Die Skandinavische MünzUnion 1873 - 1924

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.
black99
Beiträge: 159
Registriert: Di 13.03.12 10:07
Wohnort: Wilhelmshaven
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873 - 1924

Beitrag von black99 » Mo 01.08.16 11:00

Dann grabe ich das hier mal wieder aus. :D

Diese beiden Skandinavier hab ich gestern bekommen.

Dänemark 2 Kronen 1875
Schweden 5 Kronen 1901

Gruß
Olaf
Dateianhänge
IMG_0004.jpg
IMG_0003.jpg
IMG_0002.jpg
IMG_0002.jpg (36.9 KiB) 1074 mal betrachtet
IMG_0001.jpg
IMG_0001.jpg (36.15 KiB) 1074 mal betrachtet

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2445
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873 - 1924

Beitrag von Mynter » Mo 01.08.16 21:11

Herzlichen Glückwunsch zu Deinen Neuzugängen. Ich mag die kleinen Goldfünfer sehr. Die Schweden selbst konnten sich mit den Winzlingen, die auf Grund der Lobbyarbeit eines einflussreichen Parlamentariers eingeführt wurden ,nicht anfreunden. Der Goldfünfer ist vermutlich die einzige Währungsmünze, für die kein Passiergewicht galt. Das schwedische Münzgesetz sah lediglich vor, dass goldene Fünfkronenstücke einzubehalten seien, wenn sie unansehnlich geworden waren.
Bei dem Portrait der Goldmünzen von 1901 kam zum erstenmal ein bereits 1897 von Lea Ahlborn angefertigter Portraitentwurf zur Ausführung. Er war Ahlborns letzte Arbeit , am 13.11.1897 brach sie am Arbeitsplatz zusammen und erlag im Alter von 71 Jahren einer Hirnblutung. Eigentlich hätte Ahlborn bereits 1896 abtreten sollen, doch da der schwedische Reichstga nicht die Frage entscheiden konnte, ob ihr als Frau überhaupt eine Pension zustünde und falls ja, ob sie Anspruch auf den vollen Pensionsastz oder nur den halben habe, weigerte sie sich, ihre Funktion abzugeben.
Entgegen sonstigen schwedischen Gewohnheiten ist diese Münze nicht signiert, vermutlich, da es sich um ein postumes Werk handelt, die Stempel wurden von Ahlborns Nachfolger Adolf Lindberg geschnitten.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13866
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1973 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873 - 1924

Beitrag von Numis-Student » Di 02.08.16 12:02

Sehr hübsch, tolle Qualität... und gerade bei ma-shops nachgesehen: billiger als erwartet :)

Schöne Grüße,
MR

klaupo
Beiträge: 3640
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873 - 1924

Beitrag von klaupo » Fr 17.08.18 17:39

Der Thread hat ja nun eine Weile geruht, und ich bin ihn noch einmal durchgegangen, um vielleicht etwas zu zeigen, was hier noch nicht gezeigt wurde.
1920
11.Mai: Zusatzkonvention über die Prägung von 10, 25 und 50 Øre in Cu- Ni anstatt aus Silber. Weiterhin sind diese Münzen in allen drei Teilnehmerstaaten gültig.
Zumindest, was Norwegen betrifft, gibt es hier noch eine Lücke zu füllen.
1920-1923_Set_Norway_n.jpg
Ein Abgleich dieser norwegischen Kursmünzen mit Katalognotierungen ergab, daß diese Serie vergleichsweise selten zu sein scheint und entsprechend hoch notiert wird. In meiner langjährigen Sammeltätigkeit sind mir die Stücke nur ein einziges Mal untergekommen ... ebenso wie die Ausgaben vom WWI, die ich der dürftigen Erhaltung wegen gern austauschen würde, was aber ohne erheblichen finanziellen Einsatz nicht möglich zu sein scheint.

Gruß klaupo
Dateianhänge
1919-1920_Set_WWI_Norway_n.jpg

Benutzeravatar
sigistenz
Beiträge: 971
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873 - 1924

Beitrag von sigistenz » Fr 17.08.18 22:13

klaupo hat geschrieben: die Ausgaben vom WWI, die ich der dürftigen Erhaltung wegen gern austauschen würde, was aber ohne erheblichen finanziellen Einsatz nicht möglich zu sein scheint.
Ich sammle nur die 5er nach Jahrgang und kann sagen, dass 1919 nicht schwierig ist, habe selbst ein paar Dubletten davon. Fall Mynter nicht einspringt, versuch mal Tradera.
Sigi
.
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com

newbie192
Beiträge: 48
Registriert: So 09.08.20 01:55
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873

Beitrag von newbie192 » Mi 18.11.20 12:52

Mynter hat geschrieben:
Do 09.04.15 10:38
Norwegische Goldmünzen sind jedoch ein verhältnismässig sicheres Sammelgebiet. Mitte der 70er Jahre gab es eine Charge von meisterlich gefälschten Zwanzigern der Jahrgänge 1874 und 1875, die von einem schwedischen Gebrauchtwagenhändler und einem dänischen Pornohersteller auf den Markt gebracht wurden. Herkunftländer waren der Libanon – und , man lasse es sch auf der Zunge zergehen; Deutschland.

Ein deutscher Zahnarzt soll, einem hiesigen Münzhändler zufolge , die ungekennzeichneten Prägefälschungen gen Norden verkauft haben. Leider ist es mir bisher noch nicht gelungen, in Erfahrung zu bringen, ob es sich bei dem Zahnarzt um den Augenarzt, den wir alle kennen, handelt oder ob Zaine auswalzen bei Medizinern allgemein beliebt ist. Es soll sich um ein paar hundert Münzen handeln, die man anhand der Randriffelung, einiger Blasen auf der Oberfläche und geringer Stempelfehler ausmachen kann. Man sagt jedoch, dass die meissten zu Beginn der 80er Jahre eingeschmolzen wurden.
Sind die anderen skandinavischen Goldmünzen genauso sicher? Finde die 10 Kronen Dänemark 1873-1900 sehr schön und würde mir da ganz gerne mal ein Exemplar von zulegen.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2445
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873 - 1924

Beitrag von Mynter » Do 19.11.20 18:09

Mir sind keine Faelschungen bekannt.
Grüsse, Mynter

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungsanfrage: 5 Rentenpfennig A 1924
    von Smithy111 » So 14.02.21 15:38 » in Deutsches Reich
    6 Antworten
    263 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Smithy111
    Mo 15.02.21 11:42
  • 1 Pfennig 1924 Fehlprägung
    von gingko77 » Mi 19.08.20 16:35 » in Deutsches Reich
    3 Antworten
    234 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Mi 19.08.20 21:15
  • Wedell, Karl-Heinz: Die deutschen Kleinmünzen von 1803 bis 1873.
    von Basti aus Berlin » Di 02.02.21 01:23 » in Literatur
    6 Antworten
    230 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Di 02.02.21 22:40
  • 10 Reichspfennig, Deutsches Reich, 1924 F
    von Fliederbaum » Di 11.05.21 17:40 » in Deutsches Reich
    4 Antworten
    131 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Stacker
    Di 11.05.21 19:15
  • 2 Reichspfennig 1924, unbekanntes Münzzeichen
    von Münzsammler2007 » So 18.04.21 08:12 » in Deutsches Reich
    3 Antworten
    300 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Münzsammler2007
    Mi 28.04.21 19:10

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast