Matidia und Plotina

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Matidia und Plotina

Beitragvon antoninus1 » Do 17.05.18 16:48

In der neuen Münzenwoche gibt es einen Artikel über ein Projekt an einer chinesischen Uni, das sich mit Frauen auf antiken Münzen beschäftigt.

http://muenzenwoche.de/de/News/Ausstell ... 17.05.2018

Was haltet ihr denn von den beiden Denaren, mit denen die Studenten da arbeiten?
Ich habe ein paar chinesische Dollars aus den 20er Jahren, da beschleicht mich ein ähnliches Gefühl.
(Beide Bilder von der Northeast Normal University)
Dateianhänge
Plotina.jpg
Plotina.jpg (51.28 KiB) 812-mal betrachtet
Matidia.jpg
Matidia.jpg (51.93 KiB) 812-mal betrachtet
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Matidia und Plotina

Beitragvon kc » Do 17.05.18 17:06

Wenn die Frage ist, ob echt oder falsch, dann ganz eindeutig falsch! :wink:
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Matidia und Plotina

Beitragvon mike h » Do 17.05.18 17:38

Jo!
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Matidia und Plotina

Beitragvon antoninus1 » Do 17.05.18 17:42

Ihr habt den eigentlichen Sinn meiner Frage verstanden :)
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Matidia und Plotina

Beitragvon Amentia » Do 17.05.18 21:38

Ist eine Becker Fälschungen (Hill 171)

http://forgerynetwork.com/asset.aspx?id=axSpqfSV3Ao=

Was war denn eigentlich die Frage?
Amentia
 
Registriert: So 28.06.15 10:32

Re: Matidia und Plotina

Beitragvon antoninus1 » Do 17.05.18 22:16

Na, die verklausulierte Frage war, ob ihr die Münzen so wie ich für falsch haltet.

Auf die Idee, bei Becker nachzusehen, bin ich nicht gekommen, obwohl ich das Büchlein habe. :oops:

Das numismatischen Zentrum IHACOINS der Northeast Normal Universität illustriert seine aktuelle Projektarbeit mit Münzen seiner Sammlung und stellt die Münzen online. Wie man leider sehen muss, haben sie Fälschungen in ihrer Sammlung. Und ausgerechnet mit Abbildungen dieser Fälschungen illustriert die Münzenwoche ihren Artikel.
Die Plotina/Matidia scheint es als Denar nicht zu geben. Becker hat da einen Aureus zum Vorbild genommen. Chinesen, die sich für antike römische Münzen interessieren, bekommen nun die Beckerfälschung eine Aureus als römischen Denar, den es nie gab, präsentiert :(

Ich habe schon auf der Website von IHACOINS versucht, eine Kontaktadresse zu finden. Aber leider lädt die sich bei mir nicht komplett.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Matidia und Plotina

Beitragvon Arminius » Fr 18.05.18 07:41

Dass es sich bei den abgeblildeten Stücken um Nachahmungen handeln könnte sieht doch eigentlich jeder, der sich einige Jahre mit römischen Denaren beschäftigt hat sofort.

Und ob es sinnvoll ist jeden mit Halbwissen ausgestatteten "Experten" auf seine Verfehlungen hinzuweisen ist eine andere Frage, die ich immer öfter mit `nein´ beantworte.
Besucher und Nutzer willkommen

Ich habe nicht vor mir durch diese moderne "Ich bin ein Münzsammler und darf kriminalisiert werden" - Paranoia die Freude am Sammeln verleiden zu lassen.
Benutzeravatar
Arminius
 
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause

Re: Matidia und Plotina

Beitragvon shanxi » Fr 18.05.18 07:55

antoninus1 hat geschrieben:Ich habe schon auf der Website von IHACOINS versucht, eine Kontaktadresse zu finden. Aber leider lädt die sich bei mir nicht komplett.


Vermutlich wissen sie das es Fälschungen sind, und haben die die Teile wegen der außergewöhnlichen Frisuren mit in die Austellung aufgenommen.
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Matidia und Plotina

Beitragvon antoninus1 » Fr 18.05.18 08:46

Ich sehe das hier nicht so streng :wink:

Die "Betroffenen" beschäftigen sich ja nicht seit Jahren mit antiken Münzen, sondern arbeiten sich gerade ein. Welcher Neuling erkennt diese Münzen sofort als Fälschung, wenn er keine Erfahrung hat?
Ich glaube auch nicht, dass sie sich selbst schon als Experten bezeichnen. Und ich unterstelle ihnen auch nicht, dass sie die Münzen absichtlich verwenden in dem Wissen, dass es Nachahmungen sind.
Ich sehe sie eher positiv als Enthusiasten, die sich mit Münzen einer anderen Kultur beschäftigen, und mangels Erfahrung "´reingefallen" sind.

Wir kennen die Beschreibung zu den Münzen auf der Website (oder in Wechat) nicht. Vielleicht dienen die Münzen ja sogar zur Illustration dafür, dass antike Münzen zu allen Zeiten nachgemacht wurden. Und Becker war ja ziemlich erfolgreich.

Es interessiert mich aber, wie das passieren konnte. Ich habe die Münzenwoche mal angeschrieben. Vielleicht kann man die Uni so kontaktieren.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Matidia und Plotina

Beitragvon shanxi » Fr 18.05.18 09:49

Das ist die Beschreibung der Münze aus der Uni WeChat Seite

In Zeile 9, da wo 1843,171 steht, das ist die Referenz zur Becker Fälschung.
Dateianhänge
Plot.jpg
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Matidia und Plotina

Beitragvon antoninus1 » Fr 18.05.18 09:52

Respekt 8O

Man muss an das Gute im Menschen glauben, und ich bin froh, dass sie nicht einer Fälschung aufgesessen sind :)
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising


Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Matidia und Plotina