12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen

Moderator: Salier

12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen

Beitragvon GarrettAt » So 28.08.16 15:42

Hallo,

Vielleicht kann mir wer von euch mit dieser Ma-Münze weiterhelfen ?
Sollte ca 12Jh. sein.

LG GarrettAt
Dateianhänge
1.JPG
2.1.JPG
GarrettAt
 
Registriert: So 28.08.16 15:24

Re: 12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen

Beitragvon GarrettAt » Mo 29.08.16 10:17

Keiner eine Idee ?
GarrettAt
 
Registriert: So 28.08.16 15:24

Re: 12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen

Beitragvon QVINTVS » Mi 31.08.16 18:01

Gewicht, Größe und Fundort würden weiter helfen.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: 12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen

Beitragvon Lilienpfennigfuchser » Mo 12.09.16 22:20

Hallo,

ist dieser Dünnpfennig schon bestimmt, wenn ja, dann bin ich gewiss nicht der Einzige, der an der Zuordnung dieser Münze interessiert ist, wennn nein, dann möchte ich mich "den Worten meines Vorredners" anschließen. Ich wäre dankbar.

Viele Grüße (nach Süddeutschland ?)

LPF
Lilienpfennigfuchser
 
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz

Re: 12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen

Beitragvon GarrettAt » Sa 17.09.16 15:24

Hatte leider immer wieder Internetprobleme in den letzten Tagen/Wochen also reich ichs jetzt nach.
Er hat ein Gewicht von 0,40g und ich denkemal den Durchmesser kann man am oben angelegten Maßstab ablesen.
Ja besser südlicheres Bayern ;D

Lg GarrettAt
GarrettAt
 
Registriert: So 28.08.16 15:24

Re: 12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen

Beitragvon KarlAntonMartini » Sa 17.09.16 19:27

Ein geistlicher Herr mit Mitra, Stab und Pallium, also ein Erzbischof. Salzburg könnte passen, auch die Mauer mit drei Türmen kommt dort vor. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: 12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen

Beitragvon QVINTVS » So 18.09.16 10:56

Salzburg scheidet aus. Eine solche Prägung gibt es bisher nicht. Mich irritieren die Kringel auf dem Gewand des Bischofs und die hohen Türme. Irgendwie wirkt es auf mich wie eine Phantsienachprägung .... Oder sie kommt aus einer ganz anderen Gegend ...
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: 12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen

Beitragvon QVINTVS » So 18.09.16 10:59

Präziziere: Es gibt in Salzburg, bzw. bei den Friesachern natürlich hohe Türme. Aber statt des mittleren Turmes mit Zinnen ist dort regelmäßig ein Dach mit Kreuz.

Das Avers wirkt wie von eine "rheinischen" Pfennig.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: 12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen

Beitragvon GarrettAt » So 18.09.16 11:23

Ich denke mal mit dem bin ich sehr na dran ;D Die genau gleiche ist mir aber noch nicht untergekommen

https://www.kuenker.de/de/auktionen/stueck/134348

LG
GarrettAt
 
Registriert: So 28.08.16 15:24

Re: 12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen

Beitragvon QVINTVS » So 18.09.16 11:28

Bis auf das Gewicht würde es passen. Dein Stück würde dann ein Obol sein.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: 12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen

Beitragvon Albert von Pietengau » So 18.09.16 12:33

Schönes Stück!

Man sieht auch noch die letzten beiden Buchstaben von "SALZBURC".

Scheinbar erfolgten die beiden Buchstabenänderungen nicht gleichzeitig:
also zuerst von "P" auf "B" und erst später von "C" auf "G".
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: 12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen

Beitragvon GarrettAt » So 18.09.16 19:19

Gibt es bekannte Stücke aus der gleichen Prägeserie ?
GarrettAt
 
Registriert: So 28.08.16 15:24

Re: 12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen

Beitragvon QVINTVS » Di 20.09.16 17:13

Mir sind keine bekannt. Die letzte umfassende Publikation liegt auch schon ein wenig zurück und es gibt zahlreiche neue Funde - wie man sieht ...
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg


Zurück zu Deutsches Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: 12. Jh. Mittelalterlicher Pfennig zu bestimmen