Internationalität bei verschiedenen Nominalen

KMS, Gedenkmünzen, Diskussionen über die div. Prägestätten

Moderator: Sebastian D.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16469
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4873 Mal
Danksagung erhalten: 1510 Mal

Re: Internationalität bei verschiedenen Nominalen

Beitrag von Numis-Student » Di 28.06.22 19:18

Numis-Student hat geschrieben:
Mi 13.04.22 07:04

1 Euro
Deutschland 7x = 28%
Spanien 7x = 28%
Italien 4x = 16%
Portugal 3x = 12%
Griechenland 1x = 4%
Frankreich 1x = 4%
==> 92% (!)
Mal auf die Schnelle wieder 100 Stk. 1€ aus Wien:

Deutschland 34%
Italien 23%
Spanien 11%
Frankreich 4%
Belgien 3%
Niederlande 2%
Finnland 2%
Irland 1%
Slowakei 1%

81% ausländische Münzen.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16469
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4873 Mal
Danksagung erhalten: 1510 Mal

Re: Internationalität bei verschiedenen Nominalen

Beitrag von Numis-Student » Mi 29.06.22 21:12

Numis-Student hat geschrieben:
Mi 13.04.22 07:04
Jetzt habe ich mir noch ein paar wenige Rollen aus Salzburg mitgebracht...

5 Cent

Deutschland 13x = 26%
Niederlande 4x = 8%
Italien 3x = 6%
Frankreich 2x = 4%
Spanien 1x = 2%
Slowenien 1x = 2%
==> 48 % (!)

So, schnell 50x 5c aus Wien:

Deutschland 20%
Spanien 4%
Italien 4%
Niederlande 4%
Griechenland 2%

= 34% ausländische Münzen.

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16469
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4873 Mal
Danksagung erhalten: 1510 Mal

Re: Internationalität bei verschiedenen Nominalen

Beitrag von Numis-Student » Do 30.06.22 07:44

So, schnell zum Frühstück 100x 1 Cent:

Deutschland 13%
Niederlande 5%
Italien 2%
Slowakei 2%
Slowenien 1%
Zypern 1%
Litauen 1%

Macht 25% ausländische Münzen.

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16469
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4873 Mal
Danksagung erhalten: 1510 Mal

Re: Internationalität bei verschiedenen Nominalen

Beitrag von Numis-Student » Mi 06.07.22 07:15

Zum Frühstück mal wieder schnell 100 Stk. 2 Cent:

Deutschland 12%
Belgien 2%
Frankreich 2%
Irland 1%
Niederlande 1%
Portugal 1%

Ergibt 19% ausländische Münzen...
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16469
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4873 Mal
Danksagung erhalten: 1510 Mal

Re: Internationalität bei verschiedenen Nominalen

Beitrag von Numis-Student » Di 12.07.22 23:27

Numis-Student hat geschrieben:
Sa 18.06.22 22:10
Numis-Student hat geschrieben:
Sa 09.04.22 22:42
So, ich war bei der Bank und habe ein paar Rollen für eine kleine Statistik geholt :lol:

2€ mit Gedenkmünzen

34% Deutschland
10% Italien
7% Frankreich
5% Slowakei
3% Belgien
3% Spanien
3% Niederlande
2% Griechenland
1% Luxemburg
1% Irland
1% Slovenien
Heute habe ich wieder 200 Stk. durchgeschaut...

Deutschland 35,5%
Italien 11%
Frankreich 6,5%
Belgien 4%
Niederlande 3,5%
Spanien 3,5%
Finnland 1,5%
Luxemburg 1,5%
Griechenland 1%
Slowakei 1%
Irland 0,5%
Estland 0,5%
Zypern 0,5%
Lettland 0,5%

(Gedenkmünzen: 14,5%)
ausländische Münzen: 71%

Schöne Grüße
MR
Gerade noch 100 Stk. durchgeschaut:

Deutschland 34/40%
Italien 12/14%
Frankreich 6/7%
Niederlande 4%
Spanien 3%
Belgien 3%
Griechenland 1%
Finnland 1%
Slowakei 1%

Gedenkmünzen 13%
ausländische Münzen 65% (ohne Gedenkmünzen) bzw. 74% (mit Gedenkmünzen).
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

JungeKollegin
Beiträge: 103
Registriert: Mi 08.12.21 17:54
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Internationalität bei verschiedenen Nominalen

Beitrag von JungeKollegin » Mo 18.07.22 22:52

Hier in Italien findet man scheinbar mehr estnische Münzen als in Deutschland! Warum?
Ich sammel AUSSCHLIESSLICH aus dem UMLAUF!!!

Meine coolsten Funde: 20 Cent aus Belgien (2002) mit 4 Stempelausbrüchen, 20 Cent aus Andorra (2017), 4 mal 50 Cent aus dem Vatikan (2014,2016,2018,2020)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16469
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4873 Mal
Danksagung erhalten: 1510 Mal

Re: Internationalität bei verschiedenen Nominalen

Beitrag von Numis-Student » Mo 18.07.22 23:29

MÖGLICHERWEISE ist es so, dass die Italiener das "Konzept Euro" besser verstanden haben ?

Damit meine ich, dass der allgemeinen Bevölkerung vollkommen egal ist, ob auf einem 50 Cent das Reiterstandbild von Lucius Verus, ein Papst, eine holländische Königin, das Brandenburger Tor oder der Umriss von Estland abgebildet ist, während "der Deutsche" erstmal alles, was auch nur ganz leicht exotisch oder nach Fehlprägung aussieht, gleich aus dem Umlauf zieht...

Das müsste aber bedeuten, dass von ALLEN Ländern mehr Stücke im Umlauf auftauchen als in DE/Ö. (Hast Du die Möglichkeit, dort mal eine Statistik zumindest mit 1-2 Rollen zu machen ? (Denn diese Gläser können ja bewusst oder unbewusst auch schon eine Auswahl sein...).

Was auch spannend wäre: gibt es diese Fehlprägungsmythen in Italien auch ? Also Griechenland 2€ mit S, angeschnittene Sterne und sowas ? Wird das in italienischen Foren auch tagtäglich angefragt oder ist das ein deutschsprachiges Phänomen ?
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

JungeKollegin
Beiträge: 103
Registriert: Mi 08.12.21 17:54
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Internationalität bei verschiedenen Nominalen

Beitrag von JungeKollegin » Mo 18.07.22 23:49

Numis-Student hat geschrieben:
Mo 18.07.22 23:29
MÖGLICHERWEISE ist es so, dass die Italiener das "Konzept Euro" besser verstanden haben ?

Damit meine ich, dass der allgemeinen Bevölkerung vollkommen egal ist, ob auf einem 50 Cent das Reiterstandbild von Lucius Verus, ein Papst, eine holländische Königin, das Brandenburger Tor oder der Umriss von Estland abgebildet ist, während "der Deutsche" erstmal alles, was auch nur ganz leicht exotisch oder nach Fehlprägung aussieht, gleich aus dem Umlauf zieht...

Das müsste aber bedeuten, dass von ALLEN Ländern mehr Stücke im Umlauf auftauchen als in DE/Ö. (Hast Du die Möglichkeit, dort mal eine Statistik zumindest mit 1-2 Rollen zu machen ? (Denn diese Gläser können ja bewusst oder unbewusst auch schon eine Auswahl sein...).

Was auch spannend wäre: gibt es diese Fehlprägungsmythen in Italien auch ? Also Griechenland 2€ mit S, angeschnittene Sterne und sowas ? Wird das in italienischen Foren auch tagtäglich angefragt oder ist das ein deutschsprachiges Phänomen ?
Da es mit der Verständigung nicht so gut klappt, war diese Kontrolle schon mal ein Glücksfall, natürlich hätte ich gerne alles kontrolliert!
Italienische Foren kenne ich (noch) nicht, sorry
Und über Rollen habe ich bisher auch noch nicht gesucht, meine Wege sind eher, zu fragen, ob ich mir kurz die Münzen ansehen dürfte.
Ich sammel AUSSCHLIESSLICH aus dem UMLAUF!!!

Meine coolsten Funde: 20 Cent aus Belgien (2002) mit 4 Stempelausbrüchen, 20 Cent aus Andorra (2017), 4 mal 50 Cent aus dem Vatikan (2014,2016,2018,2020)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste