Hochwasserschaden

Reinigungstips, Aufbewahrung, Handschuhe, Pinzetten, Olivenöl, Literatur, Software usw.
Heike_Trier
Beiträge: 2
Registriert: Mi 18.08.21 13:17

Hochwasserschaden

Beitrag von Heike_Trier » Mi 18.08.21 13:26

Hallo, liebes Forum !
Beim kürzlichen Hochwasser ist die Münzsammlung, die mein Sohn von seinem Opa
geerbt hat, im Keller überflutet und mit Schlamm überzogen worden.
Haben Sie eventuell Tipps für uns, wie wir die Münzen bestmöglich retten
können?
Zum Teil ist die Feuchtigkeit in die Schutzhüllen gelaufen, auch die
Zertifikate wurden nass und schlammig.
Vielleicht haben Sie eine Idee, an wen wir uns wenden können.
Vielen Dank im voraus.
Heike (die keine Ahnung von Münzen hat :lol: )

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14405
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2737 Mal
Danksagung erhalten: 697 Mal

Re: Hochwasserschaden

Beitrag von Numis-Student » Mi 18.08.21 13:54

Hallo,

zuerst die wichtige Frage: um was für Münzen handelt es sich ? Schutzhüllen und Zertifikate lässt befürchten, dass es sich um eine der typischen Abo-Sammlungen der Versandhäuser handelt...

Wenn der Sohn (oder ein anderes Familienmitglied) an der Sammlung hängt, wird es wohl darauf hinauslaufen, alle Hüllen vorsichtig zu öffnen, und jede Münze einzeln unter fliessendem Wasser abzuspülen (nicht reiben, nicht bürsten !) und danach vorsichtig mit Küchenrolle abzutupfen (nicht reiben !) und dann noch nachtrocknen zu lassen.

Danach sollte man dann entscheiden, wie man die Sammlung zukünftig unterbringt. ( viewtopic.php?f=12&t=53787 )

Sollte es sich nur um eine der Abo-Sammlungen handeln, die nur unbeachtet herumliegt und für die sich niemand begeistert, kann man auch die Gelegenheit nutzen: Schutzhüllen und Zertifikate entsorgen, Edelmetalle zum Einschmelzen verkaufen :roll:

Bitte zeig uns doch ein paar wenige Beispielfotos, dann lässt sich auch leichter und zielgerichteter helfen.

Schöne Grüße
MR

Heike_Trier
Beiträge: 2
Registriert: Mi 18.08.21 13:17

Re: Hochwasserschaden

Beitrag von Heike_Trier » Do 19.08.21 11:19

Hallo
und erst mal danke für die Rückmeldung.
Ich habe tatsächlich den Verdacht, dass es sich um so eine Abo-Geschichte handelt und aus deinen Anmerkungen lese ich heraus, dass es sich hier nicht wirklich um "Werte" handelt :-)
In der Familie hängt niemand an den Münzen und die Idee, alles zu verkaufen steht tatsächlich im Raum.
Ich mache heute Abend mal ein paar Fotos.

Danke und schönen Tag noch,
Heike

Rollentöter
Beiträge: 187
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Hochwasserschaden

Beitrag von Rollentöter » Do 19.08.21 12:24

Gute,

Falls Abo-Wate.
Es gibt dafür praktisch keinen Sammlerzweitmarkt daher "nur Materialwert", bei Gold und Silber kann da aber durchaus was zusammenkommen
Gruß

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1484
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Hochwasserschaden

Beitrag von Erdnussbier » Do 19.08.21 15:55

Hallo!

Ich würde trotzdem erst die Bilder abwarten Rollentöter ,)

Bei Aboware wäre es zum "Glück" ja auch nicht so tragisch.
Manchmal gibt es ja aber auch gemischte Sammlungen mit richtigen Münzen.
Da sollte man auf alle Fälle versuchen zu retten.

Grüße Erdnussbier
Täglich grüßt das Erdnussbier...

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3439
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 481 Mal

Re: Hochwasserschaden

Beitrag von shanxi » Do 19.08.21 17:02

Es gab auch schon antike Münzen in solchen Abos. Ich habe vor einigen Jahren so eine Abo-Sammlung bei ebay ersteigert. 12 Münzen in einer Holzbox.

Im Abo hatte jede Münze 99 Euro gekostet, bei ebay habe ich die ganze Box für 62 Euro bekommen.

Ein angemessener Preis dürfte bei 200 Euro liegen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste