Achtung Diebstahl!

Interessante Auktionen zum Thema Münzen gesichtet?
bbcollector
Beiträge: 10
Registriert: Mo 10.01.05 21:54

Beitrag von bbcollector » Fr 18.02.05 17:52

Bei Edelmetallmünzen besteht in so einem Fall noch die Hoffnung, daß die Münzen nicht nach dem Nominalwert sondern nach dem Metallwert ersetzt werden (z.B. 100 Euro Goldmünzen). Außerdem fallen diese wohl nicht unter die Kategorie Bargeld.
Ich würde jedem ernsthaften Münzsammler die Anschaffung eines Tresors, am besten sogar noch mit einem gewissen Feuerschutz, raten. Bei eBay gibts solche immer wieder mal relativ günstig. So ein Tresor ist aber auch kein absoluter Schutz vor Diebstahl (man könnte ja gezwungen werden den Tresor zu öffnen oder der Einbrecher hat reichlich Zeit und entsprechende Ausrüstung).

Benutzeravatar
soggi
Beiträge: 1716
Registriert: Do 08.04.04 16:54
Wohnort: bei Dresden

Beitrag von soggi » Fr 18.02.05 18:06

wobei der einbrecher dann aber wissen müßte daß ein tresor vorhanden ist oder dieser offensichtlich rumstehen müßte @zwingen...und das schließt ja den kreis schonmal wieder sehr ein...der wer weiß das schon außer freunden/bekannten?

würde den tresor irgendwo in einen schrank einbauen oder so...zumindest nicht als tresor rumstehen lassen.
:morning: [url=http://soggi.gmxhome.de/Tauschliste.xls]Tauschliste[/url] | [url=http://www.numismatikforum.de/ftopic21383.html]Münzbewertungen[/url]

[b]Ihr seid so wie sie wollen, daß ihr seid.
Und sie wollen, daß ihr bleibt wie ihr seid alle Zeit![/b]

Karsten
Beiträge: 876
Registriert: Mo 13.10.03 11:50

Beitrag von Karsten » Fr 18.02.05 19:00

soggi hat geschrieben:wobei der einbrecher dann aber wissen müßte daß ein tresor vorhanden ist oder dieser offensichtlich rumstehen müßte @zwingen...und das schließt ja den kreis schonmal wieder sehr ein...der wer weiß das schon außer freunden/bekannten?

würde den tresor irgendwo in einen schrank einbauen oder so...zumindest nicht als tresor rumstehen lassen.
Möglicherweise sollte man Münzkäufe via eBay sich nicht direkt, sondern zu einem Postfach schicken lassen ? Das reduziert zumindest die Anzahl der Personen die wissen was bei den einzelnen zuhause rumliegen könnte.

Hat jemand Erfahrungen mit Tresoren ? Ich suche bei eBay schon seit längerer Zeit aber finde nicht das richtige. D.h., ich bewahre meine Münzen im einem Koffer der Firma Leuchtturm auf der eine Breite von ca. 405 mm besitzt, leider sind die meisten Modelle bei eBay etwas kleiner von der Öffnung her. Sollte der Koffer dann doch mal hineinpassen, dann passt der Tresor nicht mehr an den dafür vorgesehenen Platz.
Gruß,
Karsten

<...>

Benutzeravatar
soggi
Beiträge: 1716
Registriert: Do 08.04.04 16:54
Wohnort: bei Dresden

Beitrag von soggi » Fr 18.02.05 19:59

das mit dem postfach hab ich mir auch schon überlegt, allerdings aus anderen gründen...vor allem wiel ich mal 1 woche oder länger nicht da bin und wenn sich dann ebay-post oder sonstiges im briefkasten stapelt, ist das schlecht, zumal das hier en plattenbaukomplex ist und ich hier eigentlich niemanden weiter kenne, dem ich die post anvertrauen würde...das problem ist aber, daß in dem postfach nur briefe eingelagert werden soweit ich weiß...nun kommen aber auch öfters pakete zu mir...und das nächste wäre...die post ist zwar nur 5 min fußweg entfernt, aber wenn mal ein wirklich schweres paket kommt, weiß ich nicht wie ich das fort kriegen soll ohne auto (wenn es denn eingelagert werden könnte)...is schon manches schlecht in neuer umgebung.
das nächste problem wär ja, wenn ich bei ebay die postfachadresse angebe und es wird ein paket dahingeschickt, dann weiß ich nicht was dann damit passiert...geht es zurück!? (wenn es nicht eingelagert werden kann)

@die adresse nicht herausbekommen ist schon ne gute idee, nicht nur wegen "damit die nicht wissen as man alles zuhause rumliegen hat" sondern auch aus sonstigen anonymitätsgründen.
:morning: [url=http://soggi.gmxhome.de/Tauschliste.xls]Tauschliste[/url] | [url=http://www.numismatikforum.de/ftopic21383.html]Münzbewertungen[/url]

[b]Ihr seid so wie sie wollen, daß ihr seid.
Und sie wollen, daß ihr bleibt wie ihr seid alle Zeit![/b]

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3588
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von Wurzel » Fr 18.02.05 21:54

Ja so ein Tresor hat schon seine Vorteile, vor allem kann ihn jeder Einbrecher bei kleineren größen hervorragent wegtragen und in aller Ruhe aufbrechen.....

Bei kleineren beweglichen Tresoren würde ich Persönlich nur Kaffetassen reinstellen, und die Wertsachen an einem weniger auffälligen Ort aufbewaren.

Leider könnte man das dumme Gesicht des Diebes nicht sehen wenn er endlich zhause den Tresor offen hat. :wink: :wink: :wink:

Gruß Wurzel
http://www.pflege-am-boden.de/

bbcollector
Beiträge: 10
Registriert: Mo 10.01.05 21:54

Beitrag von bbcollector » Sa 19.02.05 09:47

Von wegen wegtragen; mein Tresor wiegt in leerem Zustand schon 360kg!
Den möchte ich sehen, der den wegträgt.
Nachteil von so nem schweren Tresor ist halt, man kann ihn kaum mehr verstecken.
Aber bei den meisten kleineren und leichteren Tresoren ist die Möglichkeit gegeben den über Schwerlastdübel im Boden oder der Wand zu verankern, was das wegtragen auch ziemlich erschwert.

Ein paar Tipps für den Tresorkauf:
1. Ich würde kein billiges Blechmodell vom Baumarkt nehmen.
Wenn schon Tresor, dann ein richtiger mit Innen- und Außenwandung und entsprechender einbruchhemmender Füllung. Das hat außerdem noch den Vorteil, daß so ein Tresor automatisch gleich einen gewissen Feuerschutz bietet.
2. Der Verschluß:
Ich würde ein Zahlenkombinationsschloß entweder allein, oder in Verbindung mit einem Schlüsselschloß empfehlen.
Bei einem Tresor nur mit Schlüsselschloß besteht die Gefahr, daß der Einbrecher die ganze Wohnung umkrempelt um den Schlüssel zu finden.
Beim Zahlenschloß würde ich außerdem noch eines bevorzugen, das nicht aus Plastikteilen besteht (das Plastik schmilzt im Brandfall weg und man braucht dann einen Spezialisten, um das Ding nochmal aufzukriegen).
Das klassische Zahlenkombinations-Einstellrad aus Metall ist nicht die schlechteste Lösung.
3. Bei Tresoren unter 200 kg sollte man den immer verankern, sonst ist die Gefahr wirklich groß, daß einfach der ganze Tresor gestohlen wird.
4. Brandschutz:
Sofern man einen doppelwandigen Tresor hat, ist ein gewisser Brandschutz schon vorhanden, aber man sollte vielleicht noch darauf achten, ob der Tresor im Türfalz eine Quelldichtung hat, die verhindert, daß im Brandfall heiße Gase und evtl. Löschwasser eindringt.

Benutzeravatar
wpmergel
Beiträge: 1536
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitrag von wpmergel » Sa 19.02.05 21:15

Nachdem ich die Diskussion hier aufmerksam verfolgt habe und mir Obelix mit all seinen "Gewicht" (Ihr wisst ja, daß er als Baby in den Zaubertrank gefallen ist) stark ins Gewissen geredet hat, habe ich mal mit meiner Bank gesprochen. Siehe da, ich habe eine Ecke in einem Sondertresor für sperrige Gegenstände angebietet und meine ganze Sammlung dort deponiert. Der Tresorraum ist zwar nur zu den üblichen Öffnungszeiten mit einem Bankangestellten betretbar. So habe ich aber - wenn überhaupt nur 1 Koffer zuhause.
Und wer jetzt denkt, das sei teuer? Falsch - ich bezahle dafür 50,- € zzgl. MwSt und (bitte festhalten) das für 1 Jahr. Bei dieser Aktion habe ich auch alle überzähligen Doubletten der DM-Münzen "entsorgt". Die Einlieferung bei der LZB mit anschließender Gutschrift des vollenEuro-Betrags war ebenfalls gebührenfre.
Servicewüste Deutschland? Bei meiner kleinen Sparkasse sicherlich nicht!
Noch etwas - diese Gegenstände unterliegen nicht der gerade so vehement diskutieren Meldepflicht der Banken.
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3588
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von Wurzel » Sa 19.02.05 23:28

@wpmergel

Da kann man dich nur beglückwünschen. Alles sicher untergebracht und das recht Preiswert.
Ich habe für meine kleine Sammlung moderne Münzen einfach einen Safe gemietet, in dem ich die wertvolleren Stücke lagere, das kostet mich auch nur 35 Euro im Jahr.
Einfach mal bei eurer Bank oder Sparkasse nachfragen, die bieten die Dinger auch in verschiedenen grössen an.

Gruß Wurzel
http://www.pflege-am-boden.de/

bbcollector
Beiträge: 10
Registriert: Mo 10.01.05 21:54

Beitrag von bbcollector » So 20.02.05 22:52

Ich weiß ja nicht wie das andere Münzsammler so handhaben, aber ich will meine Münzsammlung ja doch von Zeit zu Zeit mal ansehen.
Wenn ich dann extra zur Bank laufen muß, ist mir das echt zu blöd.
Evtl. für die wertvollsten Stücke würde ich mir das noch eingehen lassen, aber was hab ich von der schönsten Münzsammlung, wenn sie im Banktresor vor sich hingammelt?

Benutzeravatar
Obelix
Beiträge: 6323
Registriert: Fr 26.04.02 16:54
Wohnort: NRW

Beitrag von Obelix » Fr 25.02.05 21:12

Nachdem Wolfgang mich auf diesen Thread aufmerksam gemacht hat, kann ich ihn nur zu seiner Entscheidung beglückwünschen.

Wobei ich mich am meisten über den Preis wundere, da bei uns die Schließfächer schon:
15,- für ein kleines Fach
25,- für ein etwas größeres und
43,?? Euro plus Steuer im Jahr Kosten.

Und ich kann euch sagen, selbst in das größte passt nicht viel rein.
Da haben es die Sammler die Ihre Münzen in "Münztütchen" aufbewahren echt gut.
Die packen die Tütchen in Diaboxen und bringen die dann in in die Bank.
Dann kann man sich immer mal wieder ein Kästchen nach Hause holen.

Ich denke wenn ich alle Münzen als jpg gespeichert habe werde ich auch nichts mehr zu Hause haben.

Aber als nächstes werde ich bei meiner Bank auch mal nach der Einlagerung der ganzen Koffer fragen. (Auf die Idee bin ich vorher gar nicht gekommen)
[url=http://www.muensteraner-muenzen.de][img]http://www.muensteraner-muenzen.de/banner/msmuenzen_234x60.jpg[/img][/url]

saharafuchs
Beiträge: 300
Registriert: Fr 31.03.06 11:42

Beitrag von saharafuchs » Mo 25.09.06 00:31

Hallo! Falls die Münzen noch nicht wiederaufgetaucht sind.
Bei ebay bietet jemand gerade eine große Menge an. Und hat scheinbar nicht viel Ahnung von Münzen. Vielleicht sind es ja einige davon???
36 Antike China-Münzen++Ansehen+++ Artikelnummer: 130030808326


http://cgi.ebay.de/36-Antike-China-Muen ... dZViewItem

Starsfighter
Beiträge: 44
Registriert: So 15.10.06 18:36
Wohnort: Wellendingen

Beitrag von Starsfighter » So 15.10.06 23:55

Also mir geht es oft so, dass ich angst habe, dass den Münzen was passiert. Leider habe ich nicht die finanziellen mittel mir einen Tresor zu kaufen, oder sonstige Sicherheitsmaßnahmen. Ich habe alles in normalen boxen von Leuchtturm verstaut oder in Alben, die im Regal stehen. Es weiß allerdings fast keiner das ich sammle, auch kaufe ich nie bei ebay, deshalb denke ich auch, dass denen nichts passiert außer es würde mal ein brand ausbrechen oder ähnliches. Nichteinmal meine Nähesten freunde und Bekannten wissen dass ich münzen sammel. Schweige darüber wie ein Grab ;)

In ein bankschließfach würde ich diese Allerdings auch nicht tun, da ich meine Münzen regelmäßig anschaue und daraus neues Lerne, durch Feinheiten,Zeichen,...
Ist zwar nicht sehr gut, aber die Stapeln sich jetzt einfach mal in einem zimmer bis ich genug habe, dann lasse ich sie ersteinmal extra versichern. Dann denke ich, dass ich ganz ruhig sein kann.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9401
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 31.10.06 14:13

Die Finanzen sind nicht das Problem. Ich habe mir bei einem bekannten Online-Auktionshaus (ja, genau, bei dem, mit dem wir uns alle 'rumärgern) einen Safe ersteigert, 300 oder 320 kg. Den konnte ich sogar mit dem Kombi nach Hause transportieren, ohne daß die Achsen gebrochen sind. In den Keller mußten ihn dann aber Spezialisten tragen, das kostete mich nochmal genau so viel wie der Safe (150 Euro). Dafür steht er nun da, wiegt mit Inhalt 7-8 Zentner, da tut man sich hart mit dem Raustragen (Treppe hoch!). Und was das Öffnen an Ort und Stelle betrifft: Die Einbrecher sind heute keine feinfingrigen Gentleman-Safeknacker mit Stethoskop mehr wie in alten Filmen, sondern rohe Menschen, die den Safe aufladen und dann im Wald, wo der Lärm nichts ausmacht, aufflexen oder -schweißen. So kann ich mir die Münzen jetzt auch problemlos anschauen, ohne jedesmal zur Bank zu rennen. Und ungesichert wollte ich sie nicht lassen, denn schließlich weiß jeder Ebay-Verkäufer a) meine Adresse, b) daß ich Münzen sammle. Und - so unglaublich es klingt - selbst unter denen soll es ja böse Menschen geben!?!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
timethy-bart
Beiträge: 73
Registriert: Fr 02.03.07 20:21
Wohnort: freiburg

Beitrag von timethy-bart » Mi 04.04.07 09:24

Hi ich bewahre meine Münzen im Waffenschrank meines Vaters auf. Vielleicht ist das eine Methode weil ein Waffenschrank nicht unbedingt als Münzversteck gilt.Die Waffenschränke müssen auch einen gewissen Grad an Sicherheit haben.Das ist vorgeschrieben.Grüße Tim
Bart Dollar ist kein offizielles Zahlungsmittel!!

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6546
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von KarlAntonMartini » Mi 04.04.07 09:54

Sind Tresore eigentlich auch in wasserdichter Ausführung zu haben? - Das Problem mit der Adreßangabe umgehe ich, indem ich alle numismatischen Dinge an mein Büro schicken lasse. Nicht, weil ich den Zusendern unbedingt mißtraue, aber auch deren Datenspeicher könnten ja ausgespäht werden. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste