Pfenning von einem Freund

Alles was von Europäern so geprägt wurde

Moderator: Salier

Re: Pfenning von einem Freund

Beitragvon Asuryan89 » Fr 12.04.19 15:39

Hallo zusammen,

bin soeben auf den tollen Fund aufmerksam geworden!
Bei dem Pfennig handelt es sich um eine Prägung des Ebtms. Salzburg aus der Zeit Konrad I. von Abenberg (1106-1147). Vermutlich stammt dieser Typ allerdings aus der Münzstätte Laufen und kann mit 1125/30-1147 datiert werden. Das ist genau jene Zeit in der angenommen wird, dass in Salzburg die Prägetätigkeit eingstellt worden sein dürfte und zeitweise nach Laufen, wo sich eine Zollstelle befand, verlegt wurde.

Die Motive aus Salzburg und Laufen sind relativ ähnlich zu den zeitgelichen Prägungen der Mzst. Friesach, nur das die Friesacher Gepräge hingegen etwas kleiner vom Schrötling her sind.

Gewicht wird wohl die 0,77g sein und dann der Durchmesser mit etwa 20 mm - das kommt soweit ganz gut hin.
Ein schärferes Bild wäre natürlich toll um hier auch etwaige Stemeplvergleiche anstellen zu können.

Wo befindet sich denn der Fundort der Münze?

Im CNA ist der Typ schon zu finden, nur machen es die schlechten Fotos der abgebildeten Gipsabdrücke sehr schwer ihn unter diesen zu finden.
Zitat: CNA A29.
Heinz Winter hat im Sammelband "Geprägte Bilderwelten der Romanik. Münzkunst und Währungsräume zwischen Brixen und Bozen (Bozen 2017)" einen Artikel dazu verfasst - Der erzbischöflich-Salzburger Pfennig des 12. Jahrhunderts (S. 249-266).
Asuryan89
 
Registriert: Fr 12.04.19 15:28

Re: Pfenning von einem Freund

Beitragvon aurelius » Sa 13.04.19 15:52

Danke schön, sehr interessant,... ich werde meinen Freund bitten um ein besseres Foto das ich dann einstellen werde... lg aurelius
aurelius
 
Registriert: So 11.02.18 10:20

Vorherige

Zurück zu Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Pfenning von einem Freund - Seite 2