zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Vorschläge? Beschwerden? Probleme?

Moderatoren: Locnar, Wuppi

Benutzeravatar
Schlesier
Beiträge: 97
Registriert: Do 08.08.13 20:47

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitrag von Schlesier » Do 22.08.13 15:22

Locnar hat geschrieben:
Der Händler reagierte erst auf die negative Bewertung, mit der ultimativen Aufforderung , das ich die negative Bewertung umgehend zurück nehme. Andernfalls schaltet er sofort einen Anwalt ein


Kennen wir auch!

Antwort: soll er machen, bis heute ist keiner damit durchgekommen.
Der schaltete einen Anwalt,ist aber auch nicht durchgekommen. Aber der ewige Stress mit solch Strolchen...
Mit besten Sammlergrüßen,Schlesier.

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4469
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitrag von Locnar » Do 22.08.13 16:02

Kein Prob, darum
Ps. und darüber, nur User dafür frei zu schalten wo ich die Id. nachverfolgen kann, also Handfreigabe.
Lesen kann jeder, nur nicht schreiben.
So haben wir eine Kontrolle !

Ich bin gern bereit das Forum einzurichten, aber nur unter bestimmten Bedingungen.
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
platinrubel
Beiträge: 1018
Registriert: Sa 06.09.08 10:40
Wohnort: Wien

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitrag von platinrubel » Do 22.08.13 18:13

ja, klar müssen die regeln festgelegt werden.
ein seriöser händler, und ich meine NICHT die "goofiexyz007" oder "binchenxyz" verkäufer bei ebay, wird nichts gegen feedback haben.
und sollte es negativ sein, wird er versuchen diesen fehler nicht noch einmal passieren zu lassen.
ausserdem sind wohl wahrscheinlich die meisten händler auch in den internetforen vertreten und lesen mit...
es stimmt also nicht, dass sich der bewertete nicht dazu äussern kann.

es geschieht ja nichts im verborgenen... so sehe ich dass.
grüsse

Benutzeravatar
Schlesier
Beiträge: 97
Registriert: Do 08.08.13 20:47

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitrag von Schlesier » Do 22.08.13 20:01

Es ist aber kein Händler verpflichtet alle Foren , oder sich selbst zu googeln. Das ist schon eine knifflige Sache. Bei positiver Resonanz wird kein Händler gegen eine Bewertung etwas haben. Sollte sich aber eine Forengemeinschaft gegen einen Händler eingeschossen haben und keine Beweise erbringen können, werden sich Anwälte finde....

Da muß der Mod des jeweiligen Forum schon recht gut aufpassen.

Vielleicht, auch wenn es mehr "Arbeit" macht , ist es sinnvoll bevor eine Bewertung,Diskussion oder der gleichen über einen Händler vom Mod freigeschaltet wird, den betreffenden Händler darüber zu informieren? Dann kann Dieser nicht sagen, er hätte keine Chance gehabt, sich gegen- aus seiner Sicht-falschen Anschuldigungen zu wehren. Nur so ein Gedanke....
Mit besten Sammlergrüßen,Schlesier.

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6546
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitrag von KarlAntonMartini » Do 22.08.13 21:53

So ängstlich muß man nicht sein. Nur ist darauf zu sehen, daß die Kritik am Händler sachlich und mit Tatsachen belegt ausfällt. Und Vorwürfe wie: "Der x ist ein Betrüger", sind nicht zuzulassen. Es ist ja für ein prinzipiell sachkundiges Publikum interessanter, konkrete Sachverhalte mitgeteilt zu bekommen als nicht nachvollziehbare Bewertungen. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
platinrubel
Beiträge: 1018
Registriert: Sa 06.09.08 10:40
Wohnort: Wien

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitrag von platinrubel » Fr 23.08.13 08:28

genau so ist es.
@schlesier: ich bin in der hotelbranche.
weisst du auf wie vielen internetseiten unser haus erwähnt oder bewertet wird??? auf einige stosse ich durch zufall, weil ich mal recherchiere, wenn mir langweilig ist.
diese seiten kenne oder kannte ich nicht mal. das numismatikforum ist wohl das grösste und anabhängigste forum seiner art im deutschsprachigen raum.

und es findet ja bestimmt nicht nur kritik statt.

und per se schon angst haben vor einer klagewelle? das ist doch das ergebnis unserer "Abmahn- und Klagegesellschaft!!" Jeder der sich auf den Schlips getreten fühlt, der schreit direkt: "Ich verklage dich" und rennt zum Anwalt - früher haben die leute noch miteinander geredet.
Aber einer der vielen seriösen und guten händler, der wird das nicht tun. der wird die kritik zu herzen nehmen und versuchen etwas zu ändern. er möchte ja nicht umsätze verlieren, wenn er sich nicht kundenfreundlich verhält und sich dies weiter herum spricht. der kundenkreis der münzhändler ist nun mal enger gefasst als beim zeitschriftenshop am hauptbahnhof...
grüsse platinrubel

antikpeter
Beiträge: 862
Registriert: Fr 20.01.12 15:41

Re: zur Diskussion: m.E., dem Forum abträgliche Beiträge

Beitrag von antikpeter » Sa 24.08.13 21:46

Hallo Münzfreunde , ein Bewertungsbereich wäre sicherlich sehr sinnvoll und auch hilfreich für Dritte , jedoch muss die eventuelle Kritik
auf eine Fall bezogen sein und darf nicht generell einen Händler beschuldigen , das würde dem Forum sehr abträglich sein, damit habe ich ja
das Thema begonnen. Auch müsste die Reaktion des eventuell Beschuldigten eingeholt werden . Das ist eventuell viel Arbeit für einen Moderator-
Aufpassen -reagieren- vermitteln- Schaden abwenden- usw.
mbsammlergruss p

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste