Schaukasten: Deutsches Kaiserreich

1871-1945/48
LordLindsey
Beiträge: 147
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Schaukasten: Deutsches Kaiserreich

Beitrag von LordLindsey » So 16.05.21 22:00

mimach hat geschrieben:
So 09.05.21 18:51

Selbst Rudolf Bosselt kannte dan Schöpfer dieser Jubiläumsprägungen nicht.
Anbei der entsprechende Auszug aus dem von Atalaya verlinkten Artikel.
Wir haben ja einige richtige Profis mit verdammt guten Bibliotheken unter uns. Münzen aus dem Kaiserreich haben mich bisher nur am Rande interessiert.
Vielleicht darf man auf die Hilfe anderer Mitglieder hoffen.
Nach meinem Verständnis stammt dieser Entwurf vom damaligen Staatsmedailleur der Berliner Muenze Prof. Paul Sturm (s .Bild, auch Jäger Katalog). Als Motiv diente ein Wandgemaelde im Berliner Zeughaus von Georg Bleibtreu zum Aufrufs des Königs zur Unterstützung des Krieges (durch Gold, Geld und Soldaten) in Breslau am 17.3.1813. Hieraus setzte Prof. Sturm das Motiv für die Muenze zusammen, - der König mit Pferd wurde fast 1:1 von dem Bild übernommen, und auch die anderen Figuren erkennt man deutlich wider. So z.B. den Herrn rechts im Bild, der den Aufruf des Königs “An mein Volk” in die Luft hält. Der Frau links im Bild kommt eine besondere Rolle zu, gaben diese doch einen beträchtlichen Teil ihres Goldschmucks zur Finanzierung des Krieges ab. Dieser Aufruf war so erfolgreich, dass man ihn 1914 zum 1. Weltkrieg mit “Gold gab ich für Eisen” wiederholt. Sicherlich ebnete auch diese Muenze 1 Jahr davor den Weg hierzu, die Signale standen ja schon auf “Krieg”.

Der Spruch “Der König rief und alle alle kamen” stammt aus dem Vers eines Liedes von H. Claurens alias Carl Heun Mitte des 19. Jahrhunderts. Dieser war für seine zotenhafte Lyrik zwar beim gemeinen Volk sehr beliebt, jedoch in der Schicht der Gebildeten eher verpönt. Dazu handelt es sich hierbei wohl um pure Geschichtsverdrehung, denn tatsächlich wurde der Aufstand gegen Napoleon vom Volk initiiert und der König reagierte lediglich.

Im Ergebnis entstand damit eine Muenze, die in der damaligen Fachwelt zerrissen wurde. Das Berliner Tageblatt titelte “ein ausgeprägter Missgriff” (s. Bild), und die Meinung von Rudolf Bosselt ist ja bereits oben eingefügt. Über Geschmack kann man natürlich streiten, auch die oben von mimach vorgestellten Proben begeistern mich nicht, aber in der Tat hat Prof. Sturm nicht mehr gemacht als eine zeitgenössische Zeichnung in ein Kreisrund gepasst und einen kitschigen Liederreim hinzugefügt. Ob dies seiner künstlerischen Vorstellung entsprach oder ob es politische Vorgaben gab bleibt dahingestellt. Unterstellt man die obige These, dass mit der Muenze bei der Bevölkerung fuer die Unterstützung eines anstehenden Krieges mit Gold geworben werden sollte, so macht ein schlichtes Motiv für den Durchschnittsbuerger sicher Sinn. Das kennen wir ja auch heute noch von populistischen Projekten.

Ich konnte im letzten Jahr wohl den Urentwurf des “Jahrhunderttalers” erstehen, es handelt sich um einen 18,5cm großen, galvanisch verkupferten Zinkguss. Vermutlich wurde dieser für die Reduktion des Muenzbildes auf den Urstempel genutzt, das Verhältnis 1:5 bzw. 1:7 passt. Genau dieses effiziente Verfahren wird ja von Bosselt im obigen Artikel von atalaya kritisiert. Der Urentwurf von Prof. Sturm wurde nahezu 1:1 von Reinhard Kullrich in den Muenzstempel reduziert. Lediglich die Jahreszahl 17.3.1813 war wohl etwas zu krakelig, sodass diese nachgraviert wurde. Hierbei fällt auf, dass die 3 beim 2 Markstück anders überarbeitet wurde als beim 3 Markstück, schaut euch dies auf euren Muenzen mal an :)
Dateianhänge
6486F186-6D3E-414D-A45B-73CB53B483B2.jpeg
06D44C29-C0D0-4C79-BB3A-9494D4B1F8F7.png
BDCFC910-D620-422B-961F-1EB848C5C64F.png
52A0628B-3EBB-411C-B6A2-7358BA1691BA.png
Zuletzt geändert von LordLindsey am So 23.05.21 23:01, insgesamt 12-mal geändert.

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 305
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: Schaukasten: Deutsches Kaiserreich

Beitrag von mimach » So 16.05.21 22:05

Hallo LordLindsey,
vielen Dank für deinen Beitrag und die sehr sehr aufschlußreichen Informationen.
Herzlichen Glückwunsch zu deiner Medaille.
Dank dir haben wir hier im Forum endlich eine vollständige Geschichte zu diesen beiden Münzen von 1913!!!
Ich habe soeben meinen Beitrag aktualisiert und auf deinen verlinkt.
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 305
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: Der Jahrhunderttaler - Die 2 Mark und 3 Mark Gedenkmünzen von 1913

Beitrag von mimach » Mi 23.06.21 22:25

viewtopic.php?f=18&t=50619&start=345#p536468


Ich habe heute bei Recherchen zu einem anderen Thema per Zufall einen weiteren Beweis für den Künstler gefunden der hinter der „Gedenkmünze zur Erinnerung an die Befreiungskriege“ von 1913 steckt.
Nach der „Leipziger Illustrirte Zeitung“ (tatsächlich nur mit „i“ geschrieben) vom 13. März 1913 wurde die Münze am 17. März verausgabt. Das Modell stammt von Paul Sturm, Graveur war Reinhold Kullrich.

Somit ist Jaeger durch diese Quelle erneut bestätigt.


2B91033D-71F9-42CA-9CFF-6DCD527523CE.jpeg
mimach hat geschrieben:
Sa 08.05.21 01:29
Die "2 Mark" und "3 Mark" des Jahres 1913 als Gedenkmünzen zum Anlass des 100. Jahrestages zum Beginn der Befreiungskriege sind sicherlich wohlbekannt. Diese Münzen wurden damals als Jahrhunderttaler bezeichnet.
Sie erinnern an den Aufruf Friedrich Wilhelm III. vom 17. März 1813: "An mein Volk!". Wegen dieser Rede galt der 17. März gemeinhin als der Beginn der Erhebung Preußens gegen Napoleons Kaiserreich.
Hier in Auszügen:
„An mein Volk!
…Wir erlagen unter der Übermacht Frankreichs. … Das Mark des Landes ward ausgesogen. … Das Land ward ein Raub der Verarmung. … Brandenburger, Preußen, Schlesier, Pommern, Litauer! Ihr wißt, was ihr seit sieben Jahren erduldet habt, ihr wißt, was euer trauriges Los ist, wenn wir den beginnenden Kampf nicht ehrenvoll enden. … Es ist der letzte entscheidende Kampf, den wir bestehen für unsere Existenz, unsere Unabhängigkeit, unsern Wohlstand. Keinen anderen Ausweg gibt es als einen ehrenvollen Frieden, oder einen ruhmvollen Untergang.“


Beide Münzen zeigen das gleiche Motiv auf dem Avers und Revers.
Avers: Der König in Uniform auf dem Pferd umgeben von jubelnden Volk und Soldaten.
Die Inschrift, oben bogig:
DER KÖNIG RIEF UND ALLE ALLE KAMEN.
Unten im Abschnitt in drei Zeilen:
MIT GOTT . FÜR KÖNIG | UND VATERLAND | 17.3.1813
Revers: Auf der Wertseite der preußische Adler der die Feinde Deutschlands, dargestellt als Giftschlange, klauenbewährt zu vernichten weiß.
Darunter bogig am Rand die Wertangabe eingefaßt von zwei Sternen. Oben bogig die Umschrift: Deutsches Reich 1923
Künstler: Paul Sturm (siehe: viewtopic.php?f=18&t=50619&start=360#p536917)
Stempelschneider: Reinhard Kullrich (1869-1947)
2 Mark: Silber, Durchmesser 28 mm, Auflage 1,5 Millionen Stück
Referenz: Jäger 109

3 Mark: Silber, Durchmesser 33 mm, Auflage 2 Millionen Stück
Referenz: Jäger 110

...........
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Arthur Schopenhauer
Beiträge: 7
Registriert: Do 15.04.21 20:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Schaukasten: Deutsches Kaiserreich

Beitrag von Arthur Schopenhauer » Mi 23.06.21 23:31

Dann möchte ich mich hier noch direkt mit ein paar Bildern dazugesellen.
Die obig besprochene Münze in PP, berührt und avers recht stark patiniert.

Mir gefällt sie jedoch besonders gut, da das ohnehin detaillierte Motiv noch lebendiger wirkt.
IMG_0432.JPG
IMG_0433.JPG
IMG_0435.JPG

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Deutsches Kaiserreich ..Preußen
    von Goldthaler » Do 06.05.21 22:16 » in Tauschbörse
    2 Antworten
    94 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Goldthaler
    Fr 07.05.21 16:20
  • Schaukasten Weltmünzen
    von Basti aus Berlin » Sa 13.02.21 19:35 » in Sonstige
    133 Antworten
    4397 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Atalaya
    So 09.05.21 11:05
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    15 Antworten
    1556 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    Sa 01.05.21 20:25
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    663 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    60 Antworten
    3605 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
    Fr 04.06.21 07:29

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste