Verschiedene Silbermünzen in einem System aufbewahren?

Reinigungstips, Aufbewahrung, Handschuhe, Pinzetten, Olivenöl, Literatur, Software usw.
Monolith
Beiträge: 1
Registriert: Di 19.03.19 09:48

Verschiedene Silbermünzen in einem System aufbewahren?

Beitrag von Monolith » Di 19.03.19 10:20

Hallo zusammen,

nach tagelanger Recherche bin ich leider nicht fündig geworden und hoffe, dass euer Schwarmwissen mir vielleicht weiterhelfen kann.

Ich sammle seit meiner Kindheit immer wieder schon Münzen, früher noch gemischt, mit Einführung des Euros jedoch gezielter. So war ich stolzer Besitzer einer kompletten Sammlung an Eurokursmünzen aller Euroländer und hatte auch eine sehr umfangreiche Sammlung an 10-Euro- und 2-Euro-Gedenkmünzen. Aus einer unüberlegten Laune und den damaligen Lebensumständen habe ich beide Sammlungen vor rund zwei Jahren vollständig aufgelöst, was ich bis heute bereue, aber ändern kann ich daran leider nichts mehr. Für die Sammlungen hatte ich je ein vorgedrucktes Albumsystem von Leuchtturm, was mir sehr gefallen hat. Dies war vor allem deswegen möglich, weil die Münzen jeweils einheitliche Durchmesser hatten (sowohl die Kursmünzensätze einschließlich der 2-Euro-Gedenkmünzen als auch die 10-Euro-Gedenkmünzen).

Vor einiger Zeit habe ich meine Leidenschaft für Silbermünzen entdeckt und sammle diese nun. Die Sammlung ist noch sehr überschaubar, allerdings ändert sich dies im Laufe der Zeit, wie wir alle wissen. Den Schwerpunkt der Sammlung bilden verschiedene Serien des kanadischen Maple Leaf (Wildlife, Birds of Prey, Predator etc.) sowie australischer Münzen (Kookaburra, Lunar I und II, Koala, Känguru etc.). Dazu kämen dann von Zeit zu Zeit noch vereinzelt andere Münzen (Panda, Eule, Arche Noah, Libertad etc.).

Nun stehe ich jedoch vor einigen Problemen:

Die kanadischen Münzen (1 oz) haben alle einen Durchmesser von 38 mm und auch die Dicke ist identisch. Einige Serien gibt es nur mit einem Gewicht von 1,5 oz; der Durchmesser bleibt dabei gleich, nur sind die Münzen dann etwas dicker. Die australischen Münzen haben einen Durchmesser von 40 mm (Känguru) bzw. 40,6 mm (alle anderen), allerdings macht die Serie Lunar II insofern einen Ausreißer, dass die Münzen allesamt 45,1 mm messen. Ich würde die Silbermünzen möglichst in einem einheitlichen System aufbewahren, weiß jedoch noch nicht genau, wie und worin.

An sich finde ich die weißen selbstklebenden Münzrähmchen nicht schlecht, die für mich relevanten Größen wären dabei jedoch 37,5 mm, 39 mm, 40 mm, 43 mm und 48 mm. Die 37,5er wären zu klein für die kanadischen; bei den 39ern weiß ich nicht, ob sie darin nicht zu viel Spiel hätten. Die Kängurus könnten eventuell in die 40er passen, die anderen Australier müssten in die 43er, die wiederum 2,4 mm zu breit wären – bei der Lunar II würde es sogar schlimmer aussehen. Leider finde ich jedoch keine anderen Größen (bspw. 41 mm oder 46 mm). Hinzu kommt, dass die 43er und 48er Münzrähmchen nicht mehr 50x50 mm, sondern 67x67 mm groß wären, sodass diese gar nicht in einem System aufbewahrt werden könnten.

In dem Zuge habe ich mir dann die Quadrum-Münzkapseln von Leuchtturm näher angeschaut. Da würden alle Münzen in entsprechenden Kapseln Platz finden, da Leuchtturm welche von 14 bis 41 mm in Millimeterschritten anbietet. Einzig für die Lunar II müsste ich auf die Quadrum XL ausweichen. Die haben jedoch wieder ganz andere Außenmaße. An sich wäre die Sammelkassette Volterra Vario3 von Leuchtturm recht schön, auch wenn ich die Münzen dann nicht so schön wie in einem Album präsentieren könnte, allerdings finden die Quadrum XL darin keinen Platz.

Angedacht habe ich auch die Octo-Münzkapseln von Leuchtturm. Abgesehen vom recht hohen Stückpreis, ist dort jedoch bei 41 mm Schluss.

Das einzige System, was für mich infrage käme, wäre daher allenfalls Quadrum (falls ich etwas übersehen haben sollte, sagt es mir bitte), aber wie bringe ich das in einem Album unter? Ich könnte mir von Leuchtturm ein Album holen und dann mit Encap-Kunststoffhüllen bestücken, in denen die normalen Quadrum-Kapseln Platz finden, jedoch sehe ich zum einen keine Einlagen für die Quadrum XL und zum anderen bin ich mir noch nicht sicher, wie wertig die Sammlung in solchen Hüllen aussehen würde (meine alte Sammlung ist dabei meine Referenz; die Albenseiten waren dort in Lederoptik).

Zwar habe ich auch an Münzboxen aus Holz gedacht, jedoch fände ich das dann doch etwas umständlich, wenn sich diese Schatullen dann häufen würden. Ich hätte lieber alles auf einem Fleck.

Kann mir da vielleicht irgendwie jemand weiterhelfen? Die ganze Sucherei nach einem geeigneten Aufbewahrungssystem bremst allmählich meine Begeisterung für das Sammeln aus. Mein Favorit wären Albenseiten in Lederoptik oder ähnlichem, das wird es so aber für mich nicht geben. Ausweichen würde ich daher gerne auf Münzrähmchen, aber dort gibt es nicht die passenden Größen... bin etwas am Verzweifeln.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11554
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Verschiedene Silbermünzen in einem System aufbewahren?

Beitrag von Numis-Student » Di 19.03.19 21:13

Hallo und herzlich willkommen im Numismatikforum!

http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... ba&start=0 lies Dir bitte dieses Thema mal durch. Ich würde, wenn es Dir um längerfristige Aufbewahrung geht, von allen Folien abraten (also Albenseiten, Münzrähmchen und ähnliche Dinge). Folien enthalten Weichmacher, Stabilisatoren und ähnliche Chemikalien, die auf Dauer den Oberflächen der Münzen Schäden zufügen.

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1482
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Verschiedene Silbermünzen in einem System aufbewahren?

Beitrag von QVINTVS » Mi 27.03.19 18:08

Grüß Dich,

ich persönlich empfehle aus Platzgründen und wegen der Flexibilität einen großen Beba-Kasten mit variablen Einsätzen. Ist nicht ganz billig! Dafür ist es sehr elegant Münzen verschiedener Größe auf einem Tableaut zu haben.

"Zutaten": Bebakasten mit Schubern ohne Einsatz und die kleinen Kästchen in unterschiedlichen Größen.

https://www.safe-album.de/munzen-bankno ... -6101.html
https://www.safe-album.de/munzen-bankno ... asten.html
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1762
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Verschiedene Silbermünzen in einem System aufbewahren?

Beitrag von Pflock » Do 28.03.19 01:21

Hallo Monolith und erstmal willkommen im Forum,

das absolut perfekte Sammelsystem wird´s leider nicht geben. Wir können leider nur mit unseren Erfahrungen und Meinungen dienen. :)

Aus meiner Erfahrung hast Du eigentlich alle Systeme herausgepickt, die unterschiedliche Größen können.

Die Beba-Kästen haben hier im Forum einige Fans. Ich persönlich bin davon allerdings nicht so begeistert, aus folgendem Grund:
  • Sie sind häßlich (sorry QVINTVS :)).
  • Wenn ich Dich richtig verstanden habe, sammelst Du jetzt moderne Silbermünzen. Diese möchte man ja in perfektem Zustand und ohne Patina in seiner Sammlung haben.
    In dem einen oder anderen Beitrag hier im Forum habe ich aber gelesen, daß die Beba- und auch andere ähnliche Systeme nicht komplett luftdicht abschließen. An der Vorderkante kann Luft durch den Spalt eindringen und Münzen in der 1. Reihe können dann tlw. anlaufen. Also würde ich sie auf jeden Fall kapseln. Ich selbst habe aber keine Erfahrung mit dem System, da diese Info mich seinerzeit abgeschreckt hat, als ich nach einem passenden System gesucht habe.
Ich sammel Münzen und Medaillen von und mit dem Thema Mühlhausen (s. meine Signatur). Also Münzen von den mittelalterlichen Brakteaten bis zum Notgeld des I.WK und Medaillen von der frühen Neuzeit bis heute.
Die haben zwar in der Regel Patina und da macht´s nix, wenn noch ein bisschen dazu kommt, aber ich wollte sie trotzdem vor der Atmosphäre geschützt wissen (z.B. vor Grünspan, Bronzefraß, etc.) - also Kapseln. (In Kapseln bildet sich ein Mikroklima. Die agressiven Elemente der Luft treten in Verbindung mit den anfälligen Elemente der Münze. Da es aber so wenig sind, hat dies keine sichtbare Wirkung. Die Atmoshäre in der Kapsel reinigt sich also selbst. Setzt natürlich vorraus, daß man die Kapsel nicht alle Nase lang öffnet.)
Und ich habe, wie Du, auch das Problem der unterschiedlichsten Größen, von 10 bis knapp unter 50mm. Und ich wollte sie chronologisch und nicht nach Größe sortieren.
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin dann auf die Quadrum-Kapseln gekommen. Gründe:
  • Zumindest die Kapseln in Standardgröße gibt es auch ohne Ausstanzung bzw. nur die Schaumstoffeinlagen. Die Löcher kannst Du dann selbst schneiden, allerdings ist es nicht so einfach ein wirklich rundes zu schneiden. Es gibt dazu auch leere Kapseln.
  • Mittlerweile gibt es 3 Größen: QUADRUM, QUADRUM XL (auch mit Ringen) und neu QUADRUM Mini.
  • Die Kapslen selbst sehen mit der schwarzen Schaumstoffeinlage schon recht wertig aus.
  • Aktuell nutze ich noch die von Dir genannten ENCAP-Hüllen in einem normalen Ordner.
    Ich besitze noch welche für QUADRUM-XL, aber im Shop finde ich sie aktuell nicht. Es kann aber sein, daß sie im Papierkatalog sind. Oder einfach bei Leuchtturm mal nachfragen.
    Nein, die sehen dann nicht sehr hochwertig aus und die Zuhalte-Noppen leiern nach häufigen auf und zu klappen aus. Aber wenn man am Anfang seiner Sammlung steht und noch nicht weiß, wie mann sie endgültig präsentieren will, recht praktisch, da Platz sparend (im Aktenordner) und kostengünstig.
  • Bei Leuchtturm gibt es auch Münzboxen ähnlich BEBA aber hübscher.
    • für die Aufnahme der QUADRUM-Kapseln Normal 50x50, XL 67x67 und Mini 38x38
    • in den Farben Schwarz und Rot
    • Und mit diesem Münzbox-Kabinett sieht es doch schon sehr ansprechend aus.
Es gibt auch runde Kapseln mit Ringeinlagen, "CAPS XL" genannt, in: Allerdings gibts hier wohl weder passende ENCAP-Hüllen, noch Münzboxen, außer die Münzboxen XL mit einer Füllhöhe von 22mm.

Bei Safe habe ich auch viereckige Kapseln mit transparenten Ringen gefunden, namens "Square". Die haben netterweise die gleichen Außenmaße 50x50 wie QUADRUM. Allerdings gibts die nur mit Innendurchmesser von 17-41mm.

Bei Deinem Sammelgebiet sind es doch immer Serien, welche jeweils die gleichen Maße haben. Da es für die Leuchtturm-Münzbox verschiedenste Einlagen gibt, kannst Du alles mögliche kombinieren (runde und eckige Kapseln oder nackige Münzen mit unterschiedlichen Durchmessern), sogar Hersteller-übergreifend und hast dann doch ein einheitliches Bild.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11554
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Verschiedene Silbermünzen in einem System aufbewahren?

Beitrag von Numis-Student » Fr 29.03.19 22:24

Hallo,

man kann ja die empfindlichen Münzen in normale oder Quadrum-Kapseln packen und dann im Bebakasten lagern :wink:
Ich bin aber skeptisch, was den alterungsbeständigen Schaumstoff angeht.

Ja, die grauen schlichten Kästen sind klarerweise auch Geschmackssache. Aber mir wäre eine langfristige sichere Lagerung ohne chemische "Überraschungen" wichtiger als eine dekorative Wirkung der Verpackung. Und man kann die Kästen ja auch in einem schönen Schrank stapeln...

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1482
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Verschiedene Silbermünzen in einem System aufbewahren?

Beitrag von QVINTVS » Sa 30.03.19 10:32

Grüßt Euch,

@Pflock
Ja, über die Schönheit von Beba-Kästen kann man durchaus streiten. Sie sind aber am platzsparendsten. Will man seine Münzen dem Wert und der Erhaltung entsprechend präsentieren, finde ich diese Variante am schönsten:

https://www.leuchtturm.de/muenzkassette ... -mm-o.html oder
https://www.leuchtturm.de/muenzkassette ... 26-27.html

Gibt es auch in eckiger Ausführung. Münzen quadratisch einkapseln wiederspricht meinem persönlichen Empfinden. Zu viel Plasik und zu wenig Münze.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Reinigung Silbermünzen
    8 Antworten
    1225 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Locnar
    Di 10.07.18 13:24

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste