Vorstellungsthread für Neumitglieder

Vorschläge? Beschwerden? Probleme?

Moderatoren: Locnar, Wuppi

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1719
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Vorstellungsthread für Neumitglieder

Beitrag von QVINTVS » Do 02.07.20 21:22

Tja, ich frage mich auch schon, ob sich die "Alten" des Forums nicht auch vorstellen sollten?
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12771
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 644 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: Vorstellungsthread für Neumitglieder

Beitrag von Numis-Student » Do 02.07.20 21:26

Kannst Du gerne tun ;-)

Meine Vorstellung findet sich auf Seite 1 :-)

MR

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1719
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Vorstellungsthread für Neumitglieder

Beitrag von QVINTVS » Do 02.07.20 21:46

Grüßt Euch,

als "Alter" des Forums stelle ich mich auch mal vor.

Mit ungefähr 14 Jahren habe ich begonnen römische Münzen zu handeln und mir eine Sammlung aufzubauen. Als Wirtschaftsschüler liegt mir das ein wenig im Blut. Bei einer Händlerin habe ich günstig römische Münzen des 4. Jh. eingekauft und an einen Händler, neben dem Römischen Museum Augsburg, verkauft. Von 10 gekauften Münzen legte ich mir zwei zur Seite für meine eigene Sammlung.
Mit 16 begann ich eine Ausbildung zum Industriekaufmann und hatte etwas mehr Taschengeld. So verlegte ich mich komplett aufs Sammeln römischer Münzen. Als Schwabe habe ich immer nach günstigen Kaisern gesucht und bin dann bei Gallienus hängen geblieben. Große Typenvielfalt an Antoninianen und niemand war in den 1990er Jahren daran interessiert. Nicht selten bekam ich für 15 oder 20 DM ein richtig gut erhaltenes Stück.
Mit meinem Theologiestudium habe mich auch um ein neues Sammelgebiet "gekümmert". Die Römersammlung habe ich verkauft und in eine Auktion eingeliefert und zunächst süddeutsche Vierschlagpfennige, dann Augsburger Brakteaten und österreichische Pfennige gesammelt. Der Augsburger Währungskreis ist mein Hauptgebiet geworden, das ich sehr eingehend beackere und an einer kleinen Publikation arbeite. Oberflächliche Beschäftigung liegt mir nicht. Entweder "gscheit oder gar net!". Deshalb bezeichne ich mich als wissenschaftlich orientierten Sammler. Dabei habe ich nicht nur die Münze im Blick, sondern auch politische, wirtschaftliche und organisatorische Zusammenhänge. Archäologische Funde, zeitgenössische Urkunden, Kirchengeschichte, usw. gehören selbstverständlich dazu.
Mein "mittelalterliches Herz" ist insgesamt weit gefasst. Bei einer wirklich guten Erhaltung und einem günstigen Preis (was eher selten vorkommt) greife ich auch bei einem mittelalterlichen Stück auch Flandern, dem Elbe-Saale-Gebiet, Brandenburg, usw. zu. Das limitierende ich halt immer der Geldbeutel.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3750
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Vorstellungsthread für Neumitglieder

Beitrag von ischbierra » Do 02.07.20 21:53

Numis-Student hat geschrieben:
Do 02.07.20 21:26
Kannst Du gerne tun ;-)

Meine Vorstellung findet sich auf Seite 1 :-)

MR
Meine auch.

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3074
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Vorstellungsthread für Neumitglieder

Beitrag von shanxi » Fr 03.07.20 09:30

QVINTVS hat geschrieben:
Do 02.07.20 21:46
Die Römersammlung habe ich verkauft
Eine Diana aus Deultum ist dir aber offensichtlich geblieben > Avatar 8) :D

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6793
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Vorstellungsthread für Neumitglieder

Beitrag von KarlAntonMartini » Fr 03.07.20 10:02

Numis-Student hat geschrieben:
Do 02.07.20 21:26
Kannst Du gerne tun ;-)

Meine Vorstellung findet sich auf Seite 1 :-)

MR
Und noch aktuell? Dann wärst du jetzt Student im 23. Semester. :-) Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1255
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Vorstellungsthread für Neumitglieder

Beitrag von Erdnussbier » Fr 03.07.20 10:41

KarlAntonMartini hat geschrieben:
Fr 03.07.20 10:02
Und noch aktuell? Dann wärst du jetzt Student im 23. Semester. :-) Grüße, KarlAntonMartini
Ich beantrage hiermit für Numis-Student die Umbenennung in "Der ewige Student" :mrgreen:

Spaß beiseite, ich glaube du bist ja jetzt ganz gut untergekommen.

Müsste aber tatsächlich mal nachschauen ob ich mich hier auch schonmal vorgestellt habe.

Grüße Erdnussbier
Täglich grüßt das Erdnussbier...

KaBa
Beiträge: 45
Registriert: Sa 23.12.17 14:58
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorstellungsthread für Neumitglieder

Beitrag von KaBa » Fr 03.07.20 14:59

Hmm, bei mir also nachträglich ...
Ich bin ein angestellter IT'ler in Berlin und jetzt knapp unter 58. Nach ein paar Umwegen über verschiedenste TeilBereiche der Numismatik bin ich seit etwa 10 Jahren mit folgenden Themen beschäftigt:
-1- : Briefmarken-Kapselgeld (hier habe ich eigentlich fast keine Selbstkontrolle was die Ausgaben betrifft :) ), immerhin bin ich da fast durch und ich denke in den nächsten 30 Jahren nicht mehr allzu viel Geld ausgeben zu müssen; Und ich denke weiters in dem Bereich auch nicht mehr viel Neues lernen zu können; Wenn Ihr da mal Fragen haben solltet, wendet Euch gerne an mich.
-2- : Alle Marken die aus den folgenden Werkstoffen zusammen hergestellt wurden: Pappe und Metall; Von BordVerpflegungsMarken über Biermarken, Notgeld, Fahrmarken und Spielgeld bis zu den PappWerbemarken die mit einer hauchdünnen mit Relief versehenen Metallschicht umschlossen wurden, in den USA werden die shell card (token) genannt; ein uferloses und teures Hobby :)
-3- : Militär- und insbesondere Schiffsgeld-Marken der verschiedenen deutschen Marinen; hier bin ich nur ambitionierter Laie;
-4- : Glückspfennige bzw. Reklamepfennige; Gelegenheitskäufer;
Ihr seht schon, keine Währungen, nur GeldErsatz- und Reklame-Marken.
Ich suche alle Arten von Briefmarken-Kapselgeld.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12771
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 644 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: Vorstellungsthread

Beitrag von Numis-Student » Sa 04.07.20 21:37

Numis-Student hat geschrieben:
Fr 02.04.10 01:21
Hallo,
bisher war es eher üblich, dass sich die Neuen (wenn sie es überhaupt wollten...) in einem eigenen Thread vorgestellt haben. Diese sind dann überall im Forum verstreut, oft auch in den Unterforen, in denen die betreffenden am meisten schreiben. Ich finde aber die Idee eines zentralen Vorstellungsthreads sehr gut, weil man so mehr in den Biografien stöbern kann :-)

Da ich aber schreibfaul bin, kopiere ich einfach meine alte Vorstellung hier ein:

Vorstellung
von Numis-Student » So 24.02.08 16:19

Hallo,
ich habe mich vor einigen Tagen hier angemeldet, nachdem ich als Gast schon vieles in diesem Forum durchgelesen habe.
Ich sammle schon seit etwa 15 Jahren Münzen, angefangen hat es mit Urlaubskleingeld und diversen Flohmarktkäufen. Ich fand es besonders erstrebenswert, möglichst alte Münzen zu besitzen und war überglücklich, als ich in Holland (vor ca. 10 Jahren) auf einem Flohmarkt einen echten Römer erwerben konnte. Nun ist es ein Ziel, von jedem Kaiser mindestens eine Münze zu erwerben (Ja, ich weiss... ), wobei ich aber durchaus von den häufigen Kaisern auch mehrere Münzen hinlege. Und ich schrecke auch vor anderen Teilgebieten nicht zurück, da man durch die Beschäftigung mit den Münzen sehr viel lernen kann. Von daher wäre meine Sammlung wohl eine "Querschnitts-Sammlung mit Schwerpunkt Römisches Kaiserreich". Mittlerweile studiere ich in Wien im 3. Semester Numismatik. Soweit mal eine kurze Vorstellung von mir, ich freue mich schon auf die interessanten und lehrreichen Diskussionen hier.

Schöne Grüße,
MR
Ja, nach über 10 Jahren gibt es durchaus ein paar kleine Änderungen ;-)

Daher nun eine angepasste Version :D

ich habe mich vor inzwischen 12 Jahren hier angemeldet, nachdem ich als Gast schon vieles in diesem Forum durchgelesen habe.
Ich sammle schon seit 1993, also inzwischen 27 Jahren, Münzen, angefangen hat es mit Urlaubskleingeld und diversen Flohmarktkäufen. Das erste Stück war ein kanadisches 25-Cent-Stück, welches mein Vater irrtümlich als Wechselgeld in Delft statt eines Guldens im Sommer 1993 bekam. Ich fand es von Beginn an besonders erstrebenswert, möglichst alte Münzen zu besitzen und kam von einigen Stücken aus der deutschen Kaiserzeit aus Omas Schubladen über einen sächsischen Pfennig von 1777 bis zu den alten Römern und war überglücklich, als ich in Holland (ca 1995) auf einem Flohmarkt meinen ersten Römer erwerben konnte. Nun ist es ein Ziel, von jedem Kaiser mindestens eine Münze zu erwerben (Ja, ich weiss... :roll: Vollständigkeit ist nicht möglich. ), wobei ich aber durchaus von den häufigen Kaisern auch mehrere Münzen hinlege. Inzwischen ist dadurch eine ganz ansehnliche Sammlung von Augustus bis zum Ende der römischen Kaiserzeit entstanden, ein Schwerpunkt hat sich durch die Diplomarbeit bei Probus gebildet; alleine aus diesen wenigen Jahren besitze ich etwa 500 Münzen.

Und ich schrecke auch vor anderen Teilgebieten nicht zurück, da man durch die Beschäftigung mit den Münzen sehr viel lernen kann. Von daher wäre meine Sammlung wohl eine "Querschnitts-Sammlung mit Schwerpunkt Römisches Kaiserreich".

Meine Hauptsammelgebiete:

Römische Kaiserzeit
Probus
Zeitgenössische Fälschungen von der Antike bis zur Moderne
Altdeutschland
Deutschland ab 1871
Eine kleine Heimatsammlung Hattingen
Weltmünzen nach Jahrgang (und Münzstätten)


Mittlerweile habe ich mein Studium der Numismatik in Wien abgeschlossen, war kurzzeitig im Münzhandel selbstständig und bin inzwischen in der Münzabteilung des Dorotheus gelandet. Ich kann also behaupten, mein liebstes Hobby zum Beruf gemacht zu haben.

Ich kann sogar sagen, dass mich in der Numismatik immer das Unbekannte als Anreiz zum Lernen anspricht, so dass ich inzwischen aus vielen Gebieten zumindest ein Exemplar in der Sammlung habe. Soweit eine kurze Vorstellung von mir, ich geniesse seit Jahren die interessanten und lehrreichen Diskussionen hier.

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
Basti aus Berlin
Beiträge: 18
Registriert: Mo 10.08.20 15:06
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vorstellungsthread für Neumitglieder

Beitrag von Basti aus Berlin » Mo 10.08.20 18:24

Hallo liebe Leute =)

Numismatik ist schon seit ca. 20 Jahren Hobby. Gruppe wurde mir von nem Kumpel empfohlen. Zu mir: Mittleres Alters, Kunst, Kultur, Musik ... und Skandinavien/Reich.

Beste Grüße =)
»Mit allen Wassern gewaschen, wie Weltreiseschiffe«

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12771
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 644 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: Vorstellungsthread für Neumitglieder

Beitrag von Numis-Student » Mo 10.08.20 22:28

Hallo Basti,

herzlich Willkommen hier im Münzforum :-) Ich bin schon auf Deine weiteren Beiträge gespannt. Sollten Fragen auftauchen, so bin ich sicher, dass Du hier die gesuchte Information erhältst.

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
Basti aus Berlin
Beiträge: 18
Registriert: Mo 10.08.20 15:06
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vorstellungsthread für Neumitglieder

Beitrag von Basti aus Berlin » Mo 10.08.20 23:06

Danke der netten Antwort =D

Vom Gelese her ist die Stimmung sehr angenehm und nicht auf Krawall und Überheblichkeit gebürstet. Dieses Hobby ist ja extrem breit gefächert. Aber leider ist viel Fokus auf dem Euro, also ein plastisches Thema, so dass es einen schon beinahe erschlägt. Dabei ist, extrem grob gesagt, z.B. Arabien/Persien/Indien, wo die Schriftsprache und die Zahl Null erfunden worden, als Thema ins Bodenlose gerutscht. Das ist schade. Aber, ja ich weiß, Arabisch oder Indisch kann kein Mensch. Aber im Krause ist das idiotensicher und bis ins kleinste Detail erklärt. Das Reich war ja mit z.B. Wettin, Welfen, Hessen vor 71 schon kompliziert, das ist klar. Aber die Komplexität von eben ganannten Gebieten geht total unter.
»Mit allen Wassern gewaschen, wie Weltreiseschiffe«

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12771
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 644 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: Vorstellungsthread für Neumitglieder

Beitrag von Numis-Student » Di 11.08.20 06:04

Dass der Fokus hier auf dem Euro liegt, stimmt nicht so ganz... Es ist zwar der obere Bereich in der Auflistung, aber es kommen dort kaum neue Beiträge. Es macht hier keiner irgendwelche Umlaufstatistiken, obwohl das durchaus interessant wäre. Die ausländischen Gedenkmünzen sind überhaupt kein Thema, die deutschen nur ganz am Rande. Gott sei Dank sind wir hier auch von den ganzen Fehlprägungs-Anfragen einigermaßen verschont ;-)

Der Schwerpunkt dieses Forums liegt klar bei den historischen Münzen, der aktivste Bereich sind Römer und Griechen, aber auch für Mittelalter, Asien, arabische Gebiete usw. wirst Du hier erfahrene Sammler und Fachleute finden.

Die Stimmung und der Umgang ist hier sehr angenehm, das stimmt. Das liegt u. A. auch daran, dass wir uns hier hauptsächlich über Münzen unterhalten ;-) (Also über Gemeinsamkeiten, die uns alle interessieren, und potentielle Streitthemen, v.a. Politik, ausgeschlossen haben.).

Schöne Grüße
MR

Fusselbär
Beiträge: 10
Registriert: Mi 12.08.20 19:06
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vorstellungsthread für Neumitglieder

Beitrag von Fusselbär » Mi 12.08.20 20:18

Hallo in die Runde, ich bin Fusselbär. Im Kaiserreich liegt mein Sammelschwerpunkt wie auch im Altdeutschen Bereich. Seit gut 10 Jahren beschäftige ich mich mit den (meist) runden Scheiben und freue mich auf interessante Beiträge und Diskussionen!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4445
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Vorstellungsthread für Neumitglieder

Beitrag von Zwerg » Mi 12.08.20 20:29

Mitsamt Adebär herzlich willkommen :D
Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste