Pupienus und Balbinus

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon GiulioGermanico » Mo 11.06.18 14:23

Und hier als Gegenstück zum oben gezeigten Balbinus mein neuer Pupienus-Sesterz:
Ich hoffe, er gefällt Euch besser als mein zur Eröffnung dieses Threads gezeigtes erstes Exemplar...

Bildschirmfoto 2018-06-11 um 14.09.45.jpg

IMP CAES M CLOD PVPIENVS AVG / VICTORIA AVGG
Sesterz, Rom, 22. April – 29. Juli 238
30 mm / 23.82g
RIC 23a, BMC 58, Cohen 38, Sear 8539, Banti 12 (35 Exemplare)

Bildschirmfoto 2018-06-11 um 14.09.36.png
GiulioGermanico
 
Registriert: Mo 14.12.15 17:57

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon kijach » Di 06.11.18 17:02

Bei meinem Besuch bei der Numismata in Frankfurt konnte ich vier Münzen für meine Sammlung finden. Beginnen möchte ich mit diesem Pupienus Sesterz.

IMP CAES M CLOD PVPIENVS AVG
PAX PVBLICA
30mm
16,00gr.

Erworben beim Stand von Peus nach harter Verhandlung von 380€ auf 300€ geeinigt.
Dateianhänge
20181105_220304.jpg
20181105_220321.jpg
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 104/120
Neuester Kopf: Britannicus & Marciana
Benutzeravatar
kijach
 
Registriert: So 02.01.11 13:11
Wohnort: Niederkassel

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon mike h » Di 06.11.18 18:45

Jo, der kann sich sehen lassen!

Hübsche Farbe
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon alex456 » Di 06.11.18 21:10

Stimme zu. Glückwunsch!

Gruß
Alex
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon Wall-IE » Di 05.03.19 19:10

In wievielen Offizien wurden eigentlich die Münzen dieser Kaiser geprägt ?

Bei meiner Recherche bin ich auf die jeweils sechs gewöhnlichen, verschiedenen Reverse gestoßen (Antoniniani):

Für Balbinus sind diese: PIETAS MVTVA AVGG
CONCORDIA AVGG
FIDES MVTVA AVGG
PROVIDENTIA DEORUM
VICTORIA AVGG
P M TRP COS II PP

Für Pupienus hingegen: CARITAS MVTVA AVGG
CONCORDIA AVGG
PATRES SENATVS
PAX PVBLICA
IOVI CONSERVATORI
P M TRP COS II PP

Da ja bei Thronbesteigung keiner die Dauer der Regentschaft kannte, so müssen all diese Stücke (neben den Bronzen) zur selben Zeit entstanden sein. Prägte je ein Offizin für Balbinus bzw. Pupienus ? Oder wurde durcheinander geprägt (was nicht wirklich vorstellbar ist) ?
Sofern es mehrere Offizine gab (davon gehe ich aus): Wie sah der jeweilige Ausstoß der einzelnen Reverstypen aus ?
Fragen über Fragen.

Über eure Anregungen bzw. Beiträge gespannt
Euer
Wall-IE
Per aspera ad astra !
Benutzeravatar
Wall-IE
 
Registriert: Fr 14.03.14 17:49
Wohnort: Darmstadt

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon Numis-Student » Di 05.03.19 21:26

Ohne tief in die Prägung der beiden Kaisern eingearbeitet zu sein: Lange Zeit hat die Münzstätte Rom in sechs Offizinen geprägt. Naheliegend wäre also die typische Aufteilung "ein Revers pro Offizin" (in dem Spezialfall pro Kaiser).

Wenn ich mich nicht irre, ist es ja auch unter Marcus Aurelius und Lucius Verus ähnlich aufgeteilt. Da kann ich gerne in den nächsten Tagen mal im MIR nachblättern.

MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon Wall-IE » Di 12.03.19 10:08

Danke dir für die Einschätzung.

Bei zehn verschiedenen Reverstypen ( s. Auflistung) ist mir jedoch nicht wirklich klar wie die Offizine dann aufgeteilt waren....

Gibt es noch weitere Erkenntnisse- oder sollte es zufällig keinen Spezialsammler geben ?
Per aspera ad astra !
Benutzeravatar
Wall-IE
 
Registriert: Fr 14.03.14 17:49
Wohnort: Darmstadt

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon Numis-Student » Mi 13.03.19 01:18

Jeweils 6, also insgesamt 12... Wie kommst du jetzt auf nur 10 Typen ?

Wahrscheinlich wäre hier also eine Aufteilung, wo in jeder Offizin 2 Reverse geprägt wurden, also je einer für Balbinus und Pupienus.
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon curtislclay » Mi 13.03.19 03:20

Die Haupttypen in Silber:
Emission 1, Denare
Balbinus:
P M TR P COS II P P Genius Senatus
PROVIDENTIA DEORVM
VICTORIA AVGG

Pupienus:
CONCORDIA AVGG
PAX PVBLICA
P M TR P COS II P P Felicitas

Emission 2, Antoniniani, Typ immer Händedruck zweier rechter Hände
Balbinus:
CONCORDIA AVGG
FIDES MVTVA AVGG
PIETAS MVTVA AVGG

Pupienus, zuerst ohne, dann mit MAXIMVS im Namen:
AMOR MVTVVS AVGG
CARITAS MVTVA AVGG
PATRES SENATVS

Also immer je drei Haupttypen pro Kaiser, d.h. sechs insgesamt.

Aehnlich die Silberprägung sowohl der beiden Vorgänger von Balbinus und Pupienus wie auch des Nachfolgers im ersten Jahr seiner Regierung:

Gordian I.-II.: je drei Typen

Gordian III.: sechs Typen.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon Wall-IE » Do 14.03.19 14:09

Numis-Student hat geschrieben:Jeweils 6, also insgesamt 12... Wie kommst du jetzt auf nur 10 Typen ?


Es sind zehn unterschiedliche Reverstypen. Zwei Reverstypen wurden für beide geprägt.

Danke für die Informationen.

Lg
Wall-IE
Per aspera ad astra !
Benutzeravatar
Wall-IE
 
Registriert: Fr 14.03.14 17:49
Wohnort: Darmstadt

Vorherige

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Pupienus und Balbinus - Seite 6