Die Suche ergab 48 Treffer

Zurück

von QVINTVS
Mi 18.11.20 17:41
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Münze sucht bestimmung

Grüßt Euch,

das erste Bild passt zu Fiala, Slg. Donebauer, Nr. 398. Die andere Seite ist dort nicht abgebildet. Es scheint also eine Stempelkopplung zu sein oder ein Typ, den Fiala noch nicht kannte. Neuere Literatur kennt ihn so auch nicht (Frynas, Böhmen, B.12.10, aber halt nur das Avers.
von Stuemmel
Do 19.11.20 13:13
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Welches Währungszeichen?

Hey, vielen Dank zunächst für die ganzen Antworten. Danke Andechser für den Hinweis auf den Kollegen in Wien, da hatte ich nicht dran gedacht. Ein verunglücktes Zeichen für Denari oder Heller hatte ich auch im Sinn, aber war/bin damit nicht ganz glücklich. Zu Batzen habe ich mir dieselben Überlegung...
von jot-ka
So 22.11.20 21:41
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Münzen Bestimmung

Hallo Potsdamer, willkommen im Forum! Die meisten der häufigeren Denartypen aus Brandenburg findest du im Thema »Brandenburg«. Da. 91: https://www.numismatikforum.de/viewtopic.php?f=7&t=48340&p=405289&hilit=B+558#p405289 Da. 252: https://www.numismatikforum.de/viewtopic.php?f=7&t=48340&p=414284&hili...
von Gerhard Schön
Di 24.11.20 00:16
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Bogenzahl

Hier der wirkliche Link zum Digitalisat (das Exemplar stammt also aus Göttingen und nicht aus München): https://gdz.sub.uni-goettingen.de/id/PPN672757354?tify=%7B%22pages%22:%5B5%5D,%22view%22:%22info%22%7D verso.jpg Wenn man umblättert, zeigt sich, dass die gesamte Preisauszeichnung mit Tinte gesch...
von Otakar
So 29.11.20 19:41
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Unbekannte Münze

Wiener Pfennig ist richtig.
Friedrich d. Schöne als König; CNA B224, Münzstätte Enns: Sphinx mit einer Mütze.
LG
OTAKAR
von Otakar
So 29.11.20 19:59
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Unbekannter Pfennig

Da hat der Verkäufer Recht. Grazer Pfennig, Münzstätte Oberzeiring, Albrecht I. (1282-1298); Drache n.r. mit aus dem Maul hängendem Kleeblatt. Lit. Sauer: Der klassische Wiener Pfennig Nr. 55 (neu!) Luschin: Steirische Münzfunde: 79 Im CNA hat der Pfennig die Nummer D59 und wird noch Graz oder Oberz...
von Otakar
So 29.11.20 20:16
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: neue Münze zu bestimmen

Dieser Pfennig hat die CNA Nr. D3 und wird dort noch der Münzstätte Graz zugewiesen. Nach neuesten Forschungen (Sauer: Der klassische Grazer Pfennig) gehört er nach Rann, wo Herzog Leopold VI. und Erzbischof Eberhard II. von Salzburg gemeinsam eine Münzstätte betrieben haben.
Lit. Sauer B3
OTAKAR
von Ulrich Werz
Fr 18.12.20 11:17
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Sonderzeichen für Gabrici, Morkholm sowie Svoronos und Lorber

Das vorliegende Heft beinhaltet die Fonts der Publikationen von Ettore Gàbrici (La monetazione del bronzo nella Sicilia antica, Palermo 1927), Otto Mørkholm / Günter Neumann (Die lykischen Münzlegenden, Göttingen 1978), Jean-N. Svoronos (Die Münzender Ptolemaeer I-IV, Athen 1904-1908) sowie Catharin...
von Zwerg
Mi 23.12.20 21:12
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Römische Militärpfeife?

Darf ich hiermit mein aufrichtiges Mißtrauen über den Ursprung der Pfeifen mitteilen.
Das ist beides Frühe Neuzeit oder später und die Inschrift ist ganz sicher in die Patina eingeritzt

Grüße
Klaus
von alex456
Mi 23.12.20 21:16
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Römische Militärpfeife?

Zwerg hat geschrieben:
Mi 23.12.20 21:12
... die Inschrift ist ganz sicher in die Patina eingeritzt

Grüße
Klaus
Ich muss dir da zustimmen. Sieht für mich auch so aus.

Gruß
Alex
von chevalier
Mi 23.12.20 21:30
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Römische Militärpfeife?

Das sehe ich genauso. Und das Handbuch für Sondengänger überzeugt mich auch nicht gerade. Aus Kupfer ist das Stück sicher auch nicht. Und wenn es aus Blei wäre, müsste die Oberfläche eine weiße bis braune Bleipatina, wie bei 2000 Jahre alten Bodenfunden üblich, aufweisen. IMHO 19./20. Jahrhundert.
von Zwerg
Mi 23.12.20 21:56
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Römische Militärpfeife?

Noch einmal zu dem LEG Gekratzel
Das ist natürlich auch kein römisches "G"

Grüße
Klaus
von Homer J. Simpson
Do 31.12.20 17:55
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Römische Militärpfeife?

Ich stelle jetzt auch mal 'ne These auf. Im römischen Heer flog beim Kampf über dem Kopf jedes Zenturionen eine Eule, die ihm direkt Empfehlungen der Schlachtenlenkerin Minerva ins Ohr sagte. Wegen dieser göttlichen Eingebungen waren die Römer kaum zu besiegen. Das änderte sich erst, als im 3. Jahrh...
von justus
Do 14.01.21 21:52
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Keine Münze, aber vielleicht kann wer helfen

Zufällig bin ich im Internet auf ein Teil gestoßen, dass ähnlich aussieht wie ein Fund von mir. Es ist zwar keine Münze, aber ich glaube etwas "römisches" Glaube eine römische Pfeife ... Vielleicht kann mir hier wer weiterhelfen ob meine Annahme stimmt. Pfeife.jpg Vor einigen Tagen habe ich die erh...
von jot-ka
Mi 20.01.21 13:50
Zum Forum wechseln
Zum Thema wechseln

Re: Unbekannter Hohlpfennig

7048bd.jpg
Edmund Kopicki "ILUSTROWANY SKOROWIDZ PIENIEDZY POLSKICH I Z POLSKA ZWIAZANYCH"
Warschau 1995.

5.21 NIEOKRELONE MONETY SLĄSKIE

Nr. 7048 bd

(unbestimmte Schlesische Münzen, Gewicht passt)

Schönen Gruß, jot-ka