Konservatorische Sicherheit # Alberto Zecchi oder BEBA Münztableaus?

Reinigungstips, Aufbewahrung, Handschuhe, Pinzetten, Olivenöl, Literatur, Software usw.
mjbn1977
Beiträge: 93
Registriert: Mi 19.12.18 17:29
Wohnort: USA
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Konservatorische Sicherheit # Alberto Zecchi oder BEBA Münztableaus?

Beitrag von mjbn1977 » Di 23.03.21 19:01

Isargold hat geschrieben:
So 17.01.21 05:30
Danke für Eure Antworten! Da sind sehr gute Hinweise enthalten.

Ich konzentrier mich jetzt mal auf das von Euch empfohlene BEBA.
Weiß jemand von Euch aus welchem Kunststoff das BEBA-System ist und was ist mit dem Filz? Ist das echter Filz? Notfall könnte ich mir die Quadrate ja selbst aus echtem Filz zurecht schneiden.
Schöne Grüße
Isargold
Bitte erkläre mal den Begriff "echter Filz". Habe mich mit dem Thema Filz letztens etwas intensiver auseinandergesetzt, bin aber hinterher verwirrter als vorher gewesen. Was verstehst du unter echten Filz_ Filz beschreibt anscheinend mehr die Herstellungsmethode (nicht gewebte Textilie) und kann aus vielen Materiallien hergestellt werden: Wolle, Baumwolle, Polyester/Polyamid, Acryl/Acrylnitril, PVC, Recyceltes PETE, Rayon-Viskose (Holzzellstoff), und das alles auch gern mal gemischt. Würde mich freuen wenn mir jemand eine Idee hätte, welche der genannten Filzrohstoffe für Silbermünzen am unbedenklichsten sind.

Ich benutze die Leuchtturm Quadrum Kapseln für meine Mittelalter Silbermünzen. Möchte mir dafür aber gerne Filz selbst zuschneiden, da die Einlagen von Leuchtturm zu dick für meinen Zweck sind. Bin daher selbst auf der Suche nach dem unbedenklichsten schwarzen Filz.

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3060
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Konservatorische Sicherheit # Alberto Zecchi oder BEBA Münztableaus?

Beitrag von tilos » Do 25.03.21 20:12

Echter Filz ist oft ein Synonym für Wollfilz.

Am besten geeignet wäre m.E. appreturfreier und in Neutralflotte gewaschener Baumwollfilz.

Gruß
Tilos

ThomasM
Beiträge: 78
Registriert: Mi 30.12.20 10:14
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Nochmals Filze? Konservatorische Sicherheit

Beitrag von ThomasM » Do 23.12.21 22:16

Hallo zusammen,
Isargold hat geschrieben:
Mi 10.03.21 15:56
Beba/Safe "Filze" einhalten nach Mitteilung von Safe 30% Wolleanteile und sind daher m.E. für Silbermünzen ungeeignet.
Ist denn jemand hier, der seine Silbermünzen bereits seit Jahren/Jahrzenten auf den Originalfilzen in den Beba-Kästen lagert ?
Hat derjenige dabei negative Veränderungen an den Münzen festgestellt ?
Ich habe einen Teil in Beba-Kästen umgezogen und überlege aktuell noch, ob ich die direkt auf die Filze lege.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16784
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5164 Mal
Danksagung erhalten: 1618 Mal

Re: Konservatorische Sicherheit # Alberto Zecchi oder BEBA Münztableaus?

Beitrag von Numis-Student » Do 23.12.21 22:37

Hallo,

ich habe seit mindestens 20 Jahren die Bebakästen mit Filzen in Verwendung.

Silbermünzen in PP würde ich gekapselt lassen, stgl nur dann, wenn Dich Patina auf Silbermünzen stört. Ich habe so Dinge wie 10-DM-Gedenkmünzen offen auf den Filzen liegen. Da bemerkte ich keine negativen Veränderungen, aber die Silbermünzen patinieren selbstverständlich im Laufe der Jahre (und zwar hauptsächlich auf der oberen, frei belüfteten Seite - nicht dort, wo direkter Kontakt mit dem Filz besteht). Für eine gleichmäßige Patina also entweder alle paar Jahre alle Münzen wenden, oder bei jedem Betrachten zumindest diejenigen, die man in die Hand nimmt :-)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste