Stereomikroskop

Reinigungstips, Aufbewahrung, Handschuhe, Pinzetten, Olivenöl, Literatur, Software usw.
Antworten
Benutzeravatar
bernima
Beiträge: 1176
Registriert: So 13.10.02 17:24
Wohnort: bayern

Stereomikroskop

Beitrag von bernima » So 09.09.18 14:23

Hallo
Da sich bei meinen Pilgermedaillen einige Stücke mit stärkerern Auflagen befinden möchte ich mich mal daran wagen diese zu reinigen.
Ein Stereomikroskop muss also her.
Daher meine Frage in die Runde auf was ich beim kauf eines solchen achten muss.
Wäre schön wenn ich einige Tipps bekommen würde um einen Fehlkauf zu vermeiden.

MfG. bernima

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Stereomikroskop

Beitrag von diwidat » So 09.09.18 20:56

Meine Maschine ist von Zeiss-Jena und beim Abzug der Armee in Ostdeutschland stehen geblieben.
Heute auf meiner Werkbank fest montiert. Vergrößerungen 5fach (meist genutzt) für normal, 20fach für Problemfälle und 50fach für Mikrobenjagd.
Für mich völlig ausreichend.
Stereo-Mikroskop.jpg

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4468
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Stereomikroskop

Beitrag von Locnar » Do 13.09.18 09:46

Gruß
Locnar

TitusPullo
Beiträge: 1
Registriert: Do 13.09.18 23:40

Re: Stereomikroskop

Beitrag von TitusPullo » Fr 14.09.18 00:02

Hallo bernima,

ich stand vor einigen Jahren auch vor dieser Frage. Hab mich dann länger mit dem Thema beschäftigt und auf dem Markt geschaut was es so gibt.
Wie du schon schreibst solltest du in jedem Fall ein Stereomikroskop holen. Kein einfaches Mono- oder Binokular.

Ich bin letztlich beim Euromex StereoBlue Bino Zoom SB.1902 hängengeblieben. Meiner Meinung nach ein ideales Gerät zum reinigen von Münzen - für einen angemessenen Preis. Liegt so um die 450-500€.
https://www.euromex.com/de/produkte/pro ... tereoblue/

Auf nen stufenlosen Zoom würde ich auf keinen Fall verzichten! Die mitgelieferten 10x Okulare zusammen mit dem Zoom sind ideal, größer braucht es nicht sein. Das Ding hat Dioptrien Einstellung und der Augenabstand ist einstellbar. Der Arbeitsabstand von 100 mm lässt genug Platz zum arbeiten. Was ich auch super finde, die "Arbeitplatte" ist schön niedrig sodass man die Hand bequem auf dem Tisch auflegen kann - die ist bei den meisten Mikroskopen ja leider relativ hoch.

Zwei Bekannte waren bei mir um das Ding mal auszuprobieren und waren dermaßen begeistert und überzeugt, dass sie sich das gleiche Modell sofort zugelegt haben.

Ach ja und ich würde mir KEIN gebrauchtes Mikroskop kaufen - wer weiß wie das behandelt wurde evtl. mal angeschlagen und die Optik verstellt/beschädigt.

Hoffe ich konnte dir helfen.

PS: Nein, ich bin kein Händler und habe auch keinerlei Vorteile etc. weil ich das Gerät hier empfehle. Ich schildere nur meine persönliche Erfahrung.

Viele Grüße

Titus Pullo

Benutzeravatar
bernima
Beiträge: 1176
Registriert: So 13.10.02 17:24
Wohnort: bayern

Re: Stereomikroskop

Beitrag von bernima » Mo 17.09.18 17:23

Hallo
Vielen dank für eure Tipps.
Jetzt kann ich doch etwas gezielter suchen.

MfG. bernima

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast