Münzkassette

Reinigungstips, Aufbewahrung, Handschuhe, Pinzetten, Olivenöl, Literatur, Software usw.
Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4501
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Münzkassette

Beitrag von Zwerg » Mi 24.06.20 12:42

Ich mach das jetzt noch komplizierter, da ich die Firma Abafil bei Mailand vergessen habe

https://www.abafil.com/numismatica

Die italienischen Händler benutzen fast ausschließlich diese Produkte, vor allem zur Ausstellung auf Börsen.
Das sieht immer richtig gediegen aus.
Für ganz kleine Sammlungen ist dieses Produkt sehr schön (sieht man oft auf Börsen)
https://www.abafil.com/coin-collecting/ ... /minibring
Ich habe mit Lindner / Leuchtturm Produkten aus Holz keine Erfahrung für "Numismatik". Die Firmen stellen eher für die Sammler ganz moderner Münzen her.
Du mußt Dich entscheiden, ob Du "schöne" oder "praktische" Tablare möchtest.
Praktisch ist eigentlich nur Beba - ansonsten hast Du freie Wahl - aber schön kostet nun einmal, sieht aber auch gut aus.

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 345
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Münzkassette

Beitrag von jschmit » Mi 24.06.20 12:48

Zwerg hat geschrieben:
Mi 24.06.20 12:42
Ich mach das jetzt noch komplizierter, da ich die Firma Abafil bei Mailand vergessen habe

https://www.abafil.com/numismatica

Die italienischen Händler benutzen fast ausschließlich diese Produkte, vor allem zur Ausstellung auf Börsen.
Das sieht immer richtig gediegen aus.
Für ganz kleine Sammlungen ist dieses Produkt sehr schön (sieht man oft auf Börsen)
https://www.abafil.com/coin-collecting/ ... /minibring
Ich habe mit Lindner / Leuchtturm Produkten aus Holz keine Erfahrung für "Numismatik". Die Firmen stellen eher für die Sammler ganz moderner Münzen her.
Du mußt Dich entscheiden, ob Du "schöne" oder "praktische" Tablare möchtest.
Praktisch ist eigentlich nur Beba - ansonsten hast Du freie Wahl - aber schön kostet nun einmal, sieht aber auch gut aus.

Grüße
Zwerg
Du hast meiner Meinung nach recht, dass antike Münzen eine schöne Umgebung verdienen und Beba mag ich vom Aussehen gar nicht. Falls ich mal 200 Münzen besitzen sollte kann man nochmal drüber diskutieren ;)
Zu deinem Vorschlag: Das sieht wirklich gut aus und preislisch denke ich okay. Allerdings ist zumindest auf dem Handy keine Beschreibung der Box da. Nur, dass es beim ersten 3 verschiedene Tabletts enthält, die Grösse oder Beschaffenheit des Holzes steht nicht dabei?

Lg Joel

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 109
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Münzkassette

Beitrag von friedberg » Mi 24.06.20 12:58

Hallo,

ich möchte einmal am eigenen Beispiel das obige Argument der sicheren Aufbewahrung / Schließfach hervorheben. Auch wenn das ganz am Anfang
noch keine große Rolle spielen mag ist sehr schnell der Zeitpunkt erreicht wo man die Sammlung nicht mehr daheim liegen haben will.
Meine eigene "winzige" Sammlung besteht aktuell aus 233 Münzen. Und passt mit dem optisch schönen Aufbewahrungssystem nicht mehr in mein
Schließfach (Maße 25 cm x 10 cm x 44 cm).
Genau eben gerade bin ich am umschichten damit alles dort herein geht und ich habe mich jetzt vom "optisch schönen Aspekt" völlig verabschiedet.
Alle Stücke wandern in Kapseln und bekommen eine Seriennummer mit in die Kapsel gelegt anhand derer ich eine Münze schnell finden kann.
Dann hinfort mit den ganzen Velours Einlagen und Unterlegzetteln etc. und die Kapseln ganz einfach wieder in die bisherigen Leuchtturm Boxen.
Optisch mehr als bescheiden aber äußerst praktisch und platzsparend. Und im Endergebnis passt alles ins Schließfach.

Meine eigene Empfehlung geht daher an die Leuchtturm / Lindner Boxen. Bewährtes System, optisch ganz hübsch, erweiterbar und sie passen
auch normalerweise in ein winziges Schließfach hinsichtlich ihrer Maße. Sollte es dann irgendwann so weit sein dann weg mit dem ganzen Velours ... . :D

Mit freundlichen Grüßen
Dateianhänge
P6240003.jpg
P6240004.JPG
P6240005.JPG

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 345
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Münzkassette

Beitrag von jschmit » Mi 24.06.20 13:00

friedberg hat geschrieben:
Mi 24.06.20 12:58
Hallo,

ich möchte einmal am eigenen Beispiel das obige Argument der sicheren Aufbewahrung / Schließfach hervorheben. Auch wenn das ganz am Anfang
noch keine große Rolle spielen mag ist sehr schnell der Zeitpunkt erreicht wo man die Sammlung nicht mehr daheim liegen haben will.
Meine eigene "winzige" Sammlung besteht aktuell aus 233 Münzen. Und passt mit dem optisch schönen Aufbewahrungssystem nicht mehr in mein
Schließfach (Maße 25 cm x 10 cm x 44 cm).
Genau eben gerade bin ich am umschichten damit alles dort herein geht und ich habe mich jetzt vom "optisch schönen Aspekt" völlig verabschiedet.
Alle Stücke wandern in Kapseln und bekommen eine Seriennummer mit in die Kapsel gelegt anhand derer ich eine Münze schnell finden kann.
Dann hinfort mit den ganzen Velours Einlagen und Unterlegzetteln etc. und die Kapseln ganz einfach wieder in die bisherigen Leuchtturm Boxen.
Optisch mehr als bescheiden aber äußerst praktisch und platzsparend. Und im Endergebnis passt alles ins Schließfach.

Meine eigene Empfehlung geht daher an die Leuchtturm / Lindner Boxen. Bewährtes System, optisch ganz hübsch, erweiterbar und sie passen
auch normalerweise in ein winziges Schließfach hinsichtlich ihrer Maße. Sollte es dann irgendwann so weit sein dann weg mit dem ganzen Velours ... . :D

Mit freundlichen Grüßen
Klar verstehe ich das Argument, aber bis ich auch nur ansatzweise da ankomme werden vieeeeele Jahre vergehen und ich möchte nicht dass meine Münzen so verloren da rumliegen. Sie sollte vorzugsweise vor der Sonne geschützt sein, also etwas mit Deckel. Bis ich ein Schliessfach mieten muss werden sicherlich einige Jahre vergehen.

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 109
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Münzkassette

Beitrag von friedberg » Mi 24.06.20 13:10

Hey,

das war bei mir nach zwei Jahren der Fall. Ich konnte das erste auf "Optik" ausgerichtete System entsorgen und stieg auf Leuchtturm um.
Klar das mein obiges eigenes Beispiel jetzt den spartanischen Extremfall darstellt. Nur warum erst Geld für echt Holzboxen investieren
wenn man über kurz oder lang die Dinger eh entsorgen darf.
Schlussendlich kommen Sie aber nicht um eine eigene Entscheidung herum. Optik Präsentation hübsch vs. Erweiterbar praktisch noch hübsch.

Mit freundlichen Grüßen
Imperatoris Auspiciis Lege Imperii conservamur

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 345
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Münzkassette

Beitrag von jschmit » Mi 24.06.20 13:14

friedberg hat geschrieben:
Mi 24.06.20 13:10
Hey,

das war bei mir nach zwei Jahren der Fall. Ich konnte das erste auf "Optik" ausgerichtete System entsorgen und stieg auf Leuchtturm um.
Klar das mein obiges eigenes Beispiel jetzt den spartanischen Extremfall darstellt. Nur warum erst Geld für echt Holzboxen investieren
wenn man über kurz oder lang die Dinger eh entsorgen darf.
Schlussendlich kommen Sie aber nicht um eine eigene Entscheidung herum. Optik Präsentation hübsch vs. Erweiterbar praktisch noch hübsch.

Mit freundlichen Grüßen

Also wegen mir aus können wir uns gerne duzen, das überlasse ich dann aber dir :) also sagen wir mal ich nehme dann 2 Tabletts von Lindner, welche wären dann die richtigen? Welche sind geschützt und nicht schädlich für Patina und Co?

Lg Joel

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 949
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Münzkassette

Beitrag von didius » Mi 24.06.20 13:26

Hallo zusammen,
ob es nun die richtige Holzart ist, oder nicht (wg. der Ausdünstung). Ich würde noch mal das von Joel formulierte Ziel für seine Sammlung eingehen.
Er geht davon aus, dass eine Box für 90 Münzen für ihn die nächsten 10 Jahre ausreichen und er in dieser Zeit eine praktische, aber auch hübsche Möglichkeit haben möchte diese kleine, aber feine Sammlung aufzubewahren und zu präsentieren.
Ich finde das einen guten Ansatz. Vielleicht kann man da dann tatsächlich auch die gut 200 € in Italien investieren.

Für mich persönlich ist das definitiv nichts, da ich irgendwie eher der Typ Sammler-"Messi" bin. Für die sicherlich mehr als 2000 Münzen die sich in meiner Sammlung befinden kommt das nicht in Frage. Aber wie gesagt, es geht hier ja auch nicht um mich.

Grüße didius

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 109
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Münzkassette

Beitrag von friedberg » Mi 24.06.20 13:29

Hey,

ich bin vor 18 Jahren auf die oben gezeigten Leuchtturm Boxen umgestiegen. Und die Stücke die seitdem dort drin lagen wurden nicht negativ
durch irgendwelche Ausdünstungen etc. beeinträchtigt. Leuchtturm und Lindner Boxen haben die gleichen außen Maße. Ob sie auch aus der
gleichen Fabrikation sind weis ich nicht. Ich spreche also mal über meine obigen Leuchtturm Boxen.

https://www.leuchtturm.de/muenzboxen-mi ... ungen.html

Die gibt es dann mit verschiedenen Größen Einteilungen und da würde ich mich entweder nach dem größten eigenen Stück richten oder Moment
es gab da ... genau diverse Größen 45 Fächer nennt sich der Trümmer. Da passen von 45 qmm an verschiedene Größen rein. Hab ich irgendwo
liegen ich stell gleich noch 'nen Photo davon rein.

Mit freundlichen Grüßen
Imperatoris Auspiciis Lege Imperii conservamur

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 345
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Münzkassette

Beitrag von jschmit » Mi 24.06.20 13:38

didius hat geschrieben:
Mi 24.06.20 13:26
Hallo zusammen,
ob es nun die richtige Holzart ist, oder nicht (wg. der Ausdünstung). Ich würde noch mal das von Joel formulierte Ziel für seine Sammlung eingehen.
Er geht davon aus, dass eine Box für 90 Münzen für ihn die nächsten 10 Jahre ausreichen und er in dieser Zeit eine praktische, aber auch hübsche Möglichkeit haben möchte diese kleine, aber feine Sammlung aufzubewahren und zu präsentieren.
Ich finde das einen guten Ansatz. Vielleicht kann man da dann tatsächlich auch die gut 200 € in Italien investieren.

Für mich persönlich ist das definitiv nichts, da ich irgendwie eher der Typ Sammler-"Messi" bin. Für die sicherlich mehr als 2000 Münzen die sich in meiner Sammlung befinden kommt das nicht in Frage. Aber wie gesagt, es geht hier ja auch nicht um mich.

Grüße didius
Danke dir!
Mich interessiert eigentlich nur die julio-claudianische Dynastie. Ich will jetzt nicht auschließen, dass sich das ändert aber es ist eher unwahrscheinlich. Da die verschiedenen Münzen auch nicht weggeschenkt werden, gehen ich davon aus,dass sich pro Jahr maximal 15 zu meinen aktuell 4 gesellen. Ein Schliessfach macht für mich vielleicht irgendwann Sinn wenn der Wert meiner Sammlung einen gewissen Betrag überschreitet. Aktuell möchte ich es tatsächlich eher schön haben. Die Münzen sollten nicht verloren wirken und das Material aus Holz sein. Wie Zwerg finde ich, dass Münzen dieses Alters einfach einen würdigen Platz haben sollten. Ich verstehe aber auch, dass es für viele Sammler mit einer gewissen Anzahl an Münzen mehr Sinn macht sich stapelbare Boxen zu kaufen die praktisch weil platzsparend sind. Aber soweit bin ich nicht und werde es vielleicht nie werden..

lg Joel

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 109
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Münzkassette

Beitrag von friedberg » Mi 24.06.20 13:54

Hey,

gut wenn Du die Summe Deiner jährlichen Zukäufe genau abschätzen kannst und der Schließfach Aspekt in absehbarer Zeit nicht zutrifft dann
überwiegt das Argument der Präsentation und meine "Plastik Boxen" scheiden aus.

In dem Fall würde ich dann zu den im obigen Verlauf genannten italienischen echt Holz Produkten tendieren.
Jeder setzt seine eigenen Maßgaben und selbstverständlich geht es hier um Deine.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2257
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Münzkassette

Beitrag von Mynter » Fr 26.06.20 09:56

jschmit hat geschrieben:
Mi 24.06.20 09:12
Numis-Student hat geschrieben:
Mi 24.06.20 00:07
Das Wort "muss" gibt es bei einer Münzsammlung kaum ;-)

Es gibt meist bessere und schlechtere Wege/Methoden...

35 mm halte ich sogar noch für zu knapp. Mein Sesterz der Agrippina hat 36mm, der müsste dann schon neben dem Tablett liegen...

Ich verwende für die allermeisten Bereiche meiner Sammlung die 45-mm-Fächer, da passt ein Sesterz, ein Taler, die meisten Medaillen etc. (Ich sammle ja etwas breiter gestreut).

Schöne Grüße
MR
Ich meinte damit eher ob es nicht komisch aussieht wenn die kleinen Kollegen da so rumliegen :D also gut dann wird es eher richtung 40mm gehen, danke für den Hinweis!
Das ist Geschmackssache und auch davon abhängig, wie Du Deine Sammlung anlegen willst ( chronologisch, nach Nominalen ). Ich möchte mich auch gern für Beba aussprechen. Chemisch unbedenklich und praktisch.
Einziger Nachteil... sie füllen sich verflixt schnell.
P1090295 – Kopi.JPG
Grüsse, Mynter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste