Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Alles über Varianten, Fehlprägungen und Fälschungen
Guido
Beiträge: 16
Registriert: Fr 12.06.15 10:42

Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von Guido » Fr 12.06.15 11:46

Hallo, ich bin in diesen Forum neu, hab allerdings eine wirklich kuriose 1€-Münze, seit 2002, die allerdings schon einmal im Mai 2010 hier von meinem Bekannten "Kalle "vorgestellt wurde und jetzt nochmal anhand weiter offener Entstehungstheorien von Euch begutachtet bzw. besprochen werden müsste.Meiner Meinung nach ist die Pille, oder gar ganze Münze komplett zwei mal geprägt, wovon beim zweiten Vorgang nicht nur eine Wendung,sondern sogar auch gleichzeitig eine 90 Grad Stempeldrehung dazu gekommen ist. Da alle 4 sichtbaren Bildprägungen eindeutig erhaben, positiv, also nicht Inkus durch daraufschlagen einer zweiten Münze zustande gekommen sein kann, jemand anderes aber neuerdings behauptet hat es müsse dann zwangsläufig auch bzw. viel mehr auch am Ring zu sehen sein, bitte ich nun doch nochmal Euch um Rat. Von anderer Seite wird nämlich auch behauptet das es speziell in Deutschland noch ein zweites Prägeverfahren gibt, wo Ring und Pille getrennt voneinander geprägt werden und dann erst zusammen kommen! ? Wer Bitte kann näheres oder weitere Theorie melden? Versuch nun Fotos zu posten.Danke Euch vorab,Guido

Benutzeravatar
preußi
Beiträge: 97
Registriert: Mo 31.07.06 00:16
Wohnort: GVM

Re: Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von preußi » Sa 13.06.15 20:17

Hallo,

ohne gute Abbildungen wird es schwierig sein, etwas zu deiner Münze zu sagen.

Pille und Ring werden immer zusammen geprägt, auch in Deutschland.

Beste Grüße

Guido
Beiträge: 16
Registriert: Fr 12.06.15 10:42

Re: Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von Guido » So 14.06.15 16:12

Hallo, versuche heute nochmal die etsprechenden Fotos zu posten.Danke Euch vorab, Guido.Sorry hab gerade nochmal neue Fotos gemacht, dieses Mal extra meine Hdr -Funktion von meinem 16MP Fotohandy abgeschaltet, krieg aber auch jetzt noch immer die Rückmeldung das die maximale Dateigröße von 150KIB überschritten ist, schade. Kann mir jemand Tipp geben, was nun wie zu tun ist, bitte. Danke, Guido

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3572
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von ischbierra » So 14.06.15 18:05

Falls Du hast, mit microsoft office öffnen und Bilder verkleinern

Guido
Beiträge: 16
Registriert: Fr 12.06.15 10:42

Re: Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von Guido » So 14.06.15 21:54

Sorry, mit Microsofts Office kann ich grad nicht arbeiten, mein Laptop ist gerade nicht greifbar. Bin gerade nur mit meinem Samsung S5 online. Hab mir gerade vorhin schon von meiner Nichte und Neffen Münze abfotografieren und danach per Bluetooth, über Facebook und an meine E-Mail - Adresse schicken lassen, aber selbst so wurde die Datenübertragung auch jedesmal über die 150KIB. Hoff ich finde noch irgendwas geeignetes anderes. Bis dahin kann ich maximal anbieten, falls Interessierte die Fotos sehen wollen, oder gar fürs Forum einstellen können, meine E-Mail -Adresse bekannt zu geben. Werde Euch /Dir dann die Fotos erstmal an deine E-Mail -Adresse schicken. Das scheint ja anscheinend bis jetzt noch zu funktionieren haha. Bin wie man bestimmt schon gemerkt hat nicht all zu oft öffentlich online gewesen, aber wird schon werden hoff ich. Also bis demnächst dann erstmal. .Ach ja, meine E-Mail g.pietzsch36@gmail.com

Guido
Beiträge: 16
Registriert: Fr 12.06.15 10:42

Re: Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von Guido » Sa 04.07.15 05:20

Hallo mal wieder. War gerade bei einer Bildverarbeitungsseite online. Probiere also nochmal meine Fotos zu schicken. Irgendwann wirds schon klappen demnächst haha. Übrigens, hab mir auch bessere Lupe besorgt. Bin jetzt fast schon der Meinung belegen zu können das mein Lieblingsstück sogar bis zu 5.Prägungen durchlaufen hat! !Ist zwar kaum zu glauben, aber hab alleine auf der Wertseite mittlerweilen jeweils zwei Reste von Bild und Wertseite entziffert. Adlerprägung einmal neu entdeckt mit nochmal ca. 20 Grad Stempeldrehung +Dezentriert .Neue Wertseite nunmehr auch als Doppelschlag bzw. weiterer Prägevorgang doppelt zu sehen. Wenn ich nicht täusche müsste dann mein zweiter Stempeldreher mit den 90 Grad, auf der Bildseite dann der Beleg für einen weiteren 5.Durchführung sein, oder spinn ich da in meiner Euphorie heute wohl doch noch a weng? Bitte bringt mir doch endlich mal nachvollziehbare Erklärung wenn jemand schon mal ähnlich oder zweites Stück schon mal gesehen bzw.erfolgreich erforschen durfte. Entwickelt sich ja bald schon zu ner Art Doktorarbeit für mich alleine also kaum zu schaffen, please help!!! Danke, Guido
Dateianhänge
20150615_163728-2.jpg
Hoffe mal man sieht schon etwas, weitere folgen. .

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von diwidat » Sa 04.07.15 15:28

Hallo Guido,
lass mich mal an Deiner "Doktorarbeit" etwas mitwirken - der Herr von Gutenberg hatte ja auch nichts dagegen.
Die Pille in Deine Münze sieht schon etwas sehr dünn aus, Du kannst ja mal messen - die Stärke (Dicke) des Randes von dem Ring und die Stärke der Pille :roll:

Da ursprünglich beide Teile gleichzeitig zusammen geprägt wurden, muss die Stärke auch bei beiden Teilen gleich sein - wenn nicht, dann meine Theorie =
Ring und Pille gehörten ursprünglich zusammen - ein Klempnerlehrling oder so ähnlich hat die Pille rausgedrückt und separat bearbeitet (befeilt), dass von der Prägung
fast nichts mehr zu sehen ist - dann sie Pille wieder an ihren Platz zurück befördert, so dass jetzt ein erwachsener Mensch denken könnte, der Ring wurde nur einmal beprägt aber die Pille bis zu fünfmal :oops:

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von diwidat » Sa 04.07.15 17:47

Hallo Guido,
zurückgezogen

Guido
Beiträge: 16
Registriert: Fr 12.06.15 10:42

Re: Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von Guido » So 05.07.15 03:03

20150427_160131_2.jpg
Hallo diwidat .Tut mir leid das dich diese, wie ich denke Rekordverdächtige Ansammlungen an Seltenheiten gleich dazu verleitet haben, so nen Ton anzuschlagen und mir /uns wieder so ne Theorie von irgendeinem Klempner, der dann am Ende gar vielleicht noch ich selbst gewesen bin, der dann ausgestattet ist mit der ersten Feile der mir bekannt wäre, die positive Wendeprägungen gleich mehrfach mit sogar Stempeldrehung und Dezentrierung hinterlassen kann.
Bin zwar noch ziemlich neu hier und du anscheinend mit deinen über 2000 Wortbeiträgen ziemlich fit als Fachmann für so manche Frage, aber nur weil du die Münze noch nicht kennst,für möglich gehalten hast/willst mir und den anderen noch nicht einmal die Untersuchungen gönnst, als ob des Weisheit letzter Schluss und Echtheitsbeweis nur diese eine Messung bringen könnte. Die Messung hab ich bis jetzt noch nicht einmal gemacht, nicht nur weil der Tipp so verachtenden Anschein hatte, oder gar Angst vor dem Ergebnis, sondern vielmehr weil ich denke das egal ob zwei oder fünf mal überprägt, verschiedene Motive bei der Wendeprägung, die wiederum mit verschiedenen Stempeldrehungen und Doppelt gesenkt oder gedruckt ,mit den auch noch verschiedenen Materialien und Druckverhältnissen auf die weichere Pille lässt nun mal nur noch schlimmere kaum zu berechnende Ergebnisse, ähnlich einer Lichtenrader Prägung vielleicht wenn sie zwei -drei mal geprägt worden wäre. Es können, müssen aber nicht unbedingt alle Teile des anderen sichtbar bleiben. Hab aber wie erwähnt, glaube ich zumindest, schon alleine auf der Wertseite 4 verschiedene Prägevorgänge, die bei genauerer Betrachtung auch schön mit den scheinbaren Kratzspuren,die natürlich auch keine sind, sondern überprägte Reste der Münzbilder, Verschmelzungen und die Drehrichtung der 20 und 90 Grad Stempeldrehung zum Teil ebenfalls. Umlaufspuren, oder gar Schmirkelreste bei Live-Betrachtung fehlen gänzlich. Hab das Stück 2002 sozusagen Bankfrisch bekommen und warte seit dem, zum Glück vergeblich auf ein zweites, oder jemanden der neidlos seine evtl. besseren Kenntnisse mit mir und den FP -Freunden teilen will. Fälschung oder Vorzugsprägung ist allerdings sehr sehr unwahrscheinlich denk, glaub und hoffe ich natürlich weiterhin. Fotos mit höherer Auflösung würde es unter meiner E-Mail :guidopietzsch@gmail.com geben. Live -Ansicht, von mir aus auch, in Erlangen -Nürnberger Gegend vorausgesetzt. Danke Euch vorab wieder ,Grüssle Guido

Andechser
Beiträge: 798
Registriert: Sa 17.09.11 16:07

Re: Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von Andechser » So 05.07.15 08:28

Hallo Guido,
was du auf der Münze siehst sind Kratzer und du solltest als Neuling, der noch nicht so viel Ahnung von der Numismatik hat, einen sehr erfahrenen und immer hilfsbereiten Sammlerkollegen nicht so angehen.
Dass es sich bei deinem Eurostück um eine Lichtenrader Prägung handeln könnte, ist durchaus wahrscheinlich, aber das ändert nichts daran, dass die Pille nachträglich manipuliert wurde. Anders ist die unterschiedliche Abnutzung von Pille und Ring kaum erklärbar. Eine Fünfachprägung mit zwischenzeitlichem Drehen des Schrötlings kann und wird bei modernen Prägemaschinen nicht vorkommen!
Wenn du wirklich so davon überzeugt bist, dass das Stück unverfälscht ist, dann lege es einem vereidigten Sachverständigen vor und zahle die Gebühr für ein Sachverständigengutachten.

Viele Grüße
Andechser

Benutzeravatar
sigistenz
Beiträge: 911
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von sigistenz » So 05.07.15 15:05

Brauchbare Bilder liegen leider immer noch noch nicht vor. Wenn der Rand mit der Pille in einem Vorgang geprägt wird, müssen die mehrfachen Prägungen ja auch auf dem Rand erscheinen. :!:
Sigi
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von diwidat » So 05.07.15 15:19

....und mir /uns wieder so ne Theorie von irgendeinem Klempner, der dann am Ende gar vielleicht noch ich selbst gewesen bin, ....
da gab es mal so etwas mit einer - Jacke - :wink: nicht hier bei den Numismatikern, aber irgendwo
zwischen Karl Vallentin und Stephan Raab.

Guido
Beiträge: 16
Registriert: Fr 12.06.15 10:42

Re: Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von Guido » Mo 06.07.15 00:30

Hallo Sigistenz,
Erst einmal dank vorab, schon alleine deswegen dem Forum hier nicht auch noch so einen negativen Eindruck zu verleihen wie so manch andere hier. Beim ersten Wortbeitrag schon mal ohne Anlaß Hilfe suchende mit Hohn und Spott angeblicher Nächstenliebe , aber trotzdem eiskalt anderen ihre Münze und gleichzeitig den Ruf für Jahre zerstören wollen, kann auch mal so richtig in die Hose gehen. Hat man ja heute Morgen ja dann auch gleich gesehen.Anstatt seinen Bekannten diese Art, und die eventuellen finanziellen Schäden klar zu machen, wenn Vertrauen und Kunden weg bleiben, beschwert sich dieser doch tatsächlich nun bei mir .Bläst auch noch genau ins selbe Horn,versucht mir ebenfalls völlig abwegige Theorie als Weisheit zu verkaufen und mir auch ähnlich wie der andere unterstellt, am Ende noch wissentlich, öffentlich mit einer Fälschung zu hantieren. Sammel und tausche auch mit vielerlei anderen Dingen, werd mir diese Praktiken auch weiterhin von keinem Gefallen lassen, der mich unverschuldet so angreift.Bin eigentlich friedlich und freundlich, mag mich nicht wehren müssen, kanns aber trotzdem manchmal erschreckend gut. Erwachsen wäre ein passender Kompromiss. Naja schau mer halt mal sagt mer bei uns. .
Entschuldige bitte Sigi, hat sich blöderweise vermischt. Hab dafür gute Nachricht für dich. Du bist auf der richtigen Spur. Für meine Theorie sind die erhofften kreisrunden Abdrücke nämlich tatsächlich auch ein gut und mehrmals zu sehen. Wieviel genau zähl ich zur Sicherheit nochmal und beschreib Sie die nächsten paar Minuten auch noch so gut ich kann. Bis denn dann. .
Dateianhänge
20150705_142916-1.jpg

Benutzeravatar
sigistenz
Beiträge: 911
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von sigistenz » Mo 06.07.15 15:53

Guido, zieh mich nicht in deinen Verfolgungswahn hinein, ich teile ihn nicht. Wenn es dir um die Sache geht, so stell grosse, brauchbare Bilder ein, von beiden Seiten der ganzen Münze.
Sigi

.
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com

Andechser
Beiträge: 798
Registriert: Sa 17.09.11 16:07

Re: Euro-Zweifachprägung+Stempeldrehung,Entstehungstheorien

Beitrag von Andechser » Di 07.07.15 11:33

Guido hat geschrieben:Von anderer Seite wird nämlich auch behauptet das es speziell in Deutschland noch ein zweites Prägeverfahren gibt, wo Ring und Pille getrennt voneinander geprägt werden und dann erst zusammen kommen! ?
Diese im alten Thread angesprochene, angebliche neue Technik gibt es wahrscheinlich überhaupt nicht, da eine solche getrennte Prägung und spätere Montage der Münzen wenig Sinn macht. Die bimetallischen Eurorohlinge werden vor dem Prägevorgang zusammengesetzt und dann in einem Vorgang geprägt. Anders wäre es auch nicht möglich in der geforderten Geschwindigkeit, Genauigkeit und innerhalb des Kostenrahmens zu prägen. Du kannst ja gerne mal eine Führung bei einer Prägeanstalt mitmachen und dir dort die Prägemaschinen und den Prägevorgang ansehen. Schließlich handelt es sich dabei ja nicht um ein Staatsgeheimnis.

Viele Grüße
Andechser

Nachtrag: Ab Minute 16 wird in diesem Film auch der Prägevorgang der 2-Euro-Stücke erklärt, der sich technisch nicht von den 1-Euro-Stücken unterscheidet: http://www.prosieben.de/tv/galileo/vide ... llung-clip
Außerdem gibt es einen recht knappen Wikipediaeintrag dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Bimetallm%C3%BCnze

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Stempeldrehung 90°
    von ischbierra » Di 27.08.19 21:33 » in Deutsches Reich
    3 Antworten
    256 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Fr 30.08.19 16:32
  • Stempeldrehung 10 Pfennig 1967 A
    von ollertaler » So 13.10.19 08:36 » in Deutsche Demokratische Republik
    7 Antworten
    391 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ollertaler
    Di 15.10.19 11:09
  • Stempeldrehung Silbermark Kaiserreich
    von AurumHH » Sa 22.06.19 14:13 » in Deutsches Reich
    12 Antworten
    806 Zugriffe
    Letzter Beitrag von AurumHH
    Do 27.06.19 23:20
  • Ab wann ist eine Stempeldrehung relevant?
    von Arbor » Fr 31.08.18 17:18 » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    1 Antworten
    549 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
    Fr 31.08.18 17:55
  • Fehlprägung Stempeldrehung 20 Filler Ungarn 1969?
    von Justin » Mi 07.11.18 19:01 » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    1 Antworten
    488 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
    Sa 10.11.18 12:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste