50 Pfennig Strehlen 1918 Fehlprägung Münsterberg

1871-1945/48
Benutzeravatar
beulermaennlein
Beiträge: 103
Registriert: So 22.07.07 12:57
Wohnort: Niederwürschnitz

50 Pfennig Strehlen 1918 Fehlprägung Münsterberg

Beitrag von beulermaennlein » Do 24.05.12 20:50

Guten Abend,
ich habe eine Frage, nach meiner Meinung ist die Rückseite der Notgeldmünze Münsterberg (Menzel 3449.3.2), die angeblich selten bzw sehr selten sein soll, kann mir jemand sagen, in wie weit das stimmt und ggf Autkionsvorkommen dieses Stückes.

Über eine Rückinfo würde ich mich freuen.

Danke
Dateianhänge
20120524001_m.JPG

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1339
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 977 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: 50 Pfennig Strehlen 1918 Fehlprägung Münsterberg

Beitrag von didius » Di 23.08.22 06:38

Hallo beulenmaennlein,
Ich weiß nicht in wie weit du hier noch aktiv bist, aber nur so, zum Geburtstag :wink: .
Scheinbar ist die wegen einer falschen Stempelkopplung tatsächlich selten.
https://www.ma-shops.de/fenzl/item.php?id=59810

1918 Strehlen / Polen, 50 Pfennig, Städtische Sparkasse
Katalognummer: Funck 527.3b
Fehlprägung durch falsche Stempelkopplung

Ob die jetzt wirklich für 900 über den Tisch gegangen ist, weiß ich nicht, aber wer weiß...

Das Revers gehört tatsächlich zu Münsterberg
https://en.numista.com/catalogue/pieces325980.html
Funck 351.4

Rollentöter
Beiträge: 406
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 241 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: 50 Pfennig Strehlen 1918 Fehlprägung Münsterberg

Beitrag von Rollentöter » Di 23.08.22 07:29

Respekt

Nach 10 Jahren ! eine Antwort.

Leider war der Fragesteller seit 2 Jahren nicht mehr hier. :cry:
Gruß

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16766
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5124 Mal
Danksagung erhalten: 1612 Mal

Re: 50 Pfennig Strehlen 1918 Fehlprägung Münsterberg

Beitrag von Numis-Student » Di 23.08.22 08:53

Besser spät als nie ;-)

Und selbst, wenn es den ursprünglichen Fragesteller nicht mehr erreichen sollte: Für uns (= andere, interessierte Mitleser) ist die Antwort doch wieder ein kleiner Wissenszuwachs.

Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Andechser
Beiträge: 1080
Registriert: Sa 17.09.11 16:07
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: 50 Pfennig Strehlen 1918 Fehlprägung Münsterberg

Beitrag von Andechser » Di 23.08.22 15:15

Gerade bei den Notmünzen aus der Zeit des ersten Weltkriegs sollte man bei Proben und ungewöhnlichen Stempelkoppelungen immer auch prüfen, ob es sich nicht doch um eine Röttingerfälschung handelt. Die Münzgalerie München hat dazu in ihrem Lexikon einen kleinen Eintrag erstellt: https://www.mgmindex.de/index.php?title ... 4lschungen
Leider gibt es zahlreiche Typen aus dieser Zeit, die sich bei einer genaueren Prüfung als zweifelhaft oder sogar sicher falsch erweisen, selbst wenn der Bezug zu Röttinger nicht zweifelsfrei nachzuweisen ist. Hierzu sei auf das Beispiel der angeblichen Proben zum 5- bzw. 50-Pfennigstück aus Garmisch verwiesen. Einen Artikel zu diesen Fälschungen findet sich hier: https://www.academia.edu/40674762/Notge ... ch_1917_18

Beste Grüße
Andechser

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1339
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 977 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: 50 Pfennig Strehlen 1918 Fehlprägung Münsterberg

Beitrag von didius » Mi 24.08.22 09:27

Jetzt hab ich dann auch die eigentliche Originalausgabe von Strehlen im Netz gefunden.
https://allegro.pl/oferta/strehlen-strz ... 0540946012

Das Revers ist ja sehr ähnlich gestaltet, auch wenn das eigentliche Motiv natürlich anders ist, aber bei einem flüchtigen Blick könnte da schon eine Verwechslung bei der Produktion passiert sein.
Andererseits wäre eine solche "seltene" Fehlprägung natürlich auch ein Motiv für Herrn Röttiger gewesen.

Wahrscheinlich müsste man mal die Original-Schrötlinge von Münsterberg und Strehlen mit diesen hier vergleichen und schauen, ob diese "Fehlprägung" auffällig davon abweicht (Material/Gewicht/Durchmesser/Dicke).

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 1 Pfennig 1916-1918, J. 300
    von Arthur Schopenhauer » » in Deutsches Reich
    2 Antworten
    468 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
  • Fehlprägung 1 Pfennig 1948 und 2 Pfennig 1971?
    von NilsSch » » in Bundesrepublik Deutschland
    3 Antworten
    865 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
  • 2 Pfennig-Münze, leichte Fehlprägung?
    von Andrej K » » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    4 Antworten
    561 Zugriffe
    Letzter Beitrag von euronix
  • Münze Bank Deutscher Länder 50 Pfennig J, Fehlprägung ohne Jahr, RAR
    von chevalier » » in Bundesrepublik Deutschland
    6 Antworten
    274 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pottina
  • 1/2 Mark 1918 J
    von mok13 » » in Deutsches Reich
    9 Antworten
    857 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Atalaya

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste