Die Suche ergab 103 Treffer

Zurück

von ischbierra
So 13.12.09 18:37
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Hallo Bucky, das große Stück bei den Antoken ist ein sog. Görlitzer Schekel, eine Art Wallfahrtsmünze. Hier findest du einige: http://www.muenzauktion.com/shops/search.php5?lang=de&searchstr=G%F6rlitzer+Schekel&branche=1&submitBtn=Finden&sindsvalue=0 Bei den Modernen auf dem letzten Tablett: oben li...
von ischbierra
Fr 06.07.12 15:07
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Alexander der Grosse? u.a.

Die Konturen sind unscharf - so sehen gegossene Münzen aus, nicht geprägte. Da diese Stücke aber geprägt sein müssten sind die Güsse also Fälschungen.
Gruß ischbierra
Gabriel war schneller
von ischbierra
Do 16.08.12 18:19
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: unbekannte Schrift

Hallo Martin,
das sind Münzen des Nabatäerreiches, Aretas IV. 9v.-40 n. Chr., mit Schaquilat
Gruß ischbierra
von ischbierra
Fr 31.08.12 18:54
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Null Ahnung-Hilfe bitte !!!

Der Pfennig ist aus Goslar, ca.6-8 €; der 1/48 Taler stammt aus Preußen, so 10-15€
Gruß ischbierra
von ischbierra
Di 30.12.14 13:07
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Anlagemünzen 1kg Silber

Hallo badbrain,
willkommen im Forum.
Mit Barren und Anlagemünzen kenne ich mich nicht aus, da warten wir mal auf die Experten.
Die Münze die Du zeigst, ist ein 4 Pfennigstück aus Hildesheim. Hier findest Du ein ähnliches (Jahr 1721): http://www.ma-shops.de/lecoins/item.php5?id=3241
Gruß ischbierra
von ischbierra
Mo 07.08.17 21:49
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Constantinus, aber welcher? oder Constans?

Erst 336 ließ sich Constantis I taufen, soweit ich weiß, auf dem Sterbebett und außerdem arianisch, nicht katholisch. Und was ist der Unterschied zwischen arianisch und katholisch? Grob gesagt: für Arius war Jesus homoiousius, wesensähnlich mit Gott, bei der katholischen Auffassung war Jesus homoou...
von ischbierra
Do 24.08.17 07:35
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Keine Ahnung was das ist: ein Elektronschüsselchen

Hallo Christiane,
das ist ein mittelalterlicher Brakteat aus der königlichen Münzstätte Altenburg.
Zeit: Friedrich I. bis Friedrich II. Die Spezialisten können das vermutlich genauer sagen.
Gruß ischbierra
von ischbierra
Mo 18.09.17 18:46
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Münze oder Rechenpfennig?

Erzbistum Magdeburg, Ernst von Sachsen, 1/2 Groschen oJ, Moritzburg Halle (von diesem Typ gibt es mehrere Varianten)
Gruß ischbierra
von ischbierra
Mi 08.11.17 10:53
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Mittelalter Münze gelocht , bitte um Hilfe

Warum gerade Valens? Siliquen mit Kranz (VOT MVLT) - wenn die das Vorbild waren - gab es seit Constantin II. bis über die Zeit Valens hinaus.
von ischbierra
Fr 05.01.18 16:41
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Münzstätte Reitersturz

Wenn ich die coinstuff-Liste richtig gelesen habe, gibt es in dieser Konstellation mit PL in der Mitte nur: FPLG, GPLG und RPLG. Shanxis Vorschlag hat die größte Wahrschewinlichkeit.
von ischbierra
Mo 05.02.18 22:24
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Jeder hat halt so seine Prioritäten. Wenn ich vor der Wahl stünde: mäßig erhalten, aber selten oder schöne Prägung aber häufig - ich würde mich immer für die zweite Vaiante entscheiden. Ausnahme: seltene Kaiser.
von ischbierra
Do 22.03.18 21:05
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Bitte um Hilfe, Münzerbe

Hier ist eine Hilfe: http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 14&t=35675
Los geht es unten mit ANTWORTEN
Greuß ischbierra
von ischbierra
Fr 22.06.18 11:05
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Drei Mark Deutsches Reich 1913

Hier ist eine Anleitung: http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 14&t=35675
Los geht es mit dem Öffnen des Schreibfeldes durch klicken auf das Feld unten: ANTWORTEN
von ischbierra
Do 15.11.18 19:40
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Schaukasten

Hallo jot-ka,
sehr hübsche Stücke, in der Tat.
Vorgänger oder Vorvorgänger von Halter war in Magdeburg Johann Christoph Seehle (1690-95). Unter ihm sahen die Doppelgroschen so aus:
Gruß ischbierra