Tusche von Brakteat entfernen - wie?

Reinigungstips, Aufbewahrung, Handschuhe, Pinzetten, Olivenöl, Literatur, Software usw.
Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1765
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal

Tusche von Brakteat entfernen - wie?

Beitrag von Pflock » So 24.06.18 13:32

Hallo Zusammen,
ich habe diesen Brakteaten aus dem 13 Jhd. ersteigert.
Die aufgetragene Schrift ist wohl der Hauptgrund, daß niemand sonst mitgeboten hat. Da sie aber auf der Rückseite ist und die Münze ansonsten recht ansehnlich ist, habe ich sie mir geholt.

Ich wollte trotzdem versuchen, die Schrift zu entfernen.
Es sieht wie Filzstift oder Fineliner aus.
Aceton (herkömmlicher Nagellackentferner, leider mit Pflegeöl) und Alkohol (medizinische Alkohol-Pads) haben leider gar nichts bewirkt.

Hat jemand noch eine Idee, womit ich der Schrift zu Leibe rücken kann, ohne die Patina anzugreifen?

Danke schon mal in die Runde.
Dateianhänge
Brakteat.JPG
Schrift.JPG
Zuletzt geändert von Pflock am Sa 30.06.18 22:03, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6558
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Filzstift von Brakteat entfernen - wie?

Beitrag von KarlAntonMartini » So 24.06.18 20:52

Rote Tusche? Das war früher üblich. Eine Tusche auf Basis von Schellackseife könnte evtl. mit Ammoniaklauge entfernt werden. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1765
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Filzstift von Brakteat entfernen - wie?

Beitrag von Pflock » Mo 25.06.18 18:15

Danke für die Info. Werde ich versuchen.

Mit Ammoniaklauge meinst Du das hier?: https://de.wikipedia.org/wiki/Ammoniakwasser
Also Salmiakgeist? Das sagt mir was.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6558
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Filzstift von Brakteat entfernen - wie?

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 25.06.18 18:20

Ja, Salmiakgeist stimmt. Bei guthaltigem Silber bleibt die Patina erhalten. Bitte Vorsicht bei der Anwendung! Das Zeug ätzt ganz schön, ich habe mir damit mal eine Trifokalbrille versaut. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1765
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Filzstift von Brakteat entfernen - wie?

Beitrag von Pflock » Mo 25.06.18 18:30

ok, danke
werde hier berichten, wie´s ausgegangen ist
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1765
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Tusche von Brakteat entfernen - wie?

Beitrag von Pflock » Sa 30.06.18 22:01

So, ich hab´s getan.
Mit Salmiak-Geist, auch Amoniak-Lösung oder -Wasser genannt, läßt sich die Tusche wunderbar entfernen.

Verwendet habe ich das bei OBI in der Farbenabteilung erhältliche: Salmiak-Geist Reinigungsmittel Transparent 1 l (9,5%).
Ein Liter war allerdings etwas überdimensioniert.

Warnhinweis:
Das Zeug ist lt. Aufschrift ätzend. Daher habe ich Schutzbrille und Latexhandschuhe (aus einem 1.Hilfe-Kasten) getragen.
Mit Wasser läßt es sich neutralisieren.


Vorgehensweise:
  1. Einen Wattestab kurz in das Salmiak-Geist getunkt
  2. und damit sehr leicht über die Schrift gerieben.
  3. Die Tusche löst sich sofort und wird vom Wattestab aufgesogen.
  4. Danach die Münze sofort in ein Wasserbad gelegt, zur Neutralisierung des Ammoniaks.
Leider wurde die leichtgraue Patina auch so einfach weggewischt. Um keine hellen flecken auf der Münze zu haben, habe ich die Patina von der Rückseite komplett abgewischt. War wie feucht Staub wischen.
Ist in dem Fall nicht soooo tragisch, da es die Rückseite ist.
Habe die gesäubert Rückseite zum Vergleich nochmal gescannt:
Schrift0001.JPG
Vielleicht ist es besser den Wattestab wegzulassen und die Münze nur im Salmiak-Geist kurz zu baden, damit sich die Tusche auflöst und danach unter fließend Wasser abzuspülen.

Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie ich die leichtgraue Patina wieder erzeugen könnte. Ohne, daß die Münze kohlrabenschwarz wird?
Zuletzt geändert von Pflock am So 01.07.18 08:03, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6558
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Tusche von Brakteat entfernen - wie?

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 30.06.18 23:38

Schön, daß es funktioniert hat. Ich habe mit dem Obi-Salmiakgeist, was Patina anbelangt, aber die Erfahrung gemacht, daß sie stabil blieb. Vielleicht war es einfach eine Staubschicht? Lege die Münze eine Weile in einen Eichenholzkasten, das führt schon in etlichen Monaten zu einer Silberpatina. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1765
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Tusche von Brakteat entfernen - wie?

Beitrag von Pflock » So 01.07.18 07:30

Du hast ja Tipps auf Lager. Vielen Dank, werde ich ausprobieren.
Muß ich nur noch irgendwo ein Eichenholzkasten auftreiben. Aber vermutlich funktioniert das auch wie beim Wein - Münze in einen anderen abschließbaren Behälter legen und Eichenholzstücke dazu tun.

Mal gucken, ich glaube ich habe noch die eine oder andere Silbermünze, die mal gereinigt wurde (vom Vorbesitzer natürlich :roll:) und werde sie dazu legen.

Ich werde in ein paar Monaten berichten.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6558
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Tusche von Brakteat entfernen - wie?

Beitrag von KarlAntonMartini » So 01.07.18 09:17

Das mit dem Eichenholz weiß ich von der unerwünschten Erfahrung mit Silberbesteck, das ich in einem vermeintlichen englischen Mahagonischrank aufbewahrt habe. Nur, daß das Innenleben des Schranks halt aus Eiche war...selbst nach 200 Jahren ist da noch genug Gerbsäure drin. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste