Presale bidding

Interessante Auktionen zum Thema Münzen gesichtet?
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
Beiträge: 698
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)
Danksagung erhalten: 1 Mal

Presale bidding

Beitrag von Albert von Pietengau » Fr 06.12.13 17:26

Hallo,

am bequemsten finde ich jene Auktionen, bei denen man online live dabei sein kann. Aber nicht nur eine Münze hat zwei Seiten: auch andere (Amerikaner od. Chinesen) finden das bequem...

Wie läuft das eigentlich mit dem Presale bidding (z. B. NumisBids) ab? Bei "Bid live online"-Anbietern sieht man ja (wenn man registriert ist) die Höhe des letzten Gebots. Und bei Auktionshäusern, die das nicht anbieten?

Was mich auch zum Grübeln bringt:

Wenn ich eine bestimmte Münze, von der mehrere "gleiche" Stücke (kein Lot!) angeboten werden, ersteigern will, kann es passieren, dass ich, wenn ich nur auf die "erste Wahl" biete, leer ausgehe, und wenn ich ein oder zwei "Reservegebote" abgebe, kann es wiederum passieren, dass ich letzten Endes mehr abnehmen muss als mir lieb ist...

Für rasche Antworten wäre ich euch dankbar, da die Zeit drängt!

Gruß
A.v.P.
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)

Schrottsammler
Beiträge: 92
Registriert: Do 07.01.10 21:05
Wohnort: Ingolstadt

Re: Presale bidding

Beitrag von Schrottsammler » Fr 06.12.13 20:56

Da kann ich ein wenig helfen:

"Wenn ich eine bestimmte Münze, von der mehrere "gleiche" Stücke (kein Lot!) angeboten werden, ersteigern will, kann es passieren, dass ich, wenn ich nur auf die "erste Wahl" biete, leer ausgehe, und wenn ich ein oder zwei "Reservegebote" abgebe, kann es wiederum passieren, dass ich letzten Endes mehr abnehmen muss als mir lieb ist..."

Bei manchen Auktionshäusern kann man Alternativgebote setzen. Hatte neulich erst so einen Gebotsschein in der Hand, bin mir aber nicht mehr sicher, welches Auktionshaus das war.

Wenn man genau eine Münze (einen Typ) auf einer Auktion ersteigern möchte, könnte man z.B. auf 3 verschiedene Exemplare jeweils 500 Euro bieten und ein Gesamtlimit von ebenfalls 500 Euro angeben. Unter der Annahme, dass etwa 500 Euro ein realistischer Preis ist, bekommt man bestenfalls genau ein Exemplar oder eben keins. Im Falle die Münzen gehen sehr billig weg, könnte man dann natürlich auch z.B. 2 für 250 Euro ersteigert haben.

Beste Grüße

Michael

Benutzeravatar
Albert von Pietengau
Beiträge: 698
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Presale bidding

Beitrag von Albert von Pietengau » Fr 06.12.13 23:30

Vielen Dank!

Um sicher zu gehen habe ich inzwischen vollgetankt: von Köln nach Brüssel braust die Schüssel... :angel:

VG
AvP
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast