Abweichungen beim Gewicht

Alles über Varianten, Fehlprägungen und Fälschungen
wanndenn
Beiträge: 6
Registriert: Do 15.04.21 22:02
Hat sich bedankt: 5 Mal

Abweichungen beim Gewicht

Beitrag von wanndenn » Mi 28.04.21 20:38

Hallo zusammen,

ich hoffe das es das Thema nicht schon doppelt und dreifach gibt aber eine Suche nach "Gewicht" oder "zu schwer" hatte mich leider nicht weiter gebracht, weil es da massig Treffer gibt zu anderen Themen.

Grundsätzlich wollte ich nämlich einmal wissen wie es sich beim Thema Gewicht verhält also ist jede Abweichung immer auch eine Fälschung?
Oder gibt es vielleicht auch gewisse Toleranzen?

Ich habe ein paar Münzen aus einer "Lagerauflösung", wo nun Beispielsweise eine "2 Pfennige Danzig" Münze von 1937 dabei ist mit einem Gewicht von 2,59 statt 2,50 Gramm und vermute natürlich das es sich nicht um ein Original handelt.

Vorab vielen Dank für eure Unterstützung.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14448
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2766 Mal
Danksagung erhalten: 704 Mal

Re: Abweichungen beim Gewicht

Beitrag von Numis-Student » Mi 28.04.21 20:49

Hallo,

es gibt prinzipiell immer eine gewisse Toleranz. Man kann in etwa formulieren, je älter die Münzen, desto größer die Toleranz. Gleichzeitig ist die Toleranz bei Kleingeld größer, bei Silbermünzen deutlich kleiner und bei Gold noch viel kleiner.
Kleingeld wurde auch nur "al marco" geprägt, also eine gewisse Menge musste ein bestimmtes Gewicht erreichen (ursprünglich eine Gewichtsmark); die höherwertigen Silber- und Goldmünzen wurden "al pezzo" geprägt (jedes Stück musste das genaue Sollgewicht erfüllen).

Im Zweifel hilft es immer, wenn Du uns die Münze im Foto zeigst ;-) Bei Deinem Stück aus Danzig würde ich erstmal von einem Original ausgehen...

Schöne Grüße
MR

wanndenn
Beiträge: 6
Registriert: Do 15.04.21 22:02
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Abweichungen beim Gewicht

Beitrag von wanndenn » Mi 28.04.21 21:33

Wirklich top, vielen Dank für die Erklärung.

Eine Auflistung wo man nachschauen kann wieviel Abweichung akzeptabel ist gibt es aber wahrscheinlich nicht irgendwo oder?
Zumindest habe ich bisher immer nur klar definierte Werte gesehen.

Ich dachte auch bis grade, nach unten darf es, vielleicht durch Abnutzung, ein bisschen abweichen aber das auch Abweichungen nach oben hin möglich sind hätte ich nicht gedacht.

Ich habe mal Bilder angehangen. :-)
Dateianhänge
IMG_20210428_210933.jpg
IMG_20210428_210915.jpg

Altamura2
Beiträge: 3784
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 302 Mal

Re: Abweichungen beim Gewicht

Beitrag von Altamura2 » Do 29.04.21 08:12

Was immer auch eine Rolle spielt: Wie gut ist Deine Waage? Mit was wiegst Du denn da?

Zur Einschätzung dieses Themas kannst Du auch mal Deinen Geldbeutel öffnen, mehrere Münzen desselben Nominals rausholen und durchwiegen (ein kleines bisschen Kleingeld braucht man aber schon :? ).
Da kommt man in der Regel auch immer auf leichte Abweichungen, und ich glaub' nicht, dass ich da so viel Falschgeld mit mir herumtrage :D .

Gruß

Altamura

wanndenn
Beiträge: 6
Registriert: Do 15.04.21 22:02
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Abweichungen beim Gewicht

Beitrag von wanndenn » Do 29.04.21 22:03

Hallo Altamura,

die Waage ist tatsächlich nicht die allerbeste aber hat immerhin 2 Stellen hinter dem Komma und lieferte bei meinen tests auch passende Werte.
Doof ist daran nur das verfälschen wenn man nicht mittig ist deswegen wiege ich immer mehrmals.

Sehr interessanter Ansatz habe ich bisher noch gar nicht dran gedacht.
Werde ich am WE mal für den Spaß ein paar wiegen. :)

Als Neuling sieht man ja erst mal die vorgaben und hat irgendwo gelesen oder gehört falsches Gewicht ist ein klares Zeichen für Fälschungen und ist besorgt.

Finde ich wirklich toll das man hier auch einfach mal doof fragen kann ohne das man direkt einen Spruch gedrückt bekommt.

Schönen Gruß
wd

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Siliqua mit 0,65 g Gewicht ?
    von justus » Do 25.06.20 13:44 » in Römer
    3 Antworten
    393 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
    Do 25.06.20 16:18
  • Gewicht Landshuter Pfennig
    von watinpah » Di 09.02.21 14:48 » in Mittelalter
    8 Antworten
    391 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Andechser
    Mi 10.02.21 06:55
  • Gewicht Grain/Korn
    von mjbn1977 » Mi 27.01.21 17:40 » in Münzgeschichte / Numismatik
    8 Antworten
    301 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Do 28.01.21 17:12
  • Domna aus Emesa als Gewicht?
    von antoninus1 » So 05.07.20 15:44 » in Römer
    5 Antworten
    370 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1
    Mo 06.07.20 23:02
  • Bestimmungshilfe zu Denar erbeten, Gewicht 1,14 g
    von stampsdealer » Fr 29.05.20 23:18 » in Mittelalter
    24 Antworten
    923 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stampsdealer
    Sa 06.06.20 14:39

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Applebot [Bot] und 1 Gast