführlich zu sprechen haben. Zum Glück kommen in leichten Variationen immer dieselben Inschriften vor, und ihre Bedeutung ist schnell erlernt.Was den Schwierigkeitsgrad anbelangt, ist die Erlernung der Schrift (mit ihren immer wieder gleichen Ligaturen und Abfolgen von Buchstaben) nicht im Entferntesten mit Arabisch vergleichbar. Das macht die ausgesprochen schöne Schrift noch viel sympathischer.

Viele Grüße
AvP
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon klaupo » Di 01.04.14 12:30

Die fünf Tanks von ischbierra zeigen drei Legenden-Varianten. Von oben nach unten durchgezählt

1 und 4: Av. vollständige Legende, Rv. I SI(S) mit fehlendem S am Ende, vgl.
http://mehmeteti.150m.com/armenians/hs100.htm

2 und 5: Av. HAYWO(TS) - mit fehlendem TS am Ende, Rv. I SI(S) mit fehlendem S am Ende, vgl.
http://mehmeteti.150m.com/armenians/hs101.htm

3: Av. HAYWO(TS) - mit fehlendem TS am Ende, Rv. I S(IS) mit fehlendem IS am Ende, vgl.
http://mehmeteti.150m.com/armenians/hs107.htm

Gruß klaupo
klaupo
 
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW

Re: Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon ischbierra » Di 01.04.14 16:38

Vielen Dank, klaupo, für die Präzisierungen.
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon Albert von Pietengau » Mi 02.04.14 13:35

Typ und Form der armenischen Schrift werden als Yergatakir bezeichnet.
Ursprünglich gab es 36 Buchstaben, die ein armenischer Gelehrter 405 AD eingeführt hat.
Die später hinzugefügten Buchstaben kommen auf den Münzen nicht vor.
In gewissen Fällen bedient man sich folgender Ligaturen (Buchstabenverschmelzungen):
OR (Bsp. TAKAVOR (König)) OU (Bsp. ASDOUDZO). Siehe Grafik.
Da sich die Armenier selbst als HAY bezeichnen, bedeutet das Wort HAYOTS "DER (Gen. Pl.) ARMENIER".


Die häufig vorkommenden Legenden auf Deutsch und Armenisch:

Name des Herrschers
KÖNIG DER [ALLER] ARMENIER
DURCH DEN WILLEN GOTTES
GEPRÄGT IN DER STADT SIS


Name des Herrschers
TAKAVOR HAYO(Ts)
GAROGhOUT (EAM)PN ASDOWDzOY
ShINEAL I KAGhAKN I SI(S)


XXXXX
ԹԱԳԱՒՈՐ ՀԱՅՈ(Ց)
ԿԱՐՈՂՈՒԹ (ԵԱՄ)ԲՆ ԱՍՏՈՒԾՈՅ
ՇԻՆԵԱԼ Ի ՔԱՂԱՔՆ Ի ՍԻ(Ս)


SIS wird häufig mit SI oder nur mit S abgekürzt, und HA(Y)OTS mit HA(Y).
Generell werden (wie bei anderen Münzen aus dem Mittelalter auch) nicht immer alle Buchstaben geschrieben.

Zur groben Identifizierung der Münzen aus dem KR KA muss man natürlich die wichtigsten Namen der Herrscher auf Armenisch kennen:

ԼԵՒՈՆ (LEVON) ՀԵԹՈՒՄ (HETOWM bzw. HETOUM)
ՍՄԲԱՏ (SMBAT bzw. SMPAD) ԿՈՍՏԱ[....]ՆՈՍ (KOSTA[NDIA]NOS bzw. GOSDANTIN)
ԱՒՇԻՆ (AWSIN bzw. OSHIN)


Die "Feinarbeit" (Literatur-Angabe) kann sich bei der immensen Variantenvielfalt ziemlich schwierig gestalten.

Von den GROSSBUCHSTABEN des armenischen Alphabets (38) sind diejenigen, die auf Münzen geprägten wurden, fett gedruckt:

Ա Ayb
Բ Ben
Գ Gim
Դ Da
Ե Ech
Զ Za
Է Eh
Ը Et
Թ To
Ժ Zhe
Ի Ini Ւ (U od. V in Ligaturen)!
Լ Liwn
Խ Xeh
Ծ Ca
Կ Ken
Հ Ho
Ձ Ja
Ղ Ghad
Ճ Cheh
Մ Men
Յ Yi
Ն Now
Շ Sha
Ո Vo
Չ Cha
Պ Peh
Ջ Jheh
Ռ Ra
Ս Seh
Վ Vew
Տ Tiwn
Ր Reh
Ց Co
Ւ Yiwn
Փ Piwr
Ք Keh
Օ Oh
Ֆ Feh


Und hier noch die Liste der Herrscher:
http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_mo ... of_Cilicia

Bis bald
AvP
Dateianhänge
K800_Ligaturen.JPG
K800_Ligaturen.JPG (1.45 KiB) 2209-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Albert von Pietengau am So 21.08.16 00:16, insgesamt 7-mal geändert.
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon Albert von Pietengau » Sa 05.04.14 17:35

Hier die Kreuze mit Punkten:
Dateianhänge
K800_P1080472.JPG
K800_P1080471.JPG
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon Albert von Pietengau » Sa 05.04.14 18:10

Und hier ein sogenannter Krönungs-Tram - Tram ist die Bezeichnung für eine Silbermünze - von Levon II., der (ähnlich wie Amalrich I. von Zypern) die Königswürde auf Anordnung Kaisers Heinrich VI. vom Mainzer Erzbischof Konrad von Wittelsbach erhielt (1198/1199) und sich von da an Levon I. nannte.

Danach folgen einige Beispiele des "Standard-Tram" von Levon I., wodurch ein Einblick in die mannigfachen Varianten kleinarmenischer Münzen vermittelt werden soll. Auch vom Krönungs-Tram gibt es verschiedene Ausführungen, wobei jene, die anstelle der beiden Löwen um das Kreuz nur einen Löwen (nach re.) zeigt, die ursprüngliche sein dürfte. Auch der Double Tram und der Half Double Tram, der noch vorgestellt werden soll, weisen nur einen gekrönten Löwen mit Kreuz anstelle des ungekrönten Löwenpaares auf.
Dateianhänge
K800_P1080477.JPG
Coronation Tram Levon I.
K800_P1080482.JPG
K800_P1080493.JPG
Tram Levon I.
K800_P1080495.JPG
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon Albert von Pietengau » Sa 05.04.14 18:25

Die Varianten dieses Tram unterscheiden sich an der "Herrscher-Seite" i. A. dadurch, dass der König in unterschiedlicher Höhe in Bezug auf das Kreuz der Umschrift erscheint, sowie auch dadurch, dass er mit oder ohne Fußschemel dargestellt wird.
An der "Löwen-Seite" treten die Unterschiede stärker zutage: in erster Linie in den vielfältigen Kreuzformen. Aber auch ein Stern anstelle des Kreuzes in der Umschrift ist keine Seltenheit.
Dateianhänge
K800_P1080487.JPG
K800_P1080490.JPG
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon Albert von Pietengau » Sa 05.04.14 18:27

Weitere Varianten:
Dateianhänge
K800_P1080498.JPG
K800_P1080502.JPG
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon ischbierra » Sa 05.04.14 19:55

Dann werf ich schnell mal meine beiden dazwischen
Dateianhänge
1198-1219 Levon I., Tram, Nerc.285 (1).JPG
1198-1219 Levon I., Tram, Nerc.285 (2).JPG
1187-1219 Levon I. Tram (1).JPG
1187-1219 Levon I. Tram (2).JPG
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon Albert von Pietengau » So 06.04.14 17:27

Das ist besagter Half Double Tram (Levon I.), der bald schon den Besitzer wechseln wird:
http://www.zeno.ru/showphoto.php?photo= ... ppuser=695
Der Löwe (Kopf frontal) trägt auf den Münzen von Levon I. stets eine Krone. Die Vorderpranken bilden nicht nur ein griechisches Kreuz, sondern halten auch ein (byzantinisches) Kreuz (vergl. Agnus Dei - Darstellungen europäischer mittelalterlicher Münzen). Die Darstellung des Herrschers mit Lilienzepter und Reichsapfel auf einem tiergesichtigen Thron ähnelt ebenfalls europäischen Münzen (z.B. Heinrich VI.).

Bedoukian vermutet, dass der "single lion type" - der Löwe kann nach li. oder re. gewandt sein - zwischen 1196, als Levon bereits von Heinrich VI. (Todesjahr 1197!) die Königswürde erhalten hatte, und 1199 (Bestätigung durch den Papst) geprägt wurde. Danach wären bei Levon I. nur noch die ungekrönten "double lion" vorgekommen. Belege gibt es allerdings keine.

Nun wird es aber höchste Zeit, die Liste der Könige von Kleinarmenien übersichtlich zu präsentieren:

1198–1219 Le(v)o(n) I., der unter dem Namen Le(v)o(n) II. der letzte Rubeniden-Fürst (1187–1198) von Armenien war, hatte keinen Sohn.
1219–1252 Isabella, auch Zabel genannt, war Levon's Tochter mit Sibylle von Lusignan (Tochter von Amalrich I. von Zypern). Nach dem Tod ihres Vaters heiratete sie (noch im Kindesalter) Philipp von Antiochia (Sohn von Bohemund IV.), der jedoch das Königreich zugunsten seiner fränkischen Verwandtschaft plünderte und deshalb nach nicht ganz drei Jahren Regierung von den armenischen Baronen mithilfe einer List eingekerkert und vergiftet wurde. [Ein ähnliches Schicksal ereilte Levon's erste Frau, Elisabeth von Österreich, nachdem sie ihrem königlichen Gatten untreu geworden war.]
Nach Philipp's Tod wurde Zabel vom Hetoumiden Konstantin von Lambron - die Hetoumiden waren bis zu diesem Zeitpunkt Rivalen der Rubeniden - mit dessen Sohn zwangsverheiratet. In "teuflischem Zorn" sei die 12- od. 13-jährige Zabel zu ihrer Mutter geflohen... Später aber hatte sie sich ihrem Schicksal gefügt, und aus der Verbindung zwischen ihr und Konstantin's Sohn Hetoum (Hetoum I.) gingen viele Kinder hervor.

1223–1225 Philipp von Antiochia (erster Ehemann von Isabella) Von Philipp sind keine Münzen bekannt.
1226–1269 Hetoum I. (zweiter Ehemann von Isabella; † 1271)
1270–1289 Le(v)on II. bzw. III.
1289–1293 Hetoum II.
1293–1298 Thoros III. Von Thoros sind keine Münzen bekannt.
1294–1297 Hetoum II. (zweites Mal)
1297–1299 S(e)mpad oder S(a)mbat
1299 Konstantin III. oder Gosdantin I. bzw. III.
1299–1307 Hetoum II. (drittes Mal)
1301–1307 Le(v)on III. bzw. IV.
1307–1320 Os(c)hin
1320–1341 Leon IV. bzw. V. (Sohn von Oshin und letzter Hetoumide)
1342–1344 Konstantin IV. (= Guido von Lusignan)
1344–1362 Konstantin V.
1362–1373 Konstantin VI.
1361–1369 Peter I. von Lusignan (König von Armenien und Zypern, Titularkönig von Jerusalem)
1374–1375 Le(v)on VI. von Lusignan († 1393)
1396–1398 Jakob I. von Lusignan (Titularkönig von Armenien, König von Zypern)
1398–1432 Janus von Lusignan (Titularkönig von Armenien und Jerusalem, König von Zypern)
1432–1458 Johann II. von Lusignan (Titularkönig von Armenien und Jerusalem, König von Zypern)
1458–1463 Carlotta von Lusignan (Titularkönigin von Armenien und Jerusalem, Königin von Zypern)
1463–1473 Jakob II. Lusignan (Verheiratet mit Katharina Cornaro)
Danach wird die Krone Zyperns und Armeniens von der Republik Venedig beansprucht



Und da von Levon I. nichts mehr zu kommen scheint, fahre ich gemäß der Herrscher-Liste (Reihenfolge) mit Hetoum I. (1226-1271) fort:
Zuletzt geändert von Albert von Pietengau am Di 15.04.14 13:39, insgesamt 1-mal geändert.
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: Münzen des Königreiches Kleinarmenien

Beitragvon Albert von Pietengau » So 06.04.14 17:41

Auch von diesem Tram (Hetoum & Zabel) gibt es zahlreiche Varianten, wobei die Hauptunterschiede nicht nur im gemeinsam gehaltenen Kreuz ( Stange mit oder ohne Punkt/Stern) liegen, sondern auch darin, dass der Löwe das Kreuz mit der Vorderpranke festhält oder zum Vorwärtsschreiten erhoben hat. Auch die Kronen des Herrscherpaares weisen Unterschiede auf.

Bemerkenswert ist auch das Novum, dass das Kreuz der Umschrift sowohl am Av. als auch am Rv. gleichzeitig als Kreuz am Stab dient.

Eine weitere Variante weist einen großen Stern unter dem gekrönten Löwen auf, die hier jedoch nicht gezeigt wird.
Dateianhänge
K800_P1080543.JPG
K800_P1080546.JPG
Zuletzt geändert von Albert von Pietengau am Di 15.04.14 13:49, insgesamt 1-mal geändert.
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Nächste

Zurück zu Kreuzfahrer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Münzen des Königreiches Kleinarmenien