Bestimmungshilfe und Wertanfragen für Neumitglieder

1871-1945/48
Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » Mi 08.11.06 16:56

Ja klar ! :-)
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3588
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von Wurzel » Mi 08.11.06 17:02

Petzi und ich haben uns dieser Maßname ebenfalls angeschlossen :D

Danke nochmals

Michael
http://www.pflege-am-boden.de/

benkenobi
Beiträge: 1
Registriert: Mi 27.08.08 11:58
Wohnort: Frankfurt am Main

Ich brauch Hilfe....

Beitrag von benkenobi » Mi 27.08.08 12:20

Guten Tag bin neu hier und habe gleich mal ein parr Münzen mit gebracht habe aber keine bilder (ist das schlim?). Ich fang mal an

10 Mark Münze 1877 C Wilhelm der I
10 Mark Münze 1878 A Wilhelm der I
10 Mark Münze 1880 A Wilhelm der I
10 Mark Münze 1890 A Wilhelm der II
5 Francs Münze 1866 Napoleon III
10 DM 1972 F XX Olypiade

Wäre nett wenn mir jemand weiter helfen würde.
Will sie verkaufen weiss aber nicht wie viel ich bekommen könnte
ich habe schon mit jemanden Tel. und der hat mir 180 Euro für alles Geboten soll ich das an nehmen???
Liben Gruss an alle die mir Helfen....

Benutzeravatar
coin-catcher
Beiträge: 1467
Registriert: Sa 05.04.08 12:54

Re: Ich brauch Hilfe....

Beitrag von coin-catcher » Do 28.08.08 17:52

benkenobi hat geschrieben:Guten Tag bin neu hier und habe gleich mal ein parr Münzen mit gebracht habe aber keine bilder (ist das schlim?). Ich fang mal an

10 Mark Münze 1877 C Wilhelm der I
10 Mark Münze 1878 A Wilhelm der I
10 Mark Münze 1880 A Wilhelm der I
10 Mark Münze 1890 A Wilhelm der II
5 Francs Münze 1866 Napoleon III
10 DM 1972 F XX Olypiade

Wäre nett wenn mir jemand weiter helfen würde.
Will sie verkaufen weiss aber nicht wie viel ich bekommen könnte
ich habe schon mit jemanden Tel. und der hat mir 180 Euro für alles Geboten soll ich das an nehmen???
Liben Gruss an alle die mir Helfen....
Hallo und willkommen,

Nunja, wenn deine 10 Mark Münzen echt sind, dann wirst du mit 180 Euro übers Ohr gehauen.
Pro Münze kannst du da je nach Zustand ab 65/70 Euro ansetzen (bei e**y gehen die für ca. 80 Euro weg).
10 DM kannst du Wechselkurs ansetzen. Für die 5 Francs Münze halt je nach Erhaltung von bis (eigentlich bei den 10Mk Stücken auch).
Mach doch mal ein paar Fotos, damit man ungefähr die Erhaltung einschätzen kann.

Viele Grüße

Nils

Dorothee2406
Beiträge: 1
Registriert: Sa 13.02.10 09:11
Wohnort: Berlin

Beitrag von Dorothee2406 » Sa 13.02.10 09:51

Auch Ich als Numismatik forum oder überhaupt totaler frischling in dieser Materie, bedanke mich für eure hilfe! So im Vorhinein! :D

LG aus Berlin

Doro
Aiming the unstoppable future embracing the unyielding wish

thommy01
Beiträge: 1
Registriert: Fr 19.02.10 15:50

Beitrag von thommy01 » Fr 19.02.10 16:05

hallo erst ma in der runde hab heute eine münze gekauft von privat 2 gulden danzig 1932 wie erkenn ich es den ob sie echt ist? das gewicht stimmt 10g durchmesser stimmt auch und ganz wichtig die 2 tasten von löwen liegen sehr nahe an am kreis woran kann man ne fälschung erkennen ?

chillout
Beiträge: 300
Registriert: Sa 08.03.08 14:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von chillout » Sa 20.02.10 10:52

thommy01 hat geschrieben:hallo erst ma in der runde hab heute eine münze gekauft von privat 2 gulden danzig 1932 wie erkenn ich es den ob sie echt ist? das gewicht stimmt 10g durchmesser stimmt auch und ganz wichtig die 2 tasten von löwen liegen sehr nahe an am kreis woran kann man ne fälschung erkennen ?
Wenn der Verkäufer vertrauenswürdig ist, bestehen Chancen. Wenn der Preis verdächtig niedrig ist, eher weniger... Lass doch mal ein Bild rüberkommen - hier sind tatsächlich viele Profis am Werk, die auch weiterhelfen.

Moiken
Beiträge: 4
Registriert: Mi 24.02.10 16:17
Wohnort: Eutin

Beitrag von Moiken » Mi 24.02.10 16:33

Hallo erst einmal und tausend Dank im Voraus !!!
Ich sitze den ganzen Tag am Computer,um den Wert einiger Münzen herauszufinden,die ich geerbt habe.Ich habe diese Seite gefunden und nachdem ich Eure Beiträge hier gelesen habe,habe ich den Mut gefast Euch nach dem Wert zu fragen.Zur Zeit lebe ich in Spanien und weit und breit finde ich keien Münzhändler.Es sind nur zwei Münzen die mich interessieren,da ich sie verkaufen möchte und bei denen ich mir nicht des Wertes sicher bin.Zudem kommt dazu,dass meine Grossmutter sie einfassen lassen hat,um sie am Hals oder/und Arm tragen zu können.Daher ist es mir etwas schwierig mit dem Gewicht und dem Durchmesser.Ich vermute,dass sie aus Gold sind.
1x 10 Mark Deutsches Reich 1872-Wilhelm Deutscher Kaiser König V. Preussen A (Gewicht mit Anhänger: ca. 6g,Durchmesser mit Anhänger ca.2,2mm)
1x 10 Mark Deutsches Reich 1874-Wilhelm Deutscher Kaiser König V. Preussen A (Gewicht mit Anhänger: ca. 6g,Durchmesser mit Anhänger: ca.2mm)
Bilder füge ich gerne hinzu,wenn ich den Trick raushabe wie es geht !

Moiken
Beiträge: 4
Registriert: Mi 24.02.10 16:17
Wohnort: Eutin

Beitrag von Moiken » Mi 24.02.10 16:49

Hallo wieder !
Hier die Fotos.
Nochmals Danke !!
Dateianhänge
ebay 126.jpg
ebay 125.jpg
10 Mark 1974
ebay 124.jpg
ebay 123.jpg
10 Mark 1972

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 1970
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Mynter » Do 25.02.10 20:35

Hallo,

da die Münzen gefasst sind, haben sie nur noch den Goldwert, für Sammler sind sie uninteressant, sofern es sich nicht um extreme Raritäten handelt, was hier nicht der Fall ist .10 M ergeben 3,584 g Gold.
Münzschmuck findet durchaus seine Liebhaber, bestimmt findest Du einen Abnehmer.
Auf keinen Fall würde ich die Stücke aus der Fassung entfernen, dann hast Du nur noch Bruchgold.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11536
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Numis-Student » Do 25.02.10 23:03

Hallo Mynter,
hälst du die Stücke für Originale ?
Im Jaeger sind beide Jahrgänge als fälschungsgefährdet eingestuft, und mir gefallen sie beide nicht...
Moiken,
könntest du bitte größere Bilder einstellen (der bunte Hintergrund ist unnötig ;-) , also bitte wegschneiden).
MR

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Beitrag von ga77 » Fr 26.02.10 00:21

guter Threat! ich werde demnächst auch Hilfe beanspruchen müssen, da morgen ein Lot mit römischen münzen ankommen wird ;)

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 1970
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Mynter » Fr 26.02.10 07:38

Numis-Student hat geschrieben:Hallo Mynter,
hälst du die Stücke für Originale ?
Im Jaeger sind beide Jahrgänge als fälschungsgefährdet eingestuft, und mir gefallen sie beide nicht...

MR
Hallo,

Es ist schwierig, die Echtheitsfrage anhand der vorliegenden Aufnahmen zu klären, das ist wahr. Falls Hausmann = kein numismatischer Wert, nur Goldwert und Wert als Referenzstück. Aber bei einer gefassten Münze ist der SAmmlerwert ohnehin nicht so gross.

Du hast recht, dass beide Münzen gefälscht wurden, auf der anderen Seite ist zumindest 1872A keine Seltenheit. Da diese Stücke überwiegend im Juliusturm eingelagert wurden, sind sie darüberhinaus heute vorwiegend in prägefrisch - st erhältlich, wohl die einzige Münze des 72er Jahrganges, die so preiswert in einem so perfektem Zustand zu erwerben ist.

1874 mit 800.000 Ex st schon etwas seltener, aber keineswegs eine Rarität.

Wann war eigentlich die grosse Zeit des Münzschmucks ? Waren das nicht die 50er und 60er Jahre ?Zu diesem Zweck wurde ja viel kopiert.

Frage an den Fragesteller : Kannst Du nähere Angaben zu den Stücken machen ?
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 1970
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Mynter » Fr 26.02.10 07:41

ga77 hat geschrieben:guter Threat! ich werde demnächst auch Hilfe beanspruchen müssen, da morgen ein Lot mit römischen münzen ankommen wird ;)
Als die Römer frech geworden, zogen sie nadch Deutschlands Norden...

Das war sicher vor 1948, aber vielleicht zog es sie doch eher ins Römerunterforum :wink: ( Eigentlich ein guter Name für Asterix )
Grüsse, Mynter

Moiken
Beiträge: 4
Registriert: Mi 24.02.10 16:17
Wohnort: Eutin

Beitrag von Moiken » Fr 26.02.10 10:26

Danke erstmals für Eure Mühe!
Meine Grossmutter (Jahrgang 1905) wurde in Preussen (Königsberg) geboren und wuchs dort auf.Auch meine Mutter kam dort noch zur Welt.Laut Erzählungen meiner Mutter besass meine Grossmutter schon immer mehr als zehn verschiedene Münzen(20 Mark,10 Mark 5 Mark,..alle aus derselben Zeit) ,die sie alle einfassen liess und nach ihrem Tod unter ihren acht Kindern aufgeteilt wurden.Nach dem Tod meiner Mutter kamen zwei dieser Münzen in meinen Besitz.Laut der Aussage der Familie sollen sie echt sein!!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe As
    von Buca » Sa 25.11.17 17:49 » in Römer
    9 Antworten
    849 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
    Mo 27.11.17 21:45
  • BESTIMMUNGSHILFE
    von SerbiaSquad » Sa 17.03.18 21:22 » in Mittelalter
    6 Antworten
    1045 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Locnar
    So 25.03.18 10:24
  • Bestimmungshilfe
    von argentit » Sa 09.12.17 14:43 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    579 Zugriffe
    Letzter Beitrag von argentit
    So 10.12.17 15:54
  • Bestimmungshilfe
    von Nachtschwärze » Mo 22.10.18 07:24 » in Griechen
    14 Antworten
    995 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nachtschwärze
    Fr 02.11.18 22:50
  • Bestimmungshilfe
    von schbeider76 » Mo 15.04.19 20:58 » in Sonstige
    5 Antworten
    431 Zugriffe
    Letzter Beitrag von schbeider76
    So 21.04.19 00:15

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste