Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserzeit

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon Chandragupta » Mo 28.05.18 20:48

Ich kaufe ein "Delta"... :wink:

Etwas ernster jetzt: Da kam der Stempelschneider wohl mit dem Restplatz in die Bredouille. Ein "ausgewachsenes" Delta (das er aus drei "I"-förmigen Punzen zusammensetzen mußte) wäre in die Münzstättenangabe reingerutscht. Siehe zum Vergleich den Rv-Legendenbeginn...
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon Wall-IE » Di 29.05.18 19:17

So kann es natürlich sein- es wundert mich dann jedoch, dass solch ein Stempel bzw. solch eine Stempelvorlage überhaupt hergestellt worden ist. Das Platzproblem dürfte dem Graveur ja schon deutlich vorher aufgefallen sein.
Per aspera at astra !
Benutzeravatar
Wall-IE
 
Registriert: Fr 14.03.14 17:49
Wohnort: Darmstadt

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon Chandragupta » Mi 30.05.18 00:14

Tja, Handarbeit eben, bei gleichzeitiger Notwendigkeit der Massenfertigung - vielleicht war das der Reverslegendenschneiderlehrling... :wink:
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon Andicz » Mi 30.05.18 17:11

Eindeutig ein Quetsch-Δ. Kommt immer wieder mal vor. :)
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de
Benutzeravatar
Andicz
 
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon Wall-IE » Fr 10.08.18 14:47

Hier mal eine Neuerwerbung dieser Tage:

Ein Tetradrachme des Caracalla aus Berytus (Beirut), Prier 1293

CaracallaAV.jpg

CaracallaRV.jpg


Es ist absolut faszinierend, in welchen Städten für welche Kaiser Tetradrachmen ausgeprägt wurden. Antiochia prägte durchgängig seit Augustus, viele andere nur für Caracalla, Macrinus und Diadumenian....

LG
Wall-IE
Per aspera at astra !
Benutzeravatar
Wall-IE
 
Registriert: Fr 14.03.14 17:49
Wohnort: Darmstadt

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon Wall-IE » So 23.09.18 16:23

Bei dem recht ungemütlichen Wetter draussen gibt es doch wenig schöneres als sich mit der eigenen Römersammlung zu beschäftigen :-)
Hierbei ist mir eine doch sehr schludrige Tetradrachme des Elagabal in die Hände gekommen:

ElagabalAV.jpg

ElagabalRV.jpg


Mal davon abgesehen, dass die unter Elegabal geprägten Tetradrachmen generell mit wenig Sorgfalt geprägt wurden, so frage ich mich vorliegend allerdings war hier passiert ist : Ggf. ein Doppelschlag der verrutscht ist ??
Für eure Meinungen (und eine ungefähre Prieur-Nr.) dankbar
Euer
Walll-IE
Per aspera at astra !
Benutzeravatar
Wall-IE
 
Registriert: Fr 14.03.14 17:49
Wohnort: Darmstadt

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon shanxi » Fr 28.09.18 20:30

Ja, Doppelschlag.

Es gibt im Prieur mehrere Varianten, die sich nur im Stil unterscheiden. Ich tippe auf 257 Loadicea. Aber sicher bin ich da auch nicht.
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon hjk » Mo 03.12.18 16:17

Hallo zusammen,

kaum ist ein Jahr rum (siehe Seite vorher) habe ich schon wieder ein ähnliches "Problem": ich habe kürzlich die unten gezeigte wundervolle Münze erworben. Vom Verkäufer wurde die als "Prieur 279" ausgezeichnet. Und in der Tat sind die sich auch ähnlich:

Av: AYTOK K M ANT ΓOPΔIANOC CЄB; Drapierte und gepanzerte Büste mit Lorbeerkranz nach rechts, von vorne gesehen, Pteryges nur auf der rechten Schulter sichtbar
Rv.: ΔHMAPX ЄΞOYCIAC, in ex. SC; Adler mit gespreizten Flügeln auf Standlinie in Vorderansicht stehend, Kopf mit Kranz im Schnabel nach links gewandt, Schwanzfedern nach links, im Abschnitt S C

So lautet die Beschreibung "meiner" "Prieur 279". Nun ist auf dieser Münze der Kopf mit dem Kranz im Schnabel allerdings nach rechts gewandt. Gibt's dafür vielleicht auch eine Prieur-Nummer?

Schönen Gruß aus Frankfurt
hjk :-)
Dateianhänge
072_Gordianus III (prov_Antiochia_x19).jpg
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon curtislclay » Mo 03.12.18 19:24

Prieur 280, "As no. 279. but eagle's head right", Beleg Empire Coins 5.5.82, 202, von Prieur nicht abgebildet.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon hjk » Mo 03.12.18 21:01

... und kaum ist ein Jahr vergangen bekomme ich schon wieder von Curtis eine superschnelle Antwort. Ganz ganz herzlichen Dank! Diese Münze habe ich bisher nämlich noch nirgendwo im Internet gefunden. Und was auch immer "Empire Coins 5.5.82, 202" ist ... so ganz oft scheint's dieses Prachtstück ja nicht zu geben.

Nochmals vielen Dank + beste Wünsche an Dich ...
+ (wie im vergangenen Jahr) beste Wünsche für all' die fleißigen Formumsmitglieder (wobei ich einen - chinamul - heftig vermisse!)

Schönen Gruß aus Frankfurt
hjk :-)
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon curtislclay » Mo 03.12.18 21:38

Dazu noch McAlee 863, pp. 320-1, "Ex. Rare", Beleg Prieur 280, offenbar dasselbe Stück in der Auktion von Empire Coins, mit Bild, stempelgleich mit deinem Exemplar.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon hjk » Di 04.12.18 17:56

Auch wenn ich jetzt Gefahr laufe, lästig zu werden: Prieur bezieht sich mit seiner Nummer 280 auf Los 202 einer Auktion vom 05.05.1982 der britischen Firma „Empire Coins“ (die heute offenbar unter diesem Namen nicht mehr existiert) , bildet diese Münze aber nicht ab? Und McAlee ordnet die Münze unter 863 ein (und zeigt die auch?). Mit „pp. 320-1, Ex. Rare“ kann ich als Laie nämlich leider gar nichts anfangen.

:?
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon Wall-IE » Di 04.12.18 18:13

Hallo hjk,
curtisclay meint mit der Angabe McAlee 863, pp. 320-1, "Ex. Rare", das dein Exemplar die Nummer 863 bei McAlee ist und dort auf Seite 320 bei den Münzabbildungen (pp- plated plate ?) abgebildet ist. Der Rest bedeutet das auch McAlee nur 1 Exemplat bekannt war und dein Stück damit extrem selten ist.

Glückwunsch übrigends von meiner Seite.

Lg Wall-IE
Per aspera at astra !
Benutzeravatar
Wall-IE
 
Registriert: Fr 14.03.14 17:49
Wohnort: Darmstadt

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon curtislclay » Di 04.12.18 18:22

p. = page, pp. = pages. McAlee beschreibt die Münze auf S. 320, bildet sie auf S. 321 ab. Seine Tafeln sind als Seiten im Text durchnumeriert.

Ex. Rare = Extremely Rare, McAlees Seltenheitseinschätzung.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserze

Beitragvon hjk » Di 04.12.18 19:35

@Curtis
Hammer! Du bist SO schnell !!! Nochmals ganz herzlichen Dank (wie Homer mal gesagt hat: "Again what learned" ;-))

@Wall-IE
Auch Dir herzlichen Dank! Du denkst an die PN, die ich Dir vor längerer Zeit mal geschickt habe?

:-)
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Syrisch-phönizische Tetradrachmen der römischen Kaiserzeit - Seite 15