Preisstatistik Goldmark

1871-1945/48
schatzjäger
Beiträge: 15
Registriert: Fr 01.01.10 15:44

Preisstatistik Goldmark

Beitrag von schatzjäger » Mo 04.01.10 18:44

Leider befasse ich mich erst seit kurzem mit den Kaiserreich Goldmünzen .Gibt es hier vielleicht Sammler die ungefähr sagen können wie sich die gängigen Goldmark (Kaiserreich) über die letzten 10 Jahre preislich entwickelt haben? Interessant währe z.Bsp was 10 und 20 Goldmark ca. im Jahr 2000/2001 gekosten haben (tiefpunkt Goldpreis) . Wenn man nur vom Goldpreis 2000 ausgeht(270€) müsste eine Wilhelm 20 GM ja um die 50 Euro rum gekostet haben??Waren die wirklich mal so günstig. Hängen sie voll am Goldkurs oder spielt das nicht so eine riesengrosse Rolle?
Würde mich über viele Reaktionen freuen :D

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2735
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 523 Mal
Danksagung erhalten: 628 Mal

Beitrag von Mynter » Mo 04.01.10 20:14

1996 kaufte ich einen Bank - Lehmann für ca 200 DM, leider kann ich Dir nicht sagen, wie damals der Goldpreis war, ich hatte ihn nicht zur Anlage gekauft, sondern um " mal " eine Goldmünze zu haben.
Im Dezember 2009 gingen 20 M W II bei der Bank für 240 €, bei MA - Shops für 210 € ( siehe ein Thread weiter unten )
Beide Fälle lassen also den Schluss zu, dass das Anlagegold in der Tat " goldpreisnah " gehandelt wird.
Y2K hätte man demnach also einkaufen sollen.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
beulermaennlein
Beiträge: 103
Registriert: So 22.07.07 12:57
Wohnort: Niederwürschnitz

Beitrag von beulermaennlein » Mo 04.01.10 20:42

Hallo man hat vor einigen Jahren eine 20 M Münze Preussen für 70-75Euro bekommen, die Stücke sind am Goldpreis orientiert, weil es diese in Millionenauflage gab und wohl auch noch gibt. Wenn man sein Geld in Gold anlegen will, sollte man auf Krügerranden oder andere gängige Bullionmünzen setzen, weil diese immer etwas niedriger sind als vergleichbar eine Sammlermünze wie Willi II.

chillout
Beiträge: 300
Registriert: Sa 08.03.08 14:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von chillout » Mo 04.01.10 20:47

In der Tat! Ich hatte vor etwa 4 Jahren angefangen, die Willi-Preise bei ebay zu beobachten. Die 20 Märker gingen seinerzeit für 102.....130 Euro über den Tresen. Der Durchschnitt aus 57 Preußen-Verkäufen von Februar und März 2006 ist rund 119€.

schatzjäger
Beiträge: 15
Registriert: Fr 01.01.10 15:44

Beitrag von schatzjäger » Mo 04.01.10 21:49

schade,da lohnt es sich dann wohl doch zu warten bis der Goldkurs wieder etwas gesunken ist....

Benutzeravatar
beulermaennlein
Beiträge: 103
Registriert: So 22.07.07 12:57
Wohnort: Niederwürschnitz

Beitrag von beulermaennlein » Mo 04.01.10 23:12

Der Goldpreis wieder sinken??? Wohin soll der wieder sinken?
Der Goldpreis steigt seit mehreren Jahren, der Goldpreis fällt nach einen Anstieg nur minimal und verharrt da einen kurzen Zeittraum und danach gibt er wieder Gas nach oben.

Bsp. ab 2008 Septemper, da ging die Unze auf ~650, danach viel sie mal kurz auf 590€ und danach ging sie wieder hoch und jetzt haben wir fast 800€ und ich vermute der 4 stellige Bereich ist auch in den nächsten 1-2 Jahren drin, wer jetzt genügend Luft hat und das Geld nicht unbedingt braucht, sollte sein gelbes Zeug behalten.

chillout
Beiträge: 300
Registriert: Sa 08.03.08 14:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von chillout » Di 05.01.10 12:13

Nee nee, Beulermaennlein, ganz so ist es nicht. Der Goldpreis hängt von mehr Faktoren ab, als nur von der Nachfrage (die wohl zurzeit aus verschiedenen Ängsten heraus auch ziemlich hoch ist): Beispielsweise vom Zinsniveau (bei derzeit mickrigen Erträgen kann man auch auf selbige verzichten, wenn man in Gold anlegt) oder vom Wechselkurs zum Dollar, weil Gold nur in Dollar notiert wird. Ich habe mal fix in einem Buch von 1995 zum Thema Geldanlage nachgeschaut: 1980 gabs pro Unze etwa 800$, im Mai 1994 unter 400$. Nun noch den Wechselkurs zur D-Mark rausgesucht....
Ich für mich verzichte im Moment auf den Kauf von Willi und Co; es sei denn, mir läuft mal ein richtig schönes Stück über den Weg, wo der Sammlerwert weit wech vom Goldwert ist... Ich denke da so an Jäger 260 und Co. Aber da darf mich dann meine Frau nicht erwischen ;-)

schatzjäger
Beiträge: 15
Registriert: Fr 01.01.10 15:44

Beitrag von schatzjäger » Di 05.01.10 15:08

Ich denke auch das es vom Goldpreis her wieder günstige Einstiegsmomente geben wird...wie bereits gesagt wurde geht der Golpreis seit Jahren nur gen Himmel...aber das kann nicht ewig so bleiben.Sobald sich die Wirtschaftslage beruhigt hat und es wieder gute Zinsen gibt wird die Nachfrage nach gold nachlassen und somit der preis wieder fallen.So ist meine Einschätzung :)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 10 Goldmark Hessen 1877 zu verkaufen
    von kiko217 » » in Tauschbörse
    0 Antworten
    74 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kiko217

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast