Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.
Lamu
Beiträge: 156
Registriert: Mo 07.01.13 19:49

Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von Lamu » Mi 13.03.13 17:56

Hallo Sammlergilde,
nachdem ich die Suche hier im Forum bemüht habe, habe ich festgestellt, dass unter den Stichworten "LMU" oder "Lateinische Münzunion" keine Treffer zu erzielen waren.
Daher meine Fragen:
- sind die Münzen der Lateinischen Münzunion Thema hier im Forum und habe ich nur etwas übersehen?
- wenn Münzen der LMU hier thematisiert werden, sind es dann eher die Silbernominale oder Goldmünzen
- gibt es Sammler, der LMU, die Interesse an einem Austausch von Informationen haben?

Bin gespannt auf eure Antworten
Gruss Lamu

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13267
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1130 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal

Re: Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von Numis-Student » Mi 13.03.13 19:00

Hallo Lamu,
vermutlich wurde die ein oder andere Ausgabe der lateinischen Münzunion schon hier im Forum thematisiert, ohne direkt darauf hinzuweisen, dass es Stücke sind, die dem dort festgeschriebenen Münzfuß folgen. Daher wirst du evtl. keine Treffer erhalten haben. Allein schon die Suche nach der "lateinischen Münzunion" bringt 27 Treffer ;) Oft ist es ein Buchstabe, der den Unterschied macht...

ich vermute, dass aufgrund der finanziellen Möglichkeiten eher die Silberlinge thematisiert wurden.

ich würde an deiner Stelle einfach das schreiben, was dir am Herzen liegt. Ich persönlich sammle nicht gezielt diese Münzen, aber in meiner Weltmünzsammlung liegen einige Stücke, die den Richtlinien entsprechen. Ausserdem haben wir hier im Forum (leider) einen breiten Stamm an "stillen Mitlesern", wovon sich vermutlich auch einige über deine Zeilen freuen, auch wenn wenig (oder manchmal keine) Reaktion kommt. Ich persönlich kann dir zumindest zusichern, dass ich sehr gerne auch fundierte Beiträge lese, die nicht mein Hauptinteresse tangieren ;)

Schöne Grüße,
MR

fareast_de
Beiträge: 1076
Registriert: Mo 27.06.11 21:07

Re: Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von fareast_de » Mi 13.03.13 19:54

Als spezielles Sammelgebiet sind die Münzen der Lateinischen Münzunion durchaus ein hochinteressantes Gebiet, zumal viele der damals herausgegebenen Münzen auch heute noch leicht erreichbar resp. in der Nähe des Metallwerts zu erwerben sind. Im wesentlichen handelt es sich ja um die Münzen Frankreichs, Belgiens, Italiens, der Schweiz und Griechenlands zwischen 1865 und dem ersten Weltkrieg.
Ich persönlich sammle diese Stücke nicht, denke aber, daß viele Ländersammler Interesse am Informationsaustausch über diese letztendlich gescheiterte Münzunion haben könnten.

Lamu
Beiträge: 156
Registriert: Mo 07.01.13 19:49

Re: Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von Lamu » Mi 13.03.13 21:26

Danke für die erste Rückmeldung. Ich selber habe sammle Münzen der LMU und hier liegt mein Hauptaugenmerk auf den Münzen der Münzunion mit dem Wert 20. Faszinierend finde ich dabei die Vielfalt der Münzbilder und Ausgabeländer einerseits, andererseits das Ausma der Münzunion in Europa, aber auch darüber hinaus. Auch die Idee eine vereinheitlichte "Währung" (eher Münzmaß) zu schaffen, ohne landestypische Währungen zu verhindern ist faszinierend.
Für die, denen die lateinische Münzunion kein Begriff ist, oder sich etwas mit der Thematik auseinandersetzen möchten, hier ein paar Links:
http://www.rene-finn.de/lmu.html
http://www.unionlatine.com/lmu_all_countries.php
Viel Freude an den Links....

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2301
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von Mynter » Mi 13.03.13 21:41

Hallo,

willkommen im Forum. Meine einzigen LMU - Stücke sin zwei franz. Silbermünzen, sowie ein finnisches 10 Mark - Stück , so dass ich kein LMU - Sammler bin, ich intererssiere mich aber generell für die Münzen aus der Goldstandardzeit, die ja auch die LMU abdecken.
Neulich hatten wir hier mal etwas zur Frage, welche französischen Nominale 1871 als Reparationsleistung nac Deutschland gegangen sind. Weisst Du darüber vielleicht Näheres ?
Grüsse, Mynter

Lamu
Beiträge: 156
Registriert: Mo 07.01.13 19:49

Re: Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von Lamu » Do 14.03.13 18:44

Hallo Mynter,
aus dem Bauch heraus würde ich af die 20 Francs Genius/ Engel der Jahre 1875- 1878 tippen und zwar aufgrund der sehr viel höheren Prägezahlen. Ist aber nur eine Vermutung, die ich noch verifizieren müsste. Schaue mal, ob ich direkte Informationen dazu finde, oder ob der Reparationsplan Aufschluss gibt.

Batzenfreund
Beiträge: 162
Registriert: So 27.01.08 17:54
Wohnort: Wallisellen

Re: Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von Batzenfreund » Fr 15.03.13 06:15

Lieber Lamu,
Zu Deinem Thema existiert ein Buch, das aus der Schweiz stammt und viel Fragen abdeckt, da es sowohl die geschichtlichen Aspekte beschreibt, als auch von jedem Land und jeder Münzstätte die Auflagen (Seltenheit), sofern bekannt, angibt. Jeder Typ ist abgebildet. Das ist für den Spezialsammler meistens genau das, was er sucht. Hier die Literaturangabe: Albert Niederer, Die Lateinische Münzunion, ca. 220 Seiten, Helvetische Münzenzeitung, Hilterfingen, 1976. Das Buch sollte in den meisten schweizerischen Münzenhandlung noch erhältlich sein.
Ausserdem gibt es einen Artikel im Netz auf der Homepage des Verbandes Schweizerischer Berufsnumismatiker www.vsbn.ch unter "Aus der Praxis", wo auch einige Informationen Spass machen könnten.
Viel Vergnügen
Batzenfreund

Lamu
Beiträge: 156
Registriert: Mo 07.01.13 19:49

Re: Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von Lamu » So 24.03.13 14:10

Falls jemand die genannte Literatur hat und nicht mehr braucht, dann gerne PN an mich. Ich habe nach recherchen keinen Anbieter finden können.
Danke!

Albert Niederer, Die Lateinische Münzunion, ca. 220 Seiten, Helvetische Münzenzeitung, Hilterfingen, 1976

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1314
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von Erdnussbier » So 24.03.13 15:41

*Beitrag... siehe Tauschbörse ;) *
Täglich grüßt das Erdnussbier...

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4613
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 226 Mal

Re: Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von Zwerg » So 24.03.13 15:51

Nicht zu vergessen dieses "Standardwerk" :D :evil:

Silvana Koch-Mehrin: Historische Währungsunion zwischen Wirtschaft und Politik. Die Lateinische Münzunion 1865–1927. Nomos-Verlag, Baden-Baden 2001, ISBN 3-7890-7631-7 (zugleich: Heidelberg, Univ., Diss., 2000).


Und für die Populisten ein Zitat aus Wikipedia:
Griechenland wurde 1908 aus der Union ausgeschlossen, da der überschuldete Staat in großen Mengen Papiergeld druckte, das nicht durch Edelmetall gedeckt war und dadurch die Stabilität der gesamten Währungsgemeinschaft gefährdet wurde
Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Lamu
Beiträge: 156
Registriert: Mo 07.01.13 19:49

Re: Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von Lamu » So 31.03.13 10:32

Mynter hat geschrieben:Hallo,

willkommen im Forum. Meine einzigen LMU - Stücke sin zwei franz. Silbermünzen, sowie ein finnisches 10 Mark - Stück , so dass ich kein LMU - Sammler bin, ich intererssiere mich aber generell für die Münzen aus der Goldstandardzeit, die ja auch die LMU abdecken.
Neulich hatten wir hier mal etwas zur Frage, welche französischen Nominale 1871 als Reparationsleistung nac Deutschland gegangen sind. Weisst Du darüber vielleicht Näheres ?
Die Recherche gestaltete sich etwas schwieriger, aber meine Vermutung , dass die 20 Francs Engel/Genius für die Zahlung von Reparationen genutzt wurden, scheint sich teilweise zu bestätigen. Laut Reparationsplan waren Zahlungen in den Jahren 1875 und 1877 fällig. Diese Jahrgänge sind auch die prägestärksten des Genius, was darauf deutet, dass diese Jg. zur Zahlung mit einer höheren Auflage geprägt wurden.
Auflagezahlen:
1871 - 2.508.494
1874 - 1.284.554
1875 - 11.677.031
1876 - 8.824.658
1877 - 12.759.057
1878 - 9.188.600

1879 - 1.037.522
1886 - 984.875
Die Auflagezahlen zeigen einen deutlichen Anstieg der Prägezahlen, insbesonmdere in den Jahren 1875 und 1877. Diese wurden in den jeweilig darauffolgenden Jahren zwar etwas reduziert, aber waren im Vergleich zu den Jahren vor 1875 und nach 1877 noch sehr hoch.....
Leider nur Indizien, da ich eine direkte Aussage zu verwendeten Goldfrancs zur Begleichung der Reparationsschuld nicht finden konnte.....
Ich habe lange gesucht.... und nun ist Ostern, daher
allen ein frohes Osterfest
wünscht Lamu

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2301
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von Mynter » Mi 08.05.13 22:12

Hallo lamu,

vielen Dank für Deine Recherche !
Grüsse, Mynter

coolcat
Beiträge: 39
Registriert: Do 22.09.05 20:30
Wohnort: Frankfurt

Re: Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von coolcat » Do 09.05.13 00:28

Ein weiteres Buch, das sich u.a. mit der LMU beschäftigt und viele der Goldmünzen in Farbe abbildet:

René Frank: Goldene Zeiten - Die bewegte Geschichte europäischer Goldmünzen, Tectum-Verlag, Marburg 2012

Viele Grüße
Coolcat

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2301
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von Mynter » Do 09.05.13 12:39

coolcat hat geschrieben:Ein weiteres Buch, das sich u.a. mit der LMU beschäftigt und viele der Goldmünzen in Farbe abbildet:

René Frank: Goldene Zeiten - Die bewegte Geschichte europäischer Goldmünzen, Tectum-Verlag, Marburg 2012

Viele Grüße
Coolcat
Danke für den Hinweiss. Frank hatte seine Arbeiten zu den europäischen Goldmünzen der Goldstandardzeit vor ein paar Jahren schon mal als Artikelserie in Moneytrend veröffentlicht. Vielleicht enthält das Buch ja noch mehr.
Grüsse, Mynter

ChKy
Beiträge: 727
Registriert: Mi 20.09.06 12:53

Re: Münzen der Lateinischen Münzunion (LMU)

Beitrag von ChKy » Do 26.09.13 22:00

Zwerg hat geschrieben:Nicht zu vergessen dieses "Standardwerk" :D :evil:

Silvana Koch-Mehrin: Historische Währungsunion zwischen Wirtschaft und Politik. Die Lateinische Münzunion 1865–1927. Nomos-Verlag, Baden-Baden 2001, ISBN 3-7890-7631-7 (zugleich: Heidelberg, Univ., Diss., 2000).


Und für die Populisten ein Zitat aus Wikipedia:
Griechenland wurde 1908 aus der Union ausgeschlossen, da der überschuldete Staat in großen Mengen Papiergeld druckte, das nicht durch Edelmetall gedeckt war und dadurch die Stabilität der gesamten Währungsgemeinschaft gefährdet wurde
Grüße
Zwerg
In den Jahren 1910/1911 hat man aber noch Münzen zu 1 bzw. 2 Drachen geprägt und zwar im Münzfuss der LMU ;-)
cogito ergo sum

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Übersetzung eines lateinischen Textes
    von helmschck » Do 18.07.19 10:44 » in Off-Topic
    2 Antworten
    978 Zugriffe
    Letzter Beitrag von LeoW
    Do 18.07.19 17:57
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    1116 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • 2€ Münzen
    von Revoar » Mi 11.11.20 11:04 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    256 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Reteid
    Do 12.11.20 20:23
  • 3 Münzen zur Bestimmung
    von Terriffic64 » Mo 01.04.19 17:29 » in Mittelalter
    8 Antworten
    1046 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Terriffic64
    Mo 06.05.19 22:00
  • Münzen der Kipperzeit
    von TorWil » Sa 23.02.19 08:29 » in Altdeutschland
    36 Antworten
    3067 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Mi 27.01.21 12:26

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast