Medaille 16. Jahrhundert mit Beschauzeichen u.a.

Diskussionen rund um Medaillen, Medailleure, Jetons, Rechenpfennige

Moderator: Lutz12

Medaille 16. Jahrhundert mit Beschauzeichen u.a.

Beitragvon Erst Ludwig » So 12.08.18 19:55

Liebe Forengemeinde,

ich habe vor längerer Zeit Kenntnis von einem sehr ungewöhnlichem Stück bekommen das ich heute hier vorstellen möchte.
Ich erhoffe mir, vielleicht noch die ein oder andere Anregung zu bekommen, vor allem was die Gegenstempelung betrifft. Für Dinge des täglichen Gebrauchs war sie in dieser Zeit wohl üblich. Für Medaillen ist sie mehr als ungewöhnlich. Alle von mir bis jetzt befragten Auktionshäuser etc. haben sowas noch nie gesehen............ :(

Medaille 1535 von Hans Reinhard dem Älteren auf den Geburts oder Namenstag Albrechts von Brandenburg
Im Rand befindet sich eine Zackenlinie, ein sog. Tremulierstich. Er entsteht bei der Materialentnahme durch eine Graviernadel, um den Edelmetallgehalt eines Gegenstandes zu prüfen ( kupellieren ). Links daneben befindet sich ein Beschauzeichen der Mainzer Goldschmiedezunft, nachgewiesen für die erste Hälfte des 16. Jahrhunderts ( Marc Rosenberg, Der Goldschmiede Merkzeichen, Band 2, Abb. 3324 ). Beschaumeister waren von den Zünften der Gold und Silberschmiede ernannte Zunftprüfer bzw. städtische, fürstliche oder staatliche Kontrolleure bzw. deren Wardeine. Es handelt sich also um ein amtliches Qualitäts und Echtheitssiegel, das den Edelmetallgehalt garantiert. Rechts daneben die Signatur HR für den Hersteller des Stückes ( Hans Reinhard)

Hat jemand von euch sowas schon mal gesehen oder kennt ähnliche Punzen auf Medaillen der Zeit ?
Könnte es sich um das " Urstück " und Vorlage dieser Medaille handeln, nach dem später die Abgüsse hergestellt wurden ?

Ich bin über jede Diskussion und Anregung dankbar.
Gruss Erst Ludwig
Dateianhänge
IMG_2164.jpg
IMG_2050.JPG
IMG_2054.JPG
IMG_2054.JPG (52.2 KiB) 348-mal betrachtet
IMG_2166.JPG
Erst Ludwig
 
Registriert: Do 28.10.04 23:30

Re: Medaille 16. Jahrhundert mit Beschauzeichen u.a.

Beitragvon Zwerg » So 12.08.18 21:37

Hast Du Dir die entsprechenden Medaillen von Hans Reinhard im Habich angesehen?

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)
Benutzeravatar
Zwerg
 
Registriert: Sa 29.11.03 00:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Medaille 16. Jahrhundert mit Beschauzeichen u.a.

Beitragvon Erst Ludwig » So 12.08.18 22:22

Hallo Zwerg,

den Habich konnte ich mangels Verfügbarkeit nicht einsehen

Habe ansonsten alles über Heerdt, Vogel, Löbbecke bis hin zu Domaning, Berlin, Dresden etc. durchgeschaut.
Es gibt wenigstens drei unterschiedliche Stempel von diesem Typ, wovon das Stück in Dresden wohl einzig dasteht.

Das wirklich spannende an vorliegendem Ex. ist aber wohl wie schon erwähnt die Randpunzierung.
Sie deutet zusätzlich auf ein nachweisbares Original hin. Alle anderen Stücke sind mehr oder weniger spätere Güsse.
Über solche Punzierungen findet sich in der gesamten numismatischen Literatur kein Hinweis.
Ich habe jedenfalls keinen gefunden.
Riechmann hatte in den 1920 Jahren mal eine bedeutende Sammlung dieser Zeit. Auch dort absolute Fehlanzeige.

Gruss Erst Ludwig
Erst Ludwig
 
Registriert: Do 28.10.04 23:30

Re: Medaille 16. Jahrhundert mit Beschauzeichen u.a.

Beitragvon Erst Ludwig » Mo 13.08.18 13:12

Noch ein kleiner Nachtrag;
Im Gegensatz zu den bekannten Exemplaren liegt hier ein relativ hohes Gewicht von 80,1 gramm vor.
Der Durchmesser beträgt ca. 56,5 mm
Erst Ludwig
 
Registriert: Do 28.10.04 23:30

Re: Medaille 16. Jahrhundert mit Beschauzeichen u.a.

Beitragvon Erst Ludwig » Mi 15.08.18 09:15

Auf mehrfachen Wunsch hin hier nochmal ein Bild der Punzierung.
Gruss Erst Ludwig
Dateianhänge
IMG_2172.jpg
Erst Ludwig
 
Registriert: Do 28.10.04 23:30


Zurück zu Medaillen, Plaketten und Jetons

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Medaille 16. Jahrhundert mit Beschauzeichen u.a.