Ebay um Münzen zu verkaufen????

Interessante Auktionen zum Thema Münzen gesichtet?
indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von indiacoins » So 22.08.21 22:45

2. Beispiel- Bestellung unter 10 Euro.
Dateianhänge
BN5.png
Bn4.png

indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von indiacoins » So 22.08.21 22:54

Zitat"Da kann ich nur zustimmen. Bin mir allerdings nicht sicher ob dein Beitrag auch dazu gehört! Das hängt aber vielleicht auch von der Sichtweise und dem Zeitpunkt der Anmeldung bei Ebay ab." Zitatende.

Mit Sicherheit bin ich schon genauso lange oder länger bei Ebay angemeldet wie Sie es sind.

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2343
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von QVINTVS » Mo 23.08.21 19:46

Es ist auch möglich alles schön zu schreiben. Du bist auf kein Argument von mir eingegangen und bei einem Verkaufspreis von 27,38 €, plus einer von Ebay vorgegebenen Erhöhung, um die Berechnungsgrundlage aufzubessern: 2,33 €. Die Gesamtgebühren von 5,97 € sind noch für ein Jahr reduziert. Es kämen also eigentlich noch 0,75 € dazu.
Gesamtsumme damit 5,97 + 0,75 € = 6,72 €. Das entspricht bei einem Verkaufspreis von 27,38 € also 24,54 %. Wirklich echt günstig!!!

Ich kann wirklich nicht erkennen, was das mit Verschwörungstheorien zu tun haben soll. Höchstens, dass sich der Verkäufer über den Tisch ziehen lässt oder die Zahlen nicht lesen will.

Das zweite Beispiel ist nicht zu verwerten, denn hier fehlt die MWSt und die zweite Verkaufsprovision, siehe erstes Bild.

Beim dritten Beispiel ist auch nicht alles zu sehen. Unklar ist, welcher Verkaufsbetrag abgebildet ist: Der tatsächliche Zuschlagspreis oder der Hochgerechnete. Bleiben wir bei den 5,97 € ausgewiesenen Gebühren, rechnen die 8 % Sonderprovision, die nur für ein Jahr gilt, noch dazu (wobei mir die Berechnungsgrundlage unklar bleibt!):
0,75 + 5,97 € = 5,72 €
Nachdem der Verkaufspreis höher ist, wäre das Verhältnis auch günstiger und wir kämen bei 8,51 % raus. Damit ließe sich umgehen. Das Ergebnis dürfte aber zu niedrig sein.

Das würde den Schluss zulassen, dass sich nur Artikel über ca. 60 € überhaupt rechnen. Eine Postkarte für 2 € ist dann schon ein Draufzahlgeschäft. Tut mir Leid indiacoins, das überzeugt mich nicht, sondern lässt eher den Schluss zu, dass beide Augen zugedrückt wurden.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von indiacoins » Do 26.08.21 14:33

Es sind nur 2 Beispiele. Ebay fassst die Auktionen eines Käüfers zusammen zu einer Bestellung und teilt die Versandkosten auf die Artikel auf.# Es ist nicht wahr, wie überall behauptet wird, dass man bei jedem Artikel einen Grundpreis zur Provision bezahlen muß. Man zahlt nur einmal pro Bestellung. das sind 1 x 5 Cent bis 10 Euro Bestellwert und 1 x 35 Cent über 10 Euro Bestellungwert.
Und die Mwst steht am Schluß dabei. Die Forumseite hat leider die Bildreihenfolge geändert.
Zuletzt geändert von indiacoins am Do 26.08.21 14:48, insgesamt 1-mal geändert.

indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von indiacoins » Do 26.08.21 14:41

Der Verkaufsbetrag und die Versandkosten sind immer zusammengerechnet. Man sieht es doch unter dem Artikel, dass der 3 Euro gekostet hat. Dazu 2,50 Euro Versandkosten ergibt 5,50 Euro. Und davon werden die Gebühren abgerechnet.- Nein, es gibt ab dem 01.01. weiterhin die Möglichkeit, Einkauf-Punkte zu sammeln oder 8 Prozent Gebühren zu zahlen. Ebay erklärt es in seinen neuen Verkaufsbedingungen. Die Sonderaktionen werden für Verköufer erst dann sichtbar und möglich, wenn sie der neuen Zahlungsabwicklung zugestimmt haben. Man spart hauptsächlich dann, wenn man Paypal akzeptiert. Die kleinen Auslandszuschläge bei den Gebühren sind ein Bruchteil von den vorherigen Paypalgebühren, wenn man z.B ins Ausland verkauft und über 10 Euro gesendete Summe kommt. Der Käufer darf auch weiterhin direkt an den Verkäufer mit Paypal oder Banküberweisung bezahlen. Es gibt kein Verbot, dies zu tun. Allerdings berechnet Ebay dann für jeden einzelnen Artikel die Gebühren mit einzelnen Versandkosten laut Angebotsbeschreibung, aber nicht den Ist-Zustand. Denn Ebay weiß es ja nicht, wieviel ausserhalb des Systemes tatsächlich überwiesen wurde. Ebay geht davon aus, dass jeder Artikel einzeln bezahlt und versendet wird. Und berechnet die Gebühren dann auch so. Wird ein Verkauf nicht abgebrochen oder als ausserhalb bezahlt vermerkt, berechnet Ebay automatisch alles voll. Deswegen wird es in Zukunft kaum noch Hochbieter geben. Drei Verkaufsabbrüche durch nicht zahlende Käufer oder Hochbieter selbst bewirken eine Suspendierung der verantwortliches Seite. Fall eröffnen wegen Nichtzahlungen gibt es nicht mehr. Verkaufsabbruch nach 4 Tagen manuell oder automatisch innerhalb von Minuten und keine VK Gebühren werden abgezogen.

Benutzeravatar
Comthur
Beiträge: 792
Registriert: So 15.05.05 19:44
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von Comthur » Fr 12.11.21 18:16

Interessantes Thema ... und kaum jemand, der hier mitdiskutiert ?!

Also ich bin bei Zahlungen innerhalb Europas allergisch gegen Paypal und irgendwelche Zwänge dahingehend.

Da die absolut sichere Banküberweisung nicht mehr gewählt werden kann, selbst Händler völlig überrascht wurden, nachdem ich sie auf die fehlende Überweisungsmöglichkeit hinwies, ... habe ich nur noch ausserhalb Ebay via Überweisung gekauft. Ganz einfach.
Bei Händlern stehen ja die Kontaktdaten drin oder man macht sich ein paar Gedanken mehr um einen Kontakt herzustellen. So kommt man ggf. sogar zu ein paar Prozentpunkten Rabatt und schon sind sich Händler und Sammler gleich wieder "einwenig" sympatischer ;-)

Eingestellt wurde seit Monaten von mir nichts mehr. Ich laß` mich da mal nicht in irgendwelche Abhängigkeiten ziehen --- zumal der Käufer nach Gutdünken (Paypal) sein Geld zurückfordern kann. Das schreit ja förmlich nach Betrugsversuchen ! Am Ende ist die Münze weg und kein Geld angekommen ... .

Viele Grüße,
Daniel
HONOR MAGRI JVDICIVM DILIGIT

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2343
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von QVINTVS » Fr 12.11.21 18:35

Ich sehe es auch kritisch und bin nicht überzeugt. Habe seitdem auch nichts mehr bei Ebay eingestellt, meine meisten Suchen gelöscht und die Einkäufe sind auch deutlich weniger geworden.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16743
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5088 Mal
Danksagung erhalten: 1606 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von Numis-Student » Fr 12.11.21 19:04

EBay wurde mir immer unsympathischer, das begann mit unordentlichen Seiten mit gefundenen Treffern, dann war auf einmal der Anbieter nur noch mit zusätzlichem Aufwand erkennbar, genauso der Artikelstandort. Dann kam hinzu, dass nach Ablauf der Auktion ein Link auf einen Artikel auf eine Suche ähnlicher Objekte ging und man mehrere Stellen klicken musste, um zu sehen, welchen Preis ein Artikel gebracht hat. In diesem Umfeld noch meine Scherereien mit einem absolut schlechten gewerblichen Verkäufer... Und die unsinnige Verengung auf PayPal-Zahlungen.

Ich habe noch nie bei eBay verkauft, seit bestimmt 2017 nicht mehr geschaut und nicht mehr gekauft. PayPal muss ich mich noch einmal mit herumschlagen, dass die mir mein Guthaben rücküberweisen, nachdem ich durch diese Sicherheitsfunktion mit Telefon PayPal auch nicht mehr verwenden kann (Anruf kommt nicht, hinterlegte Telefonnummer kann man ohne Anruf nicht ändern...).

Und was soll ich sagen ? Analog geht auch :-)

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
desammler
Beiträge: 303
Registriert: Mi 20.03.13 18:59
Wohnort: Bayr.Wald
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 171 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von desammler » Fr 12.11.21 20:29

Mich wundert daß die Einsteller diese Zahlungsmöglichkeiten überhaupt ohne murren mitmachen... Letzte Woche hätte ich 2 für mich sehr interessante Angebote gesehen, jedoch keine Zahlungsmöglichkeit für mich, SEPA wurde abgeschafft, PayPal funktioniert nicht...
Wünsche ein schönes Wochenende.
Gruß ds

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2343
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von QVINTVS » Sa 13.11.21 14:49

Es ist leider insgesamt ein Problem, dass es keine gute aufgebaute und gepflegte Seite für Münzsammler gibt, bei denen sie auch selbst kostengünstig einstellen können. Die Inhaber von Münzauktion.info haben sich nicht viel Mühe gegeben eine käuferfreundliche Seite zu gestalten. Mir fehlt, dass Suchen gespeichert werden und eine Benachrichtigung erfolgt, wenn ein entsprechender Treffer erzielt wurde.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5769
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 887 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von Zwerg » Sa 13.11.21 15:07

QVINTVS hat geschrieben:
Sa 13.11.21 14:49
Es ist leider insgesamt ein Problem, dass es keine gute aufgebaute und gepflegte Seite für Münzsammler gibt, bei denen sie auch selbst kostengünstig einstellen können
Es ist kein Problem, solch eine Seite zu erstellen und zu pflegen.

Das Problem ist eher:
Wer finanziert es und trägt sowohl das wirtschaftliche als auch das rechtliche Risiko ?

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Comthur
Beiträge: 792
Registriert: So 15.05.05 19:44
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von Comthur » Sa 13.11.21 17:07

Im Grunde geht es hier unter dem Strich um etwa 10 % hin oder her. Ebay würde ca. 10 % verlangen und der reguläre Auktionator hierzulande etwa 20 %. Im Ausland kann das auch mal mehr (GB) oder weniger werden (Polen : wcn.pl - https://wcn.pl/commission ) mit einem abgestuften System von 15 % bis etwa 40 Euro Erlös .... und nur noch 6 % ab ca. 2`100 Euro (10`000 PLN). Da wird ohnehin einiges in das Ausland abfließen.

Leider muß ich an dieser Stelle sagen, daß mir (noch?) kein deutsches Auktionshaus bekannt ist, welches dermaßen "einladend" auch für Verkäufer auftritt ... .
Fände sich also ein Auktionator, der Wahl nach Katalog- oder auch Onlineauktion, was er ja ohnehin durchführt, freilich mal zu Bedingungen a la "Leben und leben lassen" ... dann hätten wir schon alle aktuellen Probleme überbrückt. Und mit sixbid, Biddr etc. hat man eine große wie internationale Plattform. Das Einzigste, was fehlen würde, wäre eine sichtbarere Öffentlichkeitsarbeit.

Übrigens würde ich nie auf die Idee kommen sixbid oder biddr ... wie auch ma-shops mit Münzen etc. in Verbindung zu bringen oder gar diese Buchstabenkombinationen bewusst einzutippen ... - also kam auch ich vor einigen Jahren nicht durch Stichwortsuche (. . . !! ) auf obige Seiten sondern einfach nur durch Zufall bzw. hier durch unser Forum, obwohl ich schon Jahrzehnte lang sammle und diese Informationen / Plattformen gerade für Anfänger / allgemein Interessierte von größter Wichtigkeit wären.
Die dunkelschwarzen Schafe der Händler / Handels-Gesellschaften, an welche der Laie auf dem platten Land als Erstes kommt, sind die, die aggressiv Werbung in Tageszeitungen bis hin zur Bildzeitung machen ... .
HONOR MAGRI JVDICIVM DILIGIT

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2343
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von QVINTVS » Sa 13.11.21 19:52

Zwerg hat geschrieben:
Sa 13.11.21 15:07
QVINTVS hat geschrieben:
Sa 13.11.21 14:49
Es ist leider insgesamt ein Problem, dass es keine gute aufgebaute und gepflegte Seite für Münzsammler gibt, bei denen sie auch selbst kostengünstig einstellen können
Es ist kein Problem, solch eine Seite zu erstellen und zu pflegen.

Das Problem ist eher:
Wer finanziert es und trägt sowohl das wirtschaftliche als auch das rechtliche Risiko ?

Grüße
Klaus
Der finanzielle Rahmen ist aber doch auch nicht so hoch (meine ich wenigstens). Eine GmbH für den Anfang wäre etwas übertrieben wegen des notwendigen Eigenkapitals, sollte aber auch nicht das größte Problem sein. Das Risiko sehe ich als gering an. Man betreibt eine Plattform über die Verkauft wird. Kommt es zu Streitigkeiten, ist das zwischen dem Käufer und Verkäufer zu klären. Für mich wäre die Soft-und Hardware und die Pflege der Seite das größere Problem.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
upuaut
Beiträge: 416
Registriert: Mi 12.03.03 22:48
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von upuaut » Sa 27.11.21 10:43

Hallo,
eine Alternative für mich ist: www.willhaben.at
mfg

upuaut

www.tiroler-numismatik.at

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16743
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5088 Mal
Danksagung erhalten: 1606 Mal

Re: Ebay um Münzen zu verkaufen????

Beitrag von Numis-Student » Sa 27.11.21 17:41

Also jedes Mal, wenn ich bei willhaben Münzen anschaue, wende ich mich nach kurzer Zeit ab: fast alle Einsteller schreiben als Überschrift "Münzen" oder "alte Münzen", und mehr als 90% sind Angebote von Urlaubsrestgeld, Eurofehlprägungen und " seltenen Sammlermünzen" (also den üblichen Medaillen der Versandhäuser).

Gibt es da ernsthafte Käufer, die gutes Geld bezahlen ?

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzen verkaufen
    von Claashst » » in Deutsche Demokratische Republik
    1 Antworten
    1035 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
  • Niob Münzen Österreich zu verkaufen
    von jublebi » » in Tauschbörse
    0 Antworten
    44 Zugriffe
    Letzter Beitrag von jublebi
  • Münzen Byzantinisches Empire/ Kreuzfahrer/ 18 Jahrhundert Vatikan verkaufen/tauschen gegen Altdeutsche
    von Grafdohna » » in Tauschbörse
    1 Antworten
    56 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Grafdohna
  • Immer weniger private Münzen-Verkäufer bei ebay
    von Nummiphilus » » in Gästeforum
    8 Antworten
    338 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • ebay Angebote 5800€ für fast wertlose Münzen?
    von SuperIngo » » in Auktionen
    5 Antworten
    671 Zugriffe
    Letzter Beitrag von SuperIngo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste