Was schönes dabei?

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11574
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Was schönes dabei?

Beitrag von Numis-Student » Mo 13.05.13 18:30

Muenzneuling hat geschrieben:
Bei den Münzen aus Deutschland will ich alles sammeln, also auch Jahrgänge und Prägestätten. Bei den Weltmünzen werde ich Typen sammeln und dann nach Kontinent und Land und Zeit sortieren. Ist das so okay?

Danke und Grüße!
Hallo,
zuerst mal: ok ist das, was dir selber Freude macht.

Weltmünzen nur auf Typen zu beschränken, macht natürlich Sinn, denn je 140 schweizer 5-Rappen, 10-Rappen, 20-Rappen beispielsweise sind nicht besonders abwechslungsreich ;-) Durch die Beschränkung hast du natürlich die Möglichkeit, für die gleiche Geldmenge mehr unterschiedliche Münzen zu bekommen ;-) Ausserdem hast du dann vermutlich auch schneller Tauschmaterial, denn manches bekommt man ja doch öfter, zB in größeren Lots. Allerdings wrst du vermutlich recht wenig WeMü-Sammler finden, die ausgerechnet das brauchen, was du als Anfänger doppelt hast ;)

Schöne Grüße,
MR

ps: noch ein Tip: fang rechtzeitig an, eine Bestandsliste und evtl auch eine Tausch-/Dublettenliste zu schreiben, denn nachträglich hunderte oder tausende Münzen einzutippen kann so ermüdend sein, dass ich mich bisher davor gedrückt habe :D

Muenzneuling
Beiträge: 72
Registriert: Mi 01.05.13 03:07

Re: Was schönes dabei?

Beitrag von Muenzneuling » Mo 13.05.13 19:03

Danke für alle Antworten!

Ich finde es schön, dass ihr mich in meinem Vorhaben bestärkt. Ich hatte auch schon von Fällen gehört / gelesen, in denen Weltmünzensammler beschimpft wurden, sie würden nur wertlosen Schrott sammeln und sollten lieber in Silbermünzen investieren...

Naja, ich werde weiter berichten!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11574
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Was schönes dabei?

Beitrag von Numis-Student » Mo 13.05.13 19:45

Hallo,
Münzen sammeln soll Spass machen und bildet nebenbei in vielen Dingen das Allgemeinwissen weiter.

Wer Geld anlegen will, um später mal das Geld zurückzubekommen oder zu vermehren, ist Anleger, kein Münzsammler ;)

Ein Anleger wird mit WeMü nicht viel anfangen können, ein Münzsammler wird weder seine Sammlung verkaufen wollen noch Freude an 50 oder 100 gleichen Anlagemünzen haben...

Also lass dich nicht verrückt machen, von Leuten, die nur anlegen und wahres SAMMELN nicht verstehen ;) Und wer weiss, vielleicht wirst du auch irgendwann noch andere Sammelgebiete entdecken, die dir Freude machen: Ich habe ebenfalls mit Weltmünzen angefangen, immer mehr Freude an "alten" WeMü gehabt (erst vor 1945, dann vor 1900) und bin mit der Vorliebe für alte, geschichtsträchtigere Münzen schliesslich bei den Römern gelandet.

Schöne Grüße,
MR

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste